LETTRA – Spartensender zu den Themen Bücher und Lesen

LETTRA-LogoBe­reits am 24.11.2007 ging er »on air«, man möge uns ver­zei­hen, dass wir erst jetzt be­rich­ten: der Spar­ten­sen­der zu den The­men »Bü­cher und Le­sen«.
War­um das bei­spiels­wei­se an mir na­he­zu spur­los ver­über ging ist aber leicht zu ver­ste­hen: LETT­RA ist lei­der nur im Rah­men von Pay-TV-Pa­ke­ten zu emp­fan­gen. Scha­de ei­gent­li­ch.

De­tails in der Pres­se­mit­tei­lung, die ist im voll­stän­di­gen Ar­ti­kel zi­tiert.

wei­ter­le­sen →

STERNENFAUST Heft 75

Cover Sternenfaust 75Es ist zwar kei­ne klas­si­sche Ju­bel­num­mer, aber dann ir­gend­wie schon, wenn man die 14-tä­gi­ge Er­schei­nungs­wei­se be­trach­tet: Die SF-Se­rie STER­NEN­FAUST aus dem Ba­stei-Ver­lag fei­ert am 17. De­zem­ber 2007 das Er­schei­nen des fünf­und­sieb­zig­sten Ban­des »DAS TOR ZUR HÖL­LE«.
Und das ist der zwei­te grosse Er­folg im Be­reich SF für den Ver­lag ne­ben MA­D­DRAX, in frü­he­ren Zei­ten hat­te man mehr­fach ver­sucht, ein Pro­dukt ge­gen den Bran­chen­pri­mus PER­RY RHO­DAN am Markt zu platzie­ren, war aber bis­lang im­mer ge­schei­tert. Selbst wenn da­ma­li­ge Ver­su­che grö­sse­re Heft­num­mern er­reicht hat­ten als STER­NEN­FAUST, so wur­den die­se Heft­seri­en un­ter an­de­ren Vor­aus­set­zun­gen als heu­te ver­öf­fent­licht, denn wir le­ben in ei­ner Zeit, die für Heft­ro­ma­ne eine äu­ßer­st schwie­ri­ge ist. Umso mehr muss man dem Ver­lag auch zu die­sem Er­folg gra­tu­lie­ren.

Co­ver STER­NEN­FAUST 75: Co­py­right 2007 Ba­stei

Erster Trailer zu NARNIA 2 online

Plakat NARNIA 2Ei­nen er­sten Trai­ler zu THE CHRO­NI­CLES OF NAR­NIA: PRIN­CE CA­SPIAN ist on­line zu be­gut­ach­ten. In der Fort­set­zung der Ver­fil­mung der C. S. Le­wis-Tri­lo­gie spie­len un­ter an­de­rem Ben Bar­nes, Ge­or­gie Hen­ley, Skan­dar Keynes, Wil­liam Mo­se­ley, Anna Popp­le­well, Pe­ter Din­kla­ge, War­wick Da­vis, Vin­cent Gra­ss, Ken Stott, Pier­fran­ces­co Fa­vi­no, Ser­gio Ca­stel­lit­to und Liam Nee­son. Re­gie führt wie im er­sten Teil An­d­rew Adam­son, das Skript stammt von Chri­sto­pher Mar­kus und Ste­ve Mc­Fee­ly.
Die Pe­ven­sies wer­den auf ma­gi­sche Wei­se er­neut ins my­sti­sche Land Nar­nia ge­holt und müs­sen dort fest­stel­len, dass seit ih­rem letz­ten Be­su­ch (sie­he THE LION, THE WIT­CH AND THE WARD­RO­BE) 1300 Jah­re ver­gan­gen sind. Das gol­de­ne Zeit­al­ter des Lan­des ist lan­ge vor­bei, denn Nar­nia wur­de von den Tel­ma­rern er­obert und ächzt un­ter der gna­den­lo­sen Knu­te des bö­sen Kö­nigs Mi­raz. Nicht ganz un­er­war­tet neh­men die Kin­der den Kampf zu­sam­men mit dem recht­mä­ßi­gen Thron­er­ben Prinz Ca­spian und dem zu­rück­ge­kehr­ten As­lan auf.

