Alan Tudyk in SyFys RESIDENT ALIEN

Alan Tudyk in SyFys RESIDENT ALIEN

Fan-Favo­rit Alan Tudyk wird die Haupt­rol­le in einem Seri­en­pi­lo­ten spie­len, der für SyFy pro­du­ziert wer­den wird. RESIDENT ALIEN basiert auf einer bei Dark Hor­se erschie­ne­nen Comicrei­he glei­chen Namens von Peter Hor­gan und Ste­ve Park­house.

Tudyk spielt dar­in ein Ali­en namens Har­ry, das in Colo­ra­do in der Wild­nis abstürzt, die Iden­ti­tät eines Klein­stadt­dok­tors annimmt, sich mit sei­nen Nach­barn anfreun­det und die­se stu­diert. Die sind unwis­sent­lich Ver­tre­ter ihrer Spe­zi­es, denn Har­ry hat eine Auf­ga­be: her­aus­zu­fin­den, ob die Mensch­heit geret­tet wer­den soll­te.

In wei­te­ren Rol­len sind Sara Tom­ko (ONCE UPON A TIME), Corey Rey­nolds (MURDER IN THE FIRST), Ali­ce Wet­ter­lund (SILICON VALLEY) und Levi Fieh­ler (MARS) zu sehen.

Rea­li­siert wird das von Chris She­ri­dan (FAMILY GUY) als Showrun­ner via Uni­ver­sal Cable Pro­duc­tions, Dark Hor­se Enter­tain­ment und Amblin TV.

Wie schon geschrie­ben: SyFy hat erst ein­mal einen Pilo­ten geor­dert, wenn der Gefal­len fin­det wird dar­aus eine Serie wer­den. Ange­sichts der Beset­zung der Haupt­rol­le wür­de ich mal anneh­men wol­len, dass es nicht bier­ernst zuge­hen wird …

Bild Alan Tudyk 2017 von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA, bear­bei­tet von mir (crop­ping)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

CHARMED-Reboot: CW bestellt Pilotepisode

CHARMED-Reboot: CW bestellt Pilotepisode

Moment mal? CHARMED? Das war doch gefühlt ges­tern erst, oder? Nein, nicht ganz kor­rekt, tat­säch­lich lief die Serie um drei Hexen­schwes­tern zwi­schen 1998 und 2006, das Ende der Show ist also auch schon bei­na­he 12 Jah­re her.

Eine Neu­erfin­dung der Serie ist bereist seit eini­ger Zeit im Gespräch, ursprüng­lich war sei­tens der Autoren Jes­si­ca O’Toole, Amy Rar­din und Jen­nie Sny­der Urman geplant, das Gan­ze in den 1970ern spie­len zu las­sen, und Shan­nen Doh­erty (Prue), Hol­ly Marie Combs (Piper), Alys­sa Mila­no (Phoebe) und Rose McGo­wan (Pai­ge) soll­ten dar­in auf­tre­ten. Die­ser Ansatz wur­de aller­dings dann weg­ge­axt und die neue CHAR­MED-Show soll­te kei­ner­lei Bezü­ge mehr zur ers­ten haben. Der Sen­der ver­lor das Inter­es­se und das wur­de nie rea­li­siert.

The CW versucht’s jetzt noch­mal und hat das­sel­be Team damit beauf­tragt, einen Pilo­ten zu schrei­ben, als Showrun­ner sol­len Brad Sil­ber­ling (CITY OF ANGELS) und Ben Sil­ver­man (THE OFFICE) fun­gie­ren. Das Reboot soll »wild, wit­zig und femi­nis­tisch« wer­den (»fier­ce, fun­ny and femi­nist«). Und ver­mut­lich soll­te man auch Gast­auf­trit­te nicht aus­schlie­ßen …

Das ist jetzt, wie bereits geschrie­ben, erst ein­mal eine Pilot­be­stel­lung. Wenn der den Mäch­ti­gen bei The CW gefällt, wird eine Serie dar­aus. Das The­ma »jun­ge Frau­en, die ent­de­cken dass sie Hexen sind, und damit zurech­kom­men müs­sen« passt natür­lich per­fekt zum Port­fo­lio und zur Ziel­grup­pe von CW.

