Teaser: SOLO – A STAR WARS STORY

Teaser: SOLO – A STAR WARS STORY

Nach dem TV-Spot von ge­stern gibt es nun doch kei­nen Trai­ler, son­dern ei­nen Teaser zu SOLO – A STAR WARS STO­RY, in dem Al­den Eh­ren­reich die Rol­le des Schmugg­lers Han Solo über­nimmt. An sei­ner Sei­te Do­nald Glover als Lan­do Cal­ris­si­an, Woo­dy Har­rel­son als To­bi­as Beckett, Emi­lia Clar­ke als Qi’Ra und Joo­nas Suo­ta­mo als Chew­bac­ca.

Re­gie führt Ron Howard nach ei­nem Dreh­buch von Jon Kas­dan und La­wrence Kas­dan.

Deutsch­land­start ist am 24. Mai 2018.

Han Solo-Film hat einen Titel: SOLO – A STAR WARS STORY

Han Solo-Film hat einen Titel: SOLO – A STAR WARS STORY

Bis dato war der Ti­tel des Films um ei­nen jun­gen Han Solo noch un­klar, jetzt gab Re­gis­seur Ron Howard ihn her­aus: er lau­tet kurz und knapp; SOLO. Na gut, nicht ganz, wie RO­GUE ONE hat er ei­nen Zu­satz­ti­tel: SOLO – A STAR WARS STO­RY. Die An­kün­di­gung sei­tens Howard und Lu­cas­Film kam di­rekt nach dem Ende der Dreh­ar­bei­ten.

Auf Twit­ter ver­öf­fent­lich­te der Re­gis­seur eine Vi­deo­bot­schaft (mit ei­nem Ca­meo-Auf­tritt):

SOLO star­tet in den USA am 25. Mai 2018.

Pro­mo­gra­fik SOLO Co­py­right Lu­cas­Film & Dis­ney

 

HAN SOLO: Ron Howard übernimmt Regie

HAN SOLO: Ron Howard übernimmt Regie

Nach dem Ab­gang der bei­den Re­gis­seu­re  Phil Lord und Chris Mil­ler war man auf der Su­che nach ei­nem neu­en Mann für den Job. Im Ge­spräch wa­ren Joe Johnston, La­wrence Kas­dan und Ron Howard.

Dem Ver­neh­men nach woll­ten die Lord und Mil­ler aus dem Film eine Welt­raum-Ko­mö­die ma­chen (was man nach de­ren bis­he­ri­gen Fil­men glau­ben kann), Ka­th­le­en Ken­ne­dy und Dreh­buch­au­tor La­wrence Kas­dan woll­ten al­ler­dings ei­nen grund­sätz­lich ern­sten Film mit wit­zi­gen Stel­len im Stil der Ori­gi­nal­t­ri­lo­gie. Ich kann das nur be­grü­ßen.

Den Zu­schlag für die Fer­tig­stel­lung hat nun Ron Howard be­kom­men. Der hat nun die si­cher nicht ganz leich­te Auf­ga­be, das Pro­jekt fer­tig zu stel­len, mit nur noch ca. drei Wo­chen Dreh­ar­bei­ten. Howard twit­ter­te:

Bis­her wur­de der Start­ter­min am 25. Mai 2018 nicht ver­scho­ben.

Bild Ron Howard von Da­vid Shank­bone, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY

DARK TOWER wird immer unwahrscheinlicher

Ron Howard hat­te Plä­ne. Er woll­te aus Ste­phen Kings Ro­man­rei­he DARK TOWER eine Kom­bi­na­ti­on aus Fil­men und TV-Se­rie ma­chen. Das Kon­zept wäre ein Mam­mut-Un­ter­fan­gen, an­ge­legt über vie­le Jah­re, so dass be­reits Howards Hei­mat­stu­dio Uni­ver­sal auf­grund des Ri­si­kos dan­kend ab­wink­te und das Pro­jekt nicht fi­nan­zie­ren woll­te.

