VAMPIRE DIARIES-Spinoff?

Kevin Wil­liam­son ist der Mit­er­fin­der von THE VAMPIRE DIARIES und der arbei­tet bereits erfolg­reich mit dem Sen­der CW Net­work zusam­men. Jetzt könn­te es sein, dass man die­se Part­ner­schaft erwei­tern möch­te, denn es soll mög­li­cher­wei­se eine Spin­off-Serie geben. Dead­line Hol­ly­wood berich­tet, dass man gemein­sam für War­ner Bros. TV an der Ent­wick­lung eines bis­lang unbe­nann­ten Pro­jek­tes arbei­tet, einer Serie die dann eben­falls auf CW aus­ge­strahlt wer­den soll. Auch Wil­liam­sons VAMPIRE DIA­RIES-Mit­er­fin­de­rin und Co-Pro­du­zen­tin Julie Plesc ist angeb­lich soeben in Ver­hand­lun­gen, um eben­falls teil zu neh­men.

Beschrie­ben wird die neue Serie als »X-FILES meets BUFFY THE VAMPIRE SLAYER«, die Hand­lung kon­zen­triert sich auf eine Grup­pe von Per­so­nen, die para­nor­ma­le Gescheh­nis­se unter­su­chen.

Creative Commons License

Pro­mo-Foto THE VAMPIRE DIARIES Copy­right 2009 War­ner Bros. & CW

DARK MOON

Im letz­ten Jahr dreh­te Regis­seur Olatun­de Osunsan­mi das Ali­en-Ent­füh­rungs­dra­ma THE FOURTH KIND mit Mil­la Jovo­vich in einer Haupt­rol­le (war bei uns nicht in den Kinos zu sehen). Es han­del­te sich dabei um eine Vari­an­te des The­mas »wir haben da so Hand­ka­me­ra-Auf­nah­men gefun­den«. Die War­ner Bro­thers wol­len die­ses Kon­zept nun in den Welt­raum brin­gen und haben ihn mit der Rea­li­sie­rung des Pro­jekts DARK MOON betraut. Das Dreh­buch stammt von Osunsan­mi selbst, der soll auch Regie füh­ren, Aki­va Golds­man soll pro­du­zie­ren.

Kon­zept: DARK MOON wird Hand­ka­me­ra-Gewa­ckel in einem Gen­re, das in der Film­bran­che als »found foo­ta­ge movies« bezeich­net wird: man fin­det Auf­nah­men, die eine ver­mut­lich ver­bli­che­ne Per­son mit einer Hand­ka­me­ra gemacht hat. Die Geschich­te geht von der Annah­me aus, dass die bemann­ten Mond­mis­sio­nen mit Apol­lo 17 nicht auf­ge­hört haben und ver­folgt die Gescheh­nis­se um eine gehei­me Mond­mis­si­on, die klas­si­fi­zier­te Ent­de­ckun­gen und die dar­aus ent­ste­hen­den Kon­se­quen­zen auf­klä­ren soll…

Pro­mo THE FOURTH KIND Copy­right War­ner Bros., DVD erhält­lich bei Ama­zon

Natalie Portman in GRAVITY?

Knapp über eine Deka­de nach­dem sie als Mut­ter von Luke und Leia besetzt wur­de, mel­det der Hol­ly­wood Repor­ter, dass Nata­lie Port­man sich viel­leicht wie­der ein­mal im Welt­raum umtun wird. Nach­dem ihr Thril­ler BLACK SWAN in der letz­ten Woche in Vene­dig von der Kri­tik Lob ein­heims­te, trat War­ner Bros. an sie her­an, um ihr die Haupt­rol­le in Alfon­so Cuaróns SF-Geschich­te GRAVITY anzu­bie­ten.

Bereits seit Mona­ten sucht man nach einer geeig­ne­ten (und wil­li­gen) Schau­spie­le­rin, um die­se Haupt­rol­le in der epi­schen 3D-Sur­vi­val-Sto­ry zu beset­zen, erst kürz­lich sag­te Ange­li­na Jolie dan­kend ab. Nata­lie Port­man wür­de zum bereits besetz­ten Robert Dow­ney jr. sto­ßen. Das Dreh­buch stammt von Alfon­so und Jonas Cuarón, die Dreh­ar­bei­ten sol­len Ende Janu­ar 2011 in Groß­bri­tan­ni­en begin­nen, das Pro­jekt hat ein Bud­get von 80 Mil­lio­nen Dol­lar.