Update: Hol­ly Marie Combs ist zumin­dest schon mal dage­gen:

Die übli­chen Hater wer­den dadurch natür­lich auch umge­hend ange­sta­chelt …

Logo CHARMED Copy­right Para­mount (Uni­ver­sal Pic­tures)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

TREMORS-Reboot bekommt einen Piloten

TREMORS-Reboot bekommt einen Piloten

TREMORS, in Deutsch­land bekannt als IM LAND DER RAKETENWÜRMER (Ver­lei­her und ihre dümm­li­chen Titel …), soll ein Reboot als Fern­seh­se­rie bekom­men, dar­über hat­te ich bereits berich­tet. Kevin Bacon will dar­in nicht nur sei­ne Rol­le als Valen­ti­ne McKee wie­der auf­neh­men, er wird auch aus­füh­ren­der Pro­du­zent, Showrun­ner sind Andrew Mil­ler und David Schiff. Dann hat­te man lan­ge nichts mehr gehört.

Jetzt gibt es Neu­ig­kei­ten: Es wird defi­ni­tiv ein Pilot­film pro­du­ziert, nach dem dann ent­schie­den wer­den soll, ob es eine voll­stän­di­ge ers­te Staf­fel gibt.

Zum Plot:

In the series, the kil­ler Gra­bo­id worms that near­ly des­troy­ed Per­fec­tion, Neva­da, are back, and the town’s only hope for sur­vi­val is Valen­ti­ne McKee (Bacon) who beat them once. But to do it again he’ll have to over­co­me age, alco­hol and a delu­sio­nal hero com­plex.

In der Serie sind die mör­de­ri­schen Gra­boi­den-Wür­mer zurück, die fast Per­fec­tion, Neva­da zer­stör­ten, und die ein­zi­ge Hoff­nung der Stadt auf Über­le­ben ist Valen­ti­ne McKee (Bacon), der sie bereits ein­mal besiegt hat­te. Doch um das erneut zu schaf­fen, muss er Alter, Alko­hol und einen wahn­haf­ten Hel­den­kom­plex über­win­den.

Damit wird auch klar, dass es sich tat­säch­lich gar nicht um einen Reboot han­delt, son­dern um eine Fort­set­zung.

Pro­mo­fo­to Kevin Bacon in TREMORS Copy­right Uni­ver­sal Pic­tures

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Und noch eine neue Marvel-Superheldenserie

Und noch eine neue Marvel-Superheldenserie

Logo Marvel Studios

Noch hat sie kei­nen Namen, aber Fox hat einen Pilo­ten für eine wei­te­re Super­hel­den­se­rie im Marvel‑, genau­er X‑MEN‑, Umfeld in Auf­trag gege­ben, das berich­tet zumin­dest Dead­line.

Plot: Ein ganz nor­ma­les Eltern­paar stellt fest, dass sei­ne Kin­der beson­de­re Fähig­kei­ten besit­zen und muss des­we­gen mit den Spröss­lin­gen flüch­ten, da sie von feind­se­li­gen Regie­rungs­agen­ten ver­folgt wer­den. Sie tun sich mit einem Unter­grund-Netz­werk von Mutan­ten zusam­men und kämp­fen gemein­sam ums Über­le­ben.

Pro­du­ziert wird das Gan­ze von 20th Cen­tu­ry Fox Tele­vi­si­on und Mar­vel Tele­vi­si­on, ers­te­re küm­mern sich um die tat­säch­li­che Rea­li­sie­rung. Der Pitch stamm­te von Matt Nix (BURN NOTICE), der schreibt auch das Dreh­buch zum Pilo­ten und agiert als aus­füh­ren­der Pro­du­zent, zusam­men mit Lau­ren Shuler Don­ner, Bryan Sin­ger, Simon Kin­berg, Jeph Loeb und Jim Cho­ry.

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht, es ist ja auch erst ein­mal nur ein Pilot­auf­trag.

Ich bin gespannt, wann mir die Super­hel­den­se­ri­en aus den Ohren raus­kom­men, aber noch geht´s. Comics gibt es ja auch seit Jahr­zehn­ten.

