Trailer und Poster für SF-Kurzfilm KEPT

Trailer und Poster für SF-Kurzfilm KEPT

KEPT ist ein Sci­ence Fic­tion-Kurz­film, es han­delt sich um das Regiede­but von Jaime D. González, der ihn auch geschrieben hat. Es spie­len Jairo Camar­go und Manuel Sarmien­to.

In KEPT geht es darum, dass Wis­senschaftler in ein­er dystopis­chen Zukun­ft nicht nur gel­ernt haben, Träume aufzuze­ich­nen, son­dern auch die Per­so­n­en mit den mächtig­sten Träu­men auszubeuten.

Das Ganze wird her­aus­ge­bracht von DUST, dabei han­delt es sich um eine Abteilung der Pro­duk­tions­fir­ma Gun­pow­der & Sky, die sich auf Sci­ence Fic­tion spezial­isiert hat.

Die voll­ständi­ge Ver­sion von KEPT soll später in dieser Woche auf der Face­book-Seite von DUST, sowie auf deren Youtube-Kanal veröf­fentlicht wer­den (da kann man übri­gens noch weit­ere SF-Kurz­filme von ihnen find­en).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­poster Copy­right DUST.

Trailer: Independent Science Fiction Kurzfilm THE MANUAL

Trailer: Independent Science Fiction Kurzfilm THE MANUAL

THE MANUAL ist ein SF-Kurz­film, der bere­its auf eini­gen Fes­ti­vals ins­ge­samt elf Preise und fünf weit­ere Nominierun­gen ein­heim­sen kon­nte, und der dank seines im Trail­er gezeigten Min­i­mal­is­mus offen­bar eine gelun­gene Antithese zu den derzeit in den Kinos üblichen Block­bustern darstellt.

Prämisse:

In the dis­tant future, James is the last human on Earth. He is raised and pro­tect­ed by a humanoid robot, the Machine, who brings him up on a strange com­pos­ite reli­gion described in a hand­held device called The Man­u­al.

Regie führte Wil Mag­ness, der auch das Drehbuch ver­fasste. Es spie­len Lau­ren Emery (als Machine) und J.J. John­ston.

Anse­hen kann man sich THE MANUAL bei Ama­zon Video und auf Vimeo, in den USA wird wohl auch in aus­gewählte Kinos kom­men, bei uns sich­er nicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: FTL

Science Fiction-Kurzfilm: FTL

FTL ist ein SF-Kurz­film von Adam Stern, es spie­len Ty Ols­son, Karin Kono­val und Aliyah O’Brien. Für die Unwis­senden: FTL ist die Abkürzung für Faster Than Light. Der Film hat auf diversen Film­fes­ti­vals Lob und Preise einge­heimst.

Prämisse:

Ein ein­samer Astro­naut testet den ersten über­lichtschnellen Antrieb und reist weit­er, als er sich es hätte jemals vorstellen kön­nen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm THE WOO

Science Fiction-Kurzfilm THE WOO

THE WOO ist ein SF-Kurz­film von David Howe, der sich um virtuelle Real­ität und Avatare dreht. Die offizielle Zusam­men­fas­sung klingt wie fol­gt:

THE WOO is a sto­ry about iso­la­tion, depen­dence, and obses­sion that blurs the line between vir­tu­al and real­i­ty. Felix is an intro­vert­ed pot deal­er liv­ing alone in The Goodall Wooten; a decay­ing, claus­tro­pho­bic high-rise. Fol­low­ing a breakup, Felix becomes addict­ed to a vir­tu­al real­i­ty avatar of his ex-girl­friend Dani, who has moved just down the hall. While the world car­ries on around him, Felix feels trapped in his own mind, all while the build­ing mys­te­ri­ous­ly refus­es to let him leave.

Regie und Drehbuch: David Howe, Kam­era: Gideon De Vil­liers, Kam­er­aas­sis­tenz: Justin Howe, Sound und Ton­mis­chung: Schuyler Hupp, Set Design: Nate Bell, Schnitt: David Howe.

Es spie­len unter anderem: Wyatt Tall, Bloom Davis, Bri­an Beavers, David Howe, Andrew Ryder, Gideon De Vil­liers und Leslie Cur­tice.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen unter monolithfiji.com.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SF-Kurzfilm: 7TH AEON

SF-Kurzfilm: 7TH AEON

7TH AEON ist ein com­put­era­n­imiert­er SF-Kurz­film von Mads Broni, der durch seine handgeze­ich­net wirk­ende Ani­mé-Ästhetik besticht.

»Rac­ing to the red light, only to find them­selves want­i­ng to go fur­ther. They have ripped the nat­ur­al world apart and sur­ren­dered their free­dom to a joy­less grat­i­fi­ca­tion.«

Direc­tion, Ani­ma­tion: Mads Broni, Illus­tra­tion, Char­ac­ter Ani­ma­tion: Sal­la Lehmus
Music, Sound Design: Echoic Audio, Nar­ra­tion: Gillian Burke, Spe­cial thanks to: Amber Par­son, Simon Trotz, Veron­i­ca Moray.

