Trailer: Dev Patel ist THE GREEN KNIGHT

Trailer: Dev Patel ist THE GREEN KNIGHT

In THE GREEN KNIGHT über­nimmt Dev Patel die Rol­le von Sir Gawain, bekann­ter­ma­ßen einer der Rit­ter von König Arthurs Tafel­run­de. Aller­dings muss ich zuge­ben, dass mich der Trai­ler dazu etwas rat­los zurück­lässt. Seht ihn euch an und ihr wer­den ver­ste­hen, war­um. Tat­säch­lich ist das aber im Ver­gleich zu ande­ren Umset­zun­gen der Art­hus-Saga neue­ren Datums sehr fantasy-lastig.

Regie führ­te David Lowe­ry (PETE´S DRAGON), der schrieb auch das Dreh­buch. Neben Dev Patel (SLUMDOG MILLIONAIRE, DAVID COPPERFIELD) spie­len u.a. Ali­cia Vikan­derJoel EdgertonSari­ta Choud­hu­rySean Har­risKate Dickie und Bar­ry Keo­ghan.

Der Film soll Ende Juli 2021 in die Kinos kom­men, ob auch im ist noch offen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Amazon möchte MGM kaufen

Amazon möchte MGM kaufen

Das Film­stu­dio Metro-Gold­wyn-May­er (auch unter der Abkür­zung MGM Stu­di­os bekannt, das Mas­kott­chen Leo den Löwen hat ver­mut­lich jeder schon mal gese­hen) steht seit Ende 2020 zum Ver­kauf. Im Moment sieht es so aus, als sei Ama­zon schwer dar­an inter­es­siert zuzu­schla­gen, denn Bran­chen­be­rich­ten zufol­ge ist der Online­rie­se bereit, neun Mil­li­ar­den Dol­lars dafür auf den Tisch zu legen.

Und das wun­dert auch nicht, denn mal abge­se­hen von der Geld­druck­ma­schi­ne James Bond, hält das Unter­neh­men Rech­te an zahl­lo­sen inter­es­san­ten Fran­chi­ses (u.a. STARGATE, ROBOCOP, VIKNGS, THE HANDMAIDS´S TALE) und hat ein Port­fo­lio von über 4000 Fil­men und 17000 Stun­den TV.

Ama­zon möch­te mit dem Kauf von MGM sicher­lich Dis­ney und War­ner etwas ent­ge­gen set­zen, ins­be­son­de­re ers­te­re kau­fen sich ja alles zusam­men, was nicht bei drei auf einer von Hol­ly­woods Pal­men ist.

Nach offi­zi­el­len Anga­ben ist »der Sta­tus der Ver­hand­lun­gen der­zeit noch offen«. Es wür­de mich aller­dings sehr wun­dern, wenn es nicht dazu kom­men soll­te. Es sei denn irgend jemand bei Dis­ney fin­det zufäl­lig noch irgend­wo neun Mil­li­ar­den in der Portokasse.

Logo MGM Copy­right MGM

Computeranimierte Werbung für Hühnerpanade

Computeranimierte Werbung für Hühnerpanade

»WTF?« wer­den sich sicher eini­ge Leser ange­sichts des Titels gefragt haben. Und das auch mit Recht. Tat­säch­lich hät­te ich bis heu­te auch nicht gedacht, dass ich hier mal über indo­ne­si­sche Wer­bung berichte.

Trotz­dem gibt es hier gleich drei The­men die zu Phan­ta­News pas­sen: Cyber­punk, Ani­mé (die Anlei­hen bei AKIRA sind unüber­seh­bar) und Computeranimation.

