Abgesetzte und erneuerte US-Serien

Abgesetzte und erneuerte US-Serien

usserie201516

Ver­schie­de­ne US-Sen­der haben ihr Seri­en-Lin­eup für die Sai­son 2015/2016 vor­ge­stellt, also was ab dem Herbst über die Bild­schir­me flim­mern wird. Ich gehe hier nur auf die mit Phan­tas­tik- oder Ner­d­an­teil ein, wei­ter­hin geht es nur um bereits exis­ten­te Shows, über die neu­en wird an ande­rer Stel­le berich­tet.

The CW:

Ein Wie­der­se­hen wird es geben mit: THE 100, ARROW, FLASH, iZOM­BIE, BEAUTY AND THE BEAST, SUPERNATURAL, VAMPIRE DIARIES, THE ORIGINALS. Es wur­den kei­ne Phan­tas­tik-Seri­en abge­setzt.

CBS:

Bei CBS wird es eine wei­te­re Staf­fel BIG BANG THEORY geben, man darf spe­ku­lie­ren, ob es die letz­te sein wird, das Kon­zept nutzt sich inzwi­schen doch ein wenig ab. Eben­falls erneu­ert wur­den HAWAII FIVE‑O und ELEMENTARY. Kei­ne Phan­tas­tik-Abset­zun­gen.

Fox:

Der Absetz-Sen­der FOX über­rascht mit einer wei­te­ren Staf­fel SLEEPY HOLLOW (ich hat­te nach dem Ende der zwei­ten Sea­son ange­nom­men, dass es das war), dass GOTHAM eine zwei­te Staf­fel bekommt, über­rascht ver­mut­lich nie­man­den. Wei­ter geht’s auch mit: LAST MAN ON EARTH und den SIMPSONS. Dass sie kei­ne Gen­re-Serie abge­setzt haben, ist fast schon ein Wun­der.

NBC:

NBC hat CONSTANTINE weg­ge­axt (lei­der, die war gar nicht schlecht, dar­aus hät­te noch was wer­den kön­nen), aber GRIMM noch eine Staf­fel geneh­migt.

ABC:

Bei ABC kommt der Fan auf sei­ne Kos­ten: Die abge­fah­ren wit­zi­ge Musi­cal-Show GALAVANT bekommt erfreu­li­cher­wei­se eine zwei­te Staf­fel (da hät­te ich nie mit gerech­net), auch dass AGENT CARTER fort­ge­führt wird, erfreut mich sehr, auch das kommt ange­sichts der mäßi­gen Ein­schalt­quo­ten über­ra­schend. Eben­falls wei­ter dabei sind natür­lich MARVEL´S AGENTS OF S.H.I.E.L.D. und ONCE UPON A TIME. Abge­sägt wur­den RESURRECTION und FOREVER.

Bild: Fern­se­her Emer­son aus dem Jahr 1949, von Eck­hard Etzold, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

A&E setzt LONGMIRE ab

A&E setzt LONGMIRE ab

PromofotoLongmire

LONGMIRE ist eine Fern­seh­se­rie, die auf den Mys­te­ry-Roma­nen von Craig John­son, dar­in spie­len Robert Tay­lor und Katee Sack­hoff She­riffs, die mit selt­sa­men Fäl­len und vor allem merk­wür­di­gen Cha­rak­te­ren kon­fro­tiert wer­den. In wei­te­ren Rol­len sind Lou Dia­mond Phil­ips, Bai­ley Cha­se und Cas­sidy Free­man zu sehen.

LONGMIRE war der bis­her mit Abstand größ­te Erfolg für den Sen­der A&E, die bes­te Staf­fel war bis­her die zwei­te mit durch­schnitt­lich sechs Mil­lio­nen Zuschau­ern, das sind ca. zehn Pro­zent mehr als in der ers­ten. Die drit­te sack­te mit ca. 4,6 Mil­lio­nen etwas ab, das ist aber immer noch sehr ansehn­lich. Trotz­dem und zur all­ge­mei­nen Ver­blüf­fung hat der Sen­der die Show nun abge­setzt, und das obwohl die drit­te Sea­son mit einem Cliff­han­ger ende­te.