Logo Mar­vel Stu­di­os Copy­right Mar­vel Stu­di­os

MACGYVER-Reboot: Umfangreiche Änderungen

MACGYVER-Reboot: Umfangreiche Änderungen

Logo MacGyver

Es ist noch gar nicht so lan­ge her, dass ich den Teaser zum MAC­GY­VER-Reboot zeig­te, der ab dem Herbst bei CBS lau­fen wird. Da tut sich der­zeit so eini­ges:

Man kann sich vor­stel­len, dass ein Reboot einer Kult­se­rie wie MACGYVER genau­es­tens begut­ach­tet wer­den wird und da soll­te man das Bes­te ablie­fern, was irgend­wie mög­lich ist. Das scheint man bei CBS genau­so zu sehen und des­we­gen wur­de der bereits exis­tie­ren­de Pilot­film (aus dem die Trai­ler-Sze­nen stamm­ten) kom­plett gecan­celt und soll neu gedreht wer­den. Neu ist auch der Regis­seur für die zwei­te Ver­si­on des Pilo­ten: Dafür hol­te man sich Block­bus­ter-Regis­seur James Wan (SAW, CONJURING; INSIDIOUS). Der wird aller­dings außer für den Pilo­ten kei­ne Zeit für das Pro­jekt auf­brin­gen kön­nen, da sein Ter­min­ka­len­der voll ist, bei­spiels­wei­se mit AQUAMAN.

Auch bei der Beset­zung gibt es Ände­run­gen. Lucas Till (X‑MEN) bleibt als Haut­dar­stel­ler wei­ter dabei, eben­so Geor­ge Eads (CSI), aber der Rest der Dar­stel­ler wur­de gefeu­ert (auch nicht gera­de nett). Neu dabei ist Jus­tin Hires, der war zuletzt in der äußerst kurz­le­bi­gen CBS-Serie RUSH HOUR zu sehen.

Bis­her ist der Start­ter­min im Herbst nicht geän­dert wor­den, aber da so ziem­lich alles neu gedreht wer­den muss, hal­te ich das nicht für aus­ge­schlos­sen.

Hier noch­mal der Trai­ler mit den Sze­nen, die wir ver­mut­lich nie zu sehen bekom­men wer­den:

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=Gt8E6X6-744[/ytv]

Logo MACGYVER Copy­right CBS, ich hof­fe, dass sie wenigs­tens das genia­le Logo bei­be­hal­ten

Knüller: Amazon produziert mit del Toro Piloten zu CARNIVAL ROW

Knüller: Amazon produziert mit del Toro Piloten zu CARNIVAL ROW

Guillermo del ToroA KILLING ON CARNIVAL ROW war ein Kino­film-Pitch aus dem Jahr 2005 von Tra­vis Beacham (PACIFIC RIM) und Guil­ler­mo del Toro (PACIFIC RIM). Eigent­lich soll­te New Line Cine­ma den Steam­punk-Stoff ins Kino brin­gen, aber dar­aus wur­de lei­der nie etwas.

Ama­zon hat nun aber wie­der fünf Pilot­fil­me aus­ge­wählt, aus denen dann Fern­seh­se­ri­en wer­den sol­len, wenn es den Zuschau­ern gefällt. Dar­un­ter auch CARNIVAL ROW, der Name wur­de aus Mar­ke­ting­grün­den ver­kürzt. Ent­wi­ckeln wird den Stoff Legen­da­ry Pic­tures, die ihn im ver­gan­ge­nen Jahr von del Toro gekauft hat­ten. Aus­füh­ren­de Pro­zen­ten wer­den del Toro, Gary Ungar (die schon zusam­men THE STRAIN gemacht hat­ten) und Tra­vis Beacham sein. Der Regis­seur schreibt auch zusam­men mit Beacham und STAR TREK-Vete­ran Rene Eche­var­ria das Dreh­buch und wird selbst im Regie­ses­sel des Pilo­ten sit­zen.