Mehr auch unter bndl.tv

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm IN THE GAP

Science Fiction-Kurzfilm IN THE GAP

An der Neuigkeit­en-Front ist die Lage ruhig und es gibt eher nichts zu bericht­en (vielle­icht bekom­men wir noch einen HAN SOLO-Trail­er zu sehen, aber ich würde nicht damit rech­nen), deswe­gen verkürze ich die Zeit bis ins neue Jahr mit einem Sci­ence Fic­tion-Kurz­film aus Schwe­den. Der trägt den Titel IN THE GAP.

Prämisse:

A woman trapped inside a strange serv­er room must deal with man­i­fes­ta­tions of her tat­tered past until her time is up.

Es spie­len: Lo Kaup­pi, Chris­t­ian Hed­lund und Emil­ia Bost­edt, Regie führte Albin Glasell, der schrieb auch das Drehbuch und ist für den Schnitt ver­ant­wortlich, pro­duziert hat Daniel Bajno­ci.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: RAE

Science Fiction-Kurzfilm: RAE

RAE ist der Titel eines SF-Kurz­films, der sich in ein­er nahen Zukun­ft um Büro­ro­bot­er dreht:

An office robot named RAE decides to give a gift to its co-work­er, but unknow­ing­ly offends anoth­er employ­ee in the office. Set in the not-too-dis­tant future, RAE sets up a like­ly sce­nario in which humans and arti­fi­cial­ly-intel­li­gent robots work in close prox­im­i­ty. In such a world, how can a machine rec­on­cile its feel­ings with the lim­i­ta­tions of its design?

Regie bei RAE führte Aaron Rovn­er, der hat auch das Drehbuch geschrieben. Es spie­len Jason McBeth (als RAE), Maria Mol­und und Eric Schul­man. Pro­duziert haben Andres Mendez und Oivind Naess.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu RAE find­et man bei der IMDB und auf Face­book.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: ICARUS

Science Fiction-Kurzfilm: ICARUS

Als der Kom­mu­nika­tions-Satel­lit der Mars-Kolonie beschädigt wird, bricht Emil­ia Riley zu ein­er schein­bar harm­losen Reparatur­mis­sion auf.

ICARUS  hat auf Indie-Fes­ti­vals einen Haufen Preise gewon­nen. Pro­duziert wurde der SF-Kurz­film von Frame 48, unter­stützt wurde das Ganze vom Dodge Col­lege of Film & Media Arts.

Es spie­len Jason Tobias, Julia Fari­no, Thurston Hill und Sean Bur­gos. Regie führte Tom Teller nach einem Drehbuch von Andrew Guasta­fer­ro.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Kurzfilm: ORBIT EVER AFTER

Science Fiction-Kurzfilm: ORBIT EVER AFTER

ORBIT EVER AFTER ist ein SF-Kurz­film von Jamie Mag­nus Stone. Zum Inhalt:

Love tran­scends all bound­aries. Even in space.

Nigel has fall­en in love. But when you live in orbit, aboard a ram­shackle space hov­el with the most risk-averse fam­i­ly imag­in­able, it isn’t easy to fol­low your heart – espe­cial­ly when the girl of your dreams is spin­ning around earth the wrong way!

Liebe über­windet alle Gren­zen. Sog­ar im Wel­traum.

Nigel hat sich ver­liebt. Aber wenn du in ein­er mar­o­den Raum­sta­tion im Orbit leb­st, mit ein­er Fam­i­lie, der jegliche Risiken zuwider sind, dann ist es nicht ein­fach, deinem Herzen zu fol­gen – ins­beson­dere wenn das Mäd­chen dein­er Träume in der falschen Rich­tung um die Erde rotiert.

Drehbuch und Regie: Jamie Mag­nus Stone, Pro­duzen­ten: Chee-lan Chan & Len Rowles. Es spie­len Thomas Brodie-Sang­ster (Nigel, PHINEAS & FERB, MAZE RUNNER), Macken­zie Crook (Dad), Bron­agh Gal­lagher (Moth­er), Bob Goody (Grand­pa) und Nao­mi Bat­trick als »The Girl«.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GIANT ROBOTS FROM OUTER SPACE: animierter SF-Kurzfilm

GIANT ROBOTS FROM OUTER SPACE: animierter SF-Kurzfilm

GIANT ROBOTS FROM OUTER SPACE ist ein com­put­era­n­imiert­er Kurz­film, der von der Design-Akademie Supin­fo­com Rubi­ka pro­duziert wurde. Regie führten und Ani­ma­tio­nen von: Aurélien Fer­nan­dezElsa LamyLouis Ven­tre, Valentin Watri­g­ant und François Guery.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

Neuer SF-Kurzfilm von Neill Blomkamp: RAKKA

RAKKA ist der Titel des neuen Sci­ence Fic­tion-Kurz­films von Neill Blomkamp (DISTRICT 9), der erste sein­er kür­zlich gegrün­de­ten Inde­pen­dent-Pro­duk­tions­fir­ma Oats Stu­dios. Und er hat sich für den Kurz­film namhafte Hil­fe geholt, die Haup­trol­le spielt keine andere als Sigour­ney Weaver.

Die stellt eine kampfer­fahrene Frei­heit­skämpferin dar, die einen Gueril­lakrieg gegen ech­se­nar­tige Alien-Inva­soren führt – und das ist nicht eben leicht, denn diese Ech­sen haben übersinnliche Fähigkeit­en wie Telekinese oder Bewusst­sein­skon­trolle.

RAKKA hat eine Länge von 20 Minuten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.