Anne McCaffreys DRAGONRIDERS werden verfilmt!

Zu den Klas­si­kern der Fan­ta­sy- oder eher SF-Lite­ra­tur gehö­ren sicher­lich auch Anne McCaf­freys Roma­ne um die DRACHENREITER VON PERN, eine Rei­he die es bis­lang auf 23 Bücher gebracht hat.

DRAGONRIDERS OF PERN erzählt die Geschich­te von ter­ra­ni­schen Kolo­nis­ten, die es auf eine res­sour­cen­ar­me Welt namens Pern ver­schlägt, die dort ihre Her­kunft ver­ges­sen und in ein mit­tel­al­ter­li­ches Sys­tem zurück­fal­len. Unge­fähr alle 200 Jah­re nähert sich ein ande­rer Pla­net der Umlauf­bahn Perns, der soge­nann­te »Rote Stern«. Von des­sen Ober­flä­che lösen sich eiför­mi­ge Kap­seln, die in der Atmo­sphä­re töd­li­che, alles ver­schlin­gen­de faden­för­mi­ge Spo­ren ent­wi­ckeln. Nur Feu­er, Was­ser Stein und Metall ver­mö­gen etwas gegen die tod­brin­gen­de Bedro­hung aus­zu­rich­ten – um der Gefahr Herr zu wer­den, züch­tet man die ein­hei­mi­schen feu­er­spei­en­den Flug­ech­sen und es ent­steht die ein­fluss­rei­che Macht­grup­pe der Drachenreiter.

Dreh­buch­au­tor David Hay­ter (WATCHMEN, X‑MEN FIRST CLASS) wur­de nun ange­heu­ert, um die Dra­chen und die Welt fürs Kino zu adap­tie­ren, man mun­kelt, dass Pern das neue Pan­do­ra wer­den soll, da man selbst­ver­ständ­lich auf mas­si­ven Ein­satz von CGI set­zen will. Zu den betei­lig­ten Fir­men gibt es der­zeit noch unter­schied­li­che Infor­ma­tio­nen, sicher ist aber, dass Don Mur­phys und Sus­an Mont­fords Angry Films (TRANSFORMERS, REAL STEEL) eine davon ist; wei­ter sol­len invol­viert sein: Enter­tain­ment One und Cop­per­he­art Enter­tain­ment (SPLICE). Weder zu einem Regis­seur noch zu Dar­stel­lern gibt es bis­lang wei­te­re Details, die Pro­duk­ti­on soll im Früh­jahr 2012 beginnen.

Der letz­te Ver­such die Dra­chen­rei­ter zu ver­fil­men war von War­ner 2001 gestar­tet wor­den, das Pro­jekt der Umset­zung in eine TV-Serie soll­te Bran­non Bra­ga (DS9, BATTLESTAR GALACTICA) lei­ten. Es waren sogar schon Kulis­sen für die Fes­tun­gen Rua­tha Hold und Ben­den Weyr gebaut wor­den als War­ner uner­war­tet den Stöp­sel zog. Ich ver­mu­te man hat­te Angst vor den Kosten.

Creative Commons License

Cover DRAGONFLIGHT (1968) Copy­right Ball­an­ti­ne Books

Amanda Hockings TRYLLE-Trilogie wird verfilmt

Neu­lich hat­te ich über Aman­da Hocking berich­tet, die als unab­hän­gi­ge Autorin ohne Ver­lag im eBook-Bereich höchst erfolg­reich ist. Eins ihrer Wer­ke ist die TRYL­LE-Tri­lo­gie, die über die Aben­teu­er einer Schü­le­rin berich­tet, die fest­stel­len muss, dass sie nicht ganz mensch­lich ist…

Wie die New York Times jetzt berich­tet hat das unab­hän­gi­ge Stu­dio Media Rights Capi­tal die Rech­te erwor­ben, um gleich zwei Fil­me dar­aus zu machen. Dreh­buch­au­torin Ter­ri Hat­chell (DISTRICT 9) wur­de bereits damit beauf­tragt, ein Skript zu ver­fas­sen und äußer­te sich gegen­über der NY Times begeis­tert über die­sen Job:

Aman­da hat eine äußerst fri­sche, ein­zig­ar­ti­ge und mär­chen­haf­te Welt  geschaf­fen und es ist mei­ne hun­der­pro­zen­ti­ge Absicht, das auf die Lein­wand zu brin­gen, ohne irgend etwas davon zu beeinträchtigen.

