Teaser: SOLO – A STAR WARS STORY

Teaser: SOLO – A STAR WARS STORY

Nach dem TV-Spot von gestern gibt es nun doch keinen Trail­er, son­dern einen Teas­er zu SOLO – A STAR WARS STORY, in dem Alden Ehren­re­ich die Rolle des Schmug­glers Han Solo übern­immt. An sein­er Seite Don­ald Glover als Lan­do Cal­riss­ian, Woody Har­rel­son als Tobias Beck­ett, Emil­ia Clarke als Qi’Ra und Joonas Suo­ta­mo als Chew­bac­ca.

Regie führt Ron Howard nach einem Drehbuch von Jon Kas­dan und Lawrence Kas­dan.

Deutsch­land­start ist am 24. Mai 2018.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Han Solo-Film hat einen Titel: SOLO – A STAR WARS STORY

Han Solo-Film hat einen Titel: SOLO – A STAR WARS STORY

Bis dato war der Titel des Films um einen jun­gen Han Solo noch unklar, jet­zt gab Regis­seur Ron Howard ihn her­aus: er lautet kurz und knapp; SOLO. Na gut, nicht ganz, wie ROGUE ONE hat er einen Zusatzti­tel: SOLO – A STAR WARS STORY. Die Ankündi­gung seit­ens Howard und Lucas­Film kam direkt nach dem Ende der Drehar­beit­en.

Auf Twit­ter veröf­fentlichte der Regis­seur eine Videobotschaft (mit einem Cameo-Auftritt):

SOLO startet in den USA am 25. Mai 2018.

Pro­mo­grafik SOLO Copy­right Lucas­Film & Dis­ney

 

HAN SOLO: Ron Howard übernimmt Regie

HAN SOLO: Ron Howard übernimmt Regie

Nach dem Abgang der bei­den Regis­seure  Phil Lord und Chris Miller war man auf der Suche nach einem neuen Mann für den Job. Im Gespräch waren Joe John­ston, Lawrence Kas­dan und Ron Howard.

Dem Vernehmen nach woll­ten die Lord und Miller aus dem Film eine Wel­traum-Komödie machen (was man nach deren bish­eri­gen Fil­men glauben kann), Kath­leen Kennedy und Drehbuchau­tor Lawrence Kas­dan woll­ten allerd­ings einen grund­sät­zlich ern­sten Film mit witzi­gen Stellen im Stil der Orig­inal­trilo­gie. Ich kann das nur begrüßen.

Den Zuschlag für die Fer­tig­stel­lung hat nun Ron Howard bekom­men. Der hat nun die sich­er nicht ganz leichte Auf­gabe, das Pro­jekt fer­tig zu stellen, mit nur noch ca. drei Wochen Drehar­beit­en. Howard twit­terte:

Bish­er wurde der Start­ter­min am 25. Mai 2018 nicht ver­schoben.

Bild Ron Howard von David Shankbone, aus der Wikipedia, CC BY

DARK TOWER wird immer unwahrscheinlicher

Ron Howard hat­te Pläne. Er wollte aus Stephen Kings Roman­rei­he DARK TOWER eine Kom­bi­na­tion aus Fil­men und TV-Serie machen. Das Konzept wäre ein Mam­mut-Unter­fan­gen, angelegt über viele Jahre, so dass bere­its Howards Heimat­stu­dio Uni­ver­sal auf­grund des Risikos dank­end abwink­te und das Pro­jekt nicht finanzieren wollte.

Der näch­ste Inter­essent waren die Warn­er Bros., doch auch die haben nun Presse­bericht­en zufolge das Hand­tuch gewor­fen, auch ihnen ist das finanzielle Risiko bei Howards Pro­jekt offen­bar zu groß. Ein weit­eres Prob­lem sind die expliziten Darstel­lun­gen in der düsteren und stel­len­weise gewalt­täti­gen King-Rei­he – damit wür­den Filme in den USA ein R-Rat­ing bekom­men und damit ver­ringert sich die Zahl der poten­tiellen Kinobe­such­er natür­lich deut­lich. Ein Block­buster wäre auf­grund der Alter­se­in­stu­fung nicht mehr zu erwarten.

Damit sinken die Chan­cen auf eine Umset­zung des Stoffes erhe­blich, denn nur wenige Stu­dios haben die Ressourcen, um das groß angelegte Pro­jekt über­haupt pro­duzieren zu kön­nen. Vielle­icht sollte Howard klein­er denken und ein geän­dertes Konzept Sendern wie HBO oder Starz anbi­eten, die haben bekan­nter­maßen keine Prob­leme mit R-Rat­ings. Bei der Umset­zung eines Films hil­ft das natür­lich wenig …

Regis­seur Howard scheint die Hoff­nung noch nicht ganz aufgegeben zu haben, denn er twit­terte:

Don’t give up on us yet. Ka is a wheel.

