Erschienen: DAS JUWEL DER ELBEN

cover das juwel der elbenDas ers­te Buch des sie­ben­bän­di­gen All Age Fan­ta­sy-Zyklus um die ELBENKINDER von Alfred Bek­ker ist unter dem Titel DAS JUWEL DER ELBEN bei Egmont Schnei­der erschie­nen und lie­fer­bar. Die Roma­ne um die Elben­kin­der schlie­ßen an die Ereig­nis­se an, die in Bek­kers Elben-Tri­lo­gie (Das Reich der Elben/ Die Köni­ge der Elben / Der Krieg der Elben) geschil­dert wer­den.

Die Halbel­ben Dar­on und Sar­wen leben am Hof ihres Groß­va­ters, des Elben­kö­nigs Kean­dir auf dem Kon­ti­nent Zwi­schen­land, der auch von Men­schen­völ­kern, Halb­lin­gen, Klein­lin­gen, Blau­lin­gen, Trorks, Ech­sen­men­schen und gewal­ti­gen Rie­sen­fle­der­tie­ren bevöl­kert wird. Dar­on und Sar­wen zäh­men das Rie­sen­fle­der­tier Rarax. Auf ihrem Flug ver­lie­ren sie jedoch die Kon­trol­le und Rarax wirft sie über dem Wil­der­land ab, wo sie auf die Trorks tref­fen.
Sie kön­nen sich ins Reich der Klein­lin­ge ret­ten, das durch den magi­schen Bann eines Juwels vor den Trorks geschützt ist. Doch ein Rie­sen­fle­der­tier raub­te das Juwel und die magi­sche Schutz-Aura wird immer schwä­cher. Dar­on und Sar­wen bege­ben sich sofort auf die gefahr­vol­le Suche nach Rarax und dem Juwel…

Band zwei trägt den Titel DAS SCHWERT DER ELBEN und wird im Juli 2009 aus­ge­lie­fert.

Alfred Bek­ker
DAS JUWEL DER ELBEN
Gebun­den; Egmont Schnei­der
ca. 240 Sei­ten
ISBN 978–3‑505–12555‑3
8,95 Euro

www.alfredbekker.de

Baccarin als Alien-Anführerin im »V« Remake

morena baccarin 2005Der Gen­re-Freund kennt More­na Bac­ca­rin als  Ina­ra Ser­ra (eine »hoch­ge­stell­te Kur­ti­sa­ne mit ent­spre­chend fun­dier­ter Aus­bil­dung«) aus Joss Whe­dons kurz­le­bi­ger SF-Serie FIREFLY und dem nach­fol­gen­den Film SERENITY, die unter Fans bereits Kult­sta­tus besit­zen.

Jetzt zieht es sie wie­der ins Welt­all, denn neu­es­ten Infor­ma­tio­nen zufol­ge soll sie bei der Wie­der­auf­er­ste­hung der SF-Serie »V« durch ABC die Anfüh­re­rin der Außer­ir­di­schen spie­len, die auf den über­aus fremd­ar­ti­gen Namen »Anna« hört. Die Figur soll umfas­sen­de Kennt­nis­se über die mensch­li­che Kul­tur und die Mani­pu­la­ti­on von Medi­en besit­zen.

Bild: More­na Bac­ca­rin 2005, aus der Wiki­pe­dia

RIDDICK 3?

Vin Diesel Munich 2005Anfang April erscheint ja wie berich­tet das neue RID­DICK-Com­pu­ter­spiel ASSAULT ON DARK ATHENA und zu die­sem Release gab es eine Pres­se­kon­fe­renz, auf der Dar­stel­ler Vin Die­sel höchst­per­sön­lich ver­kün­de­te, dass es sehr wahr­schein­lich einen drit­ten Film um den Anti­hel­den geben wird.