Kon­zept: Die Geschich­te dreht sich um eine Frau, die auf einer Raum­sta­ti­on stran­det, nach­dem Satel­li­ten­trüm­mer die­se tref­fen und den Rest der Besat­zung töten. Robert Dow­ney hat zwar eben­falls eine wich­ti­ge Rol­le, aller­dings liegt der Fokus des Plots auf dem weib­li­chen Haupt­cha­rak­ter, der völ­lig auf sich allein gestellt über­le­ben muss.

Bild: Nata­lie Port­man 2009 auf dem Toron­to Inter­na­tio­nal Film Fes­ti­val, aus der Wiki­pe­dia, von gdc­gra­phics

Creative Commons License

MORTAL KOMBAT – Reboot? Rebirth?

MORTAL KOMBAT war ursprüng­lich ein Arca­de- und Video­spiel von Mid­way, kon­zi­piert von Pro­gram­mie­rer Ed Boon und Desi­gner John Tobi­as und erschien 1992 in den Spiel­hal­len. Es war als direk­ter Kon­kur­rent zu Cap­coms Block­bus­ter STREET FIGHTER ange­legt. MK lös­te durch sei­ne expli­zi­ten Gewalt­dar­stel­lun­gen eini­ge Dis­kus­sio­nen aus und war sogar angeb­lich einer der Haupt­grün­de für die Grün­dung des Enter­tain­ment Soft­ware Rating Board (ESRB).
Nichts­des­to­trotz (oder gera­de des­we­gen) war MORTAL KOMBAT über­aus popu­lär und brach­te neben wei­te­ren Spie­len, Zeichtrick­se­ri­en und zahl­lo­sem Mer­chan­di­se auch zwei Kino­fil­me glei­chen Titels her­vor (wobei der zwei­te berech­tig­ter­wei­se ziem­lich flopp­te).

Jetzt soll auch die­ses Fran­chise im Kino einen der heut­zu­ta­ge so belieb­ten Reboots spen­diert bekom­men, die Namen dahin­ter sind War­ner Bros und New Line. Zumin­dest nimmt man das allent­hal­ben an, nach­dem auf You­tube ein vira­les Video namens REBIRTH auf­ge­taucht ist, wel­ches defi­ni­tiv nicht wie ein Fake aus­sieht und mit bekann­ten Namen auf­war­ten kann: Micha­el Jai White  als Jax, Jeri Ryan (!) als Sonya Bla­de, Matt Mul­lins als John­ny Cage , Lateef Crow­der als Bara­ka and Ian Antho­ny Dale als Scor­pi­on. Die Kampf­cho­reo­gra­fie im Clip führ­te Lar­nell Sto­vall.

Ein­deu­tig ist, dass man hier auf eine erwach­se­ne Ziel­grup­pe hin­ar­bei­tet, in den USA nennt man das »R-rated«, bei uns »ab 18«. Ich wür­de aber mal pro­phe­zei­hen wol­len, dass bei uns eine geschnit­te­ne Fas­sung ab 16 erschei­nen wird, um auch die Ein­tritts­gel­der der Alters­grup­pe 16 – 18 abzu­sei­hen…

Das fol­gen­de Video ist mög­li­cher­wei­se für Per­so­nen unter­halb irgend­ei­nes Alters nicht geeig­net. Ich erwäh­ne das in Hin­sicht auf den zu erwar­ten­den JMStV. Da ich aller­dings kei­ne päd­ago­gi­sche Aus­bil­dung habe, kann ich lei­der nicht sagen, für wel­che Alters­stu­fen der Clip geeig­net ist…

Creative Commons License

MORTAL KOMBAT Dra­gon Logo Copy­right Mid­way Home Enter­tain­ment, Inc. bzw. War­ner Bros.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

