Erste Bilder aus BOND 22

Daniel CraigAm Don­ners­tag war erst Dreh­be­ginn und schon gibt es ers­te Bil­der vom Set online zu bestau­nen. Just Jared zeigt und Dani­el Craig in der Titel­rol­le bei Auf­nah­men in den Lon­do­ner Water Gar­dens und bei Pur­e­Peop­le erhascht man Judy Dench, die auch dies­mal wie­der die Rol­le als »M« über­nom­men hat. Hin­ter den Links ste­cken die Fotos.

In den neu­es­ten Aben­teu­ren des bri­ti­schen Agen­ten mit der Lizenz zum Töten spie­len unter ande­rem Dani­el Craig, Gem­ma Arterton, Jef­frey Wright, Mathieu Amal­ric, Gian­car­lo Gian­ni­ni und Ana­to­le Taub­mann, Regie führt Marc Fos­ter nach einem Dreh­buch von Paul Hag­gis, Robert Wade und Neal Pur­vis. BOND 22 soll am 7. Novem­ber 2008 urauf­ge­führt wer­den.

Über den Plot hält man sich bedeckt, aller­dings soll die Hand­lung zwei Minu­ten nach dem Ende von CASINO ROYALE begin­nen…

Bild: Dani­el Craig 2006 bei den Dreh­ar­bei­ten zu CASINO ROYALE, aus der Wiki­pe­dia  (unter CC)

JUSTICE LEAGUE wird von WETA eingekleidet

Cover: Ultimate Guide To The Justice League Of AmericaPeter Jack­sons Pro­duk­ti­ons- und SFX-Fir­ma, die bekann­ter­ma­ßen neue Maß­stä­be in den HERR DER RIN­GE-Ver­fil­mun­gen setz­te, wur­den ange­heu­ert, um die Span­d­ex­trä­ger der JUSTICE LEAGUE für die kom­men­de Real­ver­fil­mung ein­zu­klei­den. Wei­ter­hin wird WETA mög­li­cher­wei­se auch für die Spe­zi­al­ef­fek­te zustän­dig sein, aber das will man davon abhän­gig machen, »ob man Zeit hat«.
Das ist ja immer­hin schon mal etwas, denn ansons­ten gibt es zur Beset­zung gera­de mal Gerüch­te, noch kei­nen Pro­duk­ti­ons­ter­min und der WGA-Streik macht die Sache auch nicht eben ein­fa­cher. Trotz die­ser eher unsi­che­ren Lage, hat Pro­du­zent Bar­rie Osbor­ne die Kos­tüm-Infor­ma­ti­on raus­ge­las­sen.

Cover: The Ulti­ma­te Gui­de to the Jus­ti­ce League of Ame­ri­ca, Copy­right 2002 DK Publi­shing, erhält­lich z.B. bei Ama­zon

Freddy Kruegers neuer NIGHTMARE?

Nightmare 1 - 6 DVDEs gab vor eini­gen Mona­ten ein par Gerüch­te über FREDDY VS. JASON 2, die aber nach Insi­der-Infor­ma­tio­nen vom Tisch sind. Jetzt ver­lau­tet aus den Rei­hen von New Line, dass man even­tu­ell Robert Eng­lund noch­mal in sei­ner Rol­le als Fred­dy Krue­ger in einem neu­en NIGHT­MA­RE-Strei­fen auf die Lein­wand brin­gen möch­te.
Die Dreh­buch­au­toren von FREDDY VS. JASON arbei­ten der­weil an einer wei­te­ren  Instal­la­ti­on der FRIDAY THE 13TH-Rei­he, die am 13. Febru­ar 2009 in die Kinos kom­men soll (natür­lich ein Frei­tag). Es hat den Anschein, dass man nach der erfolg­rei­chen Tren­nung der bei­den Fran­chises (wahr­schein­lich mit einer Mache­te) nun auch Fred­dy wie­der auf die Bahn schi­cken möch­te.

Das NIGHT­MA­RE-Pro­jekt befin­det sich aller­dings in einer sehr frü­hen Pha­se, der­zeit ist man mit »Ide­en­fin­dung« befasst, es gibt ergo noch kei­ne Details.

Cover: NIGHTMARE ON ELM STREET 1 – 6 DVD, Copy­right Enter­tain­ment in Video, erhält­lich z. B. bei Ama­zon

Stell Dir vor es ist GOLDEN GLOBE- Verleihung und keiner geht hin

Hollywood-SchriftzugDoch genau dazu könn­te es kom­men, soll­te nicht eine Eini­gung im Streik der ame­ri­ka­ni­schen WGA (Wri­ters Guild Of Ame­ri­ca, Dreh­buch­schrei­ber­ge­werk­schaft) gegen die noch immer stu­ren Major Play­er im Film­ge­schäft wenigs­tens abzu­se­hen sein. Die SAG (Screen Actors Guild, Schau­spie­ler­ge­werk­schaft) hat sich mit der WGA soli­da­risch erklärt und diver­se Stim­men wur­den laut, die dar­auf hin­wie­sen, dass man nicht zur Ver­lei­hung der Glo­bes erschei­nen wol­le. Das dürf­te die Ver­an­stal­ter kei­nes­wegs freu­en, ins­be­son­de­re ange­sichts der Tat­sa­che, dass es nur noch knapp über eine Woche bis zu den pres­ti­ge­träch­ti­gen Preis­ver­ga­ben ist. Pro­duk­ti­ons­fir­ma der Ver­lei­hung ist NBC und auch etwas ver­gleichs­wei­se pro­fan her­zu­stel­len­des wie eine Preis­ver­lei­hung dürf­te eini­ges an Bucks ver­schlun­gen haben.

