Erster Trailer zum ROBOCOP-Remake

Erster Trailer zum ROBOCOP-Remake

Zum Remake von ROBOCOP gibt es einen ers­ten Trai­ler. Der mich nicht so recht über­zeugt, denn das ist mir im Ver­gleich zum Vor­bild alles zu clean und nicht zynisch genug. Wirk­lich wer­ten kann man natür­lich erst, wenn man den Film gese­hen hat, aber zum einen zeigt mir der neue ROBOCOP zu oft sein Gesicht und da ist mir zuviel Trä­nen­drü­sen-Fami­li­en-Schm­uh in dem Trai­ler. Man wird das am 9. Febru­ar 2014 prü­fen kön­nen, denn dann läuft er in Deutsch­land an.

Regie führt José Padilha, es spie­len unter ande­rem Joel Kin­na­man, Micha­el Keaton, Gary Old­man, Samu­el L. Jack­son, Abbie Cor­nish, Jackie Ear­le Haley, Jay Baru­chel, Jen­ni­fer Ehle, Micha­el Ken­neth Wil­liams und Mari­an­ne Jean-Bap­tis­te.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Auch Samuel L. Jackson bei ROBOCOP

Offen­sicht­lich meint man es ernst mit dem ROBOCOP-Reboot, denn an nam­haf­ten Schau­spie­lern man­gelt es bei dem Pro­jekt nicht mehr. Neu­lich ging die Mel­dung her­um, dass man Gary Old­man als den Wis­sen­schaft­ler ver­pflich­tet hat­te, der den Cyborg-Poli­zis­ten erschafft.

Nun macht die Neu­ig­keit die Run­de, dass auch Samu­el L. Jack­son eine Rol­le in der Neu­fas­sung über­neh­men wird: er soll den cha­ris­ma­ti­schen Medi­en­mo­gul und Draht­zie­her Pat Novak spie­len.

Damit gesellt er sich neben Old­man auch zu Joel Kin­na­man, der die Titel­rol­le als Murphy/RoboCop spie­len wird. Regie führt José Padilha, die Stu­di­os hin­ter dem Remake sind MGM und Sony, es pro­du­zie­ren Marc Abra­ham und Eric New­man von Strike Enter­tain­ment. Die Dreh­ar­bei­ten sol­len im Sep­tem­ber in Toron­to star­ten, als US-Kino­start ist der Som­mer 2013 ange­peilt.

Creative Commons License

Bild Samu­el L. Jack­son von pin­gui­no k auf flickr, aus der Wiki­pe­dia, CC-BY

Gary Oldman beim ROBOCOP-Remake

Dass es ein Remake von Verhoevens SF-Action-Klas­si­ker ROBOCOP geben wird ist nichts Neu­es. Als Haupt­dar­stel­ler ver­pflich­te­te Regis­seur José Padilha bereits Joel Kin­na­man (THE KILLING). Jetzt wur­de bekannt, dass dem ein nam­haf­ter Mime an die Sei­te gestellt wird: Gary Old­man, der damit die Lis­te sei­ner Gen­re-Fil­me erneut erwei­tert.

Old­man wird Nor­ton spie­len, den Wis­sen­schaft­ler, der den Cyborg-Poli­zis­ten erschafft. In die­ser Rol­le »fin­det er sich als jemand, der zer­ris­sen ist zwi­schen den Nöten der Maschi­ne auf der Suche nach ihrer ver­lo­re­nen Mensch­lich­keit und den gefühl­lo­sen For­de­run­gen der Cor­po­ra­ti­on«. Die Rekru­tie­rung Old­mans für die­se Rol­le dürf­te dar­auf hin­wei­sen, dass dem Cha­rak­ter ein deut­lich grö­ße­rer Raum ein­ge­räumt wer­den wird, als im ers­ten Film.

Die Pro­duk­ti­on hat noch nicht begon­nen und es gibt auch noch kei­nen Ter­min dafür, der Launch­ter­min steht aller­dings bereits fest: am 9. August 2013 soll der Film in den US-Kinos star­ten, es ist also davon aus­zu­ge­hen, dass auch die Dreh­ar­bei­ten in Kür­ze begin­nen. Ob der neue ROBOCOP als PG-13 oder R‑rated auf die Lein­wand kommt, ist der­zeit noch unsi­cher. Ein­fluss dar­auf dürf­te mit Sicher­heit auch der Erfolg von Scotts eben­falls R‑eingestuftem PROMETHEUS haben. Mei­ne Mei­nung: PG-13 geht bei einem ROBOCOP-Remake gar nicht!

Creative Commons License

Bild Gary Old­man 2011 von Brett Cove auf flickr, aus der Wiki­pe­dia, GNU FDL