WILDSTAR wird free2play

WILDSTAR wird free2play

Logo Wildstar

Ein weit­eres MMO geht den Weg zu free2play: NCSoft und Car­bine gaben bekan­nt, dass man WILDSTAR noch im Sep­tem­ber 2015 auf dieses Geschäftsmod­ell umstellen wird, genauer gesagt am 29.09.2015. Dabei geht laut der Betreiber mit der Umstel­lung das bish­er größte Update des Sci­ence-Fan­ta­sy-Mul­ti­play­er-Spiels ein­her. WILD STAR RELOADED soll zahlre­iche Verbesserun­gen der »Leben­squal­ität« brin­gen, unter anderem eine rei­bungslosere Anfangsphase. Über weit­ere konkrete Neuerun­gen schweigt sich die Pressemit­teilung lei­der aus.
Vor der Ein­führung von RELOADED gibt es eine Betaphase, in der vor allem die ingame-Ökonomie gestestet wer­den soll, immer­hin gibt es jet­zt einen Store, in dem man gegen hartes Echt­geld Gegen­stände oder Boni erwer­ben kann. Die dafür einge­führte Spiel­währung heißt NCoin. An dieser geschlosse­nen Beta kön­nen alle bish­eri­gen Spiel­er teil­nehmen, aber im Prinzip kann sich jed­er über die offizielle Web­seite für einen Key anmelden, was die Beze­ich­nung »geschlossen« etwas frag­würdig macht (wobei ich nicht weiß, wie schnell man nach der Anmel­dung tat­säch­lich einen Key bekommt).

Screenshot WildstarMan wird abwarten müssen, wie der Über­gang zum f2p-Titel mit Itemshop tat­säch­lich funk­tion­iert und ob sich WILDSTAR damit zum pay2win-Spiel entwick­elt. Wenn NCSoft das allerd­ings wie bei anderen im West­en veröf­fentlicht­en Pro­jek­ten durch­führt, sollte das zumin­d­est okay sein.

Wie oben bere­its geschrieben war die Pressemit­teilung zur f2p-Umstel­lung lei­der etwas dünn, auf der Weseite find­et man mehr Infor­ma­tio­nen: Tat­säch­lich scheint es sich nicht um eine Mogel­pack­ung wie bei anderen Anbi­etern zu han­deln, man soll das gesamte Game kosten­los spie­len kön­nen. In der kosten­losen Vesion erhält man zwei Charak­ter­plätze, Abon­nen­ten haben zwölf. Bei den Kostüm­plätzen ste­ht es vier zu sechs, in der per­sön­lichen Bank hal­ten f2p-Spiel­er zwei Plätze vor, zahlende Kun­den bekom­men fünf. Auch die Zahl der zu platzieren­den Deko-Gegen­stände beim Hous­ing ist für kosten­los Spie­lende begren­zt. Weit­ere Ein­schränkun­gen und Gim­micks für Käufer und Abon­nen­ten find­en sich auf ein­er FAQ-Seite.

Screenshot WildstarIch hat­te WILDSTAR während der Betaphase gespielt und unter »ganz nett« ein­sortiert (die Anlei­hen bei WOW was Design und Spielmechaniken ange­ht waren mehr als offen­sichtlich, die skur­rile Spiel­welt und einige Verbesserun­gen was das Game­play ange­ht, waren allerd­ings ganz erfrischend). Vielle­icht werfe ich nochmal einen Blick, wenn das Geschäftsmod­ell umgestellt wird.

Logo und Pro­mo­fo­tos Copy­right NCSoft

DEFIANCE-MMO jetzt free2play

DEFIANCE-MMO jetzt free2play

Wie so viele andere MMOs vor ihm, wurde auch Tri­ons MMOTPS DEFIANCE – basierend auf der gle­ich­nami­gen Fernsehserie von Rockne O´Bannon (FARSCAPE, SEAQUEST) – auf ein free2­play-Mod­ell umgestellt. Wer das Spiel erwor­ben hat­te, erhält Boni, beispiel­sweise 1.000 »Archenkraft« (die Ingame-Währung) sowie einen 30-tägiger Stamm­spiel­er-Pass.

