Trailer: Marvel Cinematic Universe Phase 4

Trailer: Marvel Cinematic Universe Phase 4

Eigent­lich woll­te ich die­sen Trai­ler zur Pha­se 4 des Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se, auch kurz als MCU bekannt, bereits am Mon­tag pos­ten, habe das aller­dings wegen »um die Ohren ver­ges­sen«. Nach­ho­len möch­te ich das aber trotzdem.

Bei Dis­ney und Mar­vel ist man offen­sicht­lich ein­deu­tig der Ansicht, dass wir die scheiß Pan­de­mie gegen Ende des Jah­res end­lich aus dem Kopf haben (das dürf­te auch stim­men, denn in den USA läuft die Impf­kam­pa­gne deut­lich bes­ser als im schnar­chi­ge, über­bü­ro­kra­ti­sier­ten ), denn allein in 2021 sol­len noch vier (!) MCU-Fil­me kom­men (BLACK WIDOW, SHANG SHI, ETERNALS, SPIDER-MAN), wobei einer davon der erheb­lich ver­spä­te­te BLACK WIDOW ist. Aber der dürf­te ver­mut­lich auch genau der rich­ti­ge sein, um die­se nächs­te Pha­se des MCU anzuschieben.

Den Start­ter­min Anfang Juli für BLACK WIDOW hal­te ich ange­sichts der Lage in Deutsch­land und der mise­ra­blen Durch­füh­rung der Impf­kam­pa­gne aller­dings für gewagt.

Und dann ist da nach das Pha­se 4‑Logo am Ende, das erin­nert ein­deu­tig an …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer SWEET TOOTH

Trailer SWEET TOOTH

Und schon wie­der eine Phan­tas­tik-Serie aus dem Hau­se Net­flix. SWEET TOOTH ist eine Art »post­apo­ka­lyp­ti­sches Mär­chen«, das sich um mutier­te Men­schen dreht, aber nicht im Stil der X‑MEN.

Die Serie basiert auf der gleich­na­mi­gen Comic­rei­he von DC Comics, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Sus­an Dow­ney und Robert Dow­ney Jr., Seri­en­schöp­fer sind Jim Mick­le (VAMPIRE NATION) und Beth Schwartz (ARROW), es spie­len u.a.: Chris­ti­an Con­very (als Sweet Tooth), Non­so Ano­zieSte­fa­nia LaVie OwenAli­za Vel­laniJames Bro­linNal­e­di Mur­ray und Adeel Akhtar.

SWEET TOOTH star­tet am 4. Juni 2021 bei Netflix.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Pixars LUCA

Trailer: Pixars LUCA

Auch der Ani­ma­ti­ons­film LUCA wäre ursprüng­lich sicher­lich fürs Kino gedacht gewe­sen, kommt nun aber statt­des­sen auf den Strea­ming­dienst Dis­ney+. Der Trai­ler ist schon mal sehr vielversprechend.

On the Ita­li­an Rivie­ra, an unli­kely but strong friendship grows bet­ween a human being and a sea mons­ter dis­gui­sed as a human.

Regie führ­te Enri­co Casa­ro­sa nach einem Dreh­buch von Jes­se Andrews und Mike Jones. Es spre­chen Jacob Trem­blayMaya RudolphGia­co­mo Gian­niot­tiJack Dyl­an Gra­zerJim Gaf­fi­ganEmma Ber­man und andere.

LUCA kann man ab dem 18. Juni auf Dis­ney+ sehen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: THE MITCHELLS VS: THE MACHINES

Trailer: THE MITCHELLS VS: THE MACHINES

Ab dem 30. April zeigt Strea­ming­dienst Net­flix THE MITCHELLS VS. THE MACHINES, einen Sci­ence Fic­tion-Ani­ma­ti­ons­film um eine nur semi-gut funk­tio­nie­ren­de Fami­lie, die sich einem Robo­ter­auf­stand ent­ge­gen­stel­len muss. Die offi­zi­el­le Umschrei­bung liest sich wie folgt:

An ani­ma­ted action-come­dy about an ordi­na­ry fami­ly who find them­sel­ves in the midd­le of their big­gest fami­ly chal­len­ge yet…saving the world from the robot apo­ca­lyp­se. No big deal, right? It all starts when crea­ti­ve out­si­der Kat­ie Mit­chell is accep­ted into the film school of her dreams and is eager to lea­ve home and find »her peop­le,« when her natu­re-loving dad insists on having the who­le fami­ly dri­ve her to school and bond during one last total­ly-not-awk­ward-or-for­ced road trip. But just when the trip can’t get any worse, the fami­ly sud­den­ly finds its­elf in the midd­le of the robot upri­sing. Ever­ything from smart pho­nes, to room­bas, to evil Fur­bys are employ­ed to cap­tu­re every human on the pla­net. Now it’s up to the Mit­chells, inclu­ding upbeat mom Lin­da, quir­ky litt­le bro­ther Aaron, their squis­hy pug, Mon­chi, and two friend­ly, but simp­le-min­ded robots to save humanity.

