STAR TREK III: Roberto Orci führt Regie

STAR TREK III: Roberto Orci führt Regie

StarTrek3

Dass es einen wei­te­ren Film aus dem J. J. Abrams-STAR TREK-Uni­ver­sum geben wür­de, war klar. Weni­ger klar war aller­dings, wer dabei Regie füh­ren wür­de, denn das Hol­ly­wood-Wun­der­kind ist bekannt­lich damit beschäf­tigt, die sieb­te Epi­so­de der STAR WARS-Rei­he zu rea­li­sie­ren – und das lässt kei­ne Zeit für ande­re Pro­jek­te.

Jetzt wur­de der Regis­seur der nächs­ten STAR TREK-Reinkar­na­ti­on bekannt gege­ben, es wird Rober­to Orci sein, der bis­lang zusam­men mit sei­nem Kum­pel Alex Kurtz­man haupt­säch­lich für Kon­zep­tio­nen und Dreh­bü­cher von Seri­en und Fil­men zustän­dig waren, dar­un­ter vie­le Abrams-Pro­jek­te. Letz­te­rer wird STAR TREK III (wie er der­zeit genannt wird) aller­dings pro­du­zie­ren, er kann also ein Wört­chen mit­re­den.

Das wäre Orcis ers­te Arbeit als Regis­seur, da er aller­dings bereits an der Sei­te von Namen wie Micha­el Bay, J.J. Abrams, Jon Fav­reau oder Marc Webb gear­bei­tet hat, soll­te man anneh­men, dass das schon klap­pen wird.

Alex Kurtz­man wird aller­dings mit STAR TREK nichts mehr zu tun haben. Die bei­den wer­den zwar noch für Fern­seh­se­ri­en zusam­men­ar­bei­ten, in Sachen Kino­fil­me aller­dings getrenn­te Wege gehen. War­um das so ist, bleibt The­ma von Spe­ku­la­tio­nen, ver­mut­lich aber, weil Kurtz­man mit dem SPI­DER-MAN-Fran­chise befasst ist und zudem bei VENOM Regie füh­ren wird.

Ange­sichts der zahl­lo­sen Block­bus­ter im Jahr 2015 dürf­te man mei­ner Ansicht nach frü­hes­tens 2016 mit STAR TREK III zu rech­nen haben.

Pro­mo­fo­to STAR TREK INTO DARKNESS Cop­right Para­mount Pic­tures & Bad Robot

Noch ein Reboot: THE MUMMY

Nor­ma­ler­wei­se wür­de ich nur abwin­ken: noch´n Reboot. Dies­mal soll es nicht den Aben­teu­er­strei­fen aus dem Jahr 1999 mit Bren­dan Fra­ser tref­fen, son­dern die deut­lich älte­re Vor­la­ge THE MUMMY, also den Klas­si­ker von 1932.

War­um ich den­noch nicht sofort abwin­ke: die Köp­fe hin­ter dem Reboot sind Alex Kurtz­man, Rober­to Orci und Jon Spaihts – man fragt sich, ob die  im Gegen­satz zu uns mehr als 24 Stun­den am Tag zur Ver­fü­gung haben, so umtrie­big wie die in Sachen Film und Fern­se­hen der­zeit sind. Gefühlt kommt im Moment jede zwei­te Hol­ly­wood-Pro­duk­ti­on vom Team Orci & Kurtz­man. Etwas beun­ru­hi­gen­der fin­de ich, dass Len Wise­man die Regie ange­dient bekom­men hat, aber mit einem guten Dreh­buch …

Kurtz­man:

Wir erin­nern uns an die tie­fen Wur­zeln der MUMIE, die im Her­zen in ers­ter Linie ein Hor­ror­film ist und erst zweit­ran­ging ein Action­film, und wol­len das in einen Kon­text stel­len, der echt wirkt und emo­tio­nal ist. Es soll immer noch ein »Four Qua­drant Movie« wer­den, aber wie eine Men­ge Fil­me in letz­ter Zeit bewie­sen haben, ist das Publi­kum hung­rig nach mehr als es nor­ma­ler­wei­se gewöhnt ist. Man kann immer noch einen Fami­li­en­film haben, wenn der Action­an­teil zurück gefah­ren wird. Ohne zuviel zu ver­ra­ten kön­nen wir sagen, dass wir eine Men­ge Inspi­ra­ti­on aus Micha­el Crich­tons Büchern geholt haben – und wie er dar­in fan­tas­ti­sche Geschich­ten mit moder­ner Wis­sen­schaft unter­füt­tert.

Hm. Was mag uns erwar­ten? Ein weich­ge­spül­ter Hor­ror­film oder eine coo­le, kurz­wei­li­ge Unter­hal­tung für die gan­ze Fami­lie? Wir wer­den es im Jahr 2014 erfah­ren, denn dann soll DIE MUMIE in die (US)-Kinos kom­men.

