BATTLESTAR GALACTICA ONLINE ist live

Eine neue Ära des MMO-Gaming hat begon­nen. Sagt zumin­dest Big­points Part­ner SyFy zum offi­zi­el­len Start ihrer Online-Vari­an­te des TV-Erfolgs BATTLESTAR GALACTICA, es dürf­te aber tat­säch­lich inter­es­sant wer­den, ob sich die im Brow­ser lau­fen­de Unity-Engi­ne den Her­aus­for­de­run­gen gewach­sen zeigt.

Laut der Pres­se­mit­tei­lung han­delt das Spiel wäh­rend der zwei­ten Staf­fel der Serie und berich­tet über ein »bis­her nicht erzähl­tes Kapi­tel« der Aben­teu­er der GALAC­TI­CA-Crew bzw. der Toas­ter:

»Sowohl die Cylo­nen als auch die Kolo­nia­len sind in einem nicht kar­to­gra­phier­ten Raum­sek­tor gestran­det. Schwer beschä­digt und mit knap­pen Vor­rä­ten müs­sen bei­de Flot­ten um die Res­sour­cen der nahe lie­gen­den Son­nen­sys­te­me kämp­fen, wäh­rend die Kolo­nia­len ver­zwei­felt nach einer Flucht­mög­lich­keit suchen – bevor die Cylo­nen so stark gewor­den sind, dass sie die Flücht­lin­ge ein für alle Mal ver­nich­ten kön­nen.«

Das Spiel ist eine Mischung aus tak­ti­schem Welt­raum­kampf, Erfor­schung und Mis­si­ons-basier­tem Game­play.

Die kom­plet­te Pres­se­mel­dung im voll­stän­di­gen Arti­kel.

So say we all!

Ers­ter Ein­druck nach ein paar Minu­ten: für ein Brow­ser­ga­me erstaun­lich, Viper-Steue­rung gewöh­nungs­be­dürf­tig, Ava­tare pott­häss­lich. Mei­nem weib­li­chen Ava­tar habe ich Pfer­de­schwanz und Helm ver­passt, ratet mal, was aus dem Helm hin­ten her­aus ragt? Lade­zeit des Unity-Plugins ver­blüf­fend kurz, es wer­den aller­dings im Spiel stän­dig Inhal­te nach­ge­la­den. Das dürf­te für Nut­zer an einer lang­sa­men Lei­tung (und damit mei­ne ich unter 2 MBit) nicht wit­zig sein. Star­buck per­sön­lich spricht einen durchs (sehr knap­pe) Tuto­ri­al.

[Update:] Ich habe auch noch die deut­sche pres­se­mel­dung ange­hängt.

Creative Commons License

Screen­shot von mir, Inhal­te 2011 Big­point & SyFy

wei­ter­le­sen →

Schauspieler für BLOOD AND CHROME

Die Dreh­ar­bei­ten für den Pilot zum BATTLESTAR GALAC­TI­CA-Pre­quel BLOOD AND CHROME ste­hen kurz bevor (kein Wun­der, denn der soll im Herbst aus­ge­strahlt wer­den) und fol­ge­rich­tig gibt es Infor­ma­tio­nen zu den Schau­spie­lern.

Luke Pas­qua­li­no wur­de aus­ge­sucht, um den jun­gen Wil­liam Ada­ma zu spie­len, einen Kadet­ten, der soeben von der Aka­de­mie abge­gan­gen ist und den man bereits am Ende der Serie CAPRICA kurz sehen konn­te. Wei­ter­hin wird Ben Cot­ton genannt, der soll sei­nen kom­man­die­ren­den Offi­zier spie­len, der Name die­ses Cha­rak­ters wur­de noch nicht bekannt gege­ben.

Pas­qua­li­no kennt man bis­her aus der bri­ti­schen Fas­sung von SKINS, Cot­ton spiel­te bereits in Pro­duk­tio­nen wie RIESE, HELLCATS, CAPRICA, STARGATE: ATLANTIS und HARPER´S ISLAND.

