Mal wieder: DRAGONRIDERS OF PERN – der Film

Cover: Anne McCaffrey - Dragonflight

Es war seit vie­len Jah­ren immer wie­der im Gespräch Anne McCaf­freys Rei­he um die DRACHENREITER VON PERN für irgend­ei­nen Bild­schirm umzu­set­zen, sei es für den klei­nen zuhau­se oder für die Kino­lein­wand. Ich selbst habe hier auf Phan­ta­News bereits berich­tet. Die letz­te grö­ße­re Mel­dung ist von 2011, damals woll­ten War­ner Bros. einen Film machen, die Pre­pro­duc­tion hat­te sogar bereits begon­nen, eben­so wie der Kulis­sen­bau, doch dann zog man uner­war­te­ter­wei­se den Stöpsel.

Nicht zuletzt ange­sichts des Erfolgs von GAME OF THRONE möch­te War­ner es nun offen­bar noch­mal ver­su­chen, zumin­dest mel­det das unter ande­rem Deadline.

DRA­GON­RI­DERS OF PERN er­zählt die Ge­schichte von ter­ra­ni­schen Ko­lo­nis­ten, die es auf eine res­sour­cen­arme Welt na­mens Pern ver­schlägt, die dort ihre Her­kunft ver­ges­sen und in ein mit­tel­al­ter­li­ches Sys­tem zu­rück­fal­len. Un­ge­fähr alle 200 Jah­re nä­hert sich ein an­de­rer Pla­net der Um­lauf­bahn Perns, der so­ge­nannte »Rote Stern«. Von des­sen Ober­flä­che lö­sen sich ei­för­mige Kap­seln, die in der At­mo­sphäre töd­li­che, al­les ver­schlin­gende fa­den­för­mige Spo­ren ent­wi­ckeln. Nur Feu­er, Was­ser Stein und Me­tall ver­mö­gen et­was ge­gen die tod­brin­gende Be­dro­hung aus­zu­rich­ten — um der Ge­fahr Herr zu wer­den, züch­tet man die ein­hei­mi­schen feu­er­spei­en­den Flu­gech­sen und es ent­steht die ein­fluss­rei­che Macht­gruppe der Drachenreiter.

Invol­viert sind dies­mal als Pro­du­zen­ten Drew Crevel­lo (X‑MEN) und Julia Spi­ro (NOW YOU SEE ME). Offen­bar hat man das bereits vor­han­de­ne alte Mate­ri­al ver­wor­fen und möch­te bei Null begin­nen. Mög­li­cher­wei­se hält man bei War­ner die Ver­fil­mung jetzt auf­grund der enor­men Fort­schrit­te bei com­pu­ter­ge­ne­rier­ten Spe­zi­al­ef­fek­ten für durch­führ­ba­rer als frü­her. Ob es wohl dies­mal etwas wer­den wird? Bei der wech­sel­haf­ten Geschich­te einer Umset­zung des Stof­fes soll­te man sich nicht zu früh freuen.

Co­ver DRA­GON­F­LIGHT (1968) Co­py­right Ballan­tine Books

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Ein Kommentar for “Mal wieder: DRAGONRIDERS OF PERN – der Film”

tyri

sagt:

Naja, irgend­ein Film wird kommen…
Nach Pot­ter, Herr der Rin­ge und Nar­nia gibt es ja noch sooo viel Mate­ri­al im Fan­ta­sy-Bereich. Ob nun die Dra­chen­rei­ter, was ich wirk­lich vor­zie­hen wür­de, ver­filmt wer­den oder Elric oder Fafhrd und der graue Mausling…
ich hof­fe, dass nach und nach alle unse­re Buch-Hel­den so gran­di­os ver­filmt werden…
Ich kann mich noch an die »Dra­chen­fil­me« der 80er erin­nern und fand sie toll (obwohl man den Dra­chen nur ca. 5 Minu­ten oder weni­ger im Bild hat­te und die Hand­lung grau­sig war – aber das bes­te zu der Zeit) und die Zei­chen­trick­fil­me wie Fire and Ice oder Last Unicorn.
Und als dann »Die Herr­schaft des Feu­ers« in die Kinos kam, war ich schon etwas enttäuscht..
Aber als ich dann Herr der Rin­ge sah, da weiß man, was die Film­fir­men heu­te können.
Des­halb hof­fe ich, dass die Fan­ta­sy-Fil­me wei­ter­hin ein Pupli­kum haben und nicht gleich total ver­ris­sen wer­den, wenn die Hand­lung nicht so genau der Buch­hand­lung entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.