Es soll doch eine DARK TOWER-Fernsehserie geben

Es soll doch eine DARK TOWER-Fernsehserie geben

Cover Dark Tower 7

Es gab eine Men­ge Hin und Her um die Ver­fil­mung von Ste­phen Kings Roman­rei­he DARK TOWER. Beim ursprüng­li­chen Kon­zept dach­te man groß. Es soll­te eine Film­rei­he, eine Fer­seh­se­rie und was weiß ich nicht noch alles geben. Das war der Pro­duk­ti­ons­fir­ma dann aber offen­bar alles zu gefähr­lich und wur­de auf »nur« einen Kino­film ein­ge­dampft. Der ist inzwi­schen auch schon weit gedie­hen, geplan­ter US-Kino­start ist im Febru­ar 2017.

Umso erstaun­li­cher ist des­we­gen die aktu­el­le Ankün­di­gung, dass es doch eine Fern­seh­se­rie geben wird. Und auch in der, wie im Film, spielt Idris Elba die Haupt­fi­gur – aber wohl nicht die Haupt­rol­le. Die Dreh­ar­bei­ten wer­den irgend­wann in 2017 begin­nen, also in dem Jahr, in dem der Film in die Kinos kom­men soll, geplan­ter Start der Show ist dann irgend­wann in 2018. Die Serie ist aller­dings kei­ne Fort­füh­rung des Kino­films, son­dern basiert auf dem vier­ten Roman, der die Jugend des Guns­lin­gers zeigt, also eine Ori­gin-Geschich­te für Idris Elbas Figur.

Das Krea­tiv­team hin­ter der Show beinhal­tet Namen, die man auch vom Film kennt: Aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Aki­va Golds­man, der pro­du­ziert auch zusam­men mit Jeff Pin­k­ner, Ron Howard und Bri­an Gra­zer. Wei­te­rer aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Anders Tho­mas Jen­sen, der ver­fasst auch die Dreh­bü­cher. Ein Showrun­ner wur­de noch nicht benannt.

Laut Aus­sa­gen von Aki­va Golds­man wird sich die Serie deut­lich enger an die Vor­la­ge hal­ten kön­nen, als der Kino­film.

Co­ver DARK TOWER 7 Co­py­right Po­cket

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE DARK TOWER: Matthew McConaughey & Idris Elba

THE DARK TOWER: Matthew McConaughey & Idris Elba

Cover Dark Tower 7

Die Geschich­te der Ver­fil­mung von Ste­phen Kings Rei­he THE DARK TOWER ist eine Geschich­te vol­ler … Miss­ver­ständ­nis­se? Feh­ler? Idio­ti­en?

Ers­te Mel­dun­gen dar­über, dass es eine Umset­zung geben könn­te, exis­tie­ren seit ca. 2007. Und damit begann das Elend. Ursprüng­lich hat­te man gro­ße Plä­ne, rede­te von Kino­fil­men, mit einer Fern­seh­se­rie zwi­schen deren Ver­öf­fent­li­chung. Die­se span­nen­de Visi­on wur­de dann dra­ma­tisch zusam­men­ge­kürzt. Ron Howard war eben­so als Regis­seur im Gespräch, wie J. J. Abrams (ich hat­te diver­se Male berich­tet). Anfangs soll­te das Gan­ze für Uni­ver­sal Pic­tures umge­setzt wer­den, dann ging die IP an War­ner Bros, inzwi­schen liegt sie bei Sony.

Des­we­gen möge man mir ver­ge­ben, wenn ich die Nach­richt, dass Mat­thew McCo­naug­hey als Guns­lin­ger und Idris Elba als »The Man in Black« besetzt wur­den, erst ein­mal mit Skep­sis betrach­te. Der Autor selbst hat­te die Nach­richt auf Twit­ter gepos­tet.

Angeb­lich soll die Pro­duk­ti­on tat­säch­lich in ca. sie­ben Wochen in Süd­afri­ka begin­nen, als Kino­start ist das Früh­jahr 2017 ins Auge gefasst. Aktu­ell im Regie­stuhl: Niko­laj Arcel.

Edit: Oder auch nicht. Sie­he Kom­men­ta­re.

