Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wie bere­its berichtet wird Neill Blomkamp bei einem ROBO­COP-Film Regie führen, der eine direk­te Fort­set­zung des ersten Teils aus dem Jahr 1987 ist und der alle Sequels und Serien danach ignori­ert.

Da stellte sich natür­lich nicht nur mir die Frage, wer die Haup­trol­le spie­len soll. Die hat Blomkamp jet­zt auf Twit­ter beant­wortet und diese Antwort ist über­raschend:

Peter Weller.

Weller hat­te die Rolle des zum Robot­er umge­baut­en Polizis­ten Alex Mur­phy bere­its im ersten und zweit­en Film gespielt. Wenn man sich ansieht, wie viel Pros­thetik der Schaus­piel­er für die Rolle angelegt bekam, auch und ins­beson­dere ums Gesicht herum,. kann man sich gut vorstellen, dass das Alter des Mimen da wenig aus­macht.

Offiziell bestätigt wurde die Beset­zung noch nicht, wenn sich Blomkamp nur einen Scherz erlaubt hat, ist es allerd­ings in meinen Augen kein guter.

Pro­mo­fo­to Peter Weller als ROBOCOP Copy­right Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox

Noch’n ROBOCOP

Noch’n ROBOCOP

Das ROBO­COP-Fran­chise begann im Jahr 1987 mit dem Film von Paul Ver­ho­even, der als gewalt­tätig verurteilt wurde, aber tat­säch­lich eine böse Satire auf Poli­tik, Wirtschaft und Gesellschaft war; darin stellte Peter Weller den Cop Mur­phy dar, der unge­fragt einen Robot­erkör­p­er erhält. Es gab noch zwei Fort­set­zun­gen die die Klasse des ersten Teils allerd­ings nicht mehr erre­icht­en (ins­beson­dere über den drit­ten deck­en wir bess­er das Män­telchen des Schweigens).

Im Jahr 2014 gab es dann ein Reboot mit Joel Kin­na­man in der Haup­trol­le, bei dem José Padil­ha Regie führte. Der war in den USA nur mäßig erfol­gre­ich, im Rest der Welt aber schon, ins­beson­dere in Chi­na war der Film äußerst erfol­gre­ich. Trotz­dem wur­den Pläne für eine Fort­set­zung einge­stampft.

Jet­zt soll es eine weit­ere Umset­zung geben, der wird eine Fort­set­zung des allerersten sein. Die Autoren des Orig­i­nal­films Edward Neumeier und Michael Min­er agieren als Pro­duzen­ten und aus­führende Pro­duzen­ten. Die ver­fassten auch schon vor vie­len Jahren ein Drehbuch für die Fort­set­zung, die dann aber nie real­isiert wurde, das wird jet­zt von Justin Rhodes (GREEN LANTERN CORPS) über­ar­beit­et. Regie wird Neill Blomkamp führen (DISCTRIC 9).

Der derzeit bekan­nte Plot ist kurz und nicht über­raschend: In einem Detroit der Zukun­ft herrschen Ver­brechen und Anar­chie, die Stadt ste­ht auf dem Spiel. Robo­cop kehrt zurück, um Krim­i­nal­ität und Kor­rup­tion zu bekämpfen.

Infor­ma­tio­nen zum Kinos­tart oder zur Beset­zung gibt es noch nicht.

Pro­mo­poster ROBOCOP Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Fortsetzung zu ROBOCOP (1987)

Fortsetzung zu ROBOCOP (1987)

Warum ich im Titel das Jahr hin­ter den Film geschrieben habe wird schnell klar: Es geht nicht um eine Fort­set­zung des durchwach­se­nen Remakes aus dem Jahr 2014, son­dern um ein Sequel des Orig­i­nal­films von Paul Ver­ho­even, in dem Peter Weller den Polizis­ten Alex Mur­phy alias ROBOCOP spielte.

Es gab mehrere Fort­set­zun­gen, die allerd­ings alle nicht an den ersten Film her­an reichen kon­nten, der sich trotz aller Gewalt auch mit grund­sät­zlichen The­men, wie Selb­stfind­ung oder ob ein Men­sch ein­er Fir­ma gehören darf, beschäftigte. ROBOCOP war voller schwarzem Humor und bös­er Seit­en­hiebe auf die dama­lige Poli­tik und Wer­bung.

