Wer ist BATMAN? Ben Affleck ist BATMAN!

Wer ist BATMAN? Ben Affleck ist BATMAN!

Ben Affleck 2011Obwohl der Zack Sny­der-Film MAN OF STEEL an den Kino­kas­sen nicht so gut ankam wie gedacht, soll es einen wei­te­ren Strei­fen um den DC-Hel­den SUPERMAN geben und zwar zusa­men mit dem ande­ren, noch viel iko­ni­sche­ren Hero­en aus dem Hau­se: BATMAN. Klar war bereits, dass Hen­ry Cavill erneut die Rol­le des Kryp­to­niers über­neh­men soll. Für den Fle­der­maus­mann wäre einem als ers­tes Chris­ti­an Bale in den Sinn gekom­men, der hat­te aller­dings zu ver­ste­hen gege­ben, dass nach Nolans DARK KNIGHT-Tri­lo­gie Schluss sei, mit dem schwar­zen Anzug.

Wie Varie­ty jetzt berich­tet wur­de ein BATMAN gefun­den: Ben Aff­leck wird die Rol­le des »Caped Cru­saders« über­neh­men.

Zack Sny­der sag­te dazu (Über­set­zung von mir):

Ben lie­fert ein inter­es­san­tes Gegen­ge­wicht zu Hen­rys SUPERMAN. Er hat mehr als reich­lich Schau­spiel-Erfah­rung um ein viel­schich­ti­ges Por­trait eines Man­nes abzu­lie­fern, der älter und wei­ser ist als Clark Kent, und er trägt die Nar­ben eines bewähr­ten und gereif­ten Ver­bre­chens­be­kämp­fers, hat sich aber den­noch den Charme erhal­ten, den die Welt im Mil­li­ar­där Bruce Way­ne sieht. Ich kann es nicht abwar­ten, mit ihm zu arbei­ten.

Mei­ner Ansicht nach: eine gute Wahl. Schon im völ­lig zu Unrecht unter­schätz­ten und unter­ge­gan­ge­nen DAREDEVIL hat Aff­leck einen groß­ar­ti­gen Super­hel­den abge­lie­fert, vom bril­li­an­ten DOGMA wol­len wir erst gar nicht reden. Und das Kinn für die Mas­ke hat er auch.

Der bis dato titel­lo­se zwei­te SUPER­MAN-Film wird am 17 Juli 2015 in den US-Kinos star­ten. Dia­ne Lane und Amy Adams wer­den neben Hen­ry Cavill ihre Rol­len wie­der­auf­neh­men.

Creative Commons License

Foto: Ben Aff­leck 2011, von Medill DC, aus der Wiki­pe­dia, CC BY

Trailer: MAN OF STEEL – FATE OF YOUR PLANET

Trailer: MAN OF STEEL – FATE OF YOUR PLANET

Es gibt mal wie­der einen Trai­ler zu Zack Sny­ders Neu­erfin­dung von SUPERMAN unter dem Titel MAN OF STEEL mit Hen­ry Cavill in der Rol­le von Kal-El ali­as Clark Kent. Der Titel des Vor­gu­ckers lau­tet FATE OF YOUR PLANET. Geht ab!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Dank an Teil­zeit­hel­den für´s Fin­den.

Neuer Trailer: MAN OF STEEL

Neuer Trailer: MAN OF STEEL

Nach diver­sen Teasern und klei­ne­ren Trai­lern jetzt ein wei­te­rer Vor­gu­cker zu Zack Sny­ders SUPERMAN-Inter­pre­ta­ti­on MAN OF STEEL. Und da bekommt ordent­lich man was zu sehen … drei Minu­ten lang …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser-Poster zum MAN OF STEEL

Auch zu Zack Sny­ders »Neu­erfin­dung« des Stäh­ler­nen ali­as SUPERMAN ali­as Clark Kent ali­as Kal El (ali­as Hen­ry Cavill) gibt es ein Teaser-Pos­ter. Der Grund ist ein ähn­li­cher wie wei­ter unten bei STAR TREK INTO DARKNESS: auch hier­für wird es vor dem HOBBIT einen (neu­en) Trai­ler geben. Man fragt sich: was soll uns das Bild mit SUPERMAN in Hand­schel­len sagen? Ich wür­de mal ver­mu­ten, dass auch die­ser Span­d­ex­trä­ger als Vigi­lant in Kon­flikt mit dem Gesetz gerät. Sie­he DARK KNIGHT.

Dank an Sean fürs fin­den.

Pro­mo-Pos­ter Copy­right War­ner Bros.

Trailer: MAN OF STEEL

Und da ist er, der ers­te Trai­ler zu Zack Sny­ders Neu­erfin­dung des »Stäh­ler­nen« ali­as SUPERMAN. Wie wir alle bereits wis­sen, wird die Rol­le von Kal-El ali­as Clark Kent von Hen­ry Cavill gespielt. Bis zum Kino­start von MAN OF STEEL wird man aller­dings noch etwas war­ten müs­sen, denn der ist erst im Som­mer 2013.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SDCC: Teaser-Poster zum MAN OF STEEL

Auf dem Comic­Con hat War­ner das ers­te Teaser-Pos­ter zu Zack Sny­ders Neu­erfin­dung von SUPERMAN ver­öf­fent­licht.