So wie es aus­sieht, möch­te sich der Sen­der A&E wie­der von gescrip­te­ten Shows ver­ab­schie­den.

Der Pro­du­zent War­ner Hori­zon hat sofort ange­fan­gen, die Show ande­ren Sen­dern anzu­bie­ten, dort ist man offen­sicht­lich der Ansicht, dass LONGMIRE wei­ter­hin erfolg­reich sein kann. Ange­sichts der Men­ge an Fans, der Ein­schalt­quo­ten und der all­ge­mein recht posi­ti­ven Kri­ti­ken, dürf­te die­se Ein­schät­zung kor­rekt sein. Es dürf­te span­nend sein zu sehen, ob ein sen­der zugreift. Im Zwei­fels­fall bleibt immer noch Net­flix …

Pro­mo­fo­to LONGMIRE Coyp­right War­ner Hori­zon

Schon wieder: Fox setzt HIEROGLYPH vor dem Start ab

Schon wieder: Fox setzt HIEROGLYPH vor dem Start ab

Schon wie­der Axt Fox eine Serie weg, bevor auch nur eine Epi­so­de über den Äther gegan­gen ist. Erst Anfang Juni gab es eine ganz ähn­li­che Mel­dung, dies­mal trifft es die Mys­te­ry-Serie im alten Ägyp­ten mit dem Titel HIEROGLYPH, bei der eben­falls bereits gro­ße Tei­le der ers­ten Epi­so­de gedreht wur­den, und von der man uns sogar bereits Trai­ler zeig­te.

Laut Hol­ly­wood-Repor­ter hat­te das Autoren­team unter der Lei­tung der BEING HUMAN-Pro­du­zen­tin Anna Fri­cke bereits begon­nen, Dreh­bü­cher für die Epi­so­den zu ver­fas­sen. Bei Fox war man angeb­lich der Ansicht, dass die­se Skrip­te den Ansprü­chen an »einen Min­dest­le­vel an Krea­ti­vi­tät« nicht genüg­ten. Inter­es­san­ter ist in die­sem Zusam­men­hang wohl, dass Fox-Enter­tain­ment-Chef Kevin Reil­ly nach eige­nen Anga­ben ver­su­chen woll­te, so etwas wie GAME OF THRONES auf die Bei­ne zu stel­len (da sucht ver­mut­lich jeder Sen­der nach einer eige­nen Alter­na­ti­ve, um den gran­dio­sen Erfolg der HBO-Serie zu tei­len). Doch Reil­ly gab sei­nen Pos­ten vor einem Monat nach sie­ben Jah­ren an der Spit­ze auf. Obwohl noch kei­ne neue Per­son für den Job beru­fen wur­de, waren gewis­se Kräf­te bei Fox offen­bar von der Visi­on für die Serie nicht über­zeugt und haben nun den Ste­cker gezo­gen.

Ich kann mich in Sachen Fox nur wie­der­ho­len: Völ­lig bekloppt. Erneut muss man sich fra­gen, was die in der Chef­eta­ge für Dro­gen neh­men.

Hier noch­mal der Teaser zu der Serie, die wir nun wohl nie zu sehen bekom­men wer­den:

https://www.youtube.com/watch?v=JC2Nn0lPmfc

Fox setzt Serie ab – VOR dem Start

Fox setzt Serie ab – VOR dem Start

Die Fox Broad­cas­ting Com­pa­ny ist dafür berüch­tigt, auch erfolg­rei­che oder viel­ver­spre­chen­de Seri­en ohne hin­rei­chen­de Grün­de ein­fach abzu­set­zen. Das wohl bekann­tes­te Bei­spiel ist sicher­lich Joss Whe­dons FIREFLY, das inzwi­schen Kult­sta­tus erreicht hat, zuletzt hat es die futu­ris­ti­sche Bud­dy-Cop-Serie ALMOST HUMAN mit Karl Urban getrof­fen.