Ich habe den ers­ten Roman SWITCHED gele­sen, es gab ihn für gera­de mal 0,99 USD (am Tag der Bestel­lung EUR 0,73) in einem ame­ri­ka­ni­schen Online­shop legal als eBook zu erwer­ben. Aman­da Hocking schreibt tat­säch­lich sehr kurz­wei­lig und durch­aus nicht schlech­ter als man­che »eta­blier­te« Autoren aus dem Un-Gen­re »Para­nor­mal Romance« – im Gegen­teil. Auch wenn ich nicht die Ziel­grup­pe war (die dürf­te eher unter weib­li­chen Her­an­wach­sen­den zu suchen sein), habe ich mich zu kei­ner Zeit der Lek­tü­re gelang­weilt oder geär­gert. Mei­ner Ansicht nach ist das die moder­ne Form der Heft­ro­ma­ne und wenn die­ser Trend über den gro­ßen Teich schwappt (was er frü­her oder spä­ter wird), dann wer­den diver­se Ver­la­ge davon garan­tiert kalt erwischt.

Cover eBook SWITCHED (ers­tes Buch der TRYL­LE-Tri­lo­gie) Copy­right Aman­da Hocking

LONE RANGER für Verbinski und Depp

Knapp zwei Mona­te nach den ers­ten Gerüch­ten wur­de es nun bestä­tigt: Gore Ver­bin­ski und John­ny Depp tun sich nach den PIRATEN DER KARIBIK erneut für ein Film­pro­jekt zusam­men – dies­mal geht es um den LONE RANGER. Dis­ney hat offi­zi­ell bestä­tigt, dass man einen Spiel­film pro­du­zie­ren wird und Ver­bin­ski als Regis­seur aus­er­wählt wur­de. Das Dreh­buch soll Jus­tin Hay­the schrei­ben, nicht uner­war­tet pro­du­ziert Jer­ry Bruck­hei­mer.

Kon­zept: Die Geschich­te des LONE RANGER beginnt mit einer Grup­pe von Texas Ran­gern, die eine Gang von Out­laws, ange­führt von But­ch Caven­dish, ver­folgt. Die Out­laws über­fal­len die Ran­ger und töten sie schein­bar alle. Doch ein India­ner namens Ton­to (Depp) fin­det einen Über­le­ben­den und päp­pelt ihn wie­der auf. Der Ran­ger legt danach eine Mas­ke an und tut sich mit Ton­to zusam­men, um die Gang – und ande­re – ihrer gerech­ten Stra­fe zuzuführen.

Bei so ziem­lich jedem ande­ren Ver­fil­mungs-Team wür­de ich ob die­ser Ankün­di­gung laut lachen, aber die Zusam­men­stel­lung Ver­bin­ski, Depp, Bruck­hei­mer wird allein schon für einen Kas­sen­er­folg sorgen.

Creative Commons License

Bild: Gore Ver­bin­ski 2004, aus der Wiki­pe­dia

Anchor Bay bringt TEKKEN in den USA ins Kino – bei uns nur auf DVD

TEKKEN ist frag­los einer der bekann­tes­ten Ver­tre­ter des Beat´em-up-Genre, volks­tüm­lich auch als »Prü­gel­spiel« bezeich­net. Ganz so ein­fach soll­te man es sich aber nicht machen, denn das Meis­tern der Schlag­kom­bi­na­tio­nen ist nicht eben tri­vi­al und eher anspruchsvoll.