Wer einen monatlichen Obo­lus entrichtet erhält zudem weit­ere Vorteile in dem Shoot­er, in dem man sowohl allein oder auch im Team gegen die Mis­sio­nen antreten, sich aber auch im PvP mit anderen Spiel­ern messen kann.

Weit­ere Vorteile des Abos sind: 10% Rabatt im Shop im Spiel, 20% Boost für Fer­tigkeit­en-Steigerung,
20% Boost für EP-Steigerung, 20% Boost für Rep­u­ta­tions-Steigerung, Neue Währung Archenkraft als täglicher/wöchentlicher Login-Bonus, 20% Boost für Scrip, 20% Boost für Ver­w­er­tung, Jeden Tag eine »Wun­dertüte« mit zweistündi­gen Boosts, 10% Boost für Punk­tew­er­tung.

Den DEFI­ANCE-Client kann man ab sofort auf der Web­seite des Spiels herunter laden.

Der Start des Spieles war voll­mundig angekündigt wor­den, es hierß, dass Geschehnisse darin Ein­fluss auf die Fernsehserie haben wür­den, und umgekehrt. Tat­säch­lich hielt sich diese cross­me­di­ale Inter­ak­tion allerd­ings erhe­blich in Gren­zen – es bleibt abzuwarten, ob es Spielgeschehen oder Charak­tere wie angekündigt in die zweite Staffel geschafft haben, die läuft dem­nächst in den USA an. Prob­lema­tisch dürfte unter anderem gewe­sen sein, dass ent­ge­gen der Infor­ma­tio­nen, die ich von Tri­on auf der GamesCom erhal­ten hat­te, die Serie nicht im Free-TV oder Web lief, son­dern nur im Bezahlfernse­hen, das ver­ringert die Spiel­erzahl natür­lich.

Das Game ist wirk­lich ganz nett, wer auf Shoot­er ste­ht, sollte mal einen Blick wer­fen, das kostet jet­zt ja nichts mehr.

Hier noch ein f2p-Trail­er der möglicher­weise für Per­so­n­en irgen­deines Alters nicht geeignet ist (und dessen grus­lige Syn­chro zeigt, dass man das Game bess­er im Orig­i­nal spielt).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Nein Blizzard, das ist nicht euer Ernst, oder? HEARTHSTONE – HEROES OF WARCRAFT

Nein Blizzard, das ist nicht euer Ernst, oder? HEARTHSTONE – HEROES OF WARCRAFT

Wie ver­mut­lich viele andere hing ich ger­ade am Livestream von der Pax East, für die Bliz­zard angekündigt hat­te »etwas ganz Neues« vorzustellen. Die Speku­la­tio­nen waren vor­ab natür­lich wild und reicht­en von DOTA bis hin zur offiziellen Ankündi­gung von »PROJECT TITAN«, und das obwohl Blizz vor­ab bere­its gesagt hat­te, dass es sich nicht um ein MMO han­delte.

Zuerst erläuterte ein Bliz­zard-Frag­gle, dessen Namen ich mir wegen irrel­e­vant nicht gemerkt habe, dass in den Entwick­lungsabteilun­gen vii­i­ieeeel mehr Entwick­ler arbeit­en als früher. Und dass man sich Gedanken darüber gemacht habe, was für ein Pro­jekt man mit deut­lich weniger davon umset­zen könne. Beispiel­sweise nur 15. Her­aus­gekom­men ist dabei ein Online-Sam­melka­rten­spiel. Im Ernst. Bahn­brechend …