LORD OF THE RINGS ONLINE wird free2play

Tur­bi­ne Inc., die erst kürz­lich von War­ner erwor­ben wur­den, haben zusam­men mit ihren neu­en Chefs und Code­mas­ters eine Pres­se­mit­tei­lung her­aus­ge­ge­ben, in der das bestä­tigt wird, was die LOTRO-Spie­ler seit dem Kauf befürch­tet haben:

HERR DER RINGE ONLINE wird in ein free2­play-Spiel umge­baut, bei dem man aber wei­ter­hin ein monat­li­ches Abo bezah­len kann (einen soge­nann­ten VIP-Zugang), um Pre­mi­um-Inhal­te zu bekom­men. Wer das nicht hat, kann in einem Item­shop Gim­micks wie beson­de­re Gegen­stän­de, mehr Cha­rak­ter­plät­ze oder spe­zi­el­le Anpas­sun­gen der Spiel­fi­gur gegen har­te Euros erwer­ben. Abon­nen­ten sol­len auto­ma­tisch jeden Monat eine gewis­se Anzahl an Credits erhal­ten, um im Shop ein­kau­fen zu kön­nen.

Ein ähn­li­ches Modell nutzt Tur­bi­ne bereits seit eini­ger Zeit bei sei­nem MMO DUNGEONS & DRAGONS ONLINE.

Sei­tens der treu­en Spiel­er­ge­mein­de befürch­tet man nun unter ande­rem, dass die­se Ent­schei­dung dazu füh­ren könn­te, dass das Spiel von Hor­den von Kid­dies ohne Koh­le über­fal­len wird. Es wird sich zei­gen müs­sen, ob die­se Ent­schei­dung sei­tens War­ner und Tur­bi­ne eine klu­ge war – ich bezweif­le das.

Ange­kün­digt wur­de die Umwand­lung des Bezahl­mo­dells für den Herbst die­sen Jah­res.

Die voll­stän­di­ge Pres­se­mel­dung im erwei­ter­ten Arti­kel.

Cover HDRO Copy­right Code­mas­ters, Tur­bi­ne

Creative Commons License

wei­ter­le­sen →

Starttermin für HOLMES 2

Die War­ner Brü­der haben soeben einen Start­ter­min für SHERLOCK HOLMES 2 bekannt gege­ben, der Fort­set­zung der Abe­teu­er des klas­si­schen Pri­vat­de­tek­tivs, dar­ge­stellt von Robert Dow­ney jr. und in Sze­ne gesetzt von Guy Rit­chie. Offen­bar hat man Ver­trau­en in das Fran­chise und kei­ne Angst vor star­ker Kon­kur­renz, denn am avi­sier­ten Ter­min, dem 16. Dezem­ber 2011, sol­len auch MISSION: IMPOSSIBLE 4 und ALVIN AND THE CHIPMUNKS 3D star­ten.

Bereits bestä­tigt wur­de, dass Robert Dow­ney jr. und Jude Law ihre Rol­len als Hol­mes und Wat­son wie­der auf­neh­men wer­den. Es gibt wei­ter­hin kon­sis­ten­te Gerüch­te, die davon spre­chen, dass Brad Pitt Hol­mes‹ Neme­sis Pro­fes­sor Mori­ar­tey spie­len könn­te, aller­dings gibt es hier noch kei­ne bestä­tig­ten Infor­ma­tio­nen. Guy Rit­chie wird auch beim zwei­ten Teil wie­der Regie füh­ren, das Dreh­buch stammt von Kier­an und Miche­le Mul­ro­ney.

War­ner Bros. haben sich kei­ne Zeit gelas­sen mit der Fort­set­zung und die­se ziel­ge­rich­tet und zügig vor­an­ge­trie­ben. Das wun­dert aber auch nicht, denn bei über­aus mäßi­gen Pro­duk­ti­ons­kos­ten von gera­de mal 90 Mil­lio­nen Dol­lar spiel­te das Spek­ta­kel in den Kinos welt­weit bis­her 516,7 Mil­lio­nen Bucks ein.