Der zweite war noch unter­halt­sam, aber let­z­tendlich »nur« ein Action-Film (Fun Fact am Rande: es gab eine frühe, ursprüngliche Drehbuch-Fas­sung der Autoren des ersten Teils, Edward Neumeier und Michael Min­er, die wurde allerd­ings ver­wor­fen und Com­i­cau­tor Frank Miller (SIN CITY) ver­fasste dann ein neuer Drehbuch). Über weit­ere Iter­a­tio­nen in Film und Fernse­hen deck­en wir das Män­telchen des Schweigens.

Drehbuchau­tor, Pro­duzent und Regis­seur Ed Neumeier (ROBOCOP, STARSHIP TROOPERS) gab jet­zt zu Pro­tokoll, dass man bei MGM an ein­er Fort­set­zung arbeite. Aber eben nicht ein­er des let­zten Films, der an den Kinokassen nur mäßig lief, son­dern einem direk­ten Sequel des ersten Teils, der offen­bar auch dessen Geist weit­er­führen soll. Er sagte weit­er­hin, dass auch der Co-Autor von damals, Michael Min­er, wieder mit dabei ist, er aber im Moment noch keine echt­en Details ver­rat­en darf.

Mehr wenn ich es erfahre.

Pro­mo­fo­to ROBOCOP Copy­right MGM

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erster Trailer zum ROBOCOP-Remake

Erster Trailer zum ROBOCOP-Remake

Zum Remake von ROBOCOP gibt es einen ersten Trail­er. Der mich nicht so recht überzeugt, denn das ist mir im Ver­gle­ich zum Vor­bild alles zu clean und nicht zynisch genug. Wirk­lich werten kann man natür­lich erst, wenn man den Film gese­hen hat, aber zum einen zeigt mir der neue ROBOCOP zu oft sein Gesicht und da ist mir zuviel Trä­nen­drüsen-Fam­i­lien-Schmuh in dem Trail­er. Man wird das am 9. Feb­ru­ar 2014 prüfen kön­nen, denn dann läuft er in Deutsch­land an.

Regie führt José Padil­ha, es spie­len unter anderem Joel Kin­na­man, Michael Keaton, Gary Old­man, Samuel L. Jack­son, Abbie Cor­nish, Jack­ie Ear­le Haley, Jay Baruchel, Jen­nifer Ehle, Michael Ken­neth Williams und Mar­i­anne Jean-Bap­tiste.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

ROBOCOP 2013: Michael Keaton ersetzt Hugh Laurie

In der let­zten Woche war eine der Mel­dun­gen, dass man Hugh Lau­rie (DR. HOUSE) als Bösewicht für José Padil­has ROBO­COP-Reboot gewin­nen wollte. Er sollte den Omni­corp-Chef Ray­mond Sel­l­ars spie­len, der für die Erschaf­fung des Cyborg-Polizis­ten let­z­tendlich ver­ant­wortlich ist. Das ist jet­zt schon wieder passé, die Rolle wird dem Vernehmen nach nun von Ex-Bat­man Michael Keaton über­nom­men.

Keaton gesellt sich damit zu Namen wie Joel Kin­na­man, Gary Old­man, Samuel L. Jack­son, Jack­ie Ear­le Haley, Jay Baruchel, Jen­nifer Ehle, Michael Ken­neth Williams und Mar­i­anne Jean-Bap­tiste, die Drehar­beit­en sollen »in naher Zukun­ft« starten. Es ist ja für eine SF-Film­pro­duk­tion auch nicht mehr viel Zeit bis zum 9. August 2013, wenn der Streifen in den USA oder sog­ar weltweit anlaufen soll.

Damit wurde ein weit­er­er bekan­nter Name für die Pro­duk­tion gewon­nen. Padil­has will offen­bar keine hal­ben Sachen … Ob die 2013er-Ver­sion des robo­tis­chen Cops gegen die Ver­ho­even-Fas­sung anstinken kann, wer­den wir abwarten müssen.