Es exis­tiert ein aktu­el­ler erfolg­rei­cher Film, der ist aber bis­lang weder in den USA noch bei uns zu sehen gewesen…

In einer Pres­se­mit­tei­lung mel­det Anchor Bay Enter­tain­ment (SPARTACUS – BLOOD AND SAND), dass man die Dis­tri­bu­ti­ons­rech­te am TEK­KEN-Film für die Ver­ei­nig­ten Staa­ten, Aus­tra­li­en und Neu­see­land von Ste­ven Pauls Pro­duk­ti­ons­fir­ma Crys­tal Sky Pic­tures erwor­ben hat. Das Dreh­buch wur­de ver­fasst von Alan McEl­roy, Regie führ­te Dwight Litt­le. Es pro­du­zier­ten Ste­ven Paul (DOOMSDAY) und Bene­dict Car­ver, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Dani­el Dia­mond und Scott Karol. Es spie­len unter ande­rem Jon Foo, Kel­ly Over­ton, Cary-Hiroyu­ki Taga­wa, Ian Antho­ny Dale, Luke Goss und Gary Dani­els, zu den Schau­spie­lern gesel­len sich Kampf­sport­ler wie Roger Huer­ta, Cung Le & Lateef Crowder.

Der US-Kino­start ist für 2011 vor­ge­se­hen, in asia­ti­schen Län­dern lief er bereits in die­sem Jahr. Bei uns kam der Titel nicht in die Licht­spiel­häu­sern und wird auch nicht mehr dort­hin kom­men; die DVD und Blu­eR­ay erschei­nen hier­zu­lan­de aller­dings bereits am 24. Sep­tem­ber 2010.

TEKKEN von der japa­ni­schen Video­spiel­fir­ma Nam­co ist eines der erfolg­reichs­ten Kon­so­len­spie­le über­haupt und hat in sei­nen ver­schie­de­nen Inkar­na­tio­nen welt­weit mehr als 30 Mil­lio­nen Kopien ver­kauft. TEKKEN 6, der neu­es­te Ver­tre­ter der Rei­he, wur­de in 2010 auf den Markt gebracht.

Creative Commons License

Bild: DVD-Cover TEKKEN, Copy­right Sple­ndid Entertainment/WVG, erhält­lich ab dem 24.09.2010 bei­spiels­wei­se bei Ama­zon

Bestätigt: DARK TOWER

Bereits Ende April hat­te ich dar­über berich­tet, dass man nicht nur Kino­fil­me, son­dern auch eine Fern­seh­se­rie um Ste­phen Kings Roman­se­rie DARK TOWER rea­li­sie­ren wol­le, damals war aber noch eine Men­ge Spe­ku­la­ti­on dabei. Jetzt gibt es eine offi­zi­el­le Pres­se­mel­dung von Uni­ver­sal Pic­tures.

Uni­ver­sal Pic­tures Chair­man Adam Fogel­son, Co-Chair­man Don­na Lan­gley haben zusam­men mit Jeff Gaspin, Chair­man, NBC Uni­ver­sal Tele­vi­si­on Enter­tain­ment und Ange­la Brom­stad, Pre­si­dent, Prime­time Enter­tain­ment, NBC & Uni­ver­sal Media Stu­di­os ges­tern gemel­det, dass sie die Rech­te erwor­ben haben, um drei Fil­me und eine Fern­seh­se­rie zu pro­du­zie­ren. Die­se Pro­duk­tio­nen basie­ren auf den sie­ben Roma­nen, Kurz­ge­schich­ten und Comics um Kings DARK TOWER.

Ron Howard (WILLOW, APOLLO 13) wird beim ers­ten Film und bei der ers­ten Staf­fel der TV-Serie Regie füh­ren, bei­de wer­den ges­krip­tet von Aki­va Golds­man (I AM LEGEND, FRINGE). Golds­man wird den ers­ten Film und die Serie auch zusam­men mit Howard und Bri­an Gra­zer (APOLLO 13, SAKRILEG) pro­du­zie­ren, die Fir­men hin­ter der Kino­pro­duk­ti­on sind Weed Road Pic­tures (JONAH HEX, THE LOSERS) und Ima­gi­ne Enter­tain­ment (ROBIN HOOD); für die Serie Uni­ver­sal Media Studios.