Zum Inhalt schreibt SyFy (Über­set­zung von mir): BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD AND CHROME spielt im zehn­ten Jahr des ers­ten Krie­ges gegen die Cylo­nen. Wäh­rend der Krieg zwi­schen den Men­schen und ihren Krea­tu­ren, einer intel­li­gen­ten robo­ti­schen Ras­se, über die 12 Kolo­ni­en tobt, stürzt sich ein ver­we­ge­ner neu­er Pilot ins Kampf­ge­tüm­mel. Fähn­rich Wil­liam Ada­ma ist gera­de mal in sei­nen Zwan­zi­gern, erst kürz­lich von der Aka­de­mie gra­du­iert und wird auf den moderns­ten Kampf­stern der Kolo­nia­len Flot­te ver­setzt. Der talen­tier­te aber zu risi­ko­be­rei­te Heiß­sporn fin­det sich plötz­lich an der Spit­ze einer einer gefähr­li­chen Geheim­mis­si­on, die – falls sie erfolg­reich ist – das Kriegs­ge­schick im Jahr­zehn­te dau­ern­den Krieg zuguns­ten der ver­zwei­fel­ten Flot­te wen­den könn­te…

Creative Commons License

Logo der Galac­ti­ca Copy­right SyFy

Trion sucht Mitarbeiter für namenloses Science Fiction-MMO

Kurz nach der offi­zi­el­len Ankün­di­gung des Ter­mins für den RIFT-Launch macht Deve­lo­per Tri­on Worlds erneut von sich reden. In einer offi­zi­el­len Aus­schei­bung sucht man Leu­te für ein noch unbe­nann­tes SF-MMO. Ein­ge­weih­te Krei­se gehen davon aus, dass es sich hier­bei mög­li­cher­wei­se um das bereits 2008 zusam­men mit dem SyFy-Chan­nel ange­kün­dig­te ONE EARTH han­deln könn­te, von dem man seit­dem nichts mehr gehört hat…

Man sucht übri­gens gezielt nach Pro­gram­mie­rern mit Kon­so­len-Erfah­rung, genau­er für die XBOX 360, wei­ter­hin nach einem »Seni­or Game-/Sys­tems Desi­gner«, hier wird expli­zit ein »SyFy Action MMO« als Auf­ga­be genannt, und einem aus­füh­ren­den Pro­du­zen­ten.

Quel­le: Joy­stiq via Gama­su­tra

Creative Commons License

Pro­mo-Foto »SyFy-MMO« Copy­right Tri­on Worlds

SyFy setzt STARGATE ab

Was soll denn die Mel­dung jetzt, das habe ich doch schon Mit­te Dezem­ber berich­tet? Nein, denn damals ging es um STARGATE UNIVERSE, jetzt sieht es so aus, als sei das Ende die­ser Serie das Ende des SG-Fran­chise über­haupt.

Joseph Mal­loz­zi, aus­füh­ren­de Pro­du­zent bei STARGATE UNIVERSE, schrieb in sei­nem Blog, dass mit dem Ende von SGU auch alle ande­ren Pro­jek­te ein­ge­stellt wor­den sind. Das ist unter ande­rem ein DVD-Film zur Vor­gän­ger­se­rie STARGATE ATLANTIS, des­sen bereits begon­ne­ne Pro­duk­ti­on auf unbe­stimm­te Zeit ver­scho­ben wur­de. Er sagt zwar wei­ter­hin, dass man die Hoff­nung (für SGU) nicht auf­ge­ben soll, es aber im Moment für das gesam­te Fran­ci­se sehr schlecht aus­sieht.

SyFy ent­wi­ckelt sich damit immer mehr zu einem Sen­der, der sei­nem ursprüng­li­chen Anspruch nicht mehr nach­kommt, denn die Anzahl von ech­ten neu­en SF-Pro­duk­tio­nen im Pro­gramm geht damit bis zum Start von BLOOD AND CHROME erst ein­mal auf null zurück. Statt­des­sen sen­det man vie­le halb­ga­re B-Pro­duk­tio­nen, die zwar preis­wert zu machen, aber nur schwer zu ertra­gen sind.