Rea­li­siert wur­de die Wer­bung durch das Stu­dio Pla­ti­ge Image und die stel­len auch gleich ein »Making Of« zur Verfügung.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bandit bespricht: MORTAL KOMBAT

Bandit bespricht: MORTAL KOMBAT

MORTAL KOMBAT
Ama­zon Prime ab 13.05.2021 – ab 22.07.2021 auf DVD & Blu-ray

Neun töd­li­che Tur­nie­re haben die Mar­ti­al Arts-Kämp­fer der Außen­welt bereits gegen das mensch­li­che Erden­reich gewon­nen. Mit dem Sieg des zehn­ten Tur­niers, wür­de die irdi­sche Welt an das Reich der Außer­welt­li­chen fal­len. Um die­sem Sieg etwas nach­zu­hel­fen, lässt der Kai­ser von Out­world schon ein­mal im Vor­feld die Cham­pions des Erden­reichs eli­mi­nie­ren. Aber Lord Rai­den, als Beschüt­zer des irdi­schen Rei­ches, hat schon nah­kampf­erfah­re­nen Nach­wuchs in der Reser­ve. Und wie der spek­ta­ku­lä­re, gleich­zei­tig viel­ver­spre­chen­de, Pro­log zeigt, hat Regie­de­bü­tant Simon McQuo­id sei­ne Haus­auf­ga­ben gemacht, um von den Freun­den der gepfleg­ten Prü­ge­lei gute Noten zu bekommen.

wei­ter­le­sen →

Ewan McGregor im Interview zu OBI-WAN KENOBI

Ewan McGregor im Interview zu OBI-WAN KENOBI

Es wird auf Dis­ney+ eine Real­se­rie um den Jedi-Rit­ter Obi-Wan Keno­bi geben, das ist weit nichts Neu­es. Die Rol­le über­nimmt erneut Ewan McGre­gor, auch das old news. Die Dreh­ar­bei­ten fin­den bereits statt.

McGre­gor stell­te sich kürz­lich Jim­my Kim­mel im Distanz-Inter­view, wäh­rend des­sen er sich wäh­rend der Drehs zu OBI-WAN KENOBI auf dem Stu­dio­ge­län­de aufhielt.

Natür­lich darf man kei­ne Details zur Show oder zum Plot erwar­ten, das knapp über zehn Minu­ten lan­ge Inter­view ist den­noch sehr unterhaltsam.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser: LOVE DEATH & ROBOTS

Teaser: LOVE DEATH & ROBOTS

Nur noch drei Tage bis zum Start der zwei­ten Staf­fel von Net­fli­xens Ani­ma­ti­ons­se­rie LOVE DEATH & ROBOTS. Und dem Vor­gu­cker nach zu urtei­len wird die neue Sea­son nicht kin­der­freund­li­cher als die ers­te. Wun­dert auch irgend­wie nie­man­den, denn Seri­en­schöp­fer ist Tim Miller.

Ab dem 14. Mai 2021 kann man sich alle acht neu­en Fol­gen am Stück anse­hen, zumin­dest wenn man über ein Net­flix-Abo ver­fügt. Aber Phan­tas­tik-Fans die keins haben sind eh selbst schuld.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Keine weitere Staffel von THE IRREGULARS

Keine weitere Staffel von THE IRREGULARS

Die Net­flix-Serie THE IRREGULARS aus dem gro­ben Sher­lock Hol­mes-Umfeld – mit vie­len krea­ti­ven Neu­erfin­dun­gen rund um das bekann­te Set­ting – war ziem­lich erfolg­reich und hat­te in der Woche des Erst­stream­termins sogar deut­lich mehr Zuschau­er als Mar­vels THE FALCON AND THE WINTER SOLDIER.

Trotz­dem wird es lei­der kei­ne wei­te­ren Aben­teu­er um die jugend­li­chen Prot­ago­nis­ten geben, denn Net­flix hat kei­ne wei­te­re Staf­fel geneh­migt. Über die Grün­de könn­te man ange­sichts des Erfolgs nur spe­ku­lie­ren; sol­ches Ver­hal­ten ist aller­dings auch nicht neu für die Ver­ant­wort­li­chen beim Strea­ming­dienst, die schon in der Ver­gan­gen­heit erfolg­rei­che Seri­en abge­setzt hatten.

Auf der ande­ren Sei­te könn­te es natür­lich auch sein, dass die Geschich­te mit der Staf­fel aus­er­zählt war. Per­sön­lich glau­be ich das aber nicht, mit den Cha­rak­te­ren wären noch vie­le wei­te­re Sto­ries denk­bar gewe­sen und es wäre auch noch viel Cha­rak­ter­ent­wick­lung mög­lich gewesen.

Scha­de drum.