Creative Commons License

Cov­er DARK TOWER 7 Copy­right Scrib­n­er

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Brian Grazer: Neues zu Kings DARK TOWER

Im Juli wurde berichtet, dass Uni­ver­sal in Sachen der Ver­fil­mung der Stephen King-Serie DARK TOWER kalte Füße bekom­men hat­te. Zu umfan­gre­ich und deswe­gen zu risikobe­haftet erschien den Mächti­gen des Medi­enkonz­erns offen­bar das Konzept, drei Kinofilme mit ein­er über­brück­enden Fernsehserie dazwis­chen real­isieren zu wollen, deswe­gen zog man den Steck­er.

Pro­duzent Bri­an Graz­er meldet nun aber, dass die Arbeit an der Ver­fil­mung weit­er geht und man sich mit Drehbuchau­tor Aki­va Golds­man (FRINGE, I AM LEGEND) und Regis­seur Ron Howard (WILLOW, DA VINCI CODE) zusam­men geset­zt hat, um umfan­gre­iche Bud­getkürzun­gen durchzuführen. Ursprünglich war die Rede von 150 Mil­lio­nen Dol­lar für den ersten Film, das hat man jet­zt um ca. 45 bis 50 Mil­lio­nen Bucks ver­ringern kön­nen.

Ob nach wie vor drei Filme und die TV-Serie gemacht wer­den sollen, ist noch nicht ganz klar, allerd­ings sagte Graz­er im Inter­view, »dass sich der Umfang des Pro­jek­ts nicht geän­dert habe«, das deutet darauf hin, dass das Mehrteil­er-Konzept erhal­ten blieb.

Fans der Serie soll­ten allerd­ings nicht zu früh das Frohlock­en anfan­gen: noch ist seit­ens Uni­ver­sal nichts abschließend abgenickt.

Creative Commons License

Cov­er DARK TOWER 7 Copy­right 2004 Don­ald M. Grant/Scribner

Doch kein DARK TOWER?

Betra­chtet man den schieren Umfang des Uni­ver­sal-Pro­jek­tes um die Ver­fil­mung von Stephen Kings DARK TOWER – wir reden hier von drei Fil­men mit zwei Staffeln ein­er Fernsehserie dazwis­chen – dann ist einem bere­its klar, welche Men­gen an Geld das Stu­dio dafür in die Hand nehmen müsste und wie lange hier Ressourcen gebun­den wer­den. Und dabei ist noch nicht ein­mal klar, ob das Ergeb­nis erfol­gre­ich sein wird…

Vari­ety beruft sich jet­zt auf unbe­nan­nte Quellen und berichtet, dass man bei Uni­ver­sal offen­bar kalte Füße bekommt und die Ver­fil­mung möglicher­weise stop­pen will. Irgendwelche Head-Hon­chos beim Stu­dio sehen »finanzielle Kom­p­lika­tio­nen«, es soll in den näch­sten Tagen ein Meet­ing geben, bei dem über die Fort­führung des Pro­jek­ts gesprochen wer­den soll. Uni­ver­sal wollte die Speku­la­tio­nen nicht kom­men­tieren.

Regie soll Ron Howard (WILLOW, APOLLO 13) führen, das Drehbuch wollte Aki­va Golds­man (I ROBOT, I AM LEGEND) schreiben, Javier Bar­dem (NO COUNTRY FOR OLD MEN) befind­et sich dem Vernehmen nach immer noch in Gesprächen, um die Rolle des Gun­slinger Deschain zu übernehmen.

Wenn mehr bekan­nt wird, werde ich bericht­en!

Creative Commons License
Bild: Javier Bar­dem 2007, aus der Wikipedia

DARK TOWER: wer wird der Gunslinger – Bardem oder Mortensen?

Wer auch immer die Rolle des Revolver­helden in der Ver­fil­mung von Stephen Kings DARK TOWER übernehmen wird, muss eine Menge Zeit und Sitzfleisch mit­brin­gen, denn er wird sich auf lange Zeit binden. Aki­va Golds­man (I AM LEGEND, HANCOCK) hat ja – wie berichtet – drei Filme und zwei Staffeln ein­er TV-Serie in Pla­nung, let­ztere sollen die Lück­en zwis­chen den Fil­men füllen. Es ist davon auszuge­hen, dass Cast und Crew während der gesamten Pro­duk­tion keine anderen Jobs wer­den annehmen kön­nen.

