HOBBIT: Deutscher Trailer

Zum Jack­sons HOB­BIT-Ver­fil­mung gibt es nun auch einen deut­schen Trai­ler. Sie­he unten. Erschre­ckend, um vie­viel die eng­li­sche Fas­sung atmo­sphä­ri­scher ist…

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

The Hobbit – Produktions-Tagebuch Nummer vier

Regis­seur Peter Jack­son selbst führt durch das vier­te Video-Pro­duk­ti­ons­ta­ge­buch zu den Dreh­ar­bei­ten des HOBBITs. Man sieht viel Green­screen-Mirk­wood, eine Men­ge nicht zu klei­ner Zwer­ge und der Chef erläu­tert die RED-Kame­ras und deren Namen… :o)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Evangeline Lilly setzt für den HOBBIT spitze Ohren auf

Liv Tyler ali­as Arwen Abend­stern wird in Jack­sons HOB­BIT-Ver­fil­mung nicht vor­kom­men, das hat die Schau­spie­le­rin bereits vor Mona­ten aus­ge­sagt und auch in den zahl­lo­sen Cas­ting-Mel­dun­gen der letz­ten Wochen wur­de sie nicht genannt (da der Cha­rak­ter auf­grund der Lang­le­big­keit der Elben bereits exis­tiert wäre ein Auf­tritt durch­aus eine Mög­lich­keit gewe­sen). Dafür wird eine ande­re Schau­spie­le­rin für die Rol­le eines Spitz­ohrs besetzt: Die Kana­die­rin Evan­ge­li­ne Lil­ly (LOST) spielt einen Cha­rak­ter, der spe­zi­ell für den zwei­ten HOB­BIT-Film erfun­den wur­de.

Regis­seur Peter Jack­son selbst bestä­tig­te die Beset­zung ges­tern auf sei­ner Face­book-Sei­te. Lil­ly wur­de ange­heu­ert, um eine Elbin namens »Tau­ri­el« dar­zu­stel­len, ein Cha­rak­ter der, wie oben bereits gesagt, spe­zi­ell für die Ver­fil­mung geschaf­fen wor­den ist. Die Über­set­zung des Namens »Tau­ri­el« bedeu­tet »Toch­ter des Düs­ter­walds« (Daugh­ter of Mirk­wood) – da kann man sich bereits unge­fähr aus­rech­nen, wo sie sich übli­cher­wei­se her­um treibt.

Evan­ge­li­ne Lil­ly soll offen­bar eins der gro­ßen Pro­ble­me lösen, mit denen sich Jack­son bei der Umset­zung des HOB­BITs her­um schla­gen muss: in der Roman­vor­la­ge kommt kei­ne Frau in auch nur halb­wegs maß­geb­li­chen Rol­len vor. Nicht eine. Und das geht in Hol­ly­wood natür­lich über­haupt nicht, da muss­te eine Iden­ti­fi­ka­ti­ons­fi­gur für die weib­li­chen Kino­be­su­cher her.

Creative Commons License

Bild: Evan­ge­li­ne Lil­ly, aus der Wiki­pe­dia

Jackson bestätigt: Orlando Bloom im HOBBIT

Ange­deu­tet hat­te es der Regis­seur es bereits vor Mona­ten, jetzt bestä­tig­te er, dass Orlan­do Bloom, der in der HERR DER RIN­GE-Tri­lo­gie Lego­las spiel­te, auch beim HOBBIT dabei sein soll. Bereits als die ers­ten Gerüch­te auf­ka­men, frag­ten sich die Fans, wie das denn wohl sein kön­ne, immer­hin kommt der Elb in der Tol­ki­en-Vor­la­ge nicht vor.

Peter Jack­son per­sön­lich bestä­tig­te nun die Teil­nah­me des Mimen an sei­nem aktu­el­len Pro­jekt und klär­te dar­über auf, dass Bloom Lego­las´ Vater König Thran­duil dar­stel­len wird. [Update 01.06.2011]Das war offen­bar eine Fehl­in­for­ma­ti­on; aktu­ell wird behaup­tet, er sol­le Lego­las spie­len. Mög­lich wäre das grund­sätz­lich, Elben sind lang­le­big und die Sto­ry des zwei­ten Film stammt nicht von Tol­ki­en, son­dern von Jack­son, Fran Walsh und del Toro[/Update]

Neben Bloom spie­len: Der für SHERLOCK frisch mit dem TV-BAFTA aus­ge­zeich­ne­te Mar­tin Free­man in der Titel­rol­le des Bil­bo Baggins, Ian McKel­len kehrt als Gan­dalf the Grey zurück. Die Zwer­ge wer­den gespielt von Richard Armi­ta­ge (Tho­rin Oakens­hield), Ken Stott (Balin), Gra­ham McTa­vish (Dwa­lin), Wil­liam Kir­cher (Bifur) James Nes­bitt (Bofur), Ste­phen Hun­ter (Bom­bur), Rob Kazin­sky (Fili), Aidan Tur­ner (Kili), Peter Ham­ble­ton (Gloin), John Cal­len (Oin), Jed Bro­phy (Nori), Mark Had­low (Dori) und Adam Brown (Ori). Ihre Rol­len aus der HDR-Tri­lo­gie wer­den wie­der­auf­neh­men: Cate Blan­chett als Galadri­el, Andy Ser­kis als Gol­lum und Eli­jah Wood als Fro­do. Jef­frey Tho­mas und Mike Miz­rahi sind als Zwer­gen­kö­ni­ge Thror and Thrain dabei.

Kino­start in 2D, 3D und IMAX ist im Dezem­ber 2012.

Bild: Orlan­do Bloom 2010, aus der Wiki­pe­dia