Laut Die­sels Aus­sa­ge schreibt David Two­hy, der bei PITCH BLACK und CHRONICLES OF RIDDICK für die Regie ver­ant­wort­lich war, an einem Dreh­buch für den drit­ten Able­ger. Der Schau­spie­ler ist in alle RID­DICK-Akti­vi­tä­ten intim invol­viert, dürf­te also wis­sen, wovon er spricht. Auf der ande­ren Sei­te kennt man Hol­ly­wood…

Bild: Vin Die­sel 2005, aus der Wiki­pe­dia

DER SCHWARZE SEE

der schwarze seeAls Auf­takt­band der neu­en »ARS LITTERAE«-Reihe, die von Ali­sha Bion­da im »Sie­ben Ver­lag« her­aus­ge­ge­ben wird, erschien nun »Der schwar­ze See« von Bar­ba­ra Büch­ner, ein All-Age-Phan­tas­ti­k­ro­man in love­craft­scher Tra­di­ti­on, der beson­ders für Jugend­li­che geeig­net ist.

Bar­ba­ra Büch­ner zählt zu den Erfolgs­au­toren der Phan­tas­tik, die sich durch eine fili­gra­ne Schreib­wei­se aus­zeich­net. Sie setzt nicht auf vor­der­grün­di­ge Effekt­ha­sche­rei, son­dern ihr Gru­sel zieht sich fein und nuan­ciert durch den gesam­ten Text.

Mehr Details gibt es auf literra.info.

»Der schwar­ze See« kann u.a. über Ihren Buch­händ­ler oder Ama­zon bestellt wer­den.

DER SCHWARZE SEE
Bar­ba­ra Büch­ner
Sie­ben Ver­lag
Roman – Band 1, Phan­tas­tik
Taschen­buch, 192 Sei­ten – 14.90 EUR
ISBN: 9783940235374
März 2009, 1. Auf­la­ge

DIE TERRANAUTEN werden neu aufgelegt

terranauten 1DIE TERRANAUTEN waren eine Heft­ro­man- und Taschen­buch­se­rie von Bas­tei, die Ende der Sieb­zi­ger ihren Start hat­te. Von 1979 bis 1981 erschien sie als Roman­heft, danach noch bis 1987 wei­ter in Form von Taschen­bü­chern bei Bas­tei Lüb­be. Zu den Autoren gehör­ten solch illus­tre Namen wie Tho­mas Zieg­ler, Andre­as Brand­horst, Wil­fried A. Hary und Ronald M. Hahn.

Im Mohl­berg-Ver­lag wird die Serie nun ab die­sem Früh­jahr neu erschei­nen. In Form von Büchern wer­den immer drei Heft­ro­ma­ne zusam­men gefasst, in die­sem Jahr sol­len vier die­ser Paper­backs erschei­nen, wobei sich mög­li­cher­wei­se die ursprüng­li­che Rei­hen­fol­ge ändern kann. Die Über­ar­bei­tung über­nimmt Man­fred H. Rück­ert, der das auch schon für RAUMSCHIFF PROMET und REX CORDA durch­ge­führt hat­te, die Titel­bil­der stam­men von Arnd Drechs­ler (STERNENFAUST & PERRY RHODAN ACTION).

Bild: TERRANAUTEN Band 1, Copy­right 1979 Bas­tei

Mal wieder ein STAR TREK Trailer

Es gibt wie­der mal einen Trai­ler, der sich mit Kirk beschäf­tigt, zum mög­li­cher­wei­se gesche­hen­den »Reboot« des STAR TREK-Fran­chise. Ein win­zi­ger Hin­weis scheint tat­säch­lich auf ein neu­es Uni­ver­sums hin­zu­deu­ten. Oder ist das alles nur ein geschick­ter Schach­zug von J. J. Abrams? Der Mai wird es wei­sen…

Hier der Trai­ler, wer ihn in hoher Auf­lö­sung sehen möch­te, besucht die Film-Web­sei­te.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Barnes & Noble kauft Fictionwise

Bar­nes & Noble, der größ­te US-ame­ri­ka­ni­sche Buch­händ­ler, hat den eBook-Spe­zia­lis­ten Fic­tion­wi­se für 15.7 Mil­lio­nen Dol­lar über­nom­men. Hier­zu gehö­ren auch die Web­sei­ten Fictionwise.com und eReader.com. Laut einer Mit­tei­lung des Käu­fers sol­len die Ange­bo­te bei­be­hal­ten und wei­ter aus­ge­baut wer­den.

