Evangeline Lilly setzt für den HOBBIT spitze Ohren auf

Liv Tyler ali­as Arwen Abend­stern wird in Jack­sons HOB­BIT-Ver­fil­mung nicht vor­kom­men, das hat die Schau­spie­le­rin bereits vor Mona­ten aus­ge­sagt und auch in den zahl­lo­sen Cas­ting-Mel­dun­gen der letz­ten Wochen wur­de sie nicht genannt (da der Cha­rak­ter auf­grund der Lang­le­big­keit der Elben bereits exis­tiert wäre ein Auf­tritt durch­aus eine Mög­lich­keit gewe­sen). Dafür wird eine ande­re Schau­spie­le­rin für die Rol­le eines Spitz­ohrs besetzt: Die Kana­die­rin Evan­ge­li­ne Lil­ly (LOST) spielt einen Cha­rak­ter, der spe­zi­ell für den zwei­ten HOB­BIT-Film erfun­den wur­de.

Regis­seur Peter Jack­son selbst bestä­tig­te die Beset­zung ges­tern auf sei­ner Face­book-Sei­te. Lil­ly wur­de ange­heu­ert, um eine Elbin namens »Tau­ri­el« dar­zu­stel­len, ein Cha­rak­ter der, wie oben bereits gesagt, spe­zi­ell für die Ver­fil­mung geschaf­fen wor­den ist. Die Über­set­zung des Namens »Tau­ri­el« bedeu­tet »Toch­ter des Düs­ter­walds« (Daugh­ter of Mirk­wood) – da kann man sich bereits unge­fähr aus­rech­nen, wo sie sich übli­cher­wei­se her­um treibt.

Evan­ge­li­ne Lil­ly soll offen­bar eins der gro­ßen Pro­ble­me lösen, mit denen sich Jack­son bei der Umset­zung des HOB­BITs her­um schla­gen muss: in der Roman­vor­la­ge kommt kei­ne Frau in auch nur halb­wegs maß­geb­li­chen Rol­len vor. Nicht eine. Und das geht in Hol­ly­wood natür­lich über­haupt nicht, da muss­te eine Iden­ti­fi­ka­ti­ons­fi­gur für die weib­li­chen Kino­be­su­cher her.

Creative Commons License

Bild: Evan­ge­li­ne Lil­ly, aus der Wiki­pe­dia

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.