Es spie­len unter ande­rem Hen­ry Cavill (Super­man, Clark Kent), Amy Adams (Lois Lane), Dia­ne Lane, Kevin Cost­ner, Micha­el Shan­non, Ant­je Traue, Rus­sell Cro­we, Aye­let Zurer, Chris­to­pher Melo­ni, Har­ry Len­nix, Lau­rence Fish­bur­ne und Richard Schiff. Das Dreh­buch stanmmt von David S. Goy­er.

US-Kino­start von MAN OF STEEL ist im Juni 2013.

Pos­ter Copy­right War­ner Bros.

Hans Zimmer schreibt die Musik zum MANN AUS STAHL

Im Jahr 2010 kam erst­mal das Gerücht auf, dass Hans Zim­mer die Musik zum neu­en SUPERMAN-Film MAN OF STEEL schrei­ben soll­te. Das mach­te durch­aus Sinn, den es pro­du­ziert Chris­to­pher Nolan und und der hat­te bereits des Öfte­ren mit dem Kom­po­nis­ten zusam­men gear­bei­tet. Kurz nach den Auf­kom­men der Gerüch­te wur­de aller­dings sei­tens Zim­mer demen­tiert: nein, er sei für das Pro­jekt nicht vor­ge­se­hen und nein, er habe noch nicht ein­mal mit Regis­seur Zack Sny­der dar­über gespro­chen.

Nun jedoch mel­det Varie­ty, dass es doch Zim­mer sein wird, der den Sound­track für das SUPER­MAN-Reboot gestal­ten wird.

Nun wird es sich zei­gen müs­sen, ob der Kom­po­nist mit einem ähn­lich epi­schen The­ma auf­war­ten kann wie Sei­ner­zeit in den 1980ern John Wil­liams, des­sen SUPER­MAN-The­me noch heu­te im Zusam­men­hang mit dem Comic­cha­rak­ter vom Kryp­ton zitiert wird, zuletzt wenn ich mich nicht täu­sche in SMALLVILLE. Den­ke ich bei­spiels­wei­se an HE´S A PIRATE, mache ich mir in der Hin­sicht aller­dings weni­ger Sor­gen.

Auch wenn Zim­mer für alle letz­ten Nolan-Fil­me kom­po­niert hat (aktu­ell THE DARK KNIGHT RISES), Zack Sny­der hat eben­falls einen Lieb­lings­mu­si­ker, näm­lich Tyler Bates. Der hät­te es also eben­falls sein kön­nen.

Creative Commons License

Bild Hans Zim­mer 2008, von JNH et HZ.jpg: Yann de la mar­ne, aus der Wiki­pe­dia, CC BY

SUPERMAN ohne rote Badehose

Auf einem Foto, das auf dem Set der Zack Sny­der-Ver­fil­mung von SUPERMAN gemacht wur­de, kann man das neue Kos­tüm ein­deu­tig sehen. Fest­zu­stel­len ist dass er kei­ne rote Bade­ho­se über dem blau­en Span­dex-Dress trägt und dass die­ser recht dun­kel aus­fällt; die roten Gum­mi­stie­fel sind geblie­ben. Eben­falls auf dem Bild zu sehen – aller­dings nur von hin­ten – ist die deut­sche Schau­spie­le­rin Ant­je Traue (PANDORUM) als Fao­ra, die rech­te Hand Gene­ral Zods, sowie jemand mit CGI-Mar­kern auf der Klei­dung, bei dem man davon aus­ge­hen kann, dass er duch einen geren­der­ten Cha­rak­ter ersetzt wer­den wird.

Es spie­len unter ande­rem Hen­ry Cavill als Stäh­ler­ner, Amy Adams als Lois Lane, Dia­ne Lane, Kevin Cost­ner, Micha­el Shan­non, Ant­je Traue, Rus­sell Cro­we, Julia Ormond, Chris­to­pher Melo­ni, Har­ry Len­nix and Lau­rence Fish­bur­ne. US-Kino­start ist am 14. Juni 2013.

Das Bild stammt von der inof­fi­zi­el­len Face­book-Sei­te zum Film, der der Foto­graf es über­tra­gen hat. Ich hat­te um Erlaub­nis nach­ge­sucht es hier abzu­bil­den und die­se freund­li­cher­wei­se erhal­ten. Vie­len Dank!

Russell Crowe ist Jor-El

Zur eigent­lich bereits beacht­li­chen Beset­zung von Zack Sny­ders ange­kün­dig­tem Film um den blau­ro­ten Span­d­ex­trä­ger SUPERMAN gesellt sich ein wei­te­rer Name. Nach­dem bereits eini­ge Zeit bekannt ist, dass Kevin Cost­ner den Adop­tiv­va­ter Pap­pa Kent spie­len wird, lie­ßen Sny­der und War­ner Bros. jetzt die kryp­to­ni­sche Kat­ze aus dem Sack, dass man den leib­li­chen Vater von Kal-El mit Rus­sell Cro­we beset­zen wird. Aha – nicht kle­ckern, son­dern klot­zen?