Für die Rolle des Gun­slinger hat man laut anony­men inter­nen Quellen ganz konkret zwei Mimen im Auge: zum einen Javier Bar­dem (NO COUNTRY FOR OLD MEN) und zum anderen Vig­go Mortensen (LORD OF THE RINGS), mit der Gewich­tung in genau dieser Rei­hen­folge. Auch Regis­seur Ron Howard hat­te bere­its durch­blick­en lassen, dass er Mortensen gern in der Rolle sehen würde.

Aki­va Golds­man schreibt dem Vernehmen nach soeben an Drehbüch­ern für das gigan­tis­che Pro­jekt – so gigan­tisch, dass von manchen Per­so­n­en Zweifel geäußert wer­den, ob das tat­säch­lich in dieser Form durchge­zo­gen wer­den kann. Auf der anderen Seite muss man klar sehen, dass das auch nicht viel mehr Aufwand sein wird, als eine TV-Serie mit mehreren Staffeln ein paar Jahre hin­tere­inan­der zu real­isieren…

Creative Commons License

Bild: Vig­go Mortensen auf den Film­fest­spie­len Venedig 2009, aus der Wikipedia

Bestätigt: DARK TOWER

Bere­its Ende April hat­te ich darüber berichtet, dass man nicht nur Kinofilme, son­dern auch eine Fernsehserie um Stephen Kings Romanserie DARK TOWER real­isieren wolle, damals war aber noch eine Menge Speku­la­tion dabei. Jet­zt gibt es eine offizielle Pressemel­dung von Uni­ver­sal Pic­tures.

Uni­ver­sal Pic­tures Chair­man Adam Fogel­son, Co-Chair­man Don­na Lan­g­ley haben zusam­men mit Jeff Gaspin, Chair­man, NBC Uni­ver­sal Tele­vi­sion Enter­tain­ment und Angela Brom­stad, Pres­i­dent, Prime­time Enter­tain­ment, NBC & Uni­ver­sal Media Stu­dios gestern gemeldet, dass sie die Rechte erwor­ben haben, um drei Filme und eine Fernsehserie zu pro­duzieren. Diese Pro­duk­tio­nen basieren auf den sieben Roma­nen, Kurzgeschicht­en und Comics um Kings DARK TOWER.

Ron Howard (WILLOW, APOLLO 13) wird beim ersten Film und bei der ersten Staffel der TV-Serie Regie führen, bei­de wer­den geskriptet von Aki­va Golds­man (I AM LEGEND, FRINGE). Golds­man wird den ersten Film und die Serie auch zusam­men mit Howard und Bri­an Graz­er (APOLLO 13, SAKRILEG) pro­duzieren, die Fir­men hin­ter der Kino­pro­duk­tion sind Weed Road Pic­tures (JONAH HEX, THE LOSERS) und Imag­ine Enter­tain­ment (ROBIN HOOD); für die Serie Uni­ver­sal Media Stu­dios.

Laut der Pla­nung soll dem ersten Film der Trilo­gie gle­ich die erste Staffel der Fernsehserie fol­gen, die eine Brücke zum zweit­en Streifen schlägt, dieser Wech­sel soll mit den nach­fol­gen­den Pro­duk­tio­nen so fort­ge­führt wer­den.

Creative Commons License

Cov­er: Com­ic DARK TOWER – GUNSLINGER BORN, Copy­right 2007 Mar­vel

Kings DARK TOWER kommt ins Kino – und ins Fernsehen

Cover Dark Tower 7Die Diskus­sion gibt es seit einiger Zeit: soll aus Stephen Kings Romanserie ein Kinofilm wer­den, oder soll man sie fürs Fernse­hen adap­tieren? Die soeben gegebene Antwort ist so kurz wie über­raschend: Bei­des!

Laut let­zten Infor­ma­tio­nen befind­en sich die Pro­duk­tions­fir­men Imag­ine Enter­tain­ment und Weed Road in let­zten Ver­hand­lun­gen mit King, um sowohl eine Filmtrilo­gie als auch eine TV-Serie festzuk­lopfen. Details zu let­zter­er ste­hen zwar noch aus, aber in Sachen der Filme gibt es bere­its konkrete Einzel­heit­en: Aki­va Golds­man soll das Skript schreiben und Ron Howard ist als Regis­seur vorge­se­hen. Bri­an Graz­er, sein Part­ner bei Imag­ine Enter­tain­ment, wird zusam­men mit ihm, Golds­man und King pro­duzieren. Dieses Team wird auch für die Real­isierung fürs Pantof­felki­no ver­ant­wortlich sein.

Ursprünglich war eine Umset­zung durch JJ Abrams und seine LOST-Kom­plizen Damon Lin­de­lof und Carl­ton Cuse geplant, allerd­ings wies Abrams bere­its sehr deut­lich darauf hin, dass er auf keinen Fall Regie bei ein­er Umset­zung führen würde.

Cov­er DARK TOWER 7, Copy­right Scrib­n­er

Creative Commons License