Der näch­ste In­ter­es­sent wa­ren die War­ner Bros., doch auch die ha­ben nun Pres­se­be­rich­ten zu­fol­ge das Hand­tuch ge­wor­fen, auch ih­nen ist das fi­nan­zi­el­le Ri­si­ko bei Howards Pro­jekt of­fen­bar zu groß. Ein wei­te­res Pro­blem sind die ex­pli­zi­ten Dar­stel­lun­gen in der dü­ste­ren und stel­len­wei­se ge­walt­tä­ti­gen King-Rei­he – da­mit wür­den Fil­me in den USA ein R-Ra­ting be­kom­men und da­mit ver­rin­gert sich die Zahl der po­ten­ti­el­len Ki­no­be­su­cher na­tür­lich deut­lich. Ein Block­bu­ster wäre auf­grund der Al­ters­ein­stu­fung nicht mehr zu er­war­ten.

Da­mit sin­ken die Chan­cen auf eine Um­set­zung des Stof­fes er­heb­lich, denn nur we­ni­ge Stu­di­os ha­ben die Res­sour­cen, um das groß an­ge­leg­te Pro­jekt über­haupt pro­du­zie­ren zu kön­nen. Viel­leicht soll­te Howard klei­ner den­ken und ein ge­än­der­tes Kon­zept Sen­dern wie HBO oder Starz an­bie­ten, die ha­ben be­kann­ter­ma­ßen kei­ne Pro­ble­me mit R-Ra­tings. Bei der Um­set­zung ei­nes Films hilft das na­tür­lich we­nig …

Re­gis­seur Howard scheint die Hoff­nung noch nicht ganz auf­ge­ge­ben zu ha­ben, denn er twit­ter­te:

Don’t give up on us yet. Ka is a wheel.

Creative Commons License

Co­ver DARK TOWER 7 Co­py­right Scrib­ner

 

Brian Grazer: Neues zu Kings DARK TOWER

Im Juli wur­de be­rich­tet, dass Uni­ver­sal in Sa­chen der Ver­fil­mung der Ste­phen King-Se­rie DARK TOWER kal­te Füße be­kom­men hat­te. Zu um­fang­reich und des­we­gen zu ri­si­ko­be­haf­tet er­schien den Mäch­ti­gen des Me­di­en­kon­zerns of­fen­bar das Kon­zept, drei Ki­no­fil­me mit ei­ner über­brücken­den Fern­seh­se­rie da­zwi­schen rea­li­sie­ren zu wol­len, des­we­gen zog man den Stecker.

Pro­du­zent Bri­an Gra­zer mel­det nun aber, dass die Ar­beit an der Ver­fil­mung wei­ter geht und man sich mit Dreh­buch­au­tor Aki­va Golds­man (FRIN­GE, I AM LE­GEND) und Re­gis­seur Ron Howard (WIL­LOW, DA VIN­CI CODE) zu­sam­men ge­setzt hat, um um­fang­rei­che Bud­get­kür­zun­gen durch­zu­füh­ren. Ur­sprüng­lich war die Rede von 150 Mil­lio­nen Dol­lar für den er­sten Film, das hat man jetzt um ca. 45 bis 50 Mil­lio­nen Bucks ver­rin­gern kön­nen.

Ob nach wie vor drei Fil­me und die TV-Se­rie ge­macht wer­den sol­len, ist noch nicht ganz klar, al­ler­dings sag­te Gra­zer im In­ter­view, »dass sich der Um­fang des Pro­jekts nicht ge­än­dert habe«, das deu­tet dar­auf hin, dass das Mehr­tei­ler-Kon­zept er­hal­ten blieb.

Fans der Se­rie soll­ten al­ler­dings nicht zu früh das Froh­locken an­fan­gen: noch ist sei­tens Uni­ver­sal nichts ab­schlie­ßend ab­ge­nickt.

Creative Commons License

Co­ver DARK TOWER 7 Co­py­right 2004 Do­nald M. Grant/Scribner

Doch kein DARK TOWER?