Die Sto­ry han­delt in einer noir-ange­hauch­ten Groß­stadt mit vik­to­ria­ni­schem Hauch, in der Men­schen, Feen, Zwer­ge und ande­re Krea­tu­ren koexis­tie­ren. Die Orgi­nal­ge­schich­te erzähl­te von einem Poli­zei­in­spek­tor, der Mor­de an eines Seri­en­kil­lers an mys­ti­schen Krea­tu­ren auf­klä­ren soll, und auf ein­mal fest­stel­len muss, dass er selbst der Haupt­ver­däch­ti­ge gewor­den ist. Das Sze­na­rio des Films liest sich opu­lent, mit Elfen­bor­del­len, Magi­ern und Meer­män­nern an den Docks. Man darf aber davon aus­ge­hen, dass das Dreh­buch für die Strea­ming­fas­sung mit ihrem ver­mut­lich gerin­ge­ren Bud­get umge­schrie­ben wer­den muss und damit viel­leicht auch das Set­ting ein wenig schrumpft.

Aber völ­lig egal. Mit die­sen Machern? ICH! WILL! DAS! SEHEN!

Bild Guil­ler­mo del Toro 2010 von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

NBC bestellt Pilotepisode zur Zeitreiseserie TIME

NBC bestellt Pilotepisode zur Zeitreiseserie TIME

uhrenZeit­rei­se­se­ri­en sind in letz­ter … Zeit nicht gera­de sel­ten. 12 MONKEY, CONTINUUM und LEGENDS OF TOMORROW befas­sen oder befass­ten sich mit dem The­ma. Dazu gesellt sich nun mög­li­cher­wei­se TIME, denn NBC hat einen Pilo­ten geor­dert. Wie immer heißt das noch nicht, dass auch tat­säch­lich eine Serie dar­aus wird.

Varie­ty beschreibt TIME als »kraft­vol­les Action-Kri­mi-Dra­ma«. Die Serie ver­folgt die Aben­teu­er drei­er Prot­ago­nis­ten, die einen Kri­mi­nel­len durch die Zeit ver­fol­gen, der die Geschich­te ver­än­dern möch­te – mit mög­li­cher­wei­se ver­hee­ren­den Aus­wir­kun­gen.

Die Autoren der Plots (offen­bar auch Showrun­ner) sind inter­es­sant: Erik Krip­ke ist einer der Köp­fe hin­ter dem seit zehn Jah­ren erfolg­rei­chen SUPERNATURAL und Shawn Ryan hat die hoch­ge­lob­te Kri­mi­se­rie THE SHIELD erfun­den. Die bei­den wer­den auch als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten agie­ren, zusam­men mit John Davis und John Fox.

Falls NBC den Pilo­ten annimmt, wird es eine Serie für die­sen Herbst 2016 wer­den.

Bild: Uhren von Pixabay, CC0

SUPERGIRL-Première äußerst erfolgreich

SUPERGIRL-Première äußerst erfolgreich

Supergirl

Bereits in der ver­gan­ge­nen Woche ging es durch den vir­tu­el­len Blät­ter­wald: Die Aus­strah­lung der Pre­miè­re des Pilot­films der neu­en CBS-Serie SUPERGIRL nach DC-Comics, war ein gro­ßer Erfolg. Mit 12,9 Mil­lio­nen Zuschau­ern war das für die­se Sea­son mit Abstand der abso­lu­te Rekord. Nun sind wei­te­re Zah­len bekannt gewor­den: Es kom­men noch­mal drei Mil­lio­nen wei­te­re Zuschau­er hin­zu, die den Pilo­ten auf­ge­zeich­net und spä­ter ange­se­hen haben (von den ver­mut­li­chen Down­loads wol­len wir erst gar nicht reden).

Das ist aus zwei Grün­den bemer­kens­wert. Zum einen, weil der Pilot schon vor Mona­ten ins Netz gelea­ked ist. Wobei ich das mit dem »gelea­ked« ohne­hin nicht so recht glau­ben konn­te. Es kann mir nie­mand erzäh­len, dass so etwas irgend­ein Mit­ar­bei­ter ein­fach mal so ins Netz stellt. Ja, einen Ser­ver­hack könn­te ich mir eher vor­stel­len, aber dann müss­ten eigent­lich noch wei­te­re Epi­so­den oder infor­ma­tio­nen an die Öffent­lich­keit gegan­gen sein. Per­sön­lich gehe ich davon aus, dass es sich um eine Publi­ci­ty­ak­ti­on han­delt, eben weil … und hier kom­men wir zu Grund Num­mer zwei: Die Kri­tik dar­an, dass CBS eine Super­hel­den­se­rie mit einer weib­li­chen Haupt­per­son – und dann auch noch gera­de Super­girl – machen woll­te, groß war. Und als ers­te Trai­ler dann auch noch zeig­ten, dass die Serie zwar durch­aus dra­ma­tisch, aber auch locker wer­den wür­de, und sich glück­li­cher­wei­se nicht so ganz bier­ernst nimmt, wie das bei Super­hel­den heut­zu­ta­ge seit DARK KNIGHT lei­der viel zu oft der Fall ist, war das Gemau­le groß. Mei­ner Ansicht nach wur­de der Pilot­film danach mit vol­ler Absicht ins Netz lan­ciert, um die­se Theo­ri­en zu ent­kräf­ten.