Creative Commons License

Bild: Star­ga­te, Copy­right MGM und SyFy

Abgesetzt: STARGATE UNIVERSE

Etwas mehr als einen Monat nach­dem SyFy CAPRICA den Todes­stoß gege­ben hat, trifft es nun auch STARGATE UNIVERSE. Ein Spre­cher bestä­tig­te soeben die Ent­schei­dung SGU nicht für eine drit­te Staf­fel zu ver­län­gern. Die ver­blei­ben­den zehn Epi­so­den wer­den im nächs­ten Früh­jahr gezeigt, offen ist, ob der Serie ein brauch­ba­rer Abschluß spen­diert wer­den wird. Das bedeu­tet auch, dass es zum ers­ten Mal seit sehr lan­ger Zeit kei­nen Able­ger des STAR­GA­TE-Fran­chise auf dem SF-Sen­der geben wird. STARGATE SG-1 lief dort von 1997 bis 2007, der Nach­fol­ger STARGATE ATLANTIS von 2004 bis 2007.

Ich muss zuge­ben, dass mich das nicht wirk­lich ver­wun­dert. Zu lahm, zu unin­spi­riert und ohne Inno­va­ti­on und Dri­ve kam SGU daher, das hat sich erst ansatz­wei­se bei den letz­ten paar Epi­so­den geän­dert, das kam aller­dings deut­lich zu spät. Das Set­ting hät­te eine erst­klas­si­ge SF-Serie abge­ben kön­nen, lei­der waren weder Dreh­buch­au­toren noch Regis­seu­re trotz eini­ger ordent­li­cher Leis­tun­gen der Schau­spie­ler in der Lage, aus die­sem Poten­ti­al zu schöp­fen. Die letz­ten Epi­so­den began­nen die­ses Poten­ti­al lang­sam zu zei­gen, da war es aber wahr­schein­lich bereits zu spät, um das Defi­zit an Zuschau­er­inter­es­se wie­der auf­zu­ho­len.

Da CAPRICA und SGU den Weg ins Seri­en-Lim­bo gegan­gen sind, kon­zen­triert sich SyFy auf erfolg­rei­che und neue TV-Unter­hal­tung: erneu­ert wur­den WAREHOUSE 13, EUREKA, SANCTUARY und HAVEN, die alle jedoch nichts mit »Welt­raum« zu tun haben. Die Namen der neu zu erwar­ten­den Seri­en lau­ten BEING HUMAN (ein US-Remake der gleich­na­mi­gen BBC-Serie), ALPHAS (mal wie­der Super­hel­den, dies­mal als Cops) und natür­lich BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD AND CHROME (der jun­ge Ada­ma), in letz­te­rer dürf­te der Welt­raum-Anteil mehr als aus­rei­chend aus­fal­len…

Creative Commons License

Bild: Pro­mo-Foto SGU-Cast, Copy­right SyFy

HAVEN – SyFy Deutschland will eure Geheimnisse

In der Stadt Haven der gleich­na­mi­gen TV-Serie nach Ste­phen King hat so ziem­lich jeder sei­ne Geheim­nis­se. Da man bei SyFy Deutsch­land der Ansicht ist, dass auch sonst jeder sei­ne spe­zi­el­len Geheim­nis­se hütet, hat man als Wer­be­maß­nah­me für die Serie zu einem Gewinn­spiel auf­ge­ru­fen.

Auf der geflash­ten Web­sei­te zur Serie gibt es eine spe­zi­el­le Gewinn­spiel-Sek­ti­on, auf der man sein Geheim­nis kund tun kann, hier­für wird ein Edi­tor vor­ge­hal­ten, in dem man sei­ne Ver­öf­fent­li­chung gestal­tet. Wer das tut nimmt auto­ma­tisch an einer Ver­lo­sung teil, feil­ge­bo­ten wer­den Prei­se wie bei­spiels­wei­se eine Sony 3D-Foto­ka­me­ra oder Auto­gram­me der Seri­en­stars Emi­ly Rose (JERICHO) und Eric Bal­four (SKYLINE).

Teil­nah­me­schluss für das Gewinn­spiel ist am 21. Dezem­ber 2010.

Auch ansons­ten hält die HAVEN-Web­sei­te jede Men­ge Infor­ma­tio­nen zur Serie bereit.

Creative Commons License

Pro­mo-Foto HAVEN Copy­right 2010 SyFy.

… und noch ein GALACTICA-Spinoff

Auch wenn die neu erstan­de­ne Serie BATTLESTAR GALACTICA vor­über ist, gibt es für die Fans des Uni­ver­sums was zu gucken. Der­zeit die Pre­quel-Serie CAPRICA, die sich dar­um dreht, wie »es dazu gekom­men ist«, genau­er offen­bar wie die Cylo­nen ent­stan­den und zudem beleuch­tet man die Vor­fah­ren von Kom­man­dant Ada­ma, die einer mafiö­sen Orga­ni­sa­ti­on vom Pla­ne­ten Tau­ron ange­hört haben.