Cover DARK TOWER 7 Copy­right Pocket

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

DARK TOWER wird immer unwahrscheinlicher

Ron Howard hat­te Plä­ne. Er woll­te aus Ste­phen Kings Roman­rei­he DARK TOWER eine Kom­bi­na­ti­on aus Fil­men und TV-Serie machen. Das Kon­zept wäre ein Mam­mut-Unter­fan­gen, ange­legt über vie­le Jah­re, so dass bereits Howards Hei­mat­stu­dio Uni­ver­sal auf­grund des Risi­kos dan­kend abwink­te und das Pro­jekt nicht finan­zie­ren woll­te.

Der nächs­te Inter­es­sent waren die War­ner Bros., doch auch die haben nun Pres­se­be­rich­ten zufol­ge das Hand­tuch gewor­fen, auch ihnen ist das finan­zi­el­le Risi­ko bei Howards Pro­jekt offen­bar zu groß. Ein wei­te­res Pro­blem sind die expli­zi­ten Dar­stel­lun­gen in der düs­te­ren und stel­len­wei­se gewalt­tä­ti­gen King-Rei­he – damit wür­den Fil­me in den USA ein R‑Rating bekom­men und damit ver­rin­gert sich die Zahl der poten­ti­el­len Kino­be­su­cher natür­lich deut­lich. Ein Block­bus­ter wäre auf­grund der Alters­ein­stu­fung nicht mehr zu erwar­ten.

Damit sin­ken die Chan­cen auf eine Umset­zung des Stof­fes erheb­lich, denn nur weni­ge Stu­di­os haben die Res­sour­cen, um das groß ange­leg­te Pro­jekt über­haupt pro­du­zie­ren zu kön­nen. Viel­leicht soll­te Howard klei­ner den­ken und ein geän­der­tes Kon­zept Sen­dern wie HBO oder Starz anbie­ten, die haben bekann­ter­ma­ßen kei­ne Pro­ble­me mit R‑Ratings. Bei der Umset­zung eines Films hilft das natür­lich wenig …

Regis­seur Howard scheint die Hoff­nung noch nicht ganz auf­ge­ge­ben zu haben, denn er twit­ter­te:

Don’t give up on us yet. Ka is a wheel.

Creative Commons License

Cover DARK TOWER 7 Copy­right Scrib­ner

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Brian Grazer: Neues zu Kings DARK TOWER

Im Juli wur­de berich­tet, dass Uni­ver­sal in Sachen der Ver­fil­mung der Ste­phen King-Serie DARK TOWER kal­te Füße bekom­men hat­te. Zu umfang­reich und des­we­gen zu risi­ko­be­haf­tet erschien den Mäch­ti­gen des Medi­en­kon­zerns offen­bar das Kon­zept, drei Kino­fil­me mit einer über­brü­cken­den Fern­seh­se­rie dazwi­schen rea­li­sie­ren zu wol­len, des­we­gen zog man den Ste­cker.

Pro­du­zent Bri­an Gra­zer mel­det nun aber, dass die Arbeit an der Ver­fil­mung wei­ter geht und man sich mit Dreh­buch­au­tor Aki­va Golds­man (FRINGE, I AM LEGEND) und Regis­seur Ron Howard (WILLOW, DA VINCI CODE) zusam­men gesetzt hat, um umfang­rei­che Bud­get­kür­zun­gen durch­zu­füh­ren. Ursprüng­lich war die Rede von 150 Mil­lio­nen Dol­lar für den ers­ten Film, das hat man jetzt um ca. 45 bis 50 Mil­lio­nen Bucks ver­rin­gern kön­nen.

Ob nach wie vor drei Fil­me und die TV-Serie gemacht wer­den sol­len, ist noch nicht ganz klar, aller­dings sag­te Gra­zer im Inter­view, »dass sich der Umfang des Pro­jekts nicht geän­dert habe«, das deu­tet dar­auf hin, dass das Mehr­tei­ler-Kon­zept erhal­ten blieb.

Fans der Serie soll­ten aller­dings nicht zu früh das Froh­lo­cken anfan­gen: noch ist sei­tens Uni­ver­sal nichts abschlie­ßend abge­nickt.