Creative Commons License

Bild: Kino­pla­kat THE MUMMY (1932), Uni­ver­sal Pic­tures

Orci und Kurtzman machen DIE MUMIE und VAN HELSING für Universal

Alex Kurtz­man und Rober­to Orci haben soeben einen Zwei­jah­res-Deal mit Uni­ver­sal Pic­tures unter­schrie­ben, in des­sen Rah­men die bei­den Pro­du­zen­ten und Dreh­buch­au­toren für das Stu­dio neue Fas­sun­gen zwei­er klas­si­scher Hor­ror­fil­me rea­li­sie­ren sol­len.

Zum einen DIE MUMIE (wie­vie­le Fas­sun­gen gibt es davon eigent­lich inzwi­schen?), hier arbei­tet man mit dem Pro­du­zen­ten Sean Dani­el und dem Dreh­buch­au­tor Jon Spaihts zusam­men, zum ande­ren VAN HELSING, hier pro­du­ziert Tom Crui­se, der auch die Titel­rol­le über­neh­men soll.

Kurtz­man und Orci sind die Chefs der Fir­ma K/O Paper Pro­duc­ts, die wird mit allen dort ange­stell­ten Mit­ar­bei­tern für die Zeit der Zusam­men­ar­beit mit ihre Zel­te auf dem Fir­men­ge­län­de von Uni­ver­sal auf­schla­gen.

Die bei­den gehö­ren der­zeit zu den meist­be­schäf­tig­ten Per­so­nen in Hol­ly­wood und haben an zahl­lo­sen Block­bus­tern mit­ge­wirkt und mit Bran­chen­grö­ßen wie J. J. Abrams zusam­men gear­bei­tet (bei­spiels­wei­se in MISSION IMPOSSIBLE 3 oder STAR TREK). Auch im Bereich Fern­se­hen sind die bei­den äußerst umtrie­big, sie haben unter ande­rem die Serie FRINGE erfun­den und sind für die neue Fas­sung von HAWAII FIVE‑0 ver­ant­wort­lich.

Creative Commons License

Bild: Kurtz­man & Orci beim »Alo­ha, Earth«-Panel auf dem San Die­go Comic-Con 201, von Loren Javier auf flickr, CC-BY

Roberto Orci zu STAR TREK 12

Lan­ge Zeit schien der zwei­te Teil des Reboots in irgend­ei­nem trans­di­men­sio­na­len Lim­bo zu hän­gen, denn es tat sich gar nichts in Sachen ST12. Doch nun hat Com­ing­S­o­on Dreh­buch­au­tor Rober­to Orci auf dem Won­der­Con abge­fan­gen und ihn wahr­schein­lich unter Nut­zung eines klin­go­ni­schen Neu­rald­is­ruptors genö­tigt, end­lich mal was zu dem Pro­jekt zu sagen. Das hat er dann auch getan, ins­be­son­de­re geht er dar­auf ein, dass man die Rück­mel­dun­gen aus den Rei­hend er Fans ernst neh­men will:

So ziem­lich jeder war der Ansicht, dass Kirk zu jung gewe­sen sei, um Cap­tain zu wer­den. Des­we­gen wer­den wir viel­leicht im nächs­ten Film jeman­den sagen las­sen ›Mann, Du bist viel zu jung und zu schnell Cap­tain gewor­den!‹. Man fängt [beim Schrei­ben des Dreh­buchs] an, die Mei­nun­gen der Zuschau­er ein­zu­bau­en… Wenn es in die Geschich­te passt und man einen Cha­rak­ter fin­det der eine schlech­te Mei­nung über Kirk hat, weil der ein paar Stu­fen über­sprun­gen hat, dann wäre es even­tu­ell ganz wit­zig, das in Betracht zu zie­hen. Es kommt aus Fan­re­ak­tio­nen und gibt Dir viel­leicht einen Stor­yan­satz.

Orci fügt hin­zu:

[Die Fans] wünsch­ten sich [für den ers­ten Teil] mehr Zeit für die ein­zel­nen Cha­rak­te­re, weil wir aber eine Art »Ent­ste­hungs­ge­schich­te« von STAR TREK erzählt haben, muss­te jede Figur nach und nach ein­ge­baut wer­den. Jetzt sind sie alle von Anfang an dabei und des­we­gen wer­den die Fans die­sen Wunsch erfüllt bekom­men. Außer­dem hass­te so ziem­lich jeder den Maschi­nen­raum. Es hieß, der sehe aus wie eine Braue­rei, und das war er schließ­lich auch… Ich wer­de den Hin­weis an J.J. [Abrams] wei­ter geben, mal sehen, was der dazu sagt…