Be­schwer­den über die mie­se Qua­li­tät des Trai­lers bit­te an Yahoo…

Wer ei­nen qua­li­ta­tiv bes­se­ren Trai­ler se­hen möch­te der ga­ran­tiert ohne Kin­der und Ku­schel­tie­re aus­kommt, wirft ei­nen Blick auf Dra­gon Wars. Lei­der habe ich noch kei­nen Ter­min für ei­nen deut­schen Ki­no­start fin­den kön­nen.

Film­pla­kat Co­py­right 2007 Dis­ney und Wal­den Me­dia

DUNGEON SIEGE?

Filmplakat DUNGEON SIEGENor­ma­ler­wei­se ist es das Be­ste, mög­lich­st schnell das Wei­te zu su­chen, wenn ein Film vom deut­schen Re­gis­seur Uwe Boll an­ge­kün­digt wird. Üb­li­cher­wei­se wid­met er sich der Ver­fil­mung von Vi­deo­spie­len und ob­wohl die­se Strei­fen im­mer wie­der mit nam­haf­ten in­ter­na­tio­na­len Stars be­setzt sind, ge­rie­ten sie bis­lang al­le­samt un­er­träg­li­ch. So un­er­träg­li­ch, dass noch nicht ein­mal das ge­mein­sa­me Ab­lä­stern dar­über noch Spass mach­te, all­zu schlecht wa­ren die Pro­duk­tio­nen wie zum Bei­spiel BLOO­DRAY­NE, ALO­NE IN THE DARK oder POSTAL.
Jetzt zeich­net sich Ver­blüf­fen­des ab: Der neu­este Strei­fen DUN­GEON SIE­GE (deut­scher Ti­tel: Die Schwer­ter des Kö­nigs – Dun­geon Sie­ge) be­kommt nicht nur kei­ne ver­nich­ten­den Kri­ti­ken der ein­schlä­gi­gen Film­sei­ten, auch in ei­ner Zel­lu­loid- Zu­schau­er­be­fra­gung kommt das Spek­ta­kel ganz gut weg. Selbst Ci­ne­ma ver­reisst nicht, son­dern be­män­gelt haupt­säch­li­ch die un­frei­wil­lig ko­mi­sche Syn­chro­ni­sa­ti­on. Trotz­dem bin ich ir­gend­wie nicht mo­ti­viert, da­für Geld an die Ki­no­kas­se zu tra­gen…

Film­pla­kat Co­py­right 2007 Twen­ti­e­th Cen­tu­ry Fox of Ger­many GmbH

Gerücht bestätigt: Bale in TERMINATOR IV

Wir be­rich­te­ten über das Ge­rücht, dass Chri­sti­an Bale in der neu­en TER­MI­NA­TOR-Tri­lo­gie die Rol­le des Wi­der­stands­kämp­fers John Con­n­or über­neh­men sol­le. Am heu­ti­gen Tage wur­de dies laut Hol­ly­wood Re­por­ter  zu­min­dest teil­wei­se be­stä­tigt: Bale steht tat­säch­li­ch in Ver­hand­lun­gen über eine Teil­nah­me am näch­sten Teil der Film­rei­he mit dem Ti­tel TER­MI­NA­TOR SAL­VA­TI­ON: THE FU­TURE BE­GINS. Un­klar ist je­doch noch, ob er tat­säch­li­ch Con­n­or oder ei­nen an­de­ren zen­tra­len Cha­rak­ter dar­stel­len soll.
Als Ki­no­start­ter­min (in Ame­ri­ka) ist der Som­mer 2009 an­vi­siert.