Creative Commons License

Cover DARK TOWER 7 Copy­right 2004 Donald M. Grant/Scribner

Von der Unmöglichkeit, ein eBook zu kaufen

Ich hat­te hier mehr­fach über die Ver­fil­mung und TV-Serie zu Ste­phen Kings DARK TOWER berich­tet. Mir kam in dem Zusam­men­hang am Wochen­en­de der völ­lig abstru­se Plan, zumin­dest den ers­ten Roman mal zu gou­tie­ren, damit ich weiß, wovon ich da spre­che. Als stol­zer Besit­zer eines eRea­der soll­te das auch eigent­lich kein Pro­blem dar­stel­len – so dach­te ich in mei­nem nicht mehr ganz so jugend­li­chen Leicht­sinn.

Pro­ble­ma­tisch waren dann aber gleich meh­re­re Fak­to­ren. Das Haupt­pro­blem ist, dass ich den Roman gern in eng­lisch lesen möch­te. Soll­te ja bei einem eBook jetzt nicht so die Schwie­rig­keit sein.

Falsch!

Bei deut­schen Anbie­tern kann man nicht nur kei­ne deut­schen, son­dern auch kei­ne eng­li­schen eBooks erwer­ben – oder zumin­dest nur eine ver­schwin­dend gerin­ge Aus­wahl. Naja, was soll’s, in Zei­ten der Glo­ba­li­sie­rung und inter­na­tio­na­lem Inter­net­han­del kann das doch kein Hin­der­nis sein, bestell ich halt in Kings Mut­ter­land USA, geschickt bekom­men muss ich ja nix. Doch auch die wol­len mein Geld nicht haben, wie ich her­aus­fin­den muss­te, kön­nen man­che eBooks aus Lizenz­grün­den nicht nach Deutsch­land ver­kauft wer­den. WTF? Ande­re Händ­ler las­sen zwar zu, dass ich mich unter einer fal­schen US-Adres­se anmel­de und via PayPal bezah­le, haben aber dann das Buch nicht. Ama­zon ist sowie­so raus, da ich kei­nen Kind­le besit­ze und des­sen For­mat nicht möch­te.

Wenn man dann einen eLi­te­ra­tur-Höke­rer fin­det, der einem das Buch tat­säch­lich ver­ti­cken möch­te, stellt man fest, dass das eBook teu­rer ist, als die bei uns erwerb­ba­re eng­li­sche Papier­va­ri­an­te und selbst­ver­ständ­lich mit Ado­bes DRM ver­seucht wur­de…

Ergeb­nis einer Drei­vier­tel­stun­de Suchen und Recher­chie­ren: Meh.

Ich habe dann inter­es­se­hal­ber noch­mal nach­ge­se­hen, ob ich GUNSLINGER als ePub bei Tor­rent, Rapid­s­hare und Co. hät­te bekom­men kön­nen. Ergeb­nis: Der ers­te Tref­fer in Goog­le wäre erfolg­reich gewe­sen…

Lie­be Freun­de von den Ver­la­gen: ich möch­te euch mein Geld ja in den gie­ri­gen Rachen wer­fen. Drin­gend. Aber ihr lasst mich nicht…
Naja, was soll’s, es gibt mehr als genug lega­le und kos­ten­lo­se Alter­na­ti­ven zu eurem über­teu­er­ten eKram, wei­ter­hin hau­fen­wei­se Spe­cial Inte­rest-Mate­ri­al abseits des Main­streams. So wird das nichts mit den eBooks…

Creative Commons License

Bild: »NoBook statt eBook« von mir.

DARK TOWER: wer wird der Gunslinger – Bardem oder Mortensen?

Wer auch immer die Rol­le des Revol­ver­hel­den in der Ver­fil­mung von Ste­phen Kings DARK TOWER über­neh­men wird, muss eine Men­ge Zeit und Sitz­fleisch mit­brin­gen, denn er wird sich auf lan­ge Zeit bin­den. Aki­va Golds­man (I AM LEGEND, HANCOCK) hat ja – wie berich­tet – drei Fil­me und zwei Staf­feln einer TV-Serie in Pla­nung, letz­te­re sol­len die Lücken zwi­schen den Fil­men fül­len. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass Cast und Crew wäh­rend der gesam­ten Pro­duk­ti­on kei­ne ande­ren Jobs wer­den anneh­men kön­nen.