Pro­mo­fo­to Copy­right Netflix

Erschienen: Band vier von PERRY RHODAN – DIE CHRONIK

Erschienen: Band vier von PERRY RHODAN – DIE CHRONIK

Beim Han­ni­bal-Ver­lag ist Ende April der vier­te Band von PERRY RHODAN – DIE CHRONIK erschie­nen. In die­ser Buch­rei­he befas­sen sich die Autoren mit der Geschich­te der lang­le­bi­gen deut­schen SF-Serie um den gleich­na­mim­gen Prot­ago­nis­ten. Band vier befasst sich mit den Seri­en­jah­ren 1996 bis 2008 und wur­de von Dr. Rai­ner Nagel und Alex­an­der Huis­kes ver­fasst. Der Wasch­zet­tel liest sich wie folgt:

Lan­ge schon war er ange­kün­digt, jetzt ist er end­lich da: Fach­kun­dig ver­fasst von einem neu­en Autoren­team erscheint nun der heiß ersehn­te vier­te Band der PERRY RHO­DAN-Chro­nik. Dr. Rai­ner Nagel und Alex­an­der Huis­kes haben sich die Ent­wick­lung der Sci­ence-Fic­tion-Legen­de von 1996 bis 2008 vor­ge­nom­men, eine Zeit, in wel­cher der PERRY-RHODAN- Kurs maß­geb­lich von Robert Feld­hoff geprägt wur­de, der für die Serie einen neu­en, zyklus­über­grei­fen­den Kurs ent­warf – wie das The­ma THOREGON zeigt, das der Serie zwi­schen Band 1800 und Band 2199 wesent­li­che Impul­se gab.
Nicht nur die SF-Welt, son­dern auch die rea­le änder­te sich in die­sen Jah­ren. Sie wur­de digi­tal, und PERRY RHODAN zog mit: Neben Hör­bü­chern, Brett‑, Rol­len- und Sam­mel­kar­ten­spie­len ent­stan­den Spie­le für PC und Han­dy. Die Serie selbst erleb­te den ver­stärk­ten Ein­satz bekann­ter »Gast­au­toren« sowie eine deut­li­che Aus­wei­tung von Neben­pro­duk­ten wie Mini­se­ri­en und Taschen­buch­rei­hen. Und auch das PERRY RHO­DAN-Fan­dom begann eine grö­ße­re Rol­le zu spie­len, die von den Autoren ent­spre­chend gewür­digt wird.
Zahl­rei­che Aus­zü­ge aus zeit­ge­nös­si­schen Tex­ten, Arbeits­pa­pie­ren, Rezen­sio­nen und Inter­views run­den die Beschrei­bung der Gescheh­nis­se eben­so ab wie Kurz­vor­stel­lun­gen neu­er Autoren. Band 4 prä­sen­tiert ein umfas­sen­des und detail­lier­tes Bild der Ära Feld­hoff – hier wer­den auch lang­jäh­ri­ge PERRY RHO­DAN-Leser viel Neu­es entdecken!

Als Hard­co­ver kos­tet das 528 Sei­ten star­ke Werk 29,99 Euro. Auf der arg aus der Zeit gefal­len wir­ken­den Web­sei­te des Ver­lags (sehr retro) ist kei­ne Spur eines Hin­wei­ses auf ein eBook zu fin­den, laut Ama­zon gibt es aber eins und das kos­tet 9,99 Euro.

Trailer: VENOM: LET THERE BE CARNAGE

Trailer: VENOM: LET THERE BE CARNAGE

Tat­säch­lich gibt es erfolg­rei­che Super­hel­den­fil­me abseits von Mar­vel. Na gut, eigent­lich nicht, denn wenn der ers­te VENOM von Sony pro­du­ziert wur­de, han­delt es sich eben doch um eine Figur aus dem Mar­vel-Port­fo­lio, an dem die eben die Film­rech­te auf­grund von prä-Dis­ney-Lizen­sie­run­gen nicht besit­zen (was sie mäch­tig fuch­sen dürfte).