Fic­tion­wi­se war im Jahr 2000 gegrün­det wor­den und hat der­zeit ca. 60000 Buch­ti­tel im Ange­bot, wei­ter­hin ver­fügt man mit dem kos­ten­lo­sen eRe­ader über eine der belieb­tes­ten Anwen­dun­gen für das Apple iPho­ne, erhält­lich über den iSto­re; es han­delt sich beim eRe­ader um eine eBook-Lese­soft­ware für das nicht nur bei Tech-Fans belieb­te Smart­pho­ne, aber auch für Win­dows, Mac OS, Palm OS, Win­dows Mobi­le und OQO.

Laut dem Wall Street Jour­nal hat Fic­tion­wi­se bis­her rund fünf Mil­lio­nen eBooks ver­kauft. Die Grün­der Ste­ve und Scott Pen­der­grast blei­ben Geschäfts­füh­rer – aller­dings nur einer Abtei­lung von Bar­nes & Noble.

MUTANTENSTERBEN kostenlos zum Download im Netz

cover mutantensterbenDen Band 25 des Seri­en­ab­le­gers PERRY RHODAN ACTION mit dem Titel MUTANTENSTERBEN gibt es zum kos­ten­lo­sen Down­load als PDF-Datei im Netz, das mel­det Expo­sé-Autor Chris­ti­an Mon­til­lon soeben im PR-Info­trans­mit­ter.

Bei MUTANTENSTERBEN han­delt es sich um den ers­ten Band der drit­ten Staf­fel des Über­ra­schungs­er­folgs PRA, die­se trägt den Titel »Wega-Zyklus«. Man erhält den von Micha­el Mar­cus Thur­ner ver­fass­ten Heft­ro­man in zwei unter­schied­lich for­ma­tier­ten Ver­sio­nen auf der Per­ry-Rho­dan-Home­page. Das Ange­bot ist zeit­lich begrenzt bis zum 31. März 2009.

Aber das ist noch nicht alles: Für Besit­zer eines Apple iPho­ne oder eines Geräts der Platt­form Goog­le Andro­id gibt es eben­falls für die­se Smart­pho­nes opti­mier­te Ver­sio­nen des Romans zum kos­ten­lo­sen Her­un­ter­la­den und lesen. Im Info­trans­mit­ter heißt es dazu: »In Zusam­men­ar­beit mit dem Ham­bur­ger IT-Dienst­leis­ter Heu­bach Media wird es mit ›Mutan­tenster­ben‹ erst­ma­lig einen PERRY RHO­DAN-Action-Roman für das Apple iPho­ne und das Goog­le Andro­id geben. Im iTu­nes- und Andro­id-Shop ist der von Micha­el Mar­cus Thur­ner ver­fass­te Roman seit heu­te in den ent­spre­chen­den For­ma­ten kos­ten­frei her­un­ter­lad­bar.«

Die PR-Redak­ti­on beweist damit wie­der ein­mal ihre Offen­heit gegen­über neu­en Medi­en und Wer­be­stra­te­gi­en.

Cover MUTANTENSTERBEN, Copy­right 2009 VPM

CeBIT: Berliner Wizpac stellt eBook-Reader txtr vor

Edit: Hier eine aus­führ­li­che Bespre­chung auf der »Mut­ter­sei­te«.

Ange­kün­digt wor­den war er bereits ein paar mal und Details gab es bis­lang kaum. Doch auf der Cebit stell­te das Ber­li­ner Unter­neh­men Wiz­pac nun sei­ne Ant­wort auf PRS-505, Kind­le und Co tat­säch­lich vor: Den txtr. Und der sieht wirk­lich gut aus. Einen Preis für das im Herbst erschei­nen­de Gerät nann­te man noch nicht, man »will sich an der Kon­kur­renz ori­en­tie­ren«.
Der Knül­ler: Die Soft­ware des txtr basiert auf Linux und ist offen für Ent­wick­ler. Andre­as Stein­hau­ser, Wiz­pac-Mit­grün­der sagt dazu: »Bei uns muss nie­mand das Gerät hacken oder umständ­lich auf­schrau­ben, wenn er bestimm­te Funk­tio­nen haben will«.