CONSTANTINE 2 möglich

Cover Constantine DVDFran­cis La­wren­ces ak­tu­el­ler Film ist zwar I AM LE­GEND, al­ler­dings be­kam er auf der zu­ge­hö­ri­gen Pres­se­kon­fe­renz auch Fra­gen zu ei­nem mög­li­chen zwei­ten Teil von CON­STAN­TI­NE ge­stellt. Der Re­gis­seur wür­de eine sol­che Fort­set­zung gern ma­chen und hält sie auch durch­aus für mög­li­ch, hat nach ei­ge­ner Aus­sa­ge al­ler­dings bis­lang noch kei­nen Plot zu le­sen be­kom­men, der ihn an­spricht. Of­fen­bar ent­spra­chen die ihm bis­her vor­ge­leg­ten Skrip­te nicht sei­ner Vor­stel­lung von der Fi­gur.

CON­TAN­TI­NE ba­siert auf den DC HELL­BLA­ZER Co­mics und wur­de von Fans eher ne­ga­tiv be­wer­tet (ja, ja, in der Vor­la­ge ist der Cha­rak­ter blond…); mir per­sön­li­ch hat der er­ste Teil aus­ge­spro­chen gut ge­fal­len, was dar­an lie­gen könn­te, dass ich noch nie ei­nen der Co­mics in der Hand hat­te. :o)

Ne­ben Kea­nu Ree­ves in der Ti­tel­rol­le spiel­ten Ra­chel Weisz, Tilda Swin­ton, Ga­vin Ross­da­le, Dji­mon Houn­sou, Shia La­Be­ouf und Pe­ter Stor­ma­re. Der er­ste Teil spül­te welt­weit un­ge­fähr 230 Mil­lio­nen US-Dol­lar in die Ki­no­kas­sen.

Klap­pen­text:

John Con­stan­ti­ne kam mit ei­ner Gabe auf die Welt, die er ver­ab­scheut Er kann Halb­blut-En­gel und -Dä­mo­nen er­ken­nen, die sich als Men­schen tar­nen und in un­se­rer Welt le­ben. Als eine skep­ti­sche Po­li­zei­de­tek­ti­vin RA­CHEL WEISZ als An­ge­la Dod­son ver­zwei­felt, weil sie den ge­heim­nis­vol­len Tod ih­rer ge­lieb­ten Zwil­lings­schwe­ster nicht auf­klä­ren kann, bit­tet sie Con­stan­ti­ne um Hil­fe. Mit­ten in den ka­ta­stro­pha­len Er­eig­nis­sen ei­ner an­de­ren Di­men­si­on müs­sen sie Far­be be­ken­nen und ih­ren ganz per­sön­li­chen Frie­den mit der Welt schlie­ßen – ko­ste es, was es wol­le.

Der Film wur­de für ein ame­ri­ka­ni­sches Pu­bli­kum an­ge­passt, so wur­de aus Lon­don als Hand­lungs­schau­platz Los An­ge­les und John Con­stan­ti­ne ist nicht mehr blond, son­dern dun­kel­haa­rig. Da­von ab­ge­se­hen bleibt die Fi­gur Ket­ten­rau­cher und Zy­ni­ker…

Creative Commons License

Co­ver CON­STAN­TI­NE DVD: Co­py­right War­ner Home Vi­deo, zum Bei­spiel bei Ama­zon

Peter M. Roese: AFN TEHRAN

Cover AFN TehranVom Au­to­ren Pe­ter M. Roese er­reich­te uns ein Hin­weis auf sein neu­es Buch, den Thril­ler AFN TEHR­AN, den wir euch na­tür­li­ch nicht vor­ent­hal­ten wol­len:

Auf dem Flug in den Iran be­merkt Mar­cel, dass er die Scher­gen aus Ni­ge­ria nicht ab­schüt­teln konn­te. Dann die An­kunft in der Boom­town Te­he­r­an 1973: AFN Tehr­an, Lieb­lings­sen­der der jun­gen ira­ni­schen In­tel­li­genz, sen­det das Lied Hoch auf dem gel­ben Wa­gen, ge­sun­gen vom bun­des­deut­schen Au­ßen­mi­ni­ster Wal­ter Scheel. Mar­cel ar­bei­tet auf der In­ter­na­tio­na­len Han­dels­mes­se in Te­he­r­an für die lo­ka­le Ver­tre­tung ei­ner deut­schen Fir­ma. Wie­der zu­rück in Deutsch­land ab­sol­viert er eine Schu­lung in Mün­chen, wo er sehr schnell mit dem Mi­li­tä­ri­schen Ab­schirm­dien­st (MAD) zu­sam­men­stößt.