Creative Commons License

Bild: Michael Keaton 2004, von Alex Archam­bault, aus der Wikipedia, CC BY

Teaser: ROBOCOP 2013

Es gibt einen ersten Teas­er zur Neu­ver­fil­mung von Ver­ho­evens Geschichte um einen Cyber­polizis­ten, namens ROBOCOP. Der Teas­er ist wie ein Wer­be­v­ideo für die fik­tive Sicher­heits­fir­ma Omni­corp gehal­ten, die hieß im ersten Film noch Omni Con­sumer Prod­ucts (OCP). Auch ED-209 taucht in ein­er nur min­i­mal mod­ernisierten Fas­sung erneut auf, den ken­nen wir aus ROBOCOP 2. Ganz kurze Blicke wer­den auch auf Mur­phys neue Rüs­tung erlaubt.

Man nen­nt so etwas ein »virales Video«, trotz­dem scheint es auf Youtube gelöscht zu wer­den, deswe­gen schnell hin­se­hen …

http://www.youtube.com/watch?v=ZRQGRdi3KXM

Auch Samuel L. Jackson bei ROBOCOP

Offen­sichtlich meint man es ernst mit dem ROBOCOP-Reboot, denn an namhaften Schaus­piel­ern man­gelt es bei dem Pro­jekt nicht mehr. Neulich ging die Mel­dung herum, dass man Gary Old­man als den Wis­senschaftler verpflichtet hat­te, der den Cyborg-Polizis­ten erschafft.

Nun macht die Neuigkeit die Runde, dass auch Samuel L. Jack­son eine Rolle in der Neu­fas­sung übernehmen wird: er soll den charis­ma­tis­chen Medi­en­mogul und Drahtzieher Pat Novak spie­len.

Damit gesellt er sich neben Old­man auch zu Joel Kin­na­man, der die Titel­rolle als Murphy/RoboCop spie­len wird. Regie führt José Padil­ha, die Stu­dios hin­ter dem Remake sind MGM und Sony, es pro­duzieren Marc Abra­ham und Eric New­man von Strike Enter­tain­ment. Die Drehar­beit­en sollen im Sep­tem­ber in Toron­to starten, als US-Kinos­tart ist der Som­mer 2013 angepeilt.

Creative Commons License

Bild Samuel L. Jack­son von pin­guino k auf flickr, aus der Wikipedia, CC-BY

Gary Oldman beim ROBOCOP-Remake

Dass es ein Remake von Ver­ho­evens SF-Action-Klas­sik­er ROBOCOP geben wird ist nichts Neues. Als Haupt­darsteller verpflichtete Regis­seur José Padil­ha bere­its Joel Kin­na­man (THE KILLING). Jet­zt wurde bekan­nt, dass dem ein namhafter Mime an die Seite gestellt wird: Gary Old­man, der damit die Liste sein­er Genre-Filme erneut erweit­ert.

Old­man wird Nor­ton spie­len, den Wis­senschaftler, der den Cyborg-Polizis­ten erschafft. In dieser Rolle »find­et er sich als jemand, der zer­ris­sen ist zwis­chen den Nöten der Mas­chine auf der Suche nach ihrer ver­lore­nen Men­schlichkeit und den gefüh­llosen Forderun­gen der Cor­po­ra­tion«. Die Rekru­tierung Old­mans für diese Rolle dürfte darauf hin­weisen, dass dem Charak­ter ein deut­lich größer­er Raum eingeräumt wer­den wird, als im ersten Film.

Die Pro­duk­tion hat noch nicht begonnen und es gibt auch noch keinen Ter­min dafür, der Launchter­min ste­ht allerd­ings bere­its fest: am 9. August 2013 soll der Film in den US-Kinos starten, es ist also davon auszuge­hen, dass auch die Drehar­beit­en in Kürze begin­nen. Ob der neue ROBOCOP als PG-13 oder R-rat­ed auf die Lein­wand kommt, ist derzeit noch unsich­er. Ein­fluss darauf dürfte mit Sicher­heit auch der Erfolg von Scotts eben­falls R-eingestuftem PROMETHEUS haben. Meine Mei­n­ung: PG-13 geht bei einem ROBO­COP-Remake gar nicht!

Creative Commons License

Bild Gary Old­man 2011 von Brett Cove auf flickr, aus der Wikipedia, GNU FDL

ROBOCOP-Reboot geht los?

Pläne für eine Neu­ver­fil­mung von ROBOCOP gibt es schon länger, allerd­ings düm­pelt das Pro­jekt eben­so lange in der Devel­op­ment-Hölle herum. Kön­nte es sein, dass jet­zt die Diskus­sion um eine Stat­ue des met­al­lenen Geset­zeshüters in Detroit wieder für etwas mehr Fahrt sorgt?

