Neu für den C64: Shoot-em-up GALENCIA

Neu für den C64: Shoot-em-up GALENCIA

ja, auch für den betagten Vet­er­a­nen C64 wer­den immer noch neue Pro­gramme geschrieben, die das Herz des Retro-Games und Spiele-Nos­tal­gik­ers höher schla­gen lassen. Ein aktueller Vertreter ist der Old School Shoot­er GALENCIA, der seine Inspi­ra­tion bei GALAGA gar nicht ver­ber­gen möchte und der über­aus gute Kri­tiken bekommt.

Der Shoot­er kann aber mehr als das Vor­bild, denn er bietet auch noch Aster­oiden­felder, Bosskämpfe und vieles mehr. Eben­falls dabei sind sechs brand­neue SID-Tunes.

Man kann GALENCIA bei itch.io für 4,99 Dol­lar kaufen. Dafür bekommt man eine C64-Datei zum Down­load für den Emu­la­tor oder für ein SD-Karten-Laufw­erk für einen echt­en Comodore 64.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Gameplay-Trailer: STRIKE VECTOR EX

Gameplay-Trailer: STRIKE VECTOR EX

STRIKE VECTOR EX ist ein Raum­schiff- bzw. Gleit­er-Shoot­er für die Playsta­tion 4, der mit sehr hüb­sch­er Grafik aufwarten kann und dem Game­play-Trail­er nach zu urteilen mit einiger Action des Weges kommt. Es gibt eine Einzel­spiel­erkam­pagne, einen offline Skir­mish Modus und einen online Mul­ti­play­er-Mode. Sein Schiff kann man dem eige­nen Geschmack anpassen.

STRIKE VECTOR EX erscheint am 30. August 2016 lei­der auss­chließlich für die PS4 (ursprünglich waren auch XBox One und PC-Ver­sio­nen angekündigt wor­den).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GamesCom – ALIEN: ISOLATION

GamesCom – ALIEN: ISOLATION

Alien Isolation[GamesCom] Nach­dem auf der GamesCom bei den großen Anbi­etern entwed­er Langeweile herrschte oder sie gar nicht zuge­gen waren, gab es für mich doch noch eine pos­i­tive Über­raschung auf der ange­blich größten Messe für Com­put­er- und Videospiele: ALIEN: ISOLATION.

Ursprünglich hat­te man mich per Mail zu ein­er Pres­sevor­führung geladen, als ich mich allerd­ings für diese akkred­i­tieren wollte hieß es verblüf­fend­er­weise: »Schon aus­ge­bucht!«. Man fragt sich, warum DEEP SILVER über­haupt Ein­ladun­gen ver­schickt, wenn sie offen­bar keine aus­re­ichen­den Plätze zur Ver­fü­gung stellen? »Besuchen Sie uns ein­fach am Stand!«, war die lakonis­che Antwort auf meine Anfrage. Ich wollte das Spiel deswe­gen schon abhak­en, allerd­ings siegte die Neugi­er, denn was man sehen und lesen kon­nte machte nach den lei­der kom­plett ver­ris­se­nen ALIENS: COLONIAL MARINES tat­säch­lich Bock auf mehr.

Und so suchte ich nach dem Stand. Was nicht zu ein­fach war, denn ich erin­nerte mich zwar, dass das Spiel von SEGA ver­trieben wird, die hat­ten aber keinen eige­nen Stand auf der Messe. Der Kat­a­log half mir nicht weit­er, in dem find­et sich näm­lich keine Sek­tion, sortiert nach den ange­bote­nen Spie­len (son­dern nur nach Anbi­etern), was auf ein­er Spielemesse so gar keinen Sinn macht. Ich hab mir dann auf dem Smart­phone nochmal die Ein­ladungs­mail raus­ge­sucht und damit fand ich die Infor­ma­tion wieder, dass der hiesige Ver­trieb von Deep Sil­ver über­nom­men wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Am Stand: Anste­hen. In dem Moment wollte ich schon wieder gehen, denn ich werde mich sich­er nicht stun­den­lang anstellen, nur um mir ein Com­put­er­spiel anzuse­hen, von dem ich haufen­weise Videos im Netz find­en kann (aus dem Grund habe ich auch etliche Spiele nicht gese­hen, denn auch am soge­nan­nten Fachbe­suchertag warteten lange Schlangen auf den Inter­essierten – ich hab für sowas keine Zeit und auch keine Lust darauf). Auf der anderen Seite war die Schlange kurz, also entschloss ich mich nach kurzem Über­legen, doch da zu bleiben und zu warten.