Soeben kün­dig­te der SyFy-Chan­nel an, dass es eine wei­te­re Pre­quel-Serie zu BSG geben soll, die­se wird den viel­sa­gen­den Titel BLOOD & CHROME tra­gen und sich um den ers­ten Krieg mit den Cylo­nen dre­hen. Im Ver­gleich zu CAPRICA, die ohne Welt­raum und Raum­schiff­sac­tion aus­kommt und als »Sci­Fi-Soap« bezeich­net wer­den könn­te, soll BLOOD & CHROME offen­bar wie­der action­las­ti­ger und der Mut­ter­se­rie ähn­li­cher wer­den.

SyFy schreibt dazu (Über­set­zung von mir):

BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD AND CHROME spielt im zehn­ten Jahr des ers­ten Krie­ges gegen die Cylo­nen. Wäh­rend der Kampf zwi­schen den Men­schen und ihren robo­ti­schen Krea­tu­ren auf den zwölf Kolo­ni­en tobt, betritt ein unge­stü­mer jun­ger Pilot die Sze­ne­rie: Fähn­rich Wil­liam Ada­ma, gera­de in sei­nen Zwan­zi­gern, hat soeben die Aka­de­mie abge­schlos­sen und wird auf den moderns­ten Kampf­stern der kolo­nia­len Flot­te ver­setzt: die Galac­ti­ca. Der heiß­blü­ti­ge und risi­ko­be­rei­te jun­ge Mann fin­det sich bald auf einer gefähr­li­chen Geheim­mis­si­on, die – wenn sie erfolg­reich sein soll­te – das Geschick des Krie­ges zuguns­ten der ver­zwei­fel­ten Flot­te wen­den könn­te…

Selbst­ver­ständ­lich wur­de bereits ange­kün­digt, dass man für die neue Serie moderns­te CGI und Spe­zi­al­ef­fek­te ein­set­zen wer­den wird. Bei einem der­ar­ti­gen SF-Spek­ta­kel aber irgend­wie selbst­ver­ständ­lich… Ursprüng­lich war BLOOD & CHROME übri­gens als rei­ne Web­se­rie geplant.

Noch kei­ne Infor­ma­tio­nen gibt es zur Beset­zung oder zum TV-Start des Pilot­films, wenn ich mehr weiß, erfahrt ihr es als ers­te… :o)

Die kom­plet­te Pres­se­mit­tei­lung im voll­stän­di­gen Arti­kel.

Creative Commons License

Quel­le: SyFy. Pro­mo­fo­to BSG Copy­right SyFy

wei­ter­le­sen →

HAVEN in Deutschland – Pilot kostenlos im Netz

Anläss­lich des Deutsch­land­starts sei­ner Mys­te­ry-Serie HAVEN hat sich der hie­si­ge Able­ger des SyFy-Chan­nels etwas Beson­de­res als Wer­be­maß­nah­me ein­fal­len las­sen:

Eine Woche lang – bis zum 18.10.2010 – kann man sich den Pilot­film WILLKOMMEN IN HAVEN ganz legal in vol­ler Län­ge online auf der Web­sei­te von SyFy.de anse­hen.

In die­ser Stadt ist nichts wie es scheint – denn jeder in HAVEN hütet ein Geheim­nis. Die scharf­sin­ni­ge und selbst­be­wuss­te FBI-Agen­tin Audrey Par­ker (Emi­ly Rose) kommt in die Klein­stadt, um einen Rou­ti­ne­fall zu bear­bei­ten: Zusam­men mit dem Poli­zis­ten Nathan Wour­nes (Lucas Bryant) ver­sucht sie den rät­sel­haf­ten Tod eines ehe­ma­li­gen Sträf­lings auf­zu­klä­ren. Doch es dau­ert nicht lan­ge bis ihre Neu­gier­de sie in das Zen­trum kurio­ser Ereig­nis­se treibt. Nach und nach kommt die jun­ge Agen­tin dem Geheim­nis der schein­bar nor­ma­len Klein­stadt auf die Spur: HAVEN ist ein Zufluchts­ort für Men­schen mit merk­wür­di­gen Fähig­kei­ten. Was Audrey jedoch nicht weiß: Zu dem mys­te­riö­sen Ort hat sie selbst eine enge­re Ver­bin­dung, als ihr lieb ist.

