E3: Trailer zu MASS EFFECT ANDROMEDA

MASS EFFECT 2 war eines der bes­ten Games, die ich je gespielt habe. Da stimm­te ein­fach alles, Dra­ma­tur­gie, Prä­sen­ta­ti­on, Hand­ha­bung und Cha­rak­te­re. Des­we­gen hat­te ich mich auch sehr auf ME3 gefreut. Aber wie fast immer bei neu­en Spie­len war­te­te ich erst ein­mal ab, denn bei Elec­tro­nic Arts muss man auf nega­ti­ve Über­ra­schun­gen gefasst sein. Doch bei ME3 grif­fen sie so rich­tig ins Klo: Aus­schließ­lich nutz­bar via Ori­gin, Online­zwang, eine Kon­tro­ver­se um ein mie­ses Ende und kos­ten­pflich­ti­ger Down­load-Con­tent, der sich bereits auf dem Daten­trä­ger der Retail-Ver­si­on befand. Ich habe dar­auf­hin auf den Kauf ver­zich­tet.

Des­we­gen: Ange­sichts ME2 soll­te ich mich über den Trai­ler zu MASS EFFECT: ANDROMEDA freu­en. Auch die Hin­ter­le­gung mit John­ny Cashs GHOST RIDERS ist eine coo­le Idee. Aber ange­sichts der Spiel­chen, die Bio­Wa­re und Elec­tro­nic Arts so betrie­ben haben – und immer noch betrei­ben -, will sich kei­ne rech­te Freu­de ein­stel­len. ME4 soll Weih­nach­ten 2016 für PC, XBox One und PS4 erschei­nen.

Ach ja: Hat­te man bei Bio­Wa­re nicht laut­hals erzählt, MASS EFFECT sei eine Tri­lo­gie und danach sei end­gül­tig Schluss. »Künst­le­ri­sche Erwä­gun­gen« und so?

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=uG8V9dRqSsw[/ytv]

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.