Man fragt sich, was die Ent­schei­der bei Fox rau­chen, denn jetzt haben sie eine Serie sogar schon abge­setzt, bevor eine ein­zi­ge Epi­so­de gelau­fen ist. US & THEM war zuge­ge­be­ner­ma­ßen eine die­ser bri­ti­schen Shows, die vom US-Fern­se­hen recy­cled wur­de. GILMORE GIRLS-Fans hät­ten sich auf ein Wie­der­se­hen mit Alexis Ble­del freu­en kön­nen.

Dar­aus wird aber nichts, denn Fox zog den Ste­cker, nach­dem sechs Epi­so­den pro­du­ziert wur­den – die wird man nie zu Gesicht bekom­men. Die ers­te Staf­fel war ursprüng­lich mit 13 Fol­gen geplant, die man nach der Begut­ach­tung des Pilot­films zunächst geneh­migt hat­te.

Fox soll­te sei­ne Sen­de­po­li­tik inten­siv über­den­ken, denn man könn­te auf die Idee kom­men, dass es gar nicht mehr lohnt, sich auf die­sem sen­der irgend­wel­che Seri­en anzu­schau­en, da das Absetz­ver­hal­ten des Sen­ders immer erra­ti­scher und – man kann es nicht anders sagen – beklopp­ter wird. Jetzt sind offen­sicht­lich noch nicht mal mehr die sonst immer vor­ge­scho­be­nen Zuschau­er­zah­len für Abset­zun­gen ver­ant­wort­lich, son­dern nur noch die frag­wür­di­gen Ent­schei­dun­gen der hohen Her­ren beim Sen­der. Und denen ist die Zuschau­er­mei­nung augen­schein­lich egal. Ver­mut­lich wer­den in Zukunft neue Seri­en schon mit­ten in der Pres­se­mit­tei­lung, dass es sie geben wird, abge­setzt. Á pro­pos abge­setzt: viel­leicht soll­te die Chef­t­e­ta­ge beim Sen­der lie­ber mal die Dro­gen abset­zen …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Constantin axt CITY OF BONES-Fortsetzung weg

Constantin axt CITY OF BONES-Fortsetzung weg

City Of Bones

Er soll­te die nächs­te gro­ße Tee­nie­film-Phan­tas­tik-Rei­he nach TWILIGHT ein­läu­ten: der Film CITY OF BONES (dt. CHRONIKEN DER UNTERWELT) nach der äußerst erfolg­rei­chen Buch­rei­he MORTAL INSTRUMENTS von Cas­san­dra Cla­re. Aller­dings waren die Ein­spiel­ergeb­nis­se an den Kino­kas­sen der­art mise­ra­bel, dass die Münch­ner Con­stan­tin jetzt die Not­lei­ne zieht. Die Pro­duk­ti­on des zwei­ten Teils, CITY OF ASHES, die in der nächs­ten Woche star­ten soll­te, wur­de jetzt über­ra­schen­der­wei­se abge­bla­sen. Zunächst hat­te das Stu­dio unbe­dingt an einer Fort­set­zung fest­hal­ten wol­len.

Die Rück­mel­dun­gen zu CITY OF BONES waren sowohl sei­tens der Pro­fi-Kri­ti­ker (die inter­es­sie­ren in Sachen Phan­tas­tik eher nicht) und der Kino­be­su­cher mise­ra­bel gewe­sen. Bei Pro­duk­ti­ons­kos­ten von ca. 60 Mil­lio­nen Dol­lar spiel­te CITY OF BONES inter­na­tio­nal bis­lang gera­de mal 37 Mil­lio­nen Bucks ein. Ein Grund für das Ver­sa­gen dürf­te sein, dass man ein Fan­ta­sy-Buch auch mit pas­sen­den und anspre­chen­den Effek­ten aus­stat­ten muss und das ist nicht gesche­hen, wie man am Bud­get auch leicht able­sen kann.

Das kommt dabei her­aus, wenn man ver­sucht, mit einen halb­her­zi­gen Ripoff das gro­ße Geld abzu­grei­fen. Ergo: lie­ber die Bücher lesen.