Laut der Pla­nung soll dem ers­ten Film der Tri­lo­gie gleich die ers­te Staf­fel der Fern­seh­se­rie fol­gen, die eine Brü­cke zum zwei­ten Strei­fen schlägt, die­ser Wech­sel soll mit den nach­fol­gen­den Pro­duk­tio­nen so fort­ge­führt werden.

Creative Commons License

Cover: Comic DARK TOWER – GUNSLINGER BORN, Copy­right 2007 Marvel

Neuer Trailer: Tim Burtons ALICE IN WONDERLAND

Tim Bur­ton ver­filmt bekann­ter­ma­ßen soeben sei­ne Ver­si­on von ALICE IN WONDERLAND mit gro­ßem Star­auf­ge­bot: John­ny Depp (als ver­rück­ter Hut­ma­cher), Anne Hat­ha­way, Hele­na Bon­ham Car­ter, Cris­pin Glover, Matt Lucas, Mar­ton Cso­kas, Tim Pigott-Smith, Lind­say Dun­can, Geral­di­ne James, Leo Bill, Jem­ma Powell, Mai­ri Ella Chal­len, Mia Was­i­kow­s­ka, Ste­phen Fry, Alan Rick­man, Micha­el Sheen, Timo­thy Spall, Chris­to­pher Lee, Paul White­house und Bar­ba­ra Windsor.

Mia Was­i­kow­s­ka spielt die 19-jäh­ri­ge Ali­ce, die in das skur­ri­le Reich zurück kehrt, das sie in ihrer Kind­heit besucht hat­te. In die US-Licht­spiel­häu­ser kommt der Strei­fen am 5. März 2010. Hier der Trailer:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.


Ali­ce in Won­der­land – Exten­ded Trailer

Trailer: SHUTTER ISLAND

Zur Ver­fil­mung von SHUTTER ISLAND, einem Roman von Den­nis Leha­ne, gibt es einen ers­ten Trai­ler. Es spie­len Leo­nar­do DiCa­prio, Mark Ruf­fa­lo, Ben King­s­ley, Michel­le Wil­liams, Patri­cia Clark­son und Max von Sydow unter der Regie von Mar­tin Scor­se­se. Para­mount pro­du­ziert, das Dreh­buch stammt von Laeta Kalogri­dis (BIRDS OF PREY, WÄCHTER DER NACHT).

Plot: Die bei­den US-Mar­shals Ted­dy Dani­els (Leo­nar­do DiCa­prio) und Chuck Aule (Mark Ruf­fa­lo)  wer­den auf eine abge­le­ge­ne öde Insel vor der Küs­te von Mas­sa­chu­setts geru­fen, auf der sich eine fes­tungs­glei­che Hoch­si­cher­heits­an­stalt für kri­mi­nel­le Geis­tes­kran­ke befin­det. Sie sol­len dort das mys­te­riö­se Ver­schwin­den einer Mör­de­rin untersuchen…

Ich wür­de dar­auf ver­zich­ten, den deutsch­spra­chi­gen Wiki­pe­dia-Ein­trag zum Roman zu lesen, denn dort wird die Auf­lö­sung gespoilert.

Kino­start in den USA ist der 19. Febru­ar 2010.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.


Shut­ter Island – Exclu­si­ve Trailer

wei­ter­le­sen →

Warten auf BOND 23

Daniel Craig 2008

Die Fans des bri­ti­schen Geheim­agen­ten mit der Lizenz zum Töten wer­den auf einen drit­ten Film mit dem Mimen Dani­el Craig noch etwas war­ten müs­sen. Wie Craig ver­lau­ten ließ, wer­den die Dreh­ar­bei­ten am nächs­ten BOND wahr­schein­lich Ende 2010 begin­nen; damit dürf­te der Film frü­hes­tens Ende 2011 in die Kinos kommen.
Haupt­grund hier­für ist ein aktu­el­les Büh­nen­en­ga­ge­ment des Schau­spie­lers, der an der Sei­te von Hugh Jack­man am Broad­way in A STEADY RAIN spielt.