Wie auch immer der Pilot ins Netz gekom­men ist: Ich bin sicher, dass das auf­grund der Mund­pro­pa­gan­da einen nicht uner­heb­li­chen Anteil dar­an hat­te, dass die ers­te Epi­so­de in den USA so gran­di­os erfolg­reich war. Man darf gespannt sein, ob der Rest der Staf­fel das hohe Niveau bei den Zuschau­er­zah­len hal­ten kann. Ver­ant­wort­lich für die Show ist Greg Ber­lan­ti, der ist auch an ARROW und FLASH betei­ligt. Inter­es­san­ter­wei­se hat­te der bereits ange­kün­digt, dass Cross­over even­tu­ell mög­lich sei­en – und das obwohl die Seri­en auf unter­schied­li­chen Sen­dern lau­fen. Span­nend.

Pro­mo­gra­fik Super­girl Copy­right CBS

WORLD OF STEAM – THE CLOCKWORK HEART: erste Episode online

WORLD OF STEAM – THE CLOCKWORK HEART: erste Episode online

Die ers­te Epi­so­der der Steam­punk-Web­se­rie WORLD OF STEAM – THE CLOCKWORK HEART ist auf You­tube zu fin­den. Sie war über die Crowd­fun­ding-Platt­form Kick­star­ter finan­ziert wor­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Serie fin­det man auch auf der Web­sei­te des Pro­jekts sowie auf Face­book.

Ver­blüf­fen­der­wei­se ist die Musik vom Kom­po­nis­ten Bear McCrea­ry, den kennt man sonst von pro­fes­sio­nel­len TV-Seri­en wie BATTLESTAR GALACTICA oder THE WALKING DEAD sowie von Sound­tracks zu Fil­men.

Zum Inhalt:

Hie­ro­ny­mous Smy­the has lost his wife, and tri­es to rebuild his shat­te­red heart… from clock­work. But unfor­tu­n­a­te­ly he has not con­si­de­red if you can do some­thing, whe­ther or not you should …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bad Robot macht WESTWORLD-Serie für HBO

Bad Robot macht WESTWORLD-Serie für HBO

HBO hat kürz­lich einen Pilot­film für eine mög­li­che Serie in Auf­trag gege­ben, die auf Micha­el Crich­tons Film WESTWORLD aus dem Jahr 1973 basie­ren soll. Die Show kommt von J. J. Abrams´ Pro­duk­ti­ons­fir­ma Bad Robot und War­ner Bros. TV. Damit kauft das Pre­mi­um-Cable Net­work erneut eine Pro­duk­ti­on von einem exter­nen Stu­dio ein.

In WESTWORLD geht es um einen Ver­gnün­gungs­park, der den Wil­den Wes­ten rekre­iert und in dem die NPCs (für Rol­len­spiel­frem­de: non­play­er-cha­rac­ters, Nicht­spie­ler-Cha­rak­te­re) durch Robo­ter gestellt wer­den. Doch die dre­hen irgend­wann durch … Laut Pres­se­mel­dung han­delt es sich um eine »düs­te­re Odys­see über die Däm­me­rung des künst­li­chen Bewusst­seins und die Zukunft der Sün­de«.

Bryan Burk von Bad Robot wird den Pilo­ten zusam­men mit dem Vete­ra­nen Jer­ry Weintraub pro­du­zie­ren. Das Dreh­buch wird unter ande­rem von Jona­than Nolan (DARK KNIGHT) ver­fasst. Es han­delt sich um die ers­te Serie von Bad Robot für HBO.