VENOM war offen­sicht­lich so erfolg­reich, dass Sony einen wei­te­ren Teil finan­ziert hat. Dazu gibt es jetzt einen ers­ten Trai­ler, der Film trägt den Titel VENOM: LET THERE BE CARNAGE, die Haupt­rol­le über­nimmt erneut Tom Har­dy. Regie beim zwei­ten Teil führ­te inter­es­san­ter­wei­se Andy Ser­kis nach einem Dreh­buch von Kel­ly Mar­cel (SAVING MR. BANKS). In wei­te­ren Rol­len: Michel­le Wil­liamsSte­phen Gra­hamWoo­dy Har­rel­sonNao­mie Har­risReid Scott und Sean Dela­ney.

VENOM 2 soll noch 2021 in die Kinos kom­men. Sieht nach einem gro­ßen Spaß aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Morgen erscheint: OHNE RÜCKSICHT AUF VERLUSTE

Morgen erscheint: OHNE RÜCKSICHT AUF VERLUSTE

Die­ser Hin­weis auf ein erschie­ne­nes Buch hat nichts mit den The­men die­ser Sei­te zu tun, es ist mir den­noch per­sön­lich wich­tig, dar­auf hin­zu­wei­sen, denn ich hal­te die BILD für ein uner­träg­li­ches, popu­lis­ti­sches Hetzer-Drecksblatt.

Mor­gen erscheint ist das Buch OHNE RÜCKSICHT AUF VERLUSTE: WIE BILD MIT ANGST UND HASS DIE GESELLSCHAFT SPALTET. Dar­in beleuch­ten ein ehe­ma­li­ger und ein aktu­el­ler Redak­teur der Sei­te BILDblog.de (folgt der Sei­te!) die Machen­schaf­ten der soge­nann­ten Zei­tung, mit der lei­der immer noch nam­haf­te deut­sche Poli­ti­ker kuscheln.

Wer­be­text:

»BILD – ein immer wie­der rück­fäl­li­ger Trieb­tä­ter. Unver­bes­ser­lich? Gemein­ge­fähr­lich! Eine über­zeu­gen­de und erschüt­tern­de Beweis­füh­rung.« Gün­ter Wallraff.

BILD ist das mäch­tigs­te Medi­um des Lan­des – auch in Zei­ten des Inter­nets. Sie bestimmt, wor­über Deutsch­land spricht. Wel­chen Anteil hat die Redak­ti­on am Auf­stieg der Popu­lis­ten? Wie geht sie mit Min­der­hei­ten um? Und auf wel­che Wei­se mani­pu­liert sie die Öffent­lich­keit? 44 Jah­re nach Gün­ter Wall­raffs »Auf­ma­cher« gibt nun ein Buch neue, erschre­cken­de Ein­bli­cke in die Machen­schaf­ten der BILD-Medien.

Die Jour­na­lis­ten Mats Schö­nau­er und Moritz Tscher­mak beob­ach­ten und ana­ly­sie­ren seit einem Jahr­zehnt, wie BILD arbei­tet. Als ehe­ma­li­ger und aktu­el­ler Chef­re­dak­teur des mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten BILD­blogs decken sie uner­müd­lich die Ver­feh­lun­gen der Bou­le­vard­re­dak­ti­on auf. Sie stel­len fest: Unter dem neu­en BILD-Chef Juli­an Rei­chelt ist das Blatt noch bru­ta­ler gewor­den, noch men­schen­ver­ach­ten­der, noch populistischer.

Anhand von hun­der­ten Bei­spie­len und Bele­gen – akri­bisch recher­chiert und mit ana­ly­ti­schem Scharf­sinn auf­ge­schrie­ben – erklä­ren sie, wie BILD sys­te­ma­tisch Ängs­te vor Frem­dem schürt, den Ruf unschul­di­ger Men­schen zer­stört, demo­kra­ti­sche Insti­tu­tio­nen tor­pe­diert und der AfD in den Bun­des­tag ver­hol­fen hat. Sie las­sen Opfer der Bericht­erstat­tung zu Wort kom­men und spre­chen mit Men­schen, die BILD von innen ken­nen. Eine span­nen­de Doku­men­ta­ti­on des Schaf­fens und Wir­kens eines Medi­ums, das kei­ne Rück­sicht auf Ver­lus­te kennt.

Das Buch wird bei Kie­pen­heu­er und Witsch ver­legt, die bro­schier­te Aus­ga­be kos­tet 18,00 Euro, für die eBook-Fas­sung wer­den mei­ner Ansicht nach wege­la­ge­ri­sche und völ­lig über­zo­ge­ne 16,99 Euro fäl­lig, aber sol­chen eBook-Wucher ken­nen wir ja von KiWi bereits. Ich rate des­we­gen zur Printausgabe.

