Trailer und Poster für SF-Kurzfilm KEPT

Trailer und Poster für SF-Kurzfilm KEPT

KEPT ist ein Sci­ence Fic­tion-Kurz­film, es han­delt sich um das Regie­de­but von Jai­me D. Gon­zá­lez, der ihn auch geschrie­ben hat. Es spie­len Jai­ro Camar­go und Manu­el Sar­mi­en­to.

In KEPT geht es dar­um, dass Wis­sen­schaft­ler in einer dys­to­pi­schen Zukunft nicht nur gelernt haben, Träu­me auf­zu­zeich­nen, son­dern auch die Per­so­nen mit den mäch­tigs­ten Träu­men aus­zu­beu­ten.

Das Gan­ze wird her­aus­ge­bracht von DUST, dabei han­delt es sich um eine Abtei­lung der Pro­duk­ti­ons­fir­ma Gun­pow­der & Sky, die sich auf Sci­ence Fic­tion spe­zia­li­siert hat.

Die voll­stän­di­ge Ver­si­on von KEPT soll spä­ter in die­ser Woche auf der Face­book-Sei­te von DUST, sowie auf deren You­tube-Kanal ver­öf­fent­licht wer­den (da kann man übri­gens noch wei­te­re SF-Kurz­fil­me von ihnen fin­den).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­pos­ter Copy­right DUST.

Trailer: Independent Science Fiction Kurzfilm THE MANUAL

Trailer: Independent Science Fiction Kurzfilm THE MANUAL

THE MANUAL ist ein SF-Kurz­film, der bereits auf eini­gen Fes­ti­vals ins­ge­samt elf Prei­se und fünf wei­te­re Nomi­nie­run­gen ein­heim­sen konn­te, und der dank sei­nes im Trai­ler gezeig­ten Mini­ma­lis­mus offen­bar eine gelun­ge­ne Anti­the­se zu den der­zeit in den Kinos übli­chen Block­bus­tern dar­stellt.

Prä­mis­se:

In the distant future, James is the last human on Earth. He is rai­sed and pro­tec­ted by a huma­no­id robot, the Machi­ne, who brings him up on a stran­ge com­po­si­te reli­gi­on descri­bed in a hand­held device cal­led The Manu­al.

Regie führ­te Wil Magness, der auch das Dreh­buch ver­fass­te. Es spie­len Lau­ren Eme­ry (als Machi­ne) und J.J. Johnston.

Anse­hen kann man sich THE MANUAL bei Ama­zon Video und auf Vimeo, in den USA wird wohl auch in aus­ge­wähl­te Kinos kom­men, bei uns sicher nicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: FTL

Science Fiction-Kurzfilm: FTL

FTL ist ein SF-Kurz­film von Adam Stern, es spie­len Ty Ols­son, Karin Kono­val und Ali­yah O’Brien. Für die Unwis­sen­den: FTL ist die Abkür­zung für Fas­ter Than Light. Der Film hat auf diver­sen Film­fes­ti­vals Lob und Prei­se ein­ge­heimst.

Prä­mis­se:

Ein ein­sa­mer Astro­naut tes­tet den ers­ten über­licht­schnel­len Antrieb und reist wei­ter, als er sich es hät­te jemals vor­stel­len kön­nen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm THE WOO

Science Fiction-Kurzfilm THE WOO

THE WOO ist ein SF-Kurz­film von David Howe, der sich um vir­tu­el­le Rea­li­tät und Ava­tare dreht. Die offi­zi­el­le Zusam­men­fas­sung klingt wie folgt:

THE WOO is a sto­ry about iso­la­ti­on, depen­dence, and obses­si­on that blurs the line bet­ween vir­tu­al and rea­li­ty. Felix is an intro­ver­ted pot dea­ler living alo­ne in The Goodall Woo­ten; a decaying, claus­tro­pho­bic high-rise. Fol­lo­wing a bre­ak­up, Felix beco­mes addic­ted to a vir­tu­al rea­li­ty ava­tar of his ex-girl­fri­end Dani, who has moved just down the hall. While the world car­ri­es on around him, Felix feels trap­ped in his own mind, all while the buil­ding mys­te­rious­ly refu­ses to let him lea­ve.

Regie und Dreh­buch: David Howe, Kame­ra: Gide­on De Vil­liers, Kame­ra­as­sis­tenz: Jus­tin Howe, Sound und Ton­mi­schung: Schu­y­ler Hupp, Set Design: Nate Bell, Schnitt: David Howe.

Es spie­len unter ande­rem: Wyatt Tall, Bloom Davis, Bri­an Bea­vers, David Howe, Andrew Ryder, Gide­on De Vil­liers und Les­lie Cur­ti­ce.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter monolithfiji.com.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SF-Kurzfilm: 7TH AEON

SF-Kurzfilm: 7TH AEON

7TH AEON ist ein com­pu­ter­ani­mier­ter SF-Kurz­film von Mads Bro­ni, der durch sei­ne hand­ge­zeich­net wir­ken­de Ani­mé-Ästhe­tik besticht.

»Racing to the red light, only to find them­sel­ves wan­ting to go fur­ther. They have rip­ped the natu­ral world apart and sur­ren­de­red their free­dom to a joyless gra­ti­fi­ca­ti­on.«

Direc­tion, Ani­ma­ti­on: Mads Bro­ni, Illus­tra­ti­on, Cha­rac­ter Ani­ma­ti­on: Sal­la Leh­mus
Music, Sound Design: Echoic Audio, Nar­ra­ti­on: Gil­li­an Bur­ke, Spe­cial thanks to: Amber Par­son, Simon Trotz, Vero­ni­ca Moray.