DVD-Cover SHERLOCK HOLMES Copy­right 2010 War­ner Home Video, erhält­lich z.B. bei Ama­zon

Creative Commons License

MASS EFFECT kommt ins Kino

Cover Mass Effect 2Gute Nach­rich­ten für Freun­de epi­scher Sci­ence Fic­tion-Fil­me: Soeben haben Legen­da­ry Pic­tures und Elec­tro­nic Arts ange­kün­digt, dass sie MASS EFFECT auf die gro­ße Lein­wand brin­gen wol­len.

Das Best­sel­ler-SF-Epos aus dem kana­di­schen Hau­se Bio­Wa­re spielt im Jahr 2183 und ver­folgt die Aben­teu­er um Com­man­der She­pard von der SS Nor­man­dy. Die­ser führt ein Team an, das eine Ali­en-Ras­se bekämp­fen soll, die alle 50000 Jah­re über die Gala­xis her­fällt und jeg­li­ches orga­ni­sche Leben aus­löscht.

Aktu­ell erschien im Janu­ar 2010 MASS EFFECT 2 und wur­de auf­grund sei­ner dich­ten Prä­sen­ta­ti­on und kino­ar­ti­gen Dar­bie­tung von Kri­ti­kern wie Spie­lern hoch gelobt und ver­kauft sich wie geschnit­ten Brot.

Das Film­pro­jekt wird unter die Kopro­duk­ti­ons- und Kofi­nan­zie­rungs­ver­ein­ba­rung zwi­schen War­ner Brows. und Legen­da­ry Pic­tures fal­len. Tho­mas Tull und Jon Jash­ni wer­den den Film zusam­men mit Avi und Ari Arad pro­du­zie­ren, die befin­den sich soeben in Gesprä­chen mit Mark Pro­to­se­vic (I AM LEGEND, THOR), der ein Dreh­buch ver­fas­sen soll.  Bio­Wa­re-Grün­der Ray Muzy­ka und Greg Zeschuk wer­den als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten auf­tre­ten, wei­ter­hin über­nimmt den Job Casey Hud­son, der ihn auch bereits beim Spiel inne hat­te.

Tho­mas Tull, Chef von Legen­da­ry Pic­tures, sagt dazu: »MASS EFFECT ist ein groß­ar­ti­ges Pro­jekt und abso­lut reif für eine Über­set­zung auf die gro­ße Lein­wand. MASS EFFECT ist ein erst­klas­si­ges Bei­spiel für die Art von Quel­len­ma­te­ri­al, das wir bei Legen­da­ry gern wei­ter­ent­wick­len: es hat Tie­fe, über­zeu­gen­de Cha­rak­te­re und eine mit­rei­ßen­de Hin­ter­grund­ge­schich­te.«

Tat­säch­lich ver­wun­dert die Ent­schei­dung, aus die­sem Spiel einen Kino­film zu machen, mich nicht im gerings­ten, zu per­fekt ist die Hin­ter­grund­ge­schich­te für eine sol­che Umset­zung geeig­net.

Infor­ma­tio­nen zur Beset­zung gibt es zum momen­ta­nen Zeit­punkt noch nicht – gera­de die­ser Punkt dürf­te aber span­nend wer­den, da man sich imm Spiel bei der Figur »Com­man­der She­pard« sowohl für einen Mann wie auch eine Frau ent­schei­den kann.

Das Spiel MASS EFFECT 2 ist erschie­nen für X-Box 360 und PC, wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu gibt es auf der offi­zi­el­len Web­prä­senz.

Cover­ab­bil­dun­gen MASS EFFECT 2 Copy­right Elec­tro­nic Arts & Bio­wa­re, erhält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon

Creative Commons License

Update: Hier der Trai­ler zum Spiel MASS EFFECT 2:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Guggenheim schreibt LEONARDO

Marc GuggenheimIch hat­te neu­lich bereits dar­über berich­tet, dass es einen his­to­ri­schen Phan­tas­tik-Strei­fen um Leo­nar­do da Vin­ci im India­na Jones-Stil geben wird. Jetzt wur­de dank Heat Visi­on ein wei­te­res Detail bekannt:

Der Dreh­buch­au­tor und Pro­du­zent Marc Gug­gen­heim (GREEN LANTERN, FLASH FORWARD) wur­de von den War­ner Bro­thers damit beauf­tragt, ein Skript für das Aben­teu­er zu ver­fas­sen, des­sen Kon­zept der Medi­en­gi­gant von den Erfin­dern Adri­an Aska­rieh, Roy Lee und Doug Davi­son erwor­ben hat­te.