Da hat er wohl recht, die Anheu­ser-Busch-Braue­rei pass­te optisch so gar nicht zum Rest der Kulis­sen. Es ist aber ange­nehm zu hören, dass Orci und Kurtz­man offen­bar häu­fig geäu­ßer­te Kri­tik zum ers­ten Teil zur Kennt­nis neh­men und auch umset­zen. Dann soll­ten sie sich auch gleich mal Gedan­ken dar­über machen, war­um Kirk auf einem Eis­pla­ne­ten aus­ge­setzt wird, statt ihn ein­fach in die Brigg zu sper­ren… :o) Scot­ty hät­te man auch anders ein­bau­en kön­nen…

Dem Ver­neh­men nach kehrt die gesam­te Haut­pbe­set­zung für den zwei­ten Teil zurück, geplan­ter Kino­start in den USA ist bereits für Mit­te Juli 2012 vor­ge­se­hen, Abrams muss sich also ran­hal­ten.

Das voll­stän­di­ge Inter­view soll »dem­nächst« auf Com­ing­S­o­on erschei­nen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to STAR TREK Copy­right 2009 Para­mount & Bad Robot

FRINGE gerettet!

Hal­le­lu­ja! Wie der Hol­ly­wood Repor­ter berich­tet, hat man sich beim Abset­zer-Sen­der Fox ver­blüf­fen­der­wei­se ent­schlos­sen, FRINGE trotz gesun­ke­ner Zuschau­er­zah­len noch­mal eine Chan­ce zu geben und eine vier­te Staf­fel zu pro­du­zie­ren.

Die gesun­ke­nen Seher­zah­len sind aller­dings unter ande­rem dar­auf zurück zu füh­ren, dass die Serie der STAR TREK-Macher J.J. Abrams, Rober­to Orci und Alex Kurtz­man vom umkämpf­ten Don­ners­tag auf den Frei­tag ver­legt wur­de, an dem in den USA offen­bar kaum jemand fern sieht und was bei Seri­en immer zu Ein­brü­chen in Sachen Zuschau­er­men­ge führt. Übli­cher­wei­se wer­den Shows dann gern auf den »Dead Fri­day« ver­legt, wenn sie sbge­schos­sen wer­den sol­len. Ein Grund für das Rene­wal waren aller­dings die offen­bar brauch­ba­ren DVR Ratings, das bedeu­tet, dass die Serie Frei­tags auf­ge­zeich­net und an einem ande­ren Tag geschaut wird (macht ja auch Sinn). Es steht zu hof­fen, dass die nächs­te Sea­son dann wie­der an einem »bes­se­ren« Tag läuft.

Glück scheint auch zu sein, dass Fox-Enter­tain­ment-Chef Kevin Reil­ly per­sön­lich offen­bar ein Fan der Serie ist, denn der sag­te auf einer Pres­se­ver­an­stal­tung der Tele­vi­si­on Cri­tics Asso­cia­ti­on:

Das ist eine groß­ar­ti­ge Show und mir wäre das Herz gebro­chen, wenn sie abge­setzt wor­den wäre.

Es kann hel­fen, wenn es dem Chef gefällt, was man tut… :o)

Damit wird nach der Som­mer­pau­se ab dem Herbst eine wei­te­re Staf­fel der Mys­te­ry-Serie mit Anna Torv, John Noble and Joshua Jack­son aus­ge­strahlt, was mich per­sön­lich sehr freut, denn mei­ner Ansicht nach gehört die Serie mit zum Bes­ten, was es der­zeit im TV zu sehen gibt, auch wenn Sto­ry und Dyna­mik in der Mit­te der vier­ten Staf­fel einen klei­nen Durch­hän­ger hat­ten…

Creative Commons License

FRINGE Pro­mo-Foto Copy­right Fox Broad­cas­ting Cor­po­ra­ti­on

Wo bleibt eigentlich STAR TREK 12?

Nach dem Erfolg von J. J. Abrams´ STAR TREK-Reboot sowohl an den Kino­kas­sen wie auch bei den Kri­ti­kern war man sehr enthu­si­as­tisch über eine Fort­set­zung und es wur­den sofort Spe­ku­la­tio­nen über even­tu­el­le Inhal­te laut, es wur­de sogar bereits über einen neu­en Khan-Dar­stel­ler gemut­maßt. Und dann war Schwei­gen…

Theo­re­tisch soll­ten Abrams, Damon Lin­delof, Alex Kurtz­man und Rober­to Orci nicht nur ange­sichts des über­ra­gen­den Erfolgs gera­de schwer damit beschäf­tigt sein, einen Nach­fol­ger zu erstel­len, tat­säch­lich sieht es aber so aus, als wür­de nie­mand wirk­lich an dem Film arbei­ten.