Der aus GALDIATOR und ROBIN HOOD bekann­te Mime, der dafür berüch­tigt ist, bei Dreh­ar­bei­ten nicht ganz ein­fach im Umgang zu sein, gesellt sich damit zur bis­he­ri­gen Haupt-Beset­zung: Hen­ry Cavill, Amy Adams, Dia­ne Lane, Kevin Cost­ner, Micha­el Shan­non und Ant­je Traue. Das Dreh­buch stammt von David Goy­er und Jona­than Nolan. Chris­to­pher Nolan pro­du­ziert zusam­men mit Charles Roven, Emma Tho­mas und Debo­rah Sny­der.

War­ner und Sny­der haben bereits zu Ver­ste­hen gege­ben, dass es sich bei die­sem Film weder um ein Remake oder Reboot der Don­ner-Rei­he han­deln wird, noch um eine Ent­ste­hungs­ge­schich­te. Das freut.

Der Stäh­ler­ne soll im Dezem­ber 2012 in die US-Kinos flie­gen.

Creative Commons License

Bild: Rus­sell Cro­we, aus der Wiki­pe­dia

It´s a bird, it´s a plane, it´s … over

Nach einer erfolg­rei­chen Deka­de endet am Frei­tag die bis dato am längs­ten gelau­fe­ne Super­hel­den-Serie im Fern­se­hen über­haupt, län­ger als BATMAN, län­ger als HULK, län­ger als LOIS & CLARK. Eine Serie, die nicht nur das Weg­ge­hen zwei­er ihrer Haupt­dar­stel­ler (und damit Haupt­cha­rak­te­re) über­stan­den hat, son­dern auch den Aus­stieg ihrer Erfin­der.

Die Rede ist von SMALLVILLE, den Aben­teu­ern des jun­gen Clark Kent, dar­ge­stellt von Tom Wel­ling, bevor er SUPERMAN wird und ohne ihn SUPERBOY zu nen­nen. SMALLVILLE über­leb­te über­ra­schen­der Wei­se mise­ra­ble Epi­so­den eben­so wie frü­he Kon­tro­ver­sen um eine im Mais­feld gekreu­zig­te Haupt­fi­gur. Immer wenn die Ein­schalt­quo­ten zu sin­ken droh­ten, griff man in die Trick­kis­te des DC-Uni­ver­sums, um neue Figu­ren her­vor zu holen und damit die Fans wie­der zum Zuse­hen zu ani­mie­ren – und »Buzz« zu erzeu­gen, denn auch und ins­be­son­de­re wenn die Hard­core-Fans auf­heu­len, ist Publi­ci­ty garan­tiert. Ich hal­te das für smart.

Bemer­kens­wert die Ent­wick­lung der Epi­so­den vom »Mons­ter der Woche« zu Meta-Plots, die mehr und mehr Gewicht erlang­ten – und den­noch ging man von den Ein­zels­to­ries nie ab und schaff­te es sogar in vie­len Fäl­len, die­se Geschich­ten mit One-Shot-Geg­nern in den Seri­en­kon­text ein­zu­bau­en oder spä­ter noch­mal dar­auf zurück zu grei­fen.

Gekenn­zeich­net war die Serie unter ande­rem durch einen respekt­vol­len Umgang mit frü­he­ren Inkar­na­tio­nen des Stäh­ler­nen, man ehr­te Chris­to­pher Ree­ve und Dean Cain eben­so mit Gast­auf­trit­ten wie Teri Hat­cher. Auch das war smart, gera­de wegen der deut­li­chen Eigen­stän­dig­keit der Serie im Ver­gleich zum Canon.

Auch wenn man SMALLVILLE in der letz­ten Staf­fel anmerk­te, dass es nicht mehr ganz tau­frisch war und die Sto­ries oft nicht mehr so zu fes­seln wuss­ten wie frü­her, so muss man doch neid­los aner­ken­nen, dass die­se Serie sich in einem Jahr­zehnt, in dem die Sen­der schnel­ler abset­zen, als man »Kryp­ton« sagen kann, hal­ten und eine treue Fan­ge­mein­de auf­bau­en konn­te.

Am Frei­tag wird die letz­te Epi­so­de als zwei­stün­di­ge Abschluss­fol­ge aus­ge­strahlt, es ist davon aus­zu­ge­hen, dass Clark am Ende den blau­ro­ten Anzug über­streift. Mach´s gut, SMALLVILLE, mach´s gut, Kal-El, Du hast mich meis­tens – nicht immer, aber ich hab´s Dir nie wirk­lich übel genom­men – gut unter­hal­ten und an Dir wer­den sich nach­fol­gen­de Super­hel­den­se­ri­en mes­sen müs­sen…

Creative Commons License
Logo Copy­right The CW, Pro­mo-Foto aus FINALE von Jack Rowand Copy­right The CW