Regie führ­ten Micha­el Rian­da und Jeff Rowe, die schrie­ben auch das Dreh­buch. Es spre­chen im eng­li­schen Ori­gi­nal unter ande­rem Abbi Jacob­sonDan­ny McBri­deMaya RudolphMicha­el Rian­daEric André, und Oli­via Col­man.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Oscars: Bester dokumentarischer Kurzfilm für COLETTE

Oscars: Bester dokumentarischer Kurzfilm für COLETTE

Es gibt etwas über­aus Bemer­kens­wer­tes von den dies­jäh­ri­gen Oscar-Ver­lei­hun­gen zu berich­ten, des­we­gen spen­die­re ich dem einen Extraartikel.

Den Preis für die bes­te Kurz­do­ku erhielt COLETTE. Das ist des­we­gen bemer­kens­wert, weil der Film aus einem Video­spiel stammt, näm­lich dem Vir­tu­al Rea­li­ty-Titel MEDAL OF HONOR: ABOVE AND BEYOND. Der erhielt nur so mit­tel­mä­ßi­ge Kri­ti­ken, unter ande­rem weil er mit 170 Giga­byte unfass­bar dick war. Das rührt daher, dass im Spiel jede Men­ge his­to­risch kor­rek­tes Geschichts­ma­te­ri­al ein­ge­fügt ist, das in Form von Doku­men­ta­tio­nen gezeigt wird. COLETTE ist einer die­ser Filme.

COLETTE, bei dem Antho­ny Giac­chi­no Regie geführt hat, dreht sich um Colet­te Marin-Cathe­ri­ne, eine Über­le­ben­de des fran­zö­si­schen Wider­stands gegen die Nazis, die zum ers­ten Mal seit dem Ende des zwei­ten Welt­kriegs nach Deutsch­land zurück kehrt, um ein Arbeits­la­ger zu besu­chen, in dem ihr Bru­der getö­tet wurde.

Nach der Ver­öf­fent­li­chung im VR-Spiel küm­mer­te sich die bri­ti­sche Zei­tung THE GUARDIAN um eine Ver­brei­tung des Films.

Das ist das ers­te mal, dass ein von Video­spiel­fir­men pro­du­zier­ter Film (in die­sem Fall Ocu­lus Stu­di­os und Respawn Enter­tain­ment via Elec­tro­nic Arts) einen Oscar erhält.

Man kann sich COLETTE auf You­TubeOcu­lus TV oder bei The Guar­di­an ansehen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Die Oscar-Verleihungen 2021

Die Oscar-Verleihungen 2021

Es war völ­lig klar, dass die Ver­lei­hung der 93. Aca­de­my-Awards (volks­tüm­lich auch Oscars genannt) in die­sem Jahr völ­lig anders sein wür­de, Grund dafür ist selbst­ver­ständ­lich die Pan­de­mie. Zahl­lo­se Fil­me hat man gar nicht erst gese­hen, da sie auf­grund geschlos­se­ner Kinos bis­lang nicht gezeigt wur­den. Der Ter­min für die Ver­an­stal­tung war zwei Mona­te nach hin­ten ver­scho­ben worden.

Es fand auch kei­ne ganz gro­ße Gala statt, anwe­send waren nur eine paar hand­voll Prot­ago­nis­ten (170 Per­so­nen) und die Ver­an­stal­tung wur­de auch nicht wie üblich im Dol­by Thea­ter als Haupt­ort durch­ge­führt, son­dern im his­to­ri­schen Bahn­hofs­ge­bäu­de der Uni­on Sta­ti­on in Los Ange­les. Man­che Lau­da­to­ren und Kan­di­da­ten nah­men nur per Video­schal­te teil.

Gro­ßer Gewin­ner ist das Road­mo­vie NOMANDLAND, hier erhielt Fran­ces McDor­mand den Preis für die weib­li­che Haupt­rol­le und Chloé Zhao erhielt als erst drit­te Frau über­haupt und als ers­te Nicht­wei­ße den Regie-Oscar. Wei­ter­hin wur­de der Strei­fen als bes­ter Film ausgezeichnet.