Creative Commons License

Pos­ter CITY OF BONES Copy­right Con­stan­tin Film

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ZOMBIELAND ist tot

ZOMBIELAND ist tot

Ama­zon hat nach Zuschau­er­re­ak­tio­nen ent­schei­den, dass die Unto­ten-Come­die ZOMBIELAND nicht zur Fern­seh­se­rie gemacht wer­den wird. Beson­ders übel hat das Pro­du­zent Rhett Ree­se genom­men, der die Schuld bei den Hard­core-Fans der Film­vor­la­ge sieht. Er sag­te:

They hated it out of exis­tence.

Wenn er meint. Ich hat­te mir den Pilo­ten eben­falls ange­se­hen und es gab zwar hin und wie­der was zu Grin­sen, im Gro­ßen und Gan­zen war er aber lei­der völ­lig unin­spi­riert gemacht und kopier­te in wei­ten Tei­len ein­fach nur den Kino­film – und das auch noch schlecht. Hier hät­te man schon etwas mehr bie­ten müs­sen, um eine posi­ti­ve Reak­ti­on her­vor­zu­ru­fen. Wäre der Pilot anstän­dig durch­ge­führt wor­den, dann wäre auch der Unmut der Fans nicht vor­han­den gewe­sen, sie hät­ten das Pro­jekt viel­leicht sogar unter­stützt. Ich den­ke, dass die ableh­nen­de Reak­ti­on des Publi­kums (auch abseits der Fans) eher dar­auf zurück zu füh­ren ist, dass der Pilot ein­fach nur ein bil­li­ger Abklatsch war und die Dar­stel­ler schlecht, die­ser Rea­li­tät wird der Herr Ree­se sich stel­len müs­sen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to ZOMBIELAND Copy­right Ama­zon Prime Video

SyFy setzt ALPHAS ab

Für mich nicht ganz uner­war­tet kommt von Hol­ly­wood Repor­ter die Nach­richt, dass der Sen­der SyFy die Serie ALPHAS nicht für eine drit­te Staf­fel erneu­ert.

Die von Zak Penn und Micha­el Kar­now erson­ne­ne Show um ganz nor­ma­le Men­schen mit über­na­tür­li­chen Fähig­kei­ten, die für die US-ame­ri­ka­ni­sche Regie­rung arbei­ten und dabei stän­dig in Gefahr schwe­ben, selbst als Bedro­hung inter­niert oder neu­tra­li­siert zu wer­den, hat­te in der zwei­ten sea­son nicht so recht ihren Rhyth­mus fin­den kön­nen und eier­te zwi­schen Ein­zel­epi­so­den und über­grei­fen­dem Hand­lungs­bo­gen daher. Das führ­te offen­bar dazu, dass die Serie im zwei­ten Jahr über die Hälf­te ihrer Zuschau­er ver­lor, nach­dem die ers­te Staf­fel nach anfäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten gut ange­fan­gen hat­te.

Wie bereits geschrie­ben: mich wun­dert das nicht. Wur­den in zwei Drit­teln der ers­ten Sea­son noch inter­es­san­te Geschich­ten um Cha­rak­te­re erzählt, die jede Men­ge Ecken und Kan­ten hat­ten und nicht immer gut mit ihren Fähig­kei­ten zurecht kamen, muss­te man inzwi­schen den Ein­druck gewin­nen, dass die Showrun­ner nicht mehr so recht wuss­ten, was sie mit dem Set­ting anfan­gen woll­ten.

Eigent­lich scha­de, mit etwas mehr Kon­zept, Krea­ti­vi­tät und Inno­va­ti­on, einem Hauch Humor, sowie bes­se­ren Dreh­bü­chern, hät­te das eine sehr schö­ne Serie wer­den kön­nen, die Schau­spie­ler und ihre facet­ten­rei­chen Rol­len hät­ten das pro­blem­los her­ge­ge­ben, wie gro­ße Tei­le der ers­ten Staf­fel zeig­ten.

Damit ver­liert SyFy eine wei­te­re Show, die man als SF bezeich­nen könn­te. Nach­fol­ger soll wohl Ron Moo­res HELIX wer­den, das ohne erst einen Test in Form eines Pilo­ten zu pro­du­zie­ren ange­kauft wur­de. Und dann ist da ab April natür­lich DEFIANCE.