Wer den Ori­gi­nal­film nicht kennt, oder sich nur düs­ter erin­nert, hier der Trai­ler:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

12 MONKEYS wird zur Fernsehserie

12 MONKEYS wird zur Fernsehserie

12 Monkeys

SyFy hat soeben ange­kün­digt, dass sie grü­nes Licht für einen Seri­en­pi­lo­ten zu 12 MONKEYS gege­ben haben. Die Serie wird auf dem gleich­na­mi­gen Film aus dem Jahr 1995 basie­ren, damals hat­te Ter­ry Gil­liam Regie geführt. Der 60-minü­ti­ge Pilot­film wird von Uni­ver­sal Cable Pro­duc­tions und Atlas Enter­tain­ment pro­du­ziert , letz­te­re waren auch Pro­du­zen­ten des Kino­films mit Bruce Wil­lis und Brad Pitt.

12 MONKEYS ist inspi­riert vom Film­vor­bild und des­sen Vor­la­ge, Chris Mar­kers Kurz­ge­schich­te LA JETÉE aus dem Jahr 1962 (deutsch: AM RANDE DES ROLLFELDS), ver­folgt die Aben­teu­er eines Zeit­rei­sen­den aus einer post­apo­ka­lyp­ti­schen Zukunft, der im Heu­te erscheint, um die Quel­le der töd­li­chen Krank­heit aus­zu­ma­chen und zu eli­mi­nie­ren, die die mensch­li­che Ras­se in sei­ner Zeit deut­lich dezi­miert hat.

Die Pro­duk­ti­on des Pilo­ten soll im Dezem­ber begin­nen, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Ter­ry Mata­las und Tra­vis Fickett (TERRA NOVA, NIKITA), letz­te­rer hat auch das Dreh­buch ver­fasst. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Charles Roven (MAN OF STEEL, THE DARK KNIGHT TRILOGY) und Richard Suck­le (AMERICAN HUSTLE) von Atlas Enter­tain­ment. Roven war auch beim Kino­film Pro­du­zent.

Wann die Serie dann star­tet wur­de noch nicht bekannt gege­ben, aber es ist mit 2014 zu rech­nen, falls der Pilot bei den Mäch­ti­gen des Sen­ders Gna­de fin­det.

Creative Commons License

Sze­nen­fo­to 12 MONKEYS Copy­right Uni­ver­sal Pic­tures & Atlas Enter­tain­ment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ZOMBIELAND ist tot

ZOMBIELAND ist tot

Ama­zon hat nach Zuschau­er­re­ak­tio­nen ent­schei­den, dass die Unto­ten-Come­die ZOMBIELAND nicht zur Fern­seh­se­rie gemacht wer­den wird. Beson­ders übel hat das Pro­du­zent Rhett Ree­se genom­men, der die Schuld bei den Hard­core-Fans der Film­vor­la­ge sieht. Er sag­te:

They hated it out of exis­tence.

Wenn er meint. Ich hat­te mir den Pilo­ten eben­falls ange­se­hen und es gab zwar hin und wie­der was zu Grin­sen, im Gro­ßen und Gan­zen war er aber lei­der völ­lig unin­spi­riert gemacht und kopier­te in wei­ten Tei­len ein­fach nur den Kino­film – und das auch noch schlecht. Hier hät­te man schon etwas mehr bie­ten müs­sen, um eine posi­ti­ve Reak­ti­on her­vor­zu­ru­fen. Wäre der Pilot anstän­dig durch­ge­führt wor­den, dann wäre auch der Unmut der Fans nicht vor­han­den gewe­sen, sie hät­ten das Pro­jekt viel­leicht sogar unter­stützt. Ich den­ke, dass die ableh­nen­de Reak­ti­on des Publi­kums (auch abseits der Fans) eher dar­auf zurück zu füh­ren ist, dass der Pilot ein­fach nur ein bil­li­ger Abklatsch war und die Dar­stel­ler schlecht, die­ser Rea­li­tät wird der Herr Ree­se sich stel­len müs­sen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to ZOMBIELAND Copy­right Ama­zon Prime Video