HAVEN basiert auf dem Kurz­ro­man COLORADO KID von Ste­phen King und ist eine von SyFy USA pro­du­zier­te Serie. Diver­se Autoren und Co-Pro­du­zen­ten von HAVEN haben bereits an der Serie THE DEAD ZONE zusam­men gear­bei­tet, die eben­falls auf einer Idee von Ste­phen King beruht.

Pro­mo-Pos­ter HAVEN Copy­right 2010 SyFy.com

Mehr Serienstarts in den USA und Patrick Stewart als MACBETH

Erst­mal etwas zu HUMAN TARGET, das soll­te eigent­lich in der letz­ten Woche – genau­er am Frei­tag – wie­der star­ten, dazu ist es aber nicht gekom­men. Die Mäch­ti­gen beim Sen­der FOX haben in ihrer unend­li­chen Weis­heit kurz­fris­tig nicht nur beschlos­sen, dass der Sen­de­ter­min vom Frei­tag auf den Mitt­woch gelegt wird, son­dern auch, dass der Start der zwei­ten Staf­fel erst im Novem­ber statt­fin­den soll. Na, die wer­den sicher wis­sen, was sie tun – NOT.

SyFy holt in die­ser Woche das BSG-Pre­quel CAPRICA aus der Ver­sen­kung zurück, bei dem man nur hof­fen kann, dass man ein wenig mehr los­legt als bis­her und die Serie an Dyna­mik gewinnt. Eigent­lich ist das sehr inter­es­sant, was bei die­ser Serie gemacht wird (SF-Sit­ten­ge­mäl­de einer zukünf­ti­gen Gesell­schaft), lei­der ist die Dar­rei­chungs­form aller­dings etwas zäh. Wei­ter geht es am Diens­tag (CAPRICA, Syfy, 10:00 PM EDT).

Nicht eben Gen­re (Moment… Hexen, Geis­ter – doch Gen­re), aber wenn Sir Patrick Ste­wart mit­spielt, muss man ein­fach dar­auf hin­wei­sen: Auf PBS wird am Mitt­woch Gre­at Per­for­man­ces: Mac­beth gezeigt. In die­ser Ver­fil­mung gibt der als Cap­tain Picard bekannt gewor­de­ne Mime die Titel­fi­gur, den mor­den­den Schot­ten. In die­ser aktua­li­sier­ten Fas­sung von Shake­speares Klas­si­ker wird die Hand­lung in eine sta­lines­ke heu­ti­ge Gesell­schaft über­tra­gen, in der Lady Mac­beth als Tro­phä­en­gat­tin eines geal­ter­ten Mili­tär­hel­den her­hal­ten muss. Die Kri­ti­ken, ins­be­son­de­re was Ste­warts Spiel angeht, waren im Vor­feld sehr posi­tiv (Gre­at Per­for­man­ces: Mac­beth, PBS 9:00 PM EDT).

Creative Commons License

Pro­mo-Pos­ter CAPRICA Copy­right 2010 SyFy

Weitere US-Serienstarts in dieser Woche

Auch in die­ser Woche gehen in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten wei­te­re Herbst­se­ri­en aus dem Gen­re-Bereich an den Start, dar­un­ter eine neue und zwei bekann­te.

Ganz neu ist Diens­tags NO ORDINARY FAMILY, das ist offen­sicht­lich in der Tra­di­ti­on von GREATEST AMERICAN HERO oder THE INCREDIBLES anzu­sie­deln, denn es geht um eine ganz nor­ma­le ame­ri­ka­ni­sche Fami­lie, die nach einem Flug­zeug­ab­sturz plötz­lich über Super­kräf­te ver­fügt. Das Spek­ta­kel ist wohl eher humo­ris­tisch ange­legt (NO ORDINARY FAMILY, ABC, 8:00 PM EDT).