wei­ter­le­sen →

Alisha Biondas neue Webpräsenz

Cover: Kuss der VerdammnisSeit Ok­to­ber hat die Au­to­rin und Her­aus­ge­be­rin Alis­ha Bi­on­da wie­der eine Web­prä­senz, die sie selbst täg­li­ch auf dem neu­stem Stand hält.
Hier kön­nen Sie sich über ihre Pu­bli­ka­tio­nen und ihre Pla­nun­gen in­for­mie­ren, aber auch mit ihr Kon­takt auf­neh­men, wenn Sie Fra­gen jed­we­der Art zu Alis­ha Bi­on­das Schaf­fen ha­ben oder ihr Pro­jek­te an­bie­ten wol­len.

Bü­cher von und mit Alis­ha Bi­on­da zum Schnäpp­chen­preis:

RAT­TEN­FÄN­GER-AN­THO­LO­GIE

No­vel­len – in der Tra­di­ti­on des Rat­ten­fän­gers von Ha­meln – die sich aber we­ni­ger an die klas­si­sche Sage an­leh­nen, son­dern sich phan­ta­sie­voll da­von ab­gren­zen.

Die RAT­TEN­FÄN­GER-An­tho­lo­gie mit Kurz­ge­schich­ten z.B. von Alis­ha Bi­on­da (»ME­PHI­STO«), Marc-Alast­or E.-E., Chri­sti­an von Aster … ist nun zum Schnäpp­chen­preis von 3,95€ bei JO­KERS er­hält­li­ch.
Und so­mit bie­tet sich die letz­te Ge­le­gen­heit an die­sen auf 999 Ex­em­pla­re li­mi­tier­ten Ti­tel, der durch sei­ne in­ter­es­san­te Au­to­ren­rie­ge und die wun­der­vol­len Il­lu­stra­tio­nen von Pat(rick) Hach­feld ein schö­nes Samm­ler­stück ist, zu ge­lan­gen

wei­te­re In­fos hier: www.alisha-bionda.net

wei­ter­le­sen →

Der neue K.I.T.T.?

Kaum zu glau­ben, aber wahr: Glen Lar­son ar­bei­tet an ei­ner neu­en KNIGHT-RI­DER-Se­rie, also der drit­ten, nach dem Ori­gi­nal und TEAM KNIGHT RI­DER. Neu­esten Ge­rüch­ten zu­fol­ge soll der Haupt­dar­stel­ler – also das Wun­der­au­to K.I.T.T. – kein Tran­sAm mehr sein, son­dern ein Mu­stang. Ent­spre­chen­de Bil­der fin­det man  auf Ja­lop­nik, die sich auf In­si­der­quel­len be­zie­hen. Trotz­dem wür­de ich die­se In­for­ma­ti­on mit Vor­sicht ge­nie­ßen…
Für min­de­stens ei­nen Gast­auf­tritt wur­de auch schon Mi­cha­el Knight-Dar­stel­ler Da­vid Has­sel­hoff ge­ca­stet. Wei­te­re Ak­teu­re sind Ju­stin Bru­e­ning (als K.I.T.T.s Fah­rer, also qua­si die zwei­te Haupt­rol­le), De­an­na Rus­so, Bru­ce Da­vi­son, Syd­ney Ta­miia Poi­tier, Way­ne Kas­ser­man und Greg El­lis. NBC plant die Aus­strah­lung des zwei­stün­di­gen Pi­lot­films im Som­mer 2008.