Die gül­de­ne Sta­tue für den bes­ten Schau­spie­ler ging an Antho­ny Hop­kins für die Dar­stel­lung eines Demenz­kran­ken in THE FATHER.

Die Phan­tas­tik fin­det man eher unter fer­ner lie­fen. Nicht ganz uner­war­tet aber erfreu­lich der Preis für visu­el­le Effek­te an TENET. Aber auch Pix­ars Ani­ma­ti­ons­film SOUL konn­te ein paar Prei­se nach Hau­se tragen.

Alle Nomi­nier­ten und Gewin­ner in der fol­gen­den Liste:

Bester Film

prä­sen­tiert von Rita More­no

Nomad­land – Pro­duk­ti­on: Fran­ces McDor­mandPeter SpearsMol­lye AsherDan Jan­vey und Chloé Zhao

Beste Regie

prä­sen­tiert von Bong Joon-ho und Sharon Choi

Chloé Zhao – Nomad­land

Bester Hauptdarsteller

prä­sen­tiert von Joa­quin Phoenix

Antho­ny Hop­kins – The Father

Beste Hauptdarstellerin

prä­sen­tiert von Renée Zell­we­ger

Fran­ces McDor­mand – Nomad­land

Bester Nebendarsteller

prä­sen­tiert von Lau­ra Dern

Dani­el Kalu­uya – Judas and the Black Messiah

Beste Nebendarstellerin

prä­sen­tiert von Brad Pitt

Yoon Yeo-jeong – Mina­ri – Wo wir Wur­zeln schla­gen (Mina­ri)

Bestes adaptiertes Drehbuch

prä­sen­tiert von Regi­na King

Chris­to­pher Hamp­ton und Flo­ri­an Zel­ler – The Father

Bestes Originaldrehbuch

prä­sen­tiert von Regi­na King

Eme­rald Fennell – Pro­mi­sing Young Woman

Beste Kamera

prä­sen­tiert von Hal­le Berry

Erik Mes­ser­schmidt – Mank

Bestes Szenenbild

prä­sen­tiert von Hal­le Berry

Donald Gra­ham Burt und Jan Pas­ca­le – Mank

Bestes Kostümdesign

prä­sen­tiert von Don Chead­le

Ann Roth – Ma Rainey’s Black Bottom

Beste Filmmusik

prä­sen­tiert von Zen­da­ya

Trent Rez­norAtti­cus Ross und Jon Batis­te – Soul

Bester Filmsong

prä­sen­tiert von Zen­da­ya

Fight for You aus Judas and the Black Mes­siah – Musik: H.E.R. und D’Mile, Text: H.E.R. und Tia­ra Thomas

Bestes Make-up und beste Frisuren

prä­sen­tiert von Don Chead­le

Ser­gio Lopez-Rive­raMia Neal und Jamika Wil­son – Ma Rainey’s Black Bottom

Bester Schnitt

prä­sen­tiert von Har­ri­son Ford

Mikkel E.G. Niel­sen – Sound of Metal

Bester Ton

prä­sen­tiert von Riz Ahmed

Nico­las BeckerJai­me Bak­shtMichel­le Cout­to­lencCar­los Cor­tés und Phil­lip Bladh – Sound of Metal

Beste visuelle Effekte

prä­sen­tiert von Ste­ven Yeun

Andrew Jack­sonDavid LeeAndrew Lock­ley und Scott Fisher – Tenet

Bester Animationsfilm

prä­sen­tiert von Ree­se Witherspoon

Soul – Pete Doc­ter und Dana Mur­ray

Bester animierter Kurzfilm

prä­sen­tiert von Ree­se Witherspoon

If Anything Hap­pens I Love You – Will McCor­mack und Micha­el Govier

Bester Kurzfilm

prä­sen­tiert von Riz Ahmed

Two Distant Stran­gers – Tra­von Free und Mar­tin Des­mond Roe

Bester Dokumentarfilm

prä­sen­tiert von Mar­lee Mat­lin und Jack Jason

Mein Leh­rer, der Kra­ke (My Octo­pus Tea­cher) – Pip­pa Ehr­lichJames Reed und Craig Fos­ter

Bester Dokumentar-Kurzfilm

prä­sen­tiert von Mar­lee Mat­lin und Jack Jason

Colet­te – Antho­ny Giac­chi­no und Ali­ce Doyard

Bester internationaler Film

prä­sen­tiert von Lau­ra Dern

Der Rausch (Druk), Däne­mark – Regie: Tho­mas Vinterberg

Gewin­ner­lis­te aus der Wiki­pe­dia, CC-BY

LOVE DEATH + ROBOTS Season 2 – Trailer

LOVE DEATH + ROBOTS Season 2 – Trailer

Die ers­te Staf­fel von Net­fli­xens Ani­ma­ti­ons-Epi­so­den­se­rie LOVE DEATH + ROBOTS – eine ein­deu­ti­ge Ver­nei­gung in Rich­tung HEAVY METAL – war 2019 ein gro­ßer Erfolg und eine zwei­te Sea­son war bereits ange­kün­digt wor­den. Die wird in Kür­ze gestreamt werden.

