HAN SOLO-Film verliert Regisseure

v.l.n.r.: Woody Harrelson, Regisseur Christopher Miller, Phoebe Waller-Bridge, Alden Ehrenreich, Emilia Clarke, Regisseur Phil Lord, Joonas Suotamo (als Chewbacca) sowie Donald Glover

Wie bekannt ist gerade ein Film um den jungen Han Solo in Arbeit, der vor Episode IV handeln soll. Dabei kommt es zu Querelen um die Regie. Eigentlich sollten Phil Lord und Chris Miller bei dem Projekt Regie führen, die haben allerdings letzte Nacht hingeworfen. Der Grund war der übliche: LucasFilm-Präsidentin und Produzentin Kathleen Kennedy sprach von “unterschiedlichen kreativen Visionen” für den Film. Lord und Miller sagten dasselbe: sie seien zwar keine Fans des Begriffes “kreative Differenzen”, aber in diesem Fall würde das Klischee exakt passen.

Und nun? Dem Vernehmen nach sind drei Personen für den Job als neue Regisseure im Gespräch. Es handelt sich um Ron HowardLawrence Kasdan & Joe Johnston. Alles große Namen.

Howard macht seit langem Filme, darunter Erfolge wie SPLASH, COCOON, BACKDRAFT oder APOLLO 13. Joe Johnston war nicht nur Visual Effects-Künstler bei der originalen Trilogie und prägte deren einzigartigen Look, er führte auch Regie bei ROCKETEER, JUMANJI oder CAPTAIN AMERICA: THE FIRST AVENGER. Über den dritten Kandidaten muss man kaum etwas erzählen: Lawrence Kasdan arbeitete an den Drehbüchern für Episode V und VI mit. Für THE FORCE AWAKENS war er neben J.J. Abrams der Haupt-Drehbuchautor. Und nicht zuletzt hat er auch das Skript für den HAN SOLO-Film verfasst.

Die Informationen zu den Kandidaten sind im Moment wenig mehr als Gerüchte und sollten deswegen mit dem nötigen Maß an Skepsis betrachtet werden.

Promofoto HAN SOLO Copyright LucasFilm und Disney

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.