Ein ähn­li­ches Schick­sal droht übri­gens auch der Oscar-Ver­lei­hung.

Bild: Hol­ly­wood-Schrift­zug aus der Wiki­pe­dia

TINTENHERZ verschoben

Cover: TintenherzDer in Hol­ly­wood pro­du­zier­te Fan­ta­sy-Film INKHEART nach dem gleich­na­mi­gen Roman von Cor­ne­lia Fun­ke wur­de von New Line ver­scho­ben. Ursprüng­lich war als Kino­start­ter­min in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten der 19. März vor­ge­se­hen gewe­sen, jetzt hat er den Sta­tus TBA (to be announ­ced, also kein fes­ter Ter­min).
Man mun­kelt, dass New Line ver­mei­den möch­te, den Film zeit­gleich mit drei ande­ren poten­ti­el­len Kas­sen­schla­gern in die Kinos zu schi­cken, als Titel wer­den hier TYLER PERRY’S MEET THE BROWNS, DRILLBIT TAYLOR und SHUTTER genannt. Aha…
Regie bei TINTENHERZ führ­te Iain Soft­ley, nach einem Skript von David Lind­say-Abai­re. Es spie­len unter ande­rem Bren­dan Fra­ser, Paul Bet­t­a­ny, Helen Mir­ren, Jim Broad­bent, Andy Ser­kis und Eli­za Hope Benn.

Cover: TINTENHERZ, Copy­right Dress­ler Ver­lag, erhält­lich zum Bei­spiel bei Ama­zon

Kein Gerücht: Arnie in TERMINATOR fünf und sechs

Arnold SchwarzeneggerDas ist die Bom­be, die Moritz Bor­man, Pro­du­zent der neu­en Tri­lo­gie plat­zen ließ. Viel mehr ist dar­über nicht bekannt und man hält sich ver­ständ­li­cher­wei­se sehr bedeckt, aber das ist trotz­dem mal eine Aus­sa­ge. Man wird anneh­men kön­nen, dass sich Arnold Schwar­zen­eg­gers Erschei­nen in den Fil­men um den Wider­stand gegen Sky­net und des­sen Robot-Scher­gen auf Cameo-Auf­trit­te beschrän­ken dürf­te (viel­leicht spielt er ja irgend einen Prä­si­den­ten ;o).

Die Dreh­ar­bei­ten zum ers­ten Teil der neu­en Exo­ske­lett-Tri­lo­gie mit dem Titel TERMINATOR SALVATION:THE FUTURE BEGINS sol­len am 15. April in Buda­pest anlau­fen, als Kino­start ist der Som­mer 2009 ange­dacht.

Bild: Arnie 2007 aus der Wiki­pe­dia

DAS DING AUF DER SCHWELLE

Stuart Gordon…eben­falls eine Geschich­te von H.P. Love­craft wird auch auf Zel­lu­loid gebannt, die Suche nach geeig­ne­ten Dar­stel­lern hat soeben begon­nen. Dies ist dann die zwei­te aktu­el­le Ver­fil­mung von Love­craft­schen Geschich­ten neben den bereits erwähn­ten BERGEN DES WAHNSINNS.

Regie wird Stuart Gor­don füh­ren, nach einem Dreh­buch von Den­nis Pao­li, geplan­ter Dreh­be­ginn ist im April 2008. Details zur Ver­leih­fir­ma habe ich bis­lang ver­geb­lich gesucht…

Bild: Stuart Gor­don 2007 aus der Wiki­pe­dia

Del Toro und FRANKENSTEIN

Frankenstein Inside Cover 1831Guil­ler­mo Del Toro hat alle Hän­de voll mit der Post­pro­duc­tion von HELLBOY II zu tun, oder zumin­dest dach­te man das. Alle Spe­ku­la­tio­nen über sei­ne nächs­ten Pro­jek­te (sei­en es nun THE HOBBIT oder IN THE MOUNTAINS OF MADNESS, sie­he Arti­kel wei­ter unten) sind wohl falsch, denn nach eige­nen Aus­sa­gen befin­det er sich bereits in der Vor­pro­duk­ti­on für ein ganz ande­res Pro­jekt: Eine vier­stün­di­ge TV-Adap­ti­on von Mary Shel­leys FRANKENSTEIN, zumin­dest erklär­te der Pro­du­zent und Regis­seur dies gegen­über MTV.
Ein Inter­view mit ihm zu die­sem The­ma fin­det man als Video-Stream im MTV Movies Blog.