Und das Warten hat sich gelohnt. Auch wenn es Demos lei­der nur auf XBox One und PS4 gab (ich spiele solche Shoot­er nur auf dem PC, weil mir WASD/Maus deut­lich lieber ist, als Gamepads mit zu kurzen Wegen der Analog­sticks), war das Gezeigte doch höchst stim­mungsvoll.

Im Gegen­satz zu anderen ALIEN-Spie­len, geht es hier nicht primär darum, die Xenomor­phen wegzuballern. Nein, die Auf­gabe der vom Spiel­er ges­teuerten Pro­tag­o­nistin, der Tochter von Ellen Rip­ley (die 15 Jahre nach den Geschehnis­sen in ALIEN nach ihrer Mut­ter sucht) ist es, sich durch die halb zer­störte Raum­sta­tion (und ver­mut­lich ander Szenar­ios) zu bewe­gen, OHNE dem Alien über den Weg zu laufen. Denn wir wis­sen alle, dass mit denen nicht zu spaßen ist. Das Spiel lehnt sich vom Design her eng an die ersten bei­den Filme an, man erhält einen Motion Track­er, den man im Auge behal­ten sollte, um zu sehen, wo das oder die Aliens sich herumtreiben, um ihnen eben best­möglich aus dem Weg zu gehen. Ja, eigentlich han­delt es sich um eine Art Schle­ich­spiel wie THIEF, natür­lich darf man auch zur Wumme greifen, wenn das mit dem Auswe­ichen schief gegan­gen ist und man find­et auf seinem Weg zum vorgegebe­nen Ziel auch mal Gim­micks wie Molo­tov-Cock­tails.

https://www.youtube.com/watch?v=7xEPl9y1bLA

Es ist tat­säch­lich stres­sig, wenn man den Punkt auf dem Track­er beobachtet, der näher kommt, und man verzweifelt ver­sucht, in eine andere Rich­tung zu laufen – die einen aber möglicher­weise vom Ziel fort­be­wegt. Als ich es dann endlich zu der Tür geschafft hat­te, die mir als End­punkt angezeigt wurde, sagte die auf Klick, dass mir der gottver­dammte Schlüs­sel fehlt. Also musste man sich nochmal auf den Weg durch die Räume der Sta­tion machen, um den Schlüs­sel zu find­en. Immer auf der Hut vor dem Alien. Man bekommt tat­säch­lich Schweiß auf der Stirn.

Die grafis­che Umset­zung ist eben­so tadel­los wie der Sound. Ger­ade let­zter­er tut das seine hinzu, um die bedrohliche Stim­mung zu ver­stärken, denn er passt per­fekt zur hal­bz­er­störten Sta­tion und zur Sit­u­a­tion.

Klingt alles nach nor­maler Kost, aber das wird der Demo, die ich spie­len durfte nicht gerecht. Das gesamte Set­ting und die grus­lige Stim­mung waren in der Demo extrem gut gemacht. Das fängt die Atmo­sphäre der ersten ALIEN-Filme ganz vortr­e­f­flich ein – und wenn die Mach­er das Niveau der Demo hal­ten kön­nen, wird ALIEN ISOLATION ein Fest. Ange­blich soll man das gesamte Game durch­spie­len kön­nen, ohne auch nur ein­mal zu töten. Erfreulicher­weise heißt es, dass das Spiel in Deutsch­land ungeschnit­ten erscheinen wird – denn Ballern ist den­noch dur­chaus eine Option.

Ab dem 7. Okto­ber 2014 (US-Ter­min, dürfte aber im Rest der Welt nicht viel später sein) kann man den Aliens auswe­ichen, und zwar auf den Plat­tfor­men PC, XBox One, Xbox 360, PS4 und PS3. Bere­its am 30. Sep­tem­ber soll ein 180 Seit­en dick­es Art­book erscheinen. Ich werde mir ALIEN: ISOLATION beim Erscheinen auf jeden Fall anse­hen.

Pro­mo­grafik Copy­right Sega/Deep Sil­ver

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Abgefahrener Trailer: ZOMBIES MONSTERS ROBOTS

Abgefahrener Trailer: ZOMBIES MONSTERS ROBOTS

En Masse Enter­tain­ment und Ying­pei Stu­dios haben ihren 3rd-Per­son-Shoot­er ZOMBIES MONSTERS ROBOTS als Open Beta für Nor­dameri­ka freigegeben und zeigen einen Launch-Trail­er, der irgend­wie so abge­fahren ist, dass er eine Menge Spaß macht. Man bedi­ent sich gnaden­los an Ver­satzstück­en aus der Pop­kul­tur, seien es Action-, Mon­ster- oder Zom­biefilme, aber alles min­destens im B-Movie-Stil.