Creative Commons License

Pos­ter ALPHAS Copy­right SyFy

Bloody Hell! SANCTUARY abgesetzt

SyFy glänzt in letz­ter Zeit immer wie­der ein­mal damit, erfolg­rei­che oder halb­wegs erfolg­rei­che Seri­en abzu­set­zen. EUREKA bei­spiels­wei­se erlitt die­ses Schick­sal, obwohl es sich um eine der zuschau­er­stärks­ten Shows des Sen­ders über­haupt han­del­te. Offen­bar ist man beim Chan­nel auf den Trich­ter gekom­men, dass man mit preis­wert pro­du­zier­ten Rea­li­ty-Shows abseits des vor­geb­li­chen The­mas oder Wrest­ling-Über­tra­gun­gen leich­ter Geld ver­die­nen kann, als mit ver­gleichs­wei­se auf­wen­di­gen und teu­ren Phan­tas­tik-Seri­en. Ob das ein schlau­er Plan ist, wird sich wei­sen, ich bin der Ansicht, dass es genug Sen­der gibt, die »nor­ma­le« Inhal­te zei­gen und dass SyFy damit sein wich­tigs­tes Allein­stel­lungs­merk­mal ver­liert.

Nun hat es also SANCTUARY erwischt, sicher­lich nicht der Gip­fel der Seri­en­un­ter­hal­tung, aber den­noch eine durch­aus unter­halt­sa­me und wit­zi­ge Serie; mit klei­nen Schwä­chen zwar, aber sehens­wert. Da sie fast voll­stän­dig vor Green­screen rea­li­siert wur­de, hiel­ten sich auch die Kos­ten der von Haupt­dar­stel­le­rin Aman­da Tap­ping (STARGATE SG1) mit­pro­du­zier­ten Show in Gren­zen. Den Fakt, dass es kei­ne fünf­te Staf­fel mehr geben wird – und das trotz hau­fen­wei­se offe­ner Enden für Hand­lungs­strän­ge – kom­men­tier­te Tap­ping ali­as »Dr. Magnus« auf Twit­ter dann auch mit dem aus der Serie bekann­ten »Bloo­dy Hell!«. Sie, Robin Dun­ne (Dr. Will Zim­mer­man) und Ryan Rob­bins (Hen­ry) bedank­ten sich auf der Kurz­nach­rich­ten­platt­form aus­drück­lich für die Unter­stüt­zung durch die Fans in den ers­ten vier Staf­feln und wäh­rend der War­te­zeit auf eine Ent­schei­dung zu Sea­son fünf.

Fort­ge­setzt wer­den die durch­wach­se­ne bis am Ende gute Super­hel­den-Serie ALPHAS und glück­li­cher­wei­se WAREHOUSE 13, nach wie vor war­ten wir ver­geb­lich auf neue infor­ma­tio­nen zu BLOOD AND CHROME, die von einer Web­se­rie zur Fern­seh­se­rie mutier­te, dann von den Mäch­ti­gen bei SyFy wie­der zurück zur Web­se­rie devo­lu­tio­niert wur­de und die wir viel­leicht nie zu Gesicht bekom­men wer­den. Man muss sich fra­gen, was man beim selbst­be­zich­tig­ten Sci­Fi-Sen­der in letz­ter Zeit gegen Sci­Fi hat?

Dank an Flo­ri­an für den Hin­weis!

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to SANCTUARY Copy­right SyFy

Fox axt ALCATRAZ weg: abgesetzt

Wie ich es bereits erwar­tet habe, zieht der Absetz-Sen­der FOX bei der J. J. Abrams-Serie ALCATRAZ den Stöp­sel. Zwar war die­se mit zehn Mil­lio­nen Zuschau­ern ganz gut gestar­tet (wahr­schein­lich wegen des Abrams´-Bonus), die Zuschau­er­zah­len waren dann im Ver­lauf der ers­ten Staf­fel dann aber dra­ma­tisch ein­ge­bro­chen.