The NSFW ani­ma­ted antho­lo­gy returns with a ven­ge­an­ce. Naked giants, Christ­mas demons, and robots-gone-wild… Con­su­me irresponsibly.

Seri­en­schöp­fer ist Star­re­gis­seur Tim Mil­ler (DEADPOOL), die Epi­so­den basier­ten 2019 auf Kurz­ge­schich­ten nam­haf­ter SF-Autor°Innen wie Peter F. Hamil­tonAlas­ta­ir Rey­nolds oder John Scal­zi, das dürf­te bei der neu­en Ite­ra­ti­on ähn­lich sein.

LOVE DEATH + ROBOTS VOLUME 2 wird man sich ab dem 14. Mai 2021 auf Net­flix anse­hen können.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser: SHANG-SHI AND THE LEGEND OF THE TEN RINGS

Teaser: SHANG-SHI AND THE LEGEND OF THE TEN RINGS

Heu­te ist irgend­wie Video­tag auf Phan­ta­News. Es gibt einen Tea­ser zum kom­men­den Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se-Film SHANG-SHI AND THE LEGEND OF THE TEN RINGS, der wie­der ein­mal einen eher unbe­kann­ten Hel­den aus dem Comic­uni­ver­sum als Hel­den hat.

Schön fin­de ich im Trai­ler ver­schie­de­ne Ver­nei­gun­gen vor klas­si­schen chi­ne­si­schen Mar­ti­al Arts-Filmen.

Es spie­len unter ande­rem Simu LiuAwk­wa­fi­naMichel­le YeohFlo­ri­an Mun­te­anuTony Chiu-Wai LeungRon­ny Chi­eng. Regie führt Des­tin Dani­el Cret­ton (TOKYO VICE) nach einem Dreh­buch von Dave Cal­la­ham.

Angeb­lich soll SHANG-SHI am 3. Sep­tem­ber 2021 in die Kinos kom­men. Hof­fen wir, dass das stimmt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Amazon Games stoppt LORD OF THE RINGS-MMO

Amazon Games stoppt LORD OF THE RINGS-MMO

Erst im Jahr 2019 hat­te Ama­zon (leicht groß­spu­rig klin­gend) ange­kün­digt, ein Mas­si­ve Mul­ti­play­er Online Game um das LORD OF THE RINGS-Fran­chise machen zu wol­len. Die Fans hat­ten das teils freu­dig, teil zurück­hal­tend auf­ge­nom­men, letz­te­res ins­be­son­de­re des­we­gen, weil LORD OF THE RINGS ONLINE nach wie vor eine treue Fan­ge­mein­de hat. Man war davon aus­ge­gan­gen, dass das MMO Syn­er­gie­ef­fek­te mit der ange­kün­dig­ten Fern­seh­se­rie erzeu­gen sollte.

Jetzt hat man den Ste­cker gezo­gen, die Ent­wick­lung des Spiels, das neue Tei­le von Mit­tel­er­de und auch neue Bewoh­ner der Welt erfor­schen woll­te, wur­de gestoppt. Details sind im Moment noch unklar, aber ein Spre­cher sag­te gegen­über Online­me­di­en aus:

Ama­zon was »unab­le to secu­re terms to pro­ceed with this tit­le at this time«.

Das klingt ein wenig danach, als habe es Dif­fe­ren­zen mit dem Tol­ki­en Esta­te gegeben.

Damit bleibt Ama­zon Games nach wie vor den Beweis schul­dig, dass sie in der Lage sind, ein fer­ti­ges Spiel auf den Markt zu bekom­men, dafür haben sie umso mehr Erfah­rung in Absa­gen oder Desas­tern wie THE GRAND TOUR. Das hat­te der­ma­ßen schlech­te Kri­ti­ken bekom­men,  dass es kurz nach dem Start wie­der aus dem Ama­zon Store ent­fernt wurde.