Mehr auch unter bndl.tv

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm IN THE GAP

Science Fiction-Kurzfilm IN THE GAP

An der Neu­ig­kei­ten-Front ist die Lage ruhig und es gibt eher nichts zu berich­ten (viel­leicht bekom­men wir noch einen HAN SOLO-Trai­ler zu sehen, aber ich wür­de nicht damit rech­nen), des­we­gen ver­kür­ze ich die Zeit bis ins neue Jahr mit einem Sci­ence Fic­tion-Kurz­film aus Schwe­den. Der trägt den Titel IN THE GAP.

Prä­mis­se:

A woman trap­ped insi­de a stran­ge ser­ver room must deal with mani­fes­ta­ti­ons of her tat­te­red past until her time is up.

Es spie­len: Lo Kauppi, Chris­ti­an Hed­lund und Emi­lia Bos­tedt, Regie führ­te Albin Glasell, der schrieb auch das Dreh­buch und ist für den Schnitt ver­ant­wort­lich, pro­du­ziert hat Dani­el Baj­no­ci.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: RAE

Science Fiction-Kurzfilm: RAE

RAE ist der Titel eines SF-Kurz­films, der sich in einer nahen Zukunft um Büro­ro­bo­ter dreht:

An office robot named RAE deci­des to give a gift to its co-worker, but unkno­win­gly offends ano­t­her employee in the office. Set in the not-too-distant future, RAE sets up a likely sce­n­a­rio in which humans and arti­fi­ci­al­ly-intel­li­gent robots work in clo­se pro­xi­mi­ty. In such a world, how can a machi­ne recon­ci­le its fee­lings with the limi­ta­ti­ons of its design?

Regie bei RAE führ­te Aaron Rov­ner, der hat auch das Dreh­buch geschrie­ben. Es spie­len Jason McBeth (als RAE), Maria Molund und Eric Schul­man. Pro­du­ziert haben And­res Men­dez und Oivind Naess.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu RAE fin­det man bei der IMDB und auf Face­book.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: ICARUS

Science Fiction-Kurzfilm: ICARUS

Als der Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Satel­lit der Mars-Kolo­nie beschä­digt wird, bricht Emi­lia Riley zu einer schein­bar harm­lo­sen Repa­ra­tur­mis­si­on auf.

ICARUS  hat auf Indie-Fes­ti­vals einen Hau­fen Prei­se gewon­nen. Pro­du­ziert wur­de der SF-Kurz­film von Frame 48, unter­stützt wur­de das Gan­ze vom Dodge Col­le­ge of Film & Media Arts.

Es spie­len Jason Tobi­as, Julia Fari­no, Thur­s­ton Hill und Sean Bur­gos. Regie führ­te Tom Tel­ler nach einem Dreh­buch von Andrew Guas­ta­fer­ro.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: ORBIT EVER AFTER

Science Fiction-Kurzfilm: ORBIT EVER AFTER

ORBIT EVER AFTER ist ein SF-Kurz­film von Jamie Magnus Stone. Zum Inhalt:

Love trans­cends all bounda­ries. Even in space.

Nigel has fal­len in love. But when you live in orbit, aboard a ram­shack­le space hovel with the most risk-aver­se fami­ly ima­gin­ab­le, it isn’t easy to fol­low your heart – espe­ci­al­ly when the girl of your dreams is spin­ning around earth the wrong way!

Lie­be über­win­det alle Gren­zen. Sogar im Welt­raum.

Nigel hat sich ver­liebt. Aber wenn du in einer maro­den Raum­sta­ti­on im Orbit lebst, mit einer Fami­lie, der jeg­li­che Risi­ken zuwi­der sind, dann ist es nicht ein­fach, dei­nem Her­zen zu fol­gen – ins­be­son­de­re wenn das Mäd­chen dei­ner Träu­me in der fal­schen Rich­tung um die Erde rotiert.

Dreh­buch und Regie: Jamie Magnus Stone, Pro­du­zen­ten: Chee-lan Chan & Len Row­les. Es spie­len Tho­mas Bro­die-Sangs­ter (Nigel, PHINEAS & FERB, MAZE RUNNER), Macken­zie Crook (Dad), Bro­nagh Gal­lag­her (Mother), Bob Goo­dy (Grand­pa) und Nao­mi Battrick als »The Girl«.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GIANT ROBOTS FROM OUTER SPACE: animierter SF-Kurzfilm

GIANT ROBOTS FROM OUTER SPACE: animierter SF-Kurzfilm

GIANT ROBOTS FROM OUTER SPACE ist ein com­pu­ter­ani­mier­ter Kurz­film, der von der Design-Aka­de­mie Supin­fo­com Rubi­ka pro­du­ziert wur­de. Regie führ­ten und Ani­ma­tio­nen von: Auré­li­en Fer­nan­dezElsa LamyLou­is Vent­re, Valen­tin Watri­gant und François Gue­ry.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

RAKKA ist der Titel des neu­en Sci­ence Fic­tion-Kurz­films von Neill Blom­kamp (DISTRICT 9), der ers­te sei­ner kürz­lich gegrün­de­ten Inde­pen­dent-Pro­duk­ti­ons­fir­ma Oats Stu­di­os. Und er hat sich für den Kurz­film nam­haf­te Hil­fe geholt, die Haupt­rol­le spielt kei­ne ande­re als Sigour­ney Wea­ver.

Die stellt eine kampf­erfah­re­ne Frei­heits­kämp­fe­rin dar, die einen Gue­ril­la­krieg gegen ech­sen­ar­ti­ge Ali­en-Inva­so­ren führt – und das ist nicht eben leicht, denn die­se Ech­sen haben über­sinn­li­che Fähig­kei­ten wie Tele­ki­ne­se oder Bewusst­seins­kon­trol­le.

RAKKA hat eine Län­ge von 20 Minu­ten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.