Bilder zu HELLBOY II

Kinoplakat Hellboy 2: Liz ShermanGuil­ler­mo del­Toro ver­öf­fent­licht auf der of­fi­zi­el­len Sei­te zum zwei­ten HELL­BOY-Film er­ste Film­pla­ka­te, die die Cha­rak­te­re Liz Sher­man (Sel­ma Blair) und Abe Sa­pi­en (Doug Jo­nes) zei­gen. Noch heu­te soll an­geb­li­ch ein Bild des Ti­tel­hel­den Hell­boy (Ron Perl­man) fol­gen. Wei­te­re Rol­len wer­den ge­spielt von Tho­mas Kret­sch­mann, Roy Do­tri­ce und John Hurt.
Auch son­st ist die Sei­te se­hens­wert (wenn­gleich lei­der voll­stän­dig ge­flasht), man fin­det ne­ben In­for­ma­tio­nen zum zwei­ten Teil des »höl­li­schen Spa­ßes« auch sehr schö­ne Kon­zept­gra­fi­ken, reich­li­ch Neui­ge­kei­ten und eine Plot-Zu­sam­men­fas­sung – selbst­ver­ständ­li­ch al­les in Eng­li­sch. Der Ti­tel des Films wird al­ler Vor­aus­sicht nach HELL­BOY II: THE GOL­DEN ARMY lau­ten. An­vi­sier­ter US-Start­ter­min ist der 7. Juli 2008.

Ki­no­pla­kat: Co­py­right 2007 Uni­ver­sal Pic­tures.

FRAGILE

Cover Fragile…ist der Name ei­nes posta­po­ka­lyp­ti­schen Ad­ven­tu­re-Spiels, das NAM­CO für die Wii her­aus­brin­gen will. Vie­le De­tails sind noch nicht be­kannt, al­ler­dings zei­gen die bis dato ver­öf­fent­lich­ten Bild­schirm­fo­tos über­aus ge­lun­ge­ne und stim­mungs­vol­le Gra­fi­ken. Of­fen­bar muss man sich in der Rol­le des klei­nen Sato durch ver­las­se­ne Rui­nen ar­bei­ten, die Wii­Mo­te er­hält hier­bei un­ter an­de­rem die Funk­ti­on ei­ner Ta­schen­lam­pe. Da in der zu­künf­ti­gen Welt auch Gei­ster und Dä­mo­nen ihr Un­we­sen trei­ben, dürf­te Gru­seln ge­si­chert sein. Ent­wickelt wird das Spiel von Tri-Ace, die auch für das ei­gen­wil­li­ge aber von den Kri­ti­kern ge­lo­be Eter­nal So­na­ta ver­ant­wort­li­ch zeich­ne­ten. Lei­der ist noch nicht be­kannt, ob das Spiel auch au­sser­halb Ja­pans er­schei­nen wird. Die er­wähn­ten Screen­shots fin­det der in­ter­es­sier­te Le­ser bei Fa­mi­t­su (die Goo­gle-Über­set­zung der ja­pa­ni­schen Sei­te ist recht… un­ter­halt­sam).

Co­ver FRA­GI­LE Co­py­right 2007 NAM­CO Ban­dai

Neue Szenenfotos aus Indy IV

Es sind neue Sze­nen­fo­tos aus der vier­ten In­dia­na-Jo­nes-In­stal­la­ti­on zu be­gut­ach­ten, die wie­der ein­mal zei­gen, wel­ch gute Fi­gur Har­ri­son Ford auch im Al­ter von 65 Jah­ren noch im Out­fit ei­nes Pulp-Aben­teu­rers macht. Zu fin­den sind die­se drei Fo­tos un­ter an­de­rem auf mania.com.

IN­DIA­NA JO­NES AND THE KING­DOM OF THE CRYSTAL SKULL (so der et­was sper­ri­ge Ti­tel) soll am 22. Mai 2008 in den US-ame­ri­ka­ni­schen Licht­spiel­häu­sern ur­auf­ge­führt wer­den, es spie­len ne­ben Har­ri­son Ford auch noch Shia La­Be­ouf, Cate Blan­chett, Ray Win­s­to­ne, Ka­ren Al­len, John Hurt und Jim Broad­bent. Re­gie führt Ste­ven Spiel­berg, nach ei­nem Skript von Da­vid Ko­epp und Jeff Na­than­son, ab Ja­nu­ar ist mit er­sten Trai­lern zu rech­nen.

Vie­le In­for­ma­tio­nen und Vi­deos bie­tet die of­fi­zi­el­le Sei­te www.indianajones.com.