Das sieht rich­tig gut aus, da müs­sen sich Ama­zon und Sony warm anzie­hen; ins­be­son­de­re durch die Linux-Basie­rung pro­gnos­ti­zie­re ich dem Reader reis­sen­de Absät­ze (erst­mal) unter den Freaks. Damit droht auch nicht die Gefahr einer auf­ge­zwun­ge­nen DRM-Ver­seu­chung. Jetzt muss nur noch der Preis stim­men…

Update: Hier eine Bespre­chung vom heu­ti­gen Tag auf Hei­se.

Aus­führ­li­cher Arti­kel auf golem.de und hier ein Film, eben­falls von Golem:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Edit: Ich hab mal die Pres­se­mit­tei­lung vom Janu­ar ange­hängt.

wei­ter­le­sen →

»300« im Mittelalter

Regen­cy plant nach eige­nen Anga­ben unter dem Titel MEDIEVAL einen Film, der so etwas wie eine Mischung aus DAS DRECKIGE DUTZEND und 300 wer­den soll, auf jeden Fall hat man sich die Rech­te am Dreh­buch der Autoren Alex Lit­vak und Micha­el Finch im Rah­men einer Auk­ti­on gesi­chert. Kein Remake, kein Reboot, kein Sequel, kein Pre­quel, son­dern ein Ori­gi­nalskript. Die Pro­duk­ti­ons­fir­ma möch­te in die­sem His­to­ri­en­schin­ken dem Zuschau­er »action­rei­che und epi­sche Schlach­ten« prä­sen­tie­ren, wei­te­re Details zur Hand­lung sind noch nicht bekannt, es gibt auch noch kei­ne Aus­sa­gen zum Regis­seur oder zu Schau­spie­lern. Wir mel­den uns, wenn wir mehr wis­sen.

FRIDAY THE 13TH geht weiter

Nach dem Erfolg des Reboots war es ja zu erwar­ten: New Line und Pla­ti­num Dunes wer­den für War­ner einen wei­te­ren Film um Jason Vor­hees dre­hen. Wie ver­lau­tet, soll das bis­he­ri­ge Fran­chise eher einen Start­punkt denn eine Vor­la­ge dar­stel­len, aber so gehört es sich für einen ech­ten Reboot ja wohl auch. So spricht man auch nicht von einem »Sequel« son­dern von einem »Fol­low-Up«.

Laut dem Hol­ly­wood Repor­ter begin­nen Dami­an Shan­non und Mark Swift, die bereits das Skript für die Neu­auf­la­ge ver­fass­ten, soeben mit dem Schrei­ben eines Dreh­buchs für das, was man als FRIDAY V2.0 Teil zwei bezeich­nen könn­te. Ob Regis­seur Mar­cus Nis­pel wie­der am Ruder ste­hen wird, ist der­zeit noch unklar, da die­ser eigent­lich mit ande­ren Pro­jek­ten aus­ge­las­tet ist.

An den Kino­kas­sen war der neue FRIDAY THE 13TH erfolg­rei­cher als alle Vor­gän­ger in denen Jason allein die Haupt­rol­le spiel­te, ein­zig FREDDY vs. JASON brach­te bis­lang noch mehr Ertrag und stand unan­ge­foch­ten an der Spit­ze. Bei einem inter­na­tio­na­len Ein­spiel­ergeb­nis von bis jetzt 71,9 Mil­lio­nen Dol­lar (Pro­duk­ti­ons­kos­ten 16 Mil­lio­nen Dol­lar) feh­len aber nur noch 26 Mil­lio­nen Bucks, um FREDDY VS. JASON ein­zu­ho­len.

STAR TREK ONLINE: Charaktere

Zum ange­kün­dig­ten MMORPG STAR TREK ONLINE – das lei­der nach wie vor ohne Releaseter­min ist – gibt es einen Trai­ler, der die Mög­lich­kei­ten der Cha­rak­ter­er­schaf­fung beleuch­tet. Man kann offen­bar nicht nur aus den bekann­ten Ras­sen des Trek-Uni­ver­sums wäh­len, son­dern auch völ­lig neue erschaf­fen. Die Figu­ren wir­ken noch etwas »glatt«, aber die Varia­ti­ons­mög­lich­kei­ten sind beein­dru­ckend. Eben­so beein­dru­ckend die Bild­schirm­fo­tos auf der offi­zi­el­len Sei­te.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.