Be­trach­tet man den schie­ren Um­fang des Uni­ver­sal-Pro­jek­tes um die Ver­fil­mung von Ste­phen Kings DARK TOWER – wir re­den hier von drei Fil­men mit zwei Staf­feln ei­ner Fern­seh­se­rie da­zwi­schen – dann ist ei­nem be­reits klar, wel­che Men­gen an Geld das Stu­dio da­für in die Hand neh­men müss­te und wie lan­ge hier Res­sour­cen ge­bun­den wer­den. Und da­bei ist noch nicht ein­mal klar, ob das Er­geb­nis er­folg­reich sein wird…

Va­rie­ty be­ruft sich jetzt auf un­be­nann­te Quel­len und be­rich­tet, dass man bei Uni­ver­sal of­fen­bar kal­te Füße be­kommt und die Ver­fil­mung mög­li­cher­wei­se stop­pen will. Ir­gend­wel­che Head-Hon­chos beim Stu­dio se­hen »fi­nan­zi­el­le Kom­pli­ka­tio­nen«, es soll in den näch­sten Ta­gen ein Mee­ting ge­ben, bei dem über die Fort­füh­rung des Pro­jekts ge­spro­chen wer­den soll. Uni­ver­sal woll­te die Spe­ku­la­tio­nen nicht kom­men­tie­ren.

Re­gie soll Ron Howard (WIL­LOW, APOL­LO 13) füh­ren, das Dreh­buch woll­te Aki­va Golds­man (I RO­BOT, I AM LE­GEND) schrei­ben, Ja­vier Bar­dem (NO COUN­TRY FOR OLD MEN) be­fin­det sich dem Ver­neh­men nach im­mer noch in Ge­sprä­chen, um die Rol­le des Guns­lin­ger De­schain zu über­neh­men.

Wenn mehr be­kannt wird, wer­de ich be­rich­ten!

Creative Commons License
Bild: Ja­vier Bar­dem 2007, aus der Wi­ki­pe­dia

DARK TOWER: wer wird der Gunslinger – Bardem oder Mortensen?

Wer auch im­mer die Rol­le des Re­vol­ver­hel­den in der Ver­fil­mung von Ste­phen Kings DARK TOWER über­neh­men wird, muss eine Men­ge Zeit und Sitz­fleisch mit­brin­gen, denn er wird sich auf lan­ge Zeit bin­den. Aki­va Golds­man (I AM LE­GEND, HAN­COCK) hat ja – wie be­rich­tet – drei Fil­me und zwei Staf­feln ei­ner TV-Se­rie in Pla­nung, letz­te­re sol­len die Lücken zwi­schen den Fil­men fül­len. Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass Cast und Crew wäh­rend der ge­sam­ten Pro­duk­ti­on kei­ne an­de­ren Jobs wer­den an­neh­men kön­nen.

Für die Rol­le des Guns­lin­ger hat man laut an­ony­men in­ter­nen Quel­len ganz kon­kret zwei Mi­men im Auge: zum ei­nen Ja­vier Bar­dem (NO COUN­TRY FOR OLD MEN) und zum an­de­ren Viggo Mor­ten­sen (LORD OF THE RINGS), mit der Ge­wich­tung in ge­nau die­ser Rei­hen­fol­ge. Auch Re­gis­seur Ron Howard hat­te be­reits durch­blicken las­sen, dass er Mor­ten­sen gern in der Rol­le se­hen wür­de.

Aki­va Golds­man schreibt dem Ver­neh­men nach so­eben an Dreh­bü­chern für das gi­gan­ti­sche Pro­jekt – so gi­gan­tisch, dass von man­chen Per­so­nen Zwei­fel ge­äu­ßert wer­den, ob das tat­säch­lich in die­ser Form durch­ge­zo­gen wer­den kann. Auf der an­de­ren Sei­te muss man klar se­hen, dass das auch nicht viel mehr Auf­wand sein wird, als eine TV-Se­rie mit meh­re­ren Staf­feln ein paar Jah­re hin­ter­ein­an­der zu rea­li­sie­ren…

Creative Commons License

Bild: Viggo Mor­ten­sen auf den Film­fest­spie­len Ve­ne­dig 2009, aus der Wi­ki­pe­dia

Bestätigt: DARK TOWER

Be­reits Ende April hat­te ich dar­über be­rich­tet, dass man nicht nur Ki­no­fil­me, son­dern auch eine Fern­seh­se­rie um Ste­phen Kings Ro­man­se­rie DARK TOWER rea­li­sie­ren wol­le, da­mals war aber noch eine Men­ge Spe­ku­la­ti­on da­bei. Jetzt gibt es eine of­fi­zi­el­le Pres­se­mel­dung von Uni­ver­sal Pic­tures.