Mei­ner Ansicht auch kein Wun­der, all­zu halt­los eier­ten die Sto­ries um im Heu­te wie­der auf­ge­tauch­te Insas­sen des Gefäng­nis­ses umher, ohne so recht einen Über­plot erken­nen zu las­sen. Lei­der führ­te das »Kna­cki der Woche, der mor­dend durch die Gegend zieht« trotz nicht unin­ter­es­san­ter Abwei­chun­gen davon und trotz des Mys­te­ry-Ansat­zes nicht dazu, dass man sich dafür inter­es­sier­te, wie es wei­ter­ge­hen könn­te. Zudem wur­den erneut wie bei LOST kei­ne Lösungs­an­sät­ze gebo­ten, da half es auch nicht, dass LOST-Star Jor­ge Gar­cia in einer Haupt­rol­le zu sehen war. Am Ende sahen noch 4,7 Mil­lio­nen Zuschau­er zu, für Fox zu wenig. Damit bleibt auch das Geheim­nis um die nicht geal­ter­ten Insas­sen (und Ande­rer) des Gefäng­nis­ses auf der Insel unge­löst.

Der Sen­der bleibt mit Abrams im Geschäft, immer­hin hat man gera­de die letz­te – ver­kürz­te – Staf­fel von FRINGE geneh­migt. Man darf aber auch laut dar­über spe­ku­lie­ren, war­um REVOLUTION, die neue Serie des Regis­seurs und Pro­du­zen­ten, bei NBC läuft …

Creative Commons License

Pro­mo­pos­ter ALCATRAZ Copy­right Fox Broad­cas­ting Com­pa­ny

Fox setzt TERRA NOVA ab

Nach­dem das Schick­sal der von Ste­ven Spiel­berg mit­pro­du­zier­ten Krei­de­zeit-Serie TERRA NOVA nun seit etli­chen Wochen in Hin­ter­zim­mern des Sen­ders Fox dis­ku­tiert wur­de, gab man jetzt bekannt, dass die Serie um zeit­rei­sen­de Kolo­nis­ten abge­setzt wor­den ist. Eine zwei­te Staf­fel wird zumin­dest von Fox nicht pro­du­ziert.

Der Hol­ly­wood Repor­ter mel­det, dass aus­schlag­ge­bend dafür die ver­gleichs­wei­se schlech­ten Zuschau­er­zah­len waren. Im Durch­schnitt sahen nur 7.5 Mil­lio­nen Zuschau­er die Epi­so­den, nur 2,6 Mil­lio­nen davon in der für die Wer­bung wich­ti­gen demo­gra­fi­schen Grup­pe »Erwach­se­ne zwi­schen 18 und 49«. Das zwei­stün­di­ge Staf­fel­fi­na­le brach­te es in die­ser Grup­pe sogar nur auf eine Seh­be­tei­li­gung von 2,1 Mil­lio­nen.

Wie berich­tet wird muss das aber nicht das end­gül­ti­ge Ende für die Serie bedeu­ten, offen­bar ver­sucht Fox gera­de, die­se an ande­re Sen­der zu ver­kau­fen. Falls das gelin­gen soll­te, könn­te es doch noch zu wei­te­ren Fol­gen kom­men.

TERRA NOVA war kei­ne Offen­ba­rung, aber auch nicht wirk­lich schlecht (da hat man schon ganz ande­re Tur­keys gese­hen). Die Serie krank­te aller­dings lei­der an recht unin­spi­rier­ten und stel­len­wei­se vor­her­seh­ba­ren Plots und Dreh­bü­chern, hier wäre deut­lich mehr mög­lich gewe­sen und mit einem soli­den, über­grei­fen­den Hand­lungs­bo­gen, straf­fe­rer Insze­nie­rung und mehr Urzeit und SF statt Kolo­nis­ten­all­tag hät­te die Serie durch­aus etwas wer­den kön­nen.

Aber von mir aus sol­len sie das gespar­te (oder auch im Fal­le eines Ver­kaufs: ein­ge­nom­me­ne) Geld gern für eine wei­te­re Staf­fel FRINGE ein­set­zen!

Creative Commons License

Pro­mo­bild TERRA NOVA Copy­right Fox

SyFy setzt EUREKA ab

Der soge­nann­te »SF-Sen­der« SyFy axt eine sei­ner erfolg­reichs­ten Seri­en der letz­ten Jah­re weg: nach der fünf­ten Staf­fel ist das Ende von EUREKA gekom­men, jener humor­vol­len Rei­he um eine Stadt vol­ler für die Regie­rung der USA arbei­ten­den Wis­sen­schaft­ler und ihre abge­dreh­ten Expe­ri­men­te.