Unter dem Titel HEARTHSTONE: HEROES OF WARCRAFT wird ein popliges Sam­melka­rten­spiel, wie es sie in ungezählter, oft über­flüs­siger, Menge gibt, in ein Com­put­er­spiel umge­set­zt, das man online gegen andere Gamer spie­len kann. Das Spiel basiert, wie der Name bere­its sagt, auf WARCRAFT bzw. WORLD OF WARCRAFT und man find­et darin Motive aus dem Fran­chise wieder, also Rassen  Klassen, Sprüche und Mon­stren. Das Ganze soll ange­blich free2play sein, man kann allerd­ings Boost­er-Packs erwer­ben, für welchen Real­geld-Preis, darüber war man sich noch nicht so ganz sich­er, wahrschein­lich um einen Dol­lar herum. Wer das nicht will, kann zusät­zliche Karten allerd­ings auch durch Spie­len erhal­ten, es wurde allerd­ings angedeutet, dass das dauern kann. Um auf die weni­gen Entwick­ler zurück zu kom­men: Bliz­zard hat also offen­bar nach ein­er Möglichkeit gesucht, den WAR­CRAFT-Fans mit möglichst geringem Aufwand noch ein wenig mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Net­ter Ver­such, lei­der durch­sichtig.

Die Demon­stra­tion zeigt, dass es sich tat­säch­lich um ein popliges Sam­melka­rten­spiel han­delt, das mit viel Knall und Bumm und Eye­can­dy aufge­bohrt wurde, dem Anschein nach um zu verdeck­en, was für ein eigentlich bil­liges und ver­staubtes Spiel­prinzip dahin­ter ste­ht.

Wir hal­ten fest: die groß angekündigte Neuerung ist eine Luft­num­mer, nur ein virtuelles one-on-one-Sam­melka­rten­spiel, das man auch als WARCRAFT: THE GATHERING oder YU-GI-WOW beze­ich­nen kön­nte. Spielt eigentlich noch irgend jemand Trad­ing Card Games? Das The­ma ist doch lange durch?

Zusam­men­fas­sung: Laaaang­weilig!

Creative Commons License

Logo HEARTHSTONE Copy­right Bliz­zard Enter­tain­ment

STAR WARS – THE OLD REPUBLIC: free-2-play unbestimmt verschoben

Kurz gemeldet: warum nur wun­dert mich das über­haupt nicht? Heute sollte BioWares und LucasArts MMO STAR WARS – THE OLD REPUBLIC auf free-2-play (not!) umgestellt wer­den, dafür genehmigte man sich eine Serv­er-Down­time von sat­ten 12 Stun­den (von heute Mor­gen um 7:00 bis heute Abend um 19:00 Uhr. Dann sollte die Abzocke mit free-2-pay (pun intend­ed) begin­nen.

Doch kurz nach dem ange­sagten Ter­min meldete man sich über die Face­book-Seite des Spiels und verkün­dete, dass der Start ver­schoben wird – und das ohne neuen Ter­min (no ETA). Es ist also davon auszuge­hen, dass da einiges im Argen liegt. Ein Armut­szeug­nis.

Das passt allerd­ings zu den Erleb­nis­sen während mein­er Zeit als Abon­nent: Updates (auch kleine) dauerten ein Vielfach­es der Zeit wie bei ver­gle­ich­baren Anbi­etern – und die angegebe­nen Zeiträume wur­den regelmäßig nicht einge­hal­ten. Zudem fan­den die auss­chließlich zur EU-Prime­time statt.

Ich kann mich nur wieder­holen: soviel geballte Inkom­pe­tenz habe ich sel­ten gese­hen – vielle­icht noch bei Cryp­tic.