Uni­ver­sal Pic­tures Chair­man Adam Fo­gel­son, Co-Chair­man Don­na Lan­g­ley ha­ben zu­sam­men mit Jeff Gaspin, Chair­man, NBC Uni­ver­sal Te­le­vi­si­on En­ter­tain­ment und An­ge­la Brom­stad, Pre­si­dent, Prime­time En­ter­tain­ment, NBC & Uni­ver­sal Me­dia Stu­di­os ge­stern ge­mel­det, dass sie die Rech­te er­wor­ben ha­ben, um drei Fil­me und eine Fern­seh­se­rie zu pro­du­zie­ren. Die­se Pro­duk­tio­nen ba­sie­ren auf den sie­ben Ro­ma­nen, Kurz­ge­schich­ten und Co­mics um Kings DARK TOWER.

Ron Howard (WIL­LOW, APOL­LO 13) wird beim er­sten Film und bei der er­sten Staf­fel der TV-Se­rie Re­gie füh­ren, bei­de wer­den ge­skrip­tet von Aki­va Golds­man (I AM LE­GEND, FRIN­GE). Golds­man wird den er­sten Film und die Se­rie auch zu­sam­men mit Howard und Bri­an Gra­zer (APOL­LO 13, SA­KRI­LEG) pro­du­zie­ren, die Fir­men hin­ter der Ki­no­pro­duk­ti­on sind Weed Road Pic­tures (JO­NAH HEX, THE LO­SERS) und Ima­gi­ne En­ter­tain­ment (RO­BIN HOOD); für die Se­rie Uni­ver­sal Me­dia Stu­di­os.

Laut der Pla­nung soll dem er­sten Film der Tri­lo­gie gleich die er­ste Staf­fel der Fern­seh­se­rie fol­gen, die eine Brücke zum zwei­ten Strei­fen schlägt, die­ser Wech­sel soll mit den nach­fol­gen­den Pro­duk­tio­nen so fort­ge­führt wer­den.

Creative Commons License

Co­ver: Co­mic DARK TOWER – GUNS­LIN­GER BORN, Co­py­right 2007 Mar­vel

Kings DARK TOWER kommt ins Kino – und ins Fernsehen

Cover Dark Tower 7Die Dis­kus­si­on gibt es seit ei­ni­ger Zeit: soll aus Ste­phen Kings Ro­man­se­rie ein Ki­no­film wer­den, oder soll man sie fürs Fern­se­hen ad­ap­tie­ren? Die so­eben ge­ge­be­ne Ant­wort ist so kurz wie über­ra­schend: Bei­des!

Laut letz­ten In­for­ma­tio­nen be­fin­den sich die Pro­duk­ti­ons­fir­men Ima­gi­ne En­ter­tain­ment und Weed Road in letz­ten Ver­hand­lun­gen mit King, um so­wohl eine Film­tri­lo­gie als auch eine TV-Se­rie fest­zu­klop­fen. De­tails zu letz­te­rer ste­hen zwar noch aus, aber in Sa­chen der Fil­me gibt es be­reits kon­kre­te Ein­zel­hei­ten: Aki­va Golds­man soll das Skript schrei­ben und Ron Howard ist als Re­gis­seur vor­ge­se­hen. Bri­an Gra­zer, sein Part­ner bei Ima­gi­ne En­ter­tain­ment, wird zu­sam­men mit ihm, Golds­man und King pro­du­zie­ren. Die­ses Team wird auch für die Rea­li­sie­rung fürs Pan­tof­fel­ki­no ver­ant­wort­lich sein.

Ur­sprüng­lich war eine Um­set­zung durch JJ Ab­rams und sei­ne LOST-Kom­pli­zen Da­mon Lin­del­of und Carl­ton Cuse ge­plant, al­ler­dings wies Ab­rams be­reits sehr deut­lich dar­auf hin, dass er auf kei­nen Fall Re­gie bei ei­ner Um­set­zung füh­ren wür­de.

Co­ver DARK TOWER 7, Co­py­right Scrib­ner

Creative Commons License