Gary Oldman beim ROBOCOP-Remake

Dass es ein Remake von Verhoevens SF-Action-Klas­si­ker ROBOCOP geben wird ist nichts Neu­es. Als Haupt­dar­stel­ler ver­pflich­te­te Regis­seur José Padil­ha bereits Joel Kin­na­man (THE KILLING). Jetzt wur­de bekannt, dass dem ein nam­haf­ter Mime an die Sei­te gestellt wird: Gary Old­man, der damit die Lis­te sei­ner Gen­re-Fil­me erneut erwei­tert.

Old­man wird Nor­ton spie­len, den Wis­sen­schaft­ler, der den Cyborg-Poli­zis­ten erschafft. In die­ser Rol­le »fin­det er sich als jemand, der zer­ris­sen ist zwi­schen den Nöten der Maschi­ne auf der Suche nach ihrer ver­lo­re­nen Mensch­lich­keit und den gefühl­lo­sen For­de­run­gen der Cor­po­ra­ti­on«. Die Rekru­tie­rung Old­mans für die­se Rol­le dürf­te dar­auf hin­wei­sen, dass dem Cha­rak­ter ein deut­lich grö­ße­rer Raum ein­ge­räumt wer­den wird, als im ers­ten Film.

Die Pro­duk­ti­on hat noch nicht begon­nen und es gibt auch noch kei­nen Ter­min dafür, der Launch­ter­min steht aller­dings bereits fest: am 9. August 2013 soll der Film in den US-Kinos star­ten, es ist also davon aus­zu­ge­hen, dass auch die Dreh­ar­bei­ten in Kür­ze begin­nen. Ob der neue ROBOCOP als PG-13 oder R‑rated auf die Lein­wand kommt, ist der­zeit noch unsi­cher. Ein­fluss dar­auf dürf­te mit Sicher­heit auch der Erfolg von Scotts eben­falls R‑eingestuftem PROMETHEUS haben. Mei­ne Mei­nung: PG-13 geht bei einem ROBOCOP-Remake gar nicht!

Creative Commons License

Bild Gary Old­man 2011 von Brett Cove auf flickr, aus der Wiki­pe­dia, GNU FDL

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Ein Kommentar for “Gary Oldman beim ROBOCOP-Remake”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.