Aliens, Killer­ro­bot­er aus der Zukun­ft, ver­schiedene For­men von untotem Gesocks, Riesen­mu­tan­ten und Cyborg-Dinosauri­er! Ich schreibe es nochmal: Cyborg! Dinosauri­er!

Das Spiel ist free2play mit einem Shop in dem man sich Out­fits und Aus­rüs­tung kaufen kann, wie man im Trail­er sieht, auch abge­fahrenere. Es gibt PvE und PvP-Modi. Bei let­zterem gibt es Elim­i­na­tion, Team Death­match, Free-For-All für bis zu 16 Spiel­er. Da ste­ht nur zu hof­fen, dass der Ping in die USA gut ist.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

E3 2014: ALIEN: ISOLATION

E3 2014: ALIEN: ISOLATION

[E3 2014] Nach dem gigan­tis­chen Flop, der ALIENS: COLONIAL MARINES war, soll es wieder ein­mal ein neues Spiel im ALIEN-Uni­ver­sum geben. Das Game­play-Video unten (plus kurzen State­ments von den Entwick­lern) deutet darauf Hin, dass es ein Schle­ich-Egoshoot­er im Stil des nach wie vor grandiosen ALIEN TRILOGY auf der PS One sein kön­nte. Das wäre pri­ma. Erscheinen soll es dem Vernehmen nach für PS4 und XBox One, PS3, Xbox 360 und PC. Es ist offiziell Ocu­lus Rift-Unter­stützung angekündigt. Erscheinen soll ALIEN: ISOLATION im Okto­ber 2014, auf der E3 kon­nte man den OR-Modus bere­its antesten.

Im Game spielt man Rip­leys Tochter Aman­da, die 15 Jahre nach den Geschehnis­sen in ALIEN nach ihrer Mut­ter sucht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

DIASPORA: SHATTERED ARMISTICE – Weltraum-Shooter im NEW BSG-Universum

Wer sich immer schon mal hin­ter das Steuer ein­er Viper klem­men und Toast­er abschießen wollte, der kann genau das jet­zt tun. Der Wel­traum-Shoot­er DIASPORA: SHATTERED ARMISTICE spielt im Uni­ver­sum der Neuau­flage von BATTLESTAR GALACTICA.  Das Spiel wurde von Enthu­si­as­ten über vier Jahre entwick­elt und bedi­ent sich der FREESPACE2-Engine, ist aber ein Stand­alone-Game, kein Mod.

Einige Fea­tures des Spieles sind:

  • fliege die Viper MK II, die Rap­tor oder die neue MK VIIe
  • nimm an furiosen Kämpfen gegen die Stre­itkräfte der Cylo­nen teil
  • spiele als Mit­glied der kolo­nialen oder der Cylon-Stre­itkräfte in Mul­ti­play­er-Kämpfen gegen Deine Fre­unde
  • kom­plette Sprachaus­gabe durch das gesamte Spiel
  • auf der Musik der Fernsehserie besieren­der aber kom­plett neuer Sound­track
  • erschaffe mit dem Edi­tor Deine eige­nen Mis­sio­nen

DIASPORA läuft unter Win­dows, Mac OS X und Lin­ux, der Down­load ist kosten­los, auf der Fest­plat­te sollte man ca. 3GB Platz für das Spiel bere­i­thal­ten.

Großar­tig! So say we all!

Launch Trail­er:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DIASPORA Trail­er vier:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Für Umme: XONOTIC

Der kosten­lose Shoot­er XONOTIC hat soeben Ver­sion 0.5 erre­icht. XONOTIC ist ein Fork des Open Source-FPS-Pro­jek­ts NEXUIZ und spal­tete sich ab, nach­dem einige Mitar­beit­er an NEXUIZ damit unzufrieden waren, dass Pro­jek­t­starter Lee Ver­meulen den Namen des Spiels und die Domain nexuiz.com an das Spielestu­dio Ill­fon­ic lizen­ziert hat­te. Ill­fon­ic will eine kostenpflichtige PS3-Ver­sion des Spiels entwick­eln.

XONOTIC 0.5 kommt mit verbessert­er Grafik und schlaueren Bots eben­so daher wie mit neuer Musik und kon­sis­ten­terem Gesamtkonzept. Man kann sich die aktuelle Ver­sion auf der Web­seite des Pro­jek­ts herunter laden, der Down­load als zip schlägt mit 943 MB zu Buche, XONOTIC läuft unter Win­dows, OS X und Lin­ux.

Nach Angaben der Entwick­ler soll die näch­ste Ver­sion allerd­ings gle­ich die Num­mer 0.9 tra­gen – es ist also davon auszuge­hen, dass das Pro­jekt zügig fortschre­it­et.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.