Cover­ab­bil­dung Copy­right Kie­pen­heu­er & Witsch

Mal wieder: RED SONJA-Film

Mal wieder: RED SONJA-Film

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren wur­de immer wie­der mal dar­über gere­det, um die Comic­fi­gur RED SONJA einen Kino­film zu machen. Den meis­ten dürf­te sie aus dem Strei­fen aus den 1980ern mit Bri­git­te Niel­sen bekannt sein. Weni­ge Nicht-Nerds und Ner­di­nen wis­sen, dass es sich nicht um eine Figur Robert E. Howards han­delt, son­dern in den 1970er Jah­ren von Mar­vel für die CON­AN-Comics erson­nen wur­de. Sie basiert auf ver­schie­de­nen weib­li­chen Cha­rak­te­ren in Howards Uni­ver­sum, dar­un­ter auch »Red Sonya of Roga­ti­no«, das ist aller­dings ein völ­lig ande­rer Cha­rak­ter (oder schreibt man »Cha­rak­te­rin?«). Rein recht­lich gese­hen haben Mar­vel noch nicht mal die Rech­te an der Figur, obwohl sie die erfun­den haben. Die letz­ten RED SON­JA-Comics erschie­nen bei Dyna­mi­te Enter­tain­ment.

Und auf denen soll wohl auch der jetzt wie­der mal ange­kün­dig­te Film basie­ren, rea­li­siert durch den Rech­te­inha­ber Mil­le­ni­um Pic­tures. Zuletzt soll­te Amber Heard die Rol­le spie­len (dar­aus wur­de nichts), jetzt ist laut Hol­ly­wood Repor­ter Han­nah John-Kamen offi­zi­ell für die Rol­le bestä­tigt. Die ken­nen wir bei­spiels­wei­se aus ANT-MAN AND THE WASP, READY PLAYER ONE oder KILLJOYS.

Joey Solo­way (SIX FEET UNDER, TRANSPARENT) wird Regie füh­ren und sie schrieb auch zusam­men mit Tasha Huo (TOMB RAIDER TV) das Dreh­buch. Einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Man darf auf die Umset­zung gespannt sein, eine Krie­ge­rin in leich­ter Chick-Pseu­do-Rüs­tung ist sicher nicht mehr zeit­ge­mäß, da der Stoff aber durch zwei Frau­en umge­setzt wer­den wird, darf man vor­sich­tig zuver­sicht­lich sein.

Bild Han­nah John-Kamen von MTV Inter­na­tio­nal, aus der Wiki­pe­dia, CC BY

RAUMPATROUILLE S01E03 – HÜTER DES GESETZES – in Farbe

RAUMPATROUILLE S01E03 – HÜTER DES GESETZES – in Farbe

Geor­ge Fer­gus hat ver­mut­lich Deep Lear­ning genutzt, um eine Epi­so­de des deut­schen SF-Klas­si­kers RAUMPATROUILLE zu kolo­rie­ren. Das Gan­ze hat den Look frü­her Farb­pro­duk­tio­nen, ich ver­mu­te, dass das so gewollt ist, aller­dings sind die Far­ben stel­len­wei­se deut­lich über­sät­tigt. Außer­dem fin­de ich die Farb­ge­bun­gen und Farb­wech­sel der ORION merk­wür­dig, gehe aber davon aus, dass die eine Art Ener­gie­schirm dar­stel­len sol­len. Gül­den habe ich mir das Raum­schiff nun wirk­lich nicht vor­ge­stellt – und das wider­spricht auch allen far­bi­gen Dar­stel­lun­gen der letz­ten Jahrzehnte.

Ein Ups­ca­ling hat aller­dings lei­der nicht statt­ge­fun­den, das Video liegt in 480p vor.

Schaut es euch schnell an, bevor der Rech­te­inha­ber es off­line neh­men lässt, die fackeln übli­cher­wei­se nicht lan­ge. Es soll ja sogar Tools geben, um You­tube-Vide­os her­un­ter zu laden …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.