Update: die Serv­er sind inzwis­chen online. Dass ich als Vorbesteller, der EA frühzeit­ig Geld in den Rachen gewor­fen hat, kein­er­lei Boons bekomme, nervt mich unge­heuer …

Creative Commons License

Pro­mo­grafik »The Wait Is Over« Copy­right BioWare, LucasArts & EA

MECHWARRIOR ONLINE: offene Beta kommt

Piran­ha Games´ Online-Umset­zung von FASAs Table­top-Klas­sik­er BATTLETECH bzw. dem zuge­höri­gen Rol­len­spiel MECHWARRIOR geht in die offene Beta. Ab dem 16. Okto­ber 2012 dür­fen sich inter­essierte Mech­pi­loten in die Cock­pits der Kampfro­bot­er set­zen und die Mul­ti­play­er-Duelle aus­pro­bieren. Auch zum offiziellen Release bleibt das Spiel free2play.

Wie MECHWARRIOR ONLINE später konkret finanziert wer­den wird, muss man abwarten, es wird sicher­lich einen ingame-Store geben, span­nend wird es, zu sehen, ob man dort nur weitest­ge­hend kos­metis­che Inhalte bekom­men wird, oder pay-to-win-Gegen­stände, mit denen der­jenige weit vorne ist, der am meis­ten Geld aus­gibt. Let­zteres regelmäßig der Grund für frus­tri­erte Spiel­er und gescheit­erte MMO-Games.

Ich hat­te zwar einen Beta-Zugang, aber lei­der keine Zeit, mich inten­siv­er mit MECHWARRIOR ONLINE zu befassen. Ich hoffe, ich kann das noch nach­holen. Beim Erstein­druck (ca. eine Stunde gespielt) war die Steuerung mit Maus und Key­board nicht son­der­lich intu­itiv. Der Rest des auf der CryEngine basieren­den Spiels sah aber ins­beson­dere für alte BAT­TLETECH-Anhänger vielver­sprechend aus.

Creative Commons License

Pro­mo­grafik MECHWARRIOR ONLINE (Atlas-Bat­tle­mech) Copy­right Piran­ha Games

Wusste ich´s doch: STAR TREK ONLINE wird free2play

Ich habe es immer wieder gemut­maßt und nach dem Kauf von Cryp­tic Stu­dios durch den chi­ne­sis­chen Pub­lish­er und MMO-Spezial­is­ten Per­fect World habe ich eigentlich jeden Tag auf die Mel­dung gewartet. Jet­zt ist es soweit: STAR TREK ONLINE wird in ein free2­play-Geschäftsmod­ell umge­wan­delt.

Als Per­fect World im Mai Cryp­tic von Atari erwarb, gin­gen auch die Rechte am recht glück­losen Online­spiel im STAR TREK-Uni­ver­sum an die Chi­ne­sen. Kevin Lau, der Finanzchef bei der Fir­ma sagte jet­zt:

Ich glaube, dass ein free-to-play-Mod­ell sowohl in den USA wie auch in Chi­na ein deut­lich größeres Poten­tial hat.

Und in Europa wohl auch. Ins­beson­dere, wenn man sieht, dass STO nach wie vor mit man­gel­haften Inhal­ten zu kämpfen hat und haupt­säch­lich ein Baller­spiel mit TREK-Schif­f­en ist, dürfte es schlauer sein, mit einem grund­sät­zlich kosten­losen Spiel zu ver­suchen neue Nutzer zu fan­gen die dann bleiben, als ST-Fans mit einem über­teuerten Abo-Mod­ell zu verärg­ern. Zu dem dann auch noch ein Itemshop kommt, in dem man gegen echt­es Geld kos­metis­che Items und pay-to-win-Gegen­stände wie ein Dread­nought-Raum­schiff kaufen kann… Kosten­los mit Shop macht deut­lich mehr Sinn.

