THE DARK TOWER: Matthew McConaughey & Idris Elba

Cover Dark Tower 7Die Geschichte der Ver­fil­mung von Stephen Kings Rei­he THE DARK TOWER ist eine Geschichte voller … Missver­ständ­nisse? Fehler? Idi­o­tien?

Erste Mel­dun­gen darüber, dass es eine Umset­zung geben kön­nte, existieren seit ca. 2007. Und damit begann das Elend. Ursprünglich hat­te man große Pläne, redete von Kinofil­men, mit ein­er Fernsehserie zwis­chen deren Veröf­fentlichung. Diese span­nende Vision wurde dann drama­tisch zusam­mengekürzt. Ron Howard war eben­so als Regis­seur im Gespräch, wie J. J. Abrams (ich hat­te diverse Male berichtet). Anfangs sollte das Ganze für Uni­ver­sal Pic­tures umge­set­zt wer­den, dann ging die IP an Warn­er Bros, inzwis­chen liegt sie bei Sony.

Deswe­gen möge man mir vergeben, wenn ich die Nachricht, dass Matthew McConaugh­ey als Gun­slinger und Idris Elba als »The Man in Black« beset­zt wur­den, erst ein­mal mit Skep­sis betra­chte. Der Autor selb­st hat­te die Nachricht auf Twit­ter gepostet.

Ange­blich soll die Pro­duk­tion tat­säch­lich in ca. sieben Wochen in Südafri­ka begin­nen, als Kinos­tart ist das Früh­jahr 2017 ins Auge gefasst. Aktuell im Regi­es­tuhl: Niko­laj Arcel.

Edit: Oder auch nicht. Siehe Kom­mentare.

Cov­er DARK TOWER 7 Copy­right Pock­et

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

7 Kommentare for “THE DARK TOWER: Matthew McConaughey & Idris Elba”

Bandit

sagt:

-
Drei Kinofilme mit jew­eils ein­er zwölfteili­gen Serie dazwis­chen
wäre ein geniales Erleb­nis gewor­den. Aber auch ein Aben­teuer
für das Stu­dio.
McConaugh­ey als Revolver­mann ist per­fekt, genau wie ich ihn
mir beim lesen vorgestellt habe. Und Alba als Mann in Schwarz,
deutet darauf hin, dass sie tat­säch­lich nur den ersten von sieben
Bän­den ver­fil­men. Mir recht. Alba wäre hier nicht meine erste
Wahl. Mit ihm kann man aber auch nichts falsch machen.
Ich hoffe das klappt genau so.

Bandit

sagt:

-
Elba. ELBA. Meinte ich eigentlich. Alba ist die andere.
Wo waren da nur meine Gedanken.

Grischa

sagt:

Entwed­er ver­passte ich die Ironie im Artikel oder euch ist ent­gan­gen, dass es genau anders herum ist.
Alle möglichen Quellen schreiben, dass Matthew McConaugh­ey als Ran­dall Flagg vor der Kam­era ste­hen wird und Idris Elba als Sire Deschain.
(http://www.ew.com/article/2016/02/29/dark-tower-rises-stephen-king-idris-elba-and-matthew-mcconaughey)

und @Bandit
Mit dem Ver­fil­men begonnen wird übri­gens in der Mitte der Hand­lung, also der »Gegen­wart« und nicht mit Buch número uno – eben­falls dem Link zu ent­nehmen.

sagt:

Dann sagt EW was anderes als mehrere mein­er Quellen. Was natür­lich in kein­er der bei­den Rich­tun­gen was bedeuten muss.

Edit: IMDB sagt das­selbe wie EW, das wäre aber sehr merk­würdig beset­zt.

Bandit

sagt:

-
#Grischa: Schön das Du mehr weißt. Muss allerd­ings sagen, dass
McConaugh­ey genau der Typ Mann wäre, wie ihn Stephen King als
Revolver­mann beschrieben hat. Dem­nach finde ich die Beset­zung
jet­zt gar nicht mehr so überzeu­gend.
Aber wenn mein Fre­und Stephen mit der Entschei­dung zufrieden ist,
will ich es auch sein, und mich über­raschen lassen.

Ich frage mich nur, wo in der Serie soet­was wie eine Gegen­wart sein
soll. Das wäre dann wohl entwed­er WIZARD AND GLASS, oder
viel später SONG OF SUSANNAH. Aber Gegen­wart ist in Rolands
Welt immer rel­a­tiv.

Grischa

sagt:

Dachte mir das selbe. Nicht, dass gute Schaus­piel­er die Rollen nicht auch auf diese Art gut aus­füllen kön­nten, aber irgend­wo stellt das Rolands Hin­ter­grund und Herkun­ft doch ziem­lich (unnötig) auf den Kopf.

Bei einem kurzen Twit­ter-Wortwech­sel schrieb King:
„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolver­mann fol­gte ihm.“
Worauf Elba antwortete:
»McConaugh­ey, Du hast einen neuen »Verfolger«/Follower«

Möglicher­weise bezieht sich die Beset­zungsangabe auf diversen Seit­en ja lediglich auf diese Andeu­tung… oder die Pro­duzen­ten führen uns absichtlich hin­ters Licht und freuen sich schon jet­zt hämisch darauf uns in Monat­en »aufk­lären« zu kön­nen, dass es doch anders herum ist. Man wird sehen.

An dieser Stelle (wo ich ger­ade eh am Schreiben bin) ein­mal besten Dank für euren Blog! Komme hier fast täglich vor­bei und freue mich über gut geschriebene und nicht sel­ten auch kri­tisch gedachte Artikel. Gerne weit­er so! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.