Eben­falls am Diens­tag star­tet auf SyFy die zwei­te Staf­fel des Spin­offs STARGATE UNIVERSE und man darf gespannt sein, ob die Dreh­buch­au­toren und Pro­du­zen­ten es schaf­fen wer­den, der gegen Ende der ers­ten Sea­son doch arg lah­men­den Serie ein wenig Dri­ve zu ver­pas­sen. Im ande­ren Fall kann man spe­ku­lie­ren, wie lan­ge das SF-Spek­ta­kel durch­hal­ten wird, nach­dem es bereits von einem Sen­de­platz am Frei­tag auf den eher unbe­lieb­ten Diens­tag ver­legt wur­de. (STARGATE UNIVERSE, Syfy, 9:00 PM EDT).

Erfolg­rei­cher schien offen­bar die ers­te Staf­fel HUMAN TARGET gewe­sen zu sein, in der Mark Val­ley (BOSTON LEGAL, FRINGE) den Söld­ner und Body­guard Chris­to­pher Chan­ce spiel­te, denn die­se Serie wur­de von Diens­tags auf Frei­tags gelegt und dürf­te damit wei­te­re Seh­be­tei­li­gung ein­heim­sen (und das beim Sen­der FOX, der dafür bekannt ist, auch mal ganz gut lau­fen­de Pro­duk­tio­nen weg­zu­a­xen!). Ver­dient hät­te es der locke­re und unter­halt­sa­me Gen­re-Ver­tre­ter, ange­lehnt an einen gleich­na­mi­gen DC-Comic, alle­mal. (HUMAN TARGET, Fox, 8:00 PM EDT)

Damit ist der Frei­tag der Gen­re-Tag in den USA: SMALLVILLE, SUPERNATURAL, HUMAN TARGET, MEDIUM, BATMAN: THE BRAVE AND THE BOLD, CLONE WARS und HAVEN.

Creative Commons License

Pro­mo-Pos­ter NO ORDINARY FAMILY Copy­right 2010 ABC

STARGATE UNIVERSE und SANCTUARY werden fortgesetzt

SyFy LogoGute Nach­rich­ten für SF-Fern­seh­fans: SyFy hat ver­kün­den las­sen, dass sei­ne bei­den Phan­tas­tik-Seri­en STARGATE UNIVERSE und SANCTUARY fort­ge­setzt wer­den. Damit erhält der STAR­GA­TE-Able­ger, der bis­lang eher gemischt ange­nom­men wor­den ist, eine wei­te­re Chan­ce in einer zwei­ten Staf­fel und die Serie um »Abnor­mals« und ihre Auf­pas­ser eine drit­te.

Für bei­de Pro­jek­te wur­den jeweils 20 neue Epi­so­den geor­dert, die Staf­fel­pre­mie­ren wer­den im Herbst 2010 gesen­det.

SyFy-Logo Copy­right 2009 SyFy

SyFy dreht Stephen Kings COLORADO KID

The Colorado KidSyfy (ehe­mals Sci­Fi Chan­nel) macht aus Ste­phen Kings Kurz­ro­man THE COLORADO KID eine 13-tei­li­ge Fern­seh­se­rie namens HAVEN. Bestellt wur­de die Serie bei E1 Enter­tain­ment, die Ankün­di­gung kommt von SyFy-Vize­prä­si­dent Mark Stern. Die Pro­duk­ti­on soll im Früh­jahr 2010 star­ten, ers­te Aus­strah­lun­gen sind für das­sel­be Jahr geplant, einen genau­en Ter­min gibt es aber noch nicht.

Kon­zept: Die Novel­le THE COLORADO KID (184 Sei­ten im Ori­gi­nal, erschie­nen in der Rei­he HARD CASE CRIME) erzählt von einem unge­lös­ten Kri­mi­nal­fall in den 1980er Jah­ren, natür­lich im US Bun­des­staat Mai­ne. Die betag­ten Redak­teu­re Dave Bowie und Vin­ce Teague berich­ten der neu­en Jour­na­lis­tin Ste­pha­nie McCann von dem Todes­op­fer, dem man wegen sei­ner Her­kunft den Spitz­na­men »Colo­ra­do Kid« gab. Auch rück­bli­ckend und nach Ste­pha­nies zahl­rei­chen Mut­ma­ßun­gen kann der Fall nicht geklärt wer­den.

Cover THE COLORADO KID, Copy­right 2005 Hard Case Crime

wei­ter­le­sen →