Bild: Innen­co­ver des Buches FRANKENSTEIN aus dem Jahr 1831 (Wiki­pe­dia).

SWEENEY TODD startet stark

Filmplakat SWEENEY TODDTim Bur­ton und John­ny Depp kön­nen wohl machen, was sie wol­len, es wird erfolg­reich. Obwohl SWEENEY TODD – THE DEMON BARBER OF FLEET STREET nur in unge­fähr 1200 ame­ri­ka­ni­schen Kinos gezeigt wur­de (was extrem weni­ge sind), gelang dem Film, was vie­le ande­re ver­geb­lich ver­su­chen: Ein beein­dru­cken­der fünf­ter Boxof­fice-Platz und ein Ein­spiel­ergeb­nis von 9.4 Mil­lio­nen Dol­lar allein am ers­ten Wochen­en­de. Die Kri­ti­ken über­schla­gen sich ohne­hin voll des Lobes über den blut­trie­fen­den Musi­cal-Grus­ler.

Film­pla­kat: Copy­right 2007 War­ner Bro­thers

Kai Meyers WOLKENVOLK als Comic

Cover SEIDE UND SCHWERTSplit­ter hat die Rech­te an Kai Mey­ers Roman­tri­lo­gie DAS WOLKENVOLK erwor­ben und wird die­se exklu­siv als Comi­c­ad­ap­ti­on ver­öf­fent­li­chen. Man arbei­tet im Moment am ers­ten von drei Bän­den, die in jähr­li­chem Abstand auf den Markt kom­men sol­len.
Die Vor­la­ge wird adap­tiert von Yann Krehl, die Zeich­nun­gen wer­den von Ralf Schlü­ter, Horst Got­ta und Dirk Schulz stam­men. Jeder Band soll einen Umfang von ca. 140 Sei­ten haben und jeweils einen Roman abhan­deln. Die Alben wer­den als Hard­co­ver im For­mat 16,5 x 24 cm erschei­nen, eine Lese­pro­be kann bereits begut­ach­tet wer­den (und die sieht groß­ar­tig aus!).

Cover SEIDE UND SCHWERT Copy­right 2008 Split­ter

STORM wird fortgesetzt

Storm und EmberSTORM, der klas­si­sche Sci­ence­Fan­ta­sy-Comic von Don Law­rence, wird ab Früh­jahr 2008 bei Split­ter fort­ge­setzt. Die neu­en Aben­teu­er von Storm und Rot­haar stam­men von Roma­no Molenaar und Jorg De Vos.
Der ers­te neue STORM-Band konn­te in den Nie­der­lan­den einen über­wäl­ti­gen­den Erfolg von 20000 ver­kauf­ten Exem­pla­ren bin­nen vier Wochen ver­zeich­nen und der Split­ter-Ver­lag macht die Fort­füh­rung der Aben­teu­er nun auch dem deut­schen Publi­kum zugäng­lich.
Auch die bereits erhält­li­chen STORM-Comics kom­men in hoher Qua­li­tät erneut auf den Markt, die Ori­gi­nal­zeich­nun­gen wur­den hier­für neu ein­ge­scannt und digi­tal opti­miert. Die­se Arbeit wur­de noch vor dem Tode Law­rence‹ und unter sei­ner Auf­sicht begon­nen.

Split­ter schreibt: »Die Zukunft der Storm-Alben-Rei­he beginnt im glei­chen Moment, wo wir mit der Neu­auf­la­ge der Don-Law­rence-Rei­he star­ten. Das heißt: im ers­ten Aus­lie­fe­rungs­mo­nat von Storm Band 01 erscheint auch der neu­es­te Storm Band 23 von dem neu­en Zeich­ner-Team Molenaar und De Vos.«

Bild: Storm und Rot­haar, aus der Wiki­pe­dia

PERRY RHODAN ACTION

Cover PR 19…lau­tet der Titel einer zwölf­tei­li­gen Heft­ro­man­se­rie, die ab Früh­jahr beim PR-Stamm­ver­lag VPM erschei­nen wird. Schon die Benen­nung deu­tet dar­auf hin, dass es im neu­es­ten Able­ger des deut­schen SF-Urge­steins wohl »zur Sache gehen wird«.
Die Expo­sés wur­den von Chris­ti­an Mon­til­lon ver­fasst, alle zwölf Titel­bil­der steu­ert Dirk Schulz bei.
Die Hand­lung von PERRY RHODAN ACTION ist in der Früh­zeit des Sola­ren Impe­ri­ums ange­sie­delt, über wei­te­re Details schweigt man sich noch aus, ver­rät aber:

»PERRY RHO­DAN-Action spielt in einer Zeit der Unge­wiss­heit, als Kolo­ni­en den Ein­fluss­be­reich Ter­ras ver­grö­ßern und inter­pla­ne­ta­rer Han­del das jun­ge Sola­re Impe­ri­um zu einem fes­ten Wirt­schafts­fak­tor wer­den lässt.«

Cover PERRY RHODAN Heft 19: Copy­right VPM