Noch vor kur­zem hat­te man ver­lau­ten las­sen, dass eine auf sechs Epi­so­den ver­kürz­te sechs­te Staf­fel geneh­migt ist, die wur­de nun ver­wor­fen. Dafür soll es immer­hin wahr­schein­lich noch einen abschlie­ßen­den­den Fern­seh­film geben, der es den Autoren ermög­licht, EUREKA zu einem ordent­li­chen Abschluss zu brin­gen. Immer­hin – ande­re Rei­hen erhal­ten eine sol­che Mög­lich­keit nicht.

Was der genaue Grund dafür war, die nach wie vor erfolg­rei­che und bei der rele­van­ten Ziel­grup­pe belieb­te Serie abzu­set­zen, wis­sen wohl nur die Mäch­ti­gen beim Sen­der… Viel­leicht war es auch eine Ent­schei­dung bei NBC zu denen SyFy gehört. Es ist anzu­neh­men, dass man Platz machen möch­te für neue Pro­duk­tio­nen wie BLOOD AND CHROME oder den noch unbe­nann­ten WAREHOUSE 13-Spin­off um H. G. Wells.

Pro­mo-Foto EUREKA Staf­fel 3 Copy­right SyFy

US-TV: HUMAN TARGET abgesetzt, CHUCK noch unsicher

Fox hat es wie­der ein­mal getan: nach zwei Staf­feln wur­de die höchst unter­halt­sa­me Serie HUMAN TARGET mit Mark Val­ley in der Haupt­rol­le als Chris­to­pher Chan­ce und mit Jackie Ear­le Haley als bril­li­ant zwie­lich­ti­ger Guer­re­ro lei­der weg­ge­axt. Ganz uner­war­tet kommt das nicht, Fox hat­te die letz­ten Epi­so­den an unter­schied­li­chen Tagen und zu unter­schied­li­chen Zei­ten gezeigt, so dass sogar die Fans Pro­ble­me hat­ten her­aus­zu­fin­den, wann es denn nun gera­de läuft. Lei­der sank in der zwei­ten Staf­fel auch das Niveau. War die ers­te Staf­fel noch gekenn­zeich­net durch Aben­teu­er, die wie eine Mischung aus EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE und A‑TEAM wirk­ten und sich spür­bar und sehr posi­tiv nie wirk­lich ernst nah­men, konn­ten die Plots der zwei­ten Staf­fel weni­ger über­zeu­gend und fie­len dage­gen deut­lich ab. Rich­tig schlecht war die Serie aber nie.

Bei CHUCK mit Zacha­ry Levi in der Titel­rol­le war dreht man gern mal zwei Fol­gen als Staf­fel­ab­schluss, damit man dann die pas­sen­de zei­gen kann, wenn Schluss ist oder es wei­ter geht. Bis­her war immer letz­te­res der Fall, dies­mal hat­te man die­sen Luxus nicht, denn die Ent­schei­dung, ob es eine wei­te­re Staf­fel geben wird, fällt erst am nächs­ten Mon­tag – dem Tag an dem auch das Staf­fel­fi­na­le aus­ge­strahlt wird. Laut den Pro­du­zen­ten funk­tio­niert die letz­te Fol­ge aber sowohl als Staf­fel- wie auch als Seri­e­n­en­de. CHUCK war schon ein paar mal ein Wackel­kan­di­dat, hof­fen wir, dass die War­ner Brü­der gnä­di­ger sind als Fox und der unter­halt­sa­men Serie noch eine abschlie­ßen­de Sea­son spen­diert wird, auch wenn sich das Kon­zept spür­bar abge­nutzt hat und die ers­ten Staf­feln die bes­ten waren.

Sobald ich mehr zur Zukunft von CHUCK erfah­re wer­de ich berich­ten.

Creative Commons License
Pro­mo-Fotos: HUMAN TARGET Copy­right Fox Tele­vi­si­on, CHUCK Copy­right War­ner Bros.