Für die Rol­le des Guns­lin­ger hat man laut anony­men inter­nen Quel­len ganz kon­kret zwei Mimen im Auge: zum einen Javier Bar­dem (NO COUNTRY FOR OLD MEN) und zum ande­ren Vig­go Mor­ten­sen (LORD OF THE RINGS), mit der Gewich­tung in genau die­ser Rei­hen­fol­ge. Auch Regis­seur Ron Howard hat­te bereits durch­bli­cken las­sen, dass er Mor­ten­sen gern in der Rol­le sehen wür­de.

Aki­va Golds­man schreibt dem Ver­neh­men nach soeben an Dreh­bü­chern für das gigan­ti­sche Pro­jekt – so gigan­tisch, dass von man­chen Per­so­nen Zwei­fel geäu­ßert wer­den, ob das tat­säch­lich in die­ser Form durch­ge­zo­gen wer­den kann. Auf der ande­ren Sei­te muss man klar sehen, dass das auch nicht viel mehr Auf­wand sein wird, als eine TV-Serie mit meh­re­ren Staf­feln ein paar Jah­re hin­ter­ein­an­der zu rea­li­sie­ren…

Creative Commons License

Bild: Vig­go Mor­ten­sen auf den Film­fest­spie­len Vene­dig 2009, aus der Wiki­pe­dia

Bestätigt: DARK TOWER

Bereits Ende April hat­te ich dar­über berich­tet, dass man nicht nur Kino­fil­me, son­dern auch eine Fern­seh­se­rie um Ste­phen Kings Roman­se­rie DARK TOWER rea­li­sie­ren wol­le, damals war aber noch eine Men­ge Spe­ku­la­ti­on dabei. Jetzt gibt es eine offi­zi­el­le Pres­se­mel­dung von Uni­ver­sal Pic­tures.

Uni­ver­sal Pic­tures Chair­man Adam Fogel­son, Co-Chair­man Don­na Lan­gley haben zusam­men mit Jeff Gaspin, Chair­man, NBC Uni­ver­sal Tele­vi­si­on Enter­tain­ment und Ange­la Brom­stad, Pre­si­dent, Prime­time Enter­tain­ment, NBC & Uni­ver­sal Media Stu­di­os ges­tern gemel­det, dass sie die Rech­te erwor­ben haben, um drei Fil­me und eine Fern­seh­se­rie zu pro­du­zie­ren. Die­se Pro­duk­tio­nen basie­ren auf den sie­ben Roma­nen, Kurz­ge­schich­ten und Comics um Kings DARK TOWER.

Ron Howard (WILLOW, APOLLO 13) wird beim ers­ten Film und bei der ers­ten Staf­fel der TV-Serie Regie füh­ren, bei­de wer­den ges­krip­tet von Aki­va Golds­man (I AM LEGEND, FRINGE). Golds­man wird den ers­ten Film und die Serie auch zusam­men mit Howard und Bri­an Gra­zer (APOLLO 13, SAKRILEG) pro­du­zie­ren, die Fir­men hin­ter der Kino­pro­duk­ti­on sind Weed Road Pic­tures (JONAH HEX, THE LOSERS) und Ima­gi­ne Enter­tain­ment (ROBIN HOOD); für die Serie Uni­ver­sal Media Stu­di­os.

Laut der Pla­nung soll dem ers­ten Film der Tri­lo­gie gleich die ers­te Staf­fel der Fern­seh­se­rie fol­gen, die eine Brü­cke zum zwei­ten Strei­fen schlägt, die­ser Wech­sel soll mit den nach­fol­gen­den Pro­duk­tio­nen so fort­ge­führt wer­den.

Creative Commons License

Cover: Comic DARK TOWER – GUNSLINGER BORN, Copy­right 2007 Mar­vel

Kings DARK TOWER kommt ins Kino – und ins Fernsehen

Cover Dark Tower 7

Die Dis­kus­si­on gibt es seit eini­ger Zeit: soll aus Ste­phen Kings Roman­se­rie ein Kino­film wer­den, oder soll man sie fürs Fern­se­hen adap­tie­ren? Die soeben gege­be­ne Ant­wort ist so kurz wie über­ra­schend: Bei­des!