Eigentlich hätte Dar­ren Aronof­sky (BLACK SWAN) als Regis­seur eines Reboots des kyber­netis­chen Cops fungieren sollen, der hat jet­zt aber mit der Neu­ver­fil­mung nichts mehr zu tun, dafür umso mehr mit dem näch­sten WOLVER­INE-Streifen. MGM war deswe­gen auf der Suche nach einem alter­na­tiv­en Regis­seur und ist dabei laut Dead­line jet­zt auf José Padil­ha ver­fall­en – das wäre der erste englis­chsprachige Film für den Brasil­ian­er.

Padil­ha ist in sein­er Heimat über­aus erfol­gre­ich, sein let­zter Film ELITE SQUAD 2 – THE ENEMY WITHIN hat dort ange­blich mehr einge­spielt als AVATAR, SHREK FOREVER und ALICE IN WONDERLAND zusam­men.

ROBOCOP hat­te 1987 Pre­mière in den US-Kinos, Regis­seur war Paul Ver­ho­even. Er erzählt die Geschichte eines Polizis­ten, der nach­dem er von Gang­stern umge­bracht wurde von ein­er für Polizeiar­beit zuständi­gen Cor­po­ra­tion zum Cyborg umge­frick­elt wird, wobei man davon aus­ge­ht, dass seine Erin­nerung gelöscht ist. Was sich als Irrtum erweist…
Der Film brachte zwei Fort­set­zun­gen, eine TV-Serie und eine Minis­erie her­vor, wobei nur die ersten bei­den Kinofilme mit Peter Weller (BUCKAROO BANZAI) in der Titel­rolle so richtig erfol­gre­ich waren und überzeu­gen kon­nten.

Bild: DVD-Cov­er ROBOCOP, Copy­right 2005 MGM Home Enter­tain­ment GmbH, erhältlich beispiel­sweise bei Ama­zon

Detroit erhält ROBOCOP-Statue

Vor eini­gen Tagen brachte jemand die Idee auf, es sei doch eine tolle idee, wenn Detroit eine Stat­ue der Film­fig­ur ROBOCOP bekom­men würde, immer­hin sei der qua­si ein berühmter Sohn der Stadt. Der Bürg­er­meis­ter hat­te daraufhin dum­mer­weise getwit­tert, dass Detroit sich­er keine solche Stat­ue bekom­men würde – schw­er­er Fehler, sich mit den Geeks im Netz anzule­gen.

Der Detroi­ter ?John Leonard machte flugs auf Face­book eine Gruppe mit dem Namen »Build a stat­ue of Robo­cop in Detroit« auf, um für das Pro­jekt Unter­stützer zu find­en. Das eben­falls in der Stadt behei­matete Kun­st­pro­jekt »Imag­i­na­tion Sta­tion« stieg eben­falls sofort auf den Plan ein und stellte die Seite »Detroit needs Robo­cop« ins Netz, um für Aktion zu wer­ben. Erstellen wollte man eine zwei Meter große Stat­ue, die dann auf dem Gelände der Imag­i­na­tion Sta­tion nahe des still­gelegten Haupt­bahn­hofs instal­liert wer­den sollte. Zu dem Zweck wurde let­zte Woche eine Online-Spende­nak­tion ges­tartet, bis zum 27. März hät­ten 50000 US-Dol­lar zusam­men kom­men müssen, um den Plan umzuset­zen.

Das Geld ist bere­its jet­zt da, nach nur sechs Tagen. Allein 25000 $ spendete Pete Hot­telet, der Chef der real existieren­den Fir­ma Omni Con­sumer Prod­ucts (OCP). In den Fil­men war OCP die Fir­ma, die ROBOCOP und weit­ere Robot­er-Polizis­ten gebaut hat­te. Im realen Leben stellt OCP Lizen­zpro­duk­te nach Fil­men her, beispiel­sweise »Stay Puft Marsh­mal­lows« aus GHOSTBUSTERS.

Erschaf­fen soll die Stat­ue des Robot-Polizis­ten der Kün­stler Casey V. West­brook.

DVD-Cov­er ROBOCOP Copy­right 2005 MGM Home Enter­tain­ment, erhältlich beispiel­sweise bei Ama­zon