Seit dem Fran­chise-Reboot mit Craig im 007-Anzug ver­dien­ten MGM welt­weit 594.2 Mil­lio­nen Dol­lar an CASINO ROYALE und 586.0 Mil­lio­nen Dol­lar mit QUANTUM OF SOLACE; klar dass das Stu­dio ange­sichts die­ser Zah­len wei­ter­ver­die­nen möchte…

Das Dreh­buch für BOND Num­mer 23 wird von Peter Mor­gan, Neal Pur­vis und Robert Wade ver­fasst, ein Regis­seur wur­de noch nicht benannt.

Bild: Dani­el Craig 2008, aus der Wiki­pe­dia

STAR WARS in 3D?

George Lucas

Die Mel­dung stammt defi­ni­tiv aus der Gerüch­te­kü­che und man soll­te sie mit Vor­sicht genie­ßen, auf der ande­ren Sei­te ist die Quel­le übli­cher­wei­se ver­läss­lich: Angeb­lich plant man nicht nur, den ers­ten STAR WARS-Drei­tei­ler (also die Epi­so­den vier bis sechs) noch­mals in aktu­el­lem 3D in die Kinos zu brin­gen, son­dern wei­ter­hin ist eine neue Tri­lo­gie in die­ser Tech­nik im Gespräch.
Geor­ge Lucas will dabei nicht selbst Regie füh­ren, son­dern nur als Pro­du­zent in Erschei­nung tre­ten, in Sachen poten­ti­el­ler Regis­seu­re wird über kei­ne Gerin­ge­ren als James Came­ron und Fran­cis Ford Cop­po­la gesprochen.

Gemun­kelt wird auch, dass man bei Lucas­film erst ein­mal abwar­ten möch­te, wie Came­rons der­zei­ti­ges Pro­jekt AVATAR beim Publi­kum ankommt; wird er ein Mega-Block­bus­ter, könn­te dies den Durch­bruch für 3D bedeu­ten und soll­te das so sein, wird für die neue STAR WARS-Tri­lo­gie grü­nes Licht gegeben.

Bild: Geor­ge Lucas 2009 in Pasa­de­na, aus der Wiki­pe­dia

ELFQUEST – Der Film

Cover ELFQUEST 5

Tat­säch­lich, es ist wahr und kein Gerücht: Im Rah­men der der­zeit gras­sie­ren­den Comic-Manie in den Kinos (und den damit ein­her gehen­den Dol­lar­zei­chen in den Augen der Hol­ly­wood-Film­grös­sen) wird ein wei­te­rer Vier­farb-Klas­si­ker auf die gros­se Lein­wand gehievt. Dies­mal tra­gen die Hel­den aller­dings kein Span­dex, son­dern eher Leder.

ELFQUEST, die Serie um spitz­oh­ri­ge Elfen­ab­kömm­lin­ge und ihre Wider­sa­cher, erfun­den von Richard und Wen­dy Pini, wird als Kino­film umge­setzt. Damit das auch garan­tiert ein kom­mer­zi­el­ler Erfolg wird, haben sich die War­ner Brü­der die Rech­te gesi­chert (man hat die Befürch­tung: damit sie mög­lichst vie­le Fan­sei­ten ver­kla­gen kön­nen). Raw­son Mar­shall Thur­ber (DODGEBALL) wird Regie füh­ren, das Script schrei­ben und auch produzieren.

Unklar ist noch, ob ELFQUEST als Real­ver­fil­mung, Zei­chen­trick oder Com­pu­ter­ani­ma­ti­on daher kom­men wird.

Cover ELFQUEST 5, Copy­right 1975 Warp Gra­phics