Fakt ist sogar, dass Abrams noch im letz­ten Monat bei einem Gespräch mit Col­li­der ein­deu­tig aus­ge­sagt hat, dass es noch kein Dreh­buch gibt, noch nicht ein­mal ansatz­wei­se, wei­ter­hin scheint er nicht ein­mal zu wis­sen, ob er tat­säch­lich invol­viert sein wird, oder ob über­haupt (noch) irgend­wer damit befasst ist.

Eigent­lich soll­ten die Dreh­ar­bei­ten noch im Jahr 2010 begin­nen, dar­aus wur­de nicht nur nichts – es sieht auch nicht so aus, als wür­de das Pro­jekt in nächs­ter Zeit los­ge­hen. Es dürf­te aller­dings dem fri­schen Fran­chise nicht gut tun, wenn vier oder fünf Jah­re zwi­schen den bei­den Fil­men lie­gen.

Pro­ble­ma­tisch dürf­te in die­sem Zusam­men­hang ganz sicher sein, dass sowohl Abrams wie auch Orci und Kurtz­man der­zeit zu den wahr­schein­lich meist­be­schäf­tig­ten Per­so­nen in Hol­ly­wood gehö­ren und ihre Ter­min­ka­len­der des­we­gen gut gefüllt sind. Wenn Para­mount nicht schnell zuge­schla­gen haben soll­te…

Hoff­nung gibt aller­dings ein ganz neu­es Inter­view mit J. J. Abrams, in dem er bestä­tigt, dass Para­mount ihn dar­um gebe­ten hat, STAR TREK 12 in 3D zu dre­hen. Ob er das tun wird steht aber auf einem ande­ren Blatt, denn er gab zu Pro­to­koll, dass er das nur dann in Erwä­gung zieht, soll­te er es als not­wen­dig und sinn­voll erach­ten. Aber immer­hin scheint der Film noch nicht ganz tot zu sein…

Bleibt also lei­der wei­ter nur war­ten. Erst­mal darf man sich auf Abrams´ neue SF(?)-Serie ALCATRAZ freu­en, von der wird just der Pilot gedreht.

Creative Commons License

Pro­mo-Foto STAR TREK copy­right 2009 Para­mount

LOCKE & KEY Fernsehserie

LOCKE & KEY ist eine her­aus­ra­gen­de Comic­se­rie, geschrie­ben von Joe Hill und gezeich­net von Gabri­el Rodri­guez. Dead­line mel­det nun, dass Fox eine dar­auf basie­ren­de TV-Serie in Ent­wick­lung hat.

Freu­dig auf­hor­chen lässt den inter­es­sier­ten Gru­sel- und Comic­fan die Tat­sa­che, dass die Pro­du­zen­ten bekann­te Namen sind: die Frin­ge-Erfin­der und STAR TREK-Erneue­rer Alex Kurtz­man und Rober­to Orci bür­gen zumeist für Qua­li­tät; das Dreh­buch des Pilot­films stammt von Josh Fried­man (SARAH CONNOR CHRONICLES), die Fir­men hin­ter der Serie sind Kurtz­mans und Orcis K.O. Paper Pro­duc­ts und Dream­Works TV.

Als Regis­seur möch­te man Mark Romanek anheu­ern und ist des­we­gen gera­de in Ver­hand­lun­gen, den kennt man von Arbei­ten wie ONE HOUR FOTO und NEVER LET ME GO. Als eine der Haupt­dar­stel­le­rin­nen hat man für die Rol­le der Nina Locke Miran­da Otto (Éowyn in DER HERR DER RINGE) ange­wor­ben.

Hand­lung: Es geht um Über­na­tür­li­ches und Mys­te­ry in einem Haus in Love­craft, Mas­sa­chu­setts, sowie um eine Enti­tät, die die Fami­lie Locke bereits seit Genera­tio­nen heim­sucht.

Creative Commons License

Bild: Cover LOCKE & KEY – WELCOME TO LOVECRAFT #1, Copy­right 2008 IDW Publi­shing

STAR TREK 12: Erster Teaser

Edit: War natür­lich ein April­scherz, für den ich mich gna­den­los bei ande­ren gefak­ten Trai­lern (und anders­wo) bedient habe. Ich hof­fe, Abrams und Para­mount sehen es mir nach… :o)

Die Arbei­ten an STAR TREK 12 schei­nen schon wei­ter gedie­hen zu sein, als man all­ge­mein ange­nom­men hat, denn es gibt einen ers­ten Teaser. Regie führt wie­der J. J. Abrams, der auch zusam­men mit Rober­to Orci und Alex Kurtz­man das Dreh­buch ver­fasst hat. Es spie­len Chris Pine, Zacha­ry Quin­to, Karl Urban, Zoë Sal­daña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yel­chin und Nes­tor Car­bonell als Khan.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.