Die Umwand­lung von STAR TREK ONLINE in free2play soll bis zum Ende des Jahres geschehen. Es wird sich­er hoch inter­es­sant zu sehen, wie man die Inhab­er eines Life­time-Accounts und die weni­gen treuen Spiel­er abspeisen möchte – wobei ich den Chi­ne­sen hier ein­deutig mehr zutraue als Cryp­tic oder Atari – und das ist im pos­i­tiv­en Sinne gemeint…

Via gamesindustry.biz, dank an Cynx für den Hin­weis

Creative Commons License

Cov­er STAR TREK ONLINE Copy­right 2010 Cryp­tic Stu­dios

LEGO UNIVERSE wird Freemium – oder so…

Freemi­um? Was soll das denn nun wieder bedeuten? Freemi­um ist ein Kunst­wort, das MMOs (oder andere Dien­ste) beschreibt, welche grund­sät­zlich free2play sind, aber spezielle Inhalte nur gegen Geld anbi­eten, beispiel­sweise einen monatlichen Abobeitrag. Die Betreiber des Klötzchen MMOs LEGO UNIVERSE kündi­gen nun in ein­er Pressemit­teilung großspurig an, dass ihr Spiel ab August »Freemi­um« wird.

Betra­chtet man das aber mal genauer, dann han­delt es sich hier­bei eigentlich nur um eine Art Testzu­gang, denn man kann zwar beliebig lange spie­len, hat aber auf diverse Spielin­halte ohne ein Abo – das mit zehn Euro pro Monat zu Buche schlägt – keinen Zugriff.

Gle­ichzeit­ig wird das Spiel nach Abverkauf der Retail-Box­en nur noch als Down­load ver­füg­bar sein.

Mir sei der Kom­men­tar erlaubt, dass der gesamte Ansatz des Spiels ohne­hin sehr selt­sam ist. LEGO UNIVERSE zielt ein­deutig auf Kinder als Spiel­er und die sollen dann ihren Eltern klar machen, dass sie zehn Euro­nen pro Monat dafür berap­pen sollen? Geht´s noch? Weit­er­hin frag­würdig, dass nie ein Testzu­gang ange­boten wurde, so dass man die Katze im Sack kaufen musste, sprich die Retail­box, die selb­st bere­its ca. 20 Euro kostete (inklu­sive ger­ade mal einem Monat Spielzeit) und erst kür­zlich auf 9,99 EUR gesenkt wurde.

Das ist alles in der Durch­führung ins­beson­dere bei Betra­ch­tung der Ziel­gruppe der­maßen bek­nackt, dass man sich fra­gen muss, was die bei LEGO so rauchen…

Creative Commons License

Logo LEGO UNIVERSE Copy­right LEGO

CHAMPIONS ONLINE – Free For All

Seit gestern (oder vorgestern) ist die andere von Cryp­tics Tot­ge­burten neben STAR TREK ONLINE, näm­lich das Super­helden-MMO CHAMPIONS ONLINE, auf ein free2­play-Mod­ell umgestellt.

Damit kann man sich das Ding ohne Risiko mal anse­hen. Ich hat­te zur Ein­führung an ein­er 14-tägi­gen Test­phase teilgenom­men und der erste Ein­druck war auch hier ganz pos­i­tiv: ansprechen­der Charak­ter­de­sign­er, pri­ma Hand­hab­barkeit und ganz gute Com­ic-Stim­mung. Doch lei­der fehlte hier wie bei STO nach kürzester Zeit der Con­tent. Da soll inzwis­chen ein wenig nachgebessert wor­den sein, die Fach­presse spricht sog­ar vom größten Inhalt­sup­date seit Start des Spiels anlässlich des F2P-Beginns (das wird die Besitzer von teuer erkauften Life­time-Accounts sich­er freuen…). Ich werde möglicher­weise dem­nächst nochmal einen Blick drauf wer­fen. Wie ich Cryp­tic und Atari kenne, wird man allerd­ings wahrschein­lich alles, was halb­wegs inter­es­sant ist oder gut aussieht, gegen harte Echtwährung extra bezahlen müssen. Sollte ich mich irren, werde ich darauf hin­weisen…

Creative Commons License

Hier der F2P-Trail­er:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo CHAMPIONS ONLINE Copy­right Cryp­tic & Atari