Laut letz­ten Infor­ma­tio­nen befin­den sich die Pro­duk­ti­ons­fir­men Ima­gi­ne Enter­tain­ment und Weed Road in letz­ten Ver­hand­lun­gen mit King, um sowohl eine Film­tri­lo­gie als auch eine TV-Serie fest­zu­klop­fen. Details zu letz­te­rer ste­hen zwar noch aus, aber in Sachen der Fil­me gibt es bereits kon­kre­te Ein­zel­hei­ten: Aki­va Golds­man soll das Skript schrei­ben und Ron Howard ist als Regis­seur vor­ge­se­hen. Bri­an Gra­zer, sein Part­ner bei Ima­gi­ne Enter­tain­ment, wird zusam­men mit ihm, Golds­man und King pro­du­zie­ren. Die­ses Team wird auch für die Rea­li­sie­rung fürs Pan­tof­fel­ki­no ver­ant­wort­lich sein.

Ursprüng­lich war eine Umset­zung durch JJ Abrams und sei­ne LOST-Kom­pli­zen Damon Lin­delof und Carl­ton Cuse geplant, aller­dings wies Abrams bereits sehr deut­lich dar­auf hin, dass er auf kei­nen Fall Regie bei einer Umset­zung füh­ren wür­de.

Cover DARK TOWER 7, Copy­right Scrib­ner

Creative Commons License

Abrams lehnt DARK TOWER ab

Cover Dark Tower 7

Schon lan­ge wird nicht nur unter Fans dar­über sin­niert, wer Ste­phen Kings Roman­se­rie THE DARK TOWER (dt.: DER DUNKLE TURM) ange­mes­sen für Film oder Fern­se­hen adap­tie­ren könn­te. Auch dis­ku­tier­te man dar­über, ob ein Held wie der Guns­lin­ger auf die Lein­wand über­setzt wer­den kann, oder ob dafür eine TV-Mini­se­rie im HBO-Pre­mi­um-Stil bes­ser geeig­net sei.

Gemun­kelt wur­de, dass Hol­ly­wood-Wun­der­kind J. J. Abrams (ALIAS, LOST, STAR TREK) und sein LOST-Copro­du­zent Damon Lin­delof dabei sei­en, eine Adap­ti­on zu pla­nen, doch dar­aus wird wohl nichts wer­den.

Abrams ent­geg­ne­te auf ent­spre­chen­de Fra­gen des MTV Movies Blog:

»Die­ses DARK TOWER Ding ist schwie­rig. Das ist so ein wich­ti­ges Stück Schrift­stel­le­rei. Die Wahr­heit ist, dass Damon und ich uns der­zeit nicht damit befas­sen.
Sie wer­den nur schwer einen grö­ße­ren DARK TOWER-Fan als mich fin­den, aber genau das ist mög­li­cher­wei­se der Grund, war­um ich nicht der­je­ni­ge sein soll­te, der das umsetzt. Nach­dem ich jetzt sechs Jah­re an LOST gear­bei­tet habe, ist das Letz­te was ich tun will, die nächs­ten sie­ben Jah­re mit der Umset­zung eines mei­ner Lieb­lings­bü­cher zu ver­brin­gen. Ich bin ein der­art gro­ßer Fan von Ste­phen King, dass ich Angst davor habe, das zu ver­sau­en. Ich wür­de alles tun, um zu sehen, wie die­se Fil­me von jemand ande­rem geschrie­ben wer­den. Ich wür­de mal anneh­men, dass sie gemacht wer­den, allein weil sie so groß­ar­tig sind. Aber sicher nicht von mir.«

Ein wei­te­rer Grund dürf­te Abrams´mehr als vol­ler Ter­min­ka­len­der sein, der es ihm nicht erlaubt, sie­ben Jah­re an ein DARK TOWER-Pro­jekt gebun­den zu sein. Es ste­hen in nächs­ter Zeit bei­spiels­wei­se MISSION IMPOSSIBLE 4 und das STAR TREK-Sequel an.

Bild: Cover DARK TOWER 7, Copy­right Donald M. Grant/Scribner

wei­ter­le­sen →