Ama­zon muss offen­bar fest­stel­len, dass es nicht aus­reicht, Unmen­gen von Geld in Spie­le­pro­jek­te zu ste­cken, damit die auch gut werden.

Logo Ama­zon Game Stu­di­os Copy­right Amazon

Trailer – RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS

Trailer – RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS

Net­flix hat ztu­sam­men mit Cap­com eine Ani­ma­ti­ons-Mini­se­rie namens RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS pro­du­ziert, die basiert natür­lich auf dem gleich­na­mi­gen Videospiel-Franchise.

Und auch wenn es sich um Com­pu­ter­ani­ma­tio­nen han­delt, soll­te man nicht glau­ben, dass das was für Kin­der ist … Eini­ge Sze­nen aus dem Trai­ler gemah­nen deut­lich an sehr ähn­li­che Sequen­zen aus den Videospielen.

Showrun­ner ist Hiroyu­ki Koba­ya­shi, die Spre­cher der eng­lisch­spra­chi­gen Ver­si­on sind Ste­pha­nie Panis­el­lo und Nick Apos­to­li­des.

RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS wird es ab Juli 2021 auf dem Strea­ming­dienst zu sehen geben. Es ist schier unfass­bar, mit wel­chem Tem­po Net­flix Phan­tas­tik-inhal­te raushaut.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: ARMY OF THE DEAD

Trailer: ARMY OF THE DEAD

Dass Zack Sny­der tat­säch­lich Regie füh­ren kann zeig­te der in mei­nen Augen hart über­flüs­si­ge Sny­der Cut von JUSTICE LEAGUE eher nicht, WATCHMEN aber schon. Und ich ging ohne­hin davon aus, dass er Bes­se­res ablie­fert, wenn es nichts mit DC Comics zu tun hat. Mög­li­cher­wei­se hat Net­flix Sny­der aber auch ein­fach mehr krea­ti­ven Frei­raum gelas­sen, als die Mäch­ti­gen bei War­ner und DC Comics.

ARMY OF THE DEAD mischt das klas­si­sche The­ma eines Heists, also eines orga­ni­sier­ten Ein­bruchs, mit Zom­bies. Und wenn man dem Trai­ler glau­ben schen­ken darf, dann wird das ziem­lich gut. Dabei dürf­te ver­mut­lich noch nicht mal Schweig­hö­fer stö­ren – und: alles wo Tig Nota­ro mit­spielt wird auto­ma­tisch sofort besser.

»They’­re smar­ter, they’­re fas­ter, they’­re organised!«

Zack Sny­der erfand die Sto­ry und schrieb zusam­men mit Shay Hat­ten und Joby Harold das Dreh­buch. Es spie­len u.a.: Dave Bau­tis­taElla Pur­nellAna de la Regue­raGar­ret Dil­lah­untHiroyu­ki Sana­daNora Arne­ze­derTig Nota­roSaman­tha WinMicha­el Cas­sidy und Mat­thi­as Schweig­hö­fer.

Allein für die Musik­aus­wahl muss der Trai­ler schon einen Preis bekom­men. Wir müs­sen auch nicht auf die Wie­der­eröff­nung der Kinos war­ten, ARMY OF THE DEAD läuft ab dem 21. Mai auf Netflix.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser: GHOSTBUSTERS: AFTERLIFE

Teaser: GHOSTBUSTERS: AFTERLIFE

Der Film GHOSTBUSTERS: AFTERLIFE mit Paul Rudd (ali­as Ant-Man) hät­te eigent­lich im Som­mer 2020 in den Kinos lau­fen sol­len. Dar­aus wur­de aus bekann­ten Grün­den nichts. Irgend­wann wer­den wir ihn hof­fent­lich zu sehen bekommen.

Bis dahin spen­die­ren die Macher noch einen Tea­ser, der die Fra­ge beant­wor­tet, ob Mr. Stay-Puft, ali­as Mar­sh­mal­low-Man, im Film vor­kom­men wird. Die Fra­ge kann man so oder so beant­wor­ten … ;) Wenn die­ser Vor­gu­cker ein Hin­weis dar­auf ist, wie der Film wird, bin ich zufrieden.

Regie führt Jason Reit­man, Sohn von Ivan Reit­man (dem Regis­seur der Ori­gi­na­le), neben Rudd spie­len Finn Wolf­hardMcken­na GraceCar­rie Coon und Logan Kim. Eben­falls dabei: Bill Mur­rayDan AykroydErnie Hud­son und Annie Potts.

Ein Kino­start … ist geplant.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.