Zur Erin­ne­rung das Kon­zept: Leonar­do war nicht nur ein Maler, son­dern auch Er­fin­der, In­ge­nieur, Ar­chi­tekt, Ma­the­ma­ti­ker und vie­les mehr. Der Film er­fin­det da Vin­ci neu als Mit­glied einer Ge­heim­ge­sell­schaft, der in ein über­na­tür­li­ches Aben­teu­er stol­pert, das ihn in einer Ge­schich­te um ge­hei­me Codes, ver­lo­re­ne Zi­vi­li­sa­tio­nen ver­bor­ge­ne Fes­tun­gen und ge­fal­le­ne Engel zudem noch gegen bib­li­sche Dä­mo­nen kämp­fen lässt. Ein wenig NA­TIO­NAL TRE­A­SU­RE mit viel IN­DI­A­NA JONES in einem his­to­ri­schen Set­ting im 16. Jahr­hun­dert.

Das ist War­ners zwei­ter Job für Gug­gen­heim inner­halb kür­zes­ter Zeit, denn er wur­de auch mit dem Dre­buch zu THIEVES OF BAGHDAD betraut, ein Pro­jekt das als »OCEAN´S ELEVEN meets ARABIAN NIGHTS« umschrie­ben wird.

Bild: Marc Gug­gen­heim 2009 auf dem Comic­Con, von vague­onthe­show auf flickr, CC-Lizenz

Creative Commons License

SPACE INVADERS als Kinofilm?

Bildschirmfoto Space InvadersNach­dem Uni­ver­sal Pic­tures im letz­ten Jahr ange­kün­digt hat­te, aus dem Ata­ri-Arca­de-Klas­si­ker ASTEROIDS einen Kino­film machen zu wol­len, hat man offen­bar auch bei War­ner das immense Poten­ti­al von alten Video­spie­len neu im Kino gese­hen, has­tig an der Bud­del Hörner­tee genippt und dann ein bahn­bre­chen­des Film­kon­zept raus­ge­hau­en:

Bei SPACE INVADERS (dem Link fol­gen, um es zu spie­len) dürf­te es sich um eines der bekann­tes­ten Video­spie­le über­haupt han­deln, es wur­de im Jahr 1978 vom japa­ni­schen Her­stel­ler Tai­to ent­wi­ckelt, trat danach einen Sie­ges­zug um die Welt an und brach­te unge­zähl­te Epi­go­nen her­vor. In Ame­ri­ka wur­de SPACE INVADERS an die Fir­ma Mid­way Games lizen­siert, die wie­der­um wur­de im ver­gan­ge­nen Jahr von den War­ner Brü­dern auf­ge­kauft.

Die Kino­fas­sung soll pro­du­ziert wer­den von Mark Gor­don (SAVING PRIVATE RYAN), Jason Blum and Guy­mon Casa­dy; wei­te­re Details wur­den noch nicht bekannt gege­ben.

Uni­ver­sal gab bereits im Juli 2009 bekannt, dass man den Vek­tor-Klas­si­ker ASTEROIDS (der Link führt zu einem Klon des Spiels) als Film umset­zen wol­le. Mat­thew Lopez (RACE TO WITCH MOUNTAIN) wird das Dreh­buch ver­fas­sen, Loren­zo di Bonan­ven­tu­ra (TRANSFORMERS 2, GI JOE) soll pro­du­zie­ren.

Ich hal­te bei­des für eine Schnaps­idee, aber was weiß ich schon, ich hat­te ja auch über den Plan gelacht, aus einem Pira­ten­fahr­ge­schäft in Dis­ney­land einen Film zu machen…

Bild­schirm­fo­to: SPACE INVADERS, 1978 Tai­to