In eigener Sache: PhantaNews wechselt exklusiv zu Instagram

In eigener Sache: PhantaNews wechselt exklusiv zu Instagram

Die Welt ver­än­dert sich und so ver­än­dert sich auch das Web. Der Auf­wand, eine eige­ne Web­sei­te zu betrei­ben ist hoch, man zahlt dafür und muss sich um stän­di­ge Updates der ver­wen­de­ten Soft­ware küm­mern, um kei­ne Sicher­heits­lü­cken zu öff­nen. Dazu kommt, dass Hacker stän­dig ver­su­chen, Zugriff auf die Web­sei­te zu erlan­gen, es ist ein stän­di­ger Kampf, die­se abzu­weh­ren.

Des­we­gen habe ich mich ent­schie­den, die­se Web­sei­te ein­zu­stel­len und das nun schon län­ger vor­be­rei­tet. ab heu­te Abend 23:59:59 Uhr wird Phan­ta­News aus­schließ­lich über Insta­gram ange­bo­ten wer­den. Der Schritt ist mir nicht leicht gefal­len, ich hal­te ihn aller­dings ange­sichts des erheb­lich gerin­ge­ren Auf­wands und der deut­lich höhe­ren Reich­wei­te für ziel­füh­rend. Um über­flüs­si­ge Cross­pos­tings zu ver­mei­den, wer­den zeit­gleich die Accounts auf Face­book und Twit­ter, sowie im Fedi­ver­se ein­ge­stellt wer­den.

Ich bit­te um Ver­ständ­nis – wir sehen uns auf Insta­gram.

Trailer: GREENLAND

Trailer: GREENLAND

Wer sich mal anse­hen will, wie eine wirk­li­che Kata­stro­phe aus­se­hen könn­te, soll­te einen Blick auf den Trai­ler zu GREENLAND wer­fen, einen Kata­stro­phen­thril­ler mit Gerard But­ler, in dem Kome­ten­frag­men­te die Erde tref­fen. Da hilft dann auch kein Bun­kern von Klo­pa­pier mehr …

Regie führ­te Ric Roman Waugh (ANGEL HAS FALLEN, SNITCH) nach einem Dreh­buch von Chris Spar­ling. In wei­te­ren Rol­len sind neben But­ler zu sehen: More­na Bac­ca­rinAndrew Bache­lorDavid Den­manScott GlennBran­don Quinn und Clai­re Bron­son.

US-Start soll­te am 12. Juni 2020 sein, mal sehen wann er tat­säch­lich in die Kinos kom­men wird. Der Trai­ler wur­de zuerst in Skan­di­na­vi­en ver­öf­fent­licht, des­we­gen die Unter­ti­tel.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Hammer: Fan-Kurzfilm STAR WARS – THE LAST STAND

Der Hammer: Fan-Kurzfilm STAR WARS – THE LAST STAND

Man muss wirk­lich nicht viel Zeit auf­wen­den, um sich den Ultra­kurz­film STAR WARS: THE LAST STAND anzu­se­hen, denn er ist kei­ne zwei Minu­ten lang. Die haben es aller­dings in sich. Macher Seka­ni Solo­mon zeigt zusam­men mit ein paar Hel­fern in abso­lut film­rei­fen Bil­dern ein wenig Aner­ken­nung für Storm­t­ro­oper, über die meist nur Wit­ze gemacht wer­den, weil sie nicht tref­fen kön­nen.

Solo­mon schreibt dazu:

Storm­t­ro­o­pers are often por­tray­ed as some­what sil­ly and incom­pe­tent, so I wan­ted to crea­te a film to show­ca­se tro­o­pers as skil­led figh­ters, which is how I see them. Having the simp­le idea of sho­wing Storm­t­ro­o­pers figh­t­ing, I knew the crux of the pro­ject would be to illus­tra­te the batt­le in an inte­res­ting way. To do this I wan­ted to use dyna­mic came­ra angles, focu­sing on moments and sce­nes we don’t usual­ly see in Star Wars films. I worked on this pie­ce on and off for 3 years, most­ly by mys­elf.

Sei­ne Web­sei­te fin­det man unter www.sekanimotiondesign.com. THE LAST STAND wur­de rea­li­siert in Cine­ma 4d, Hou­di­ni, Nuke, Reds­hift, X‑particles und der Ado­be Sui­te.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Sony verschiebt Filmveröffentlichungen ins nächste Jahr

Sony verschiebt Filmveröffentlichungen ins nächste Jahr

Bei Sony scheint man wenig Hoff­nung zu haben, dass die Coro­na-Kri­se schnell vor­über ist, denn das Stu­dio ver­schiebt einen Hau­fen sei­ner high-pro­fi­le-Fil­me, etli­che davon gleich ins nächs­te Jahr, man­che Neu­ver­öf­fent­li­chun­gen in 2021 wur­den eben­falls bereits auf spä­te­re Ter­mi­ne gelegt. Das hat mei­ner Mei­nung nicht nur damit zu tun, dass die Kinos geschlos­sen sind, son­dern auch damit, dass man im Moment gar nicht die Chan­ce hat, wei­ter zu pro­du­zie­ren. Post­pro­duc­tion mag via Home­of­fice gera­de noch gehen (in den aller­meis­ten Fäl­len eher nicht), aber Dreh­ar­bei­ten sind qua­si unmög­lich. Kann auch gut sein, dass wir dafür mehr ani­mier­te Fea­tures zu sehen bekom­men wer­den, aber auch Com­pu­ter­ani­ma­tio­nen stampft man nicht mal eben aus dem Boden. Auch Fil­me wie GHOSTBUSTERS: AFTERLIFE oder MORBIUS, die schon im Juli hät­ten star­ten sol­len, wur­den auf 2021 gescho­ben.

Die neu­en US-Start­ter­mi­ne diver­ser Sony-Strei­fen sind wie folgt:

  • Grey­hound – noch kein neu­er Ter­min (war: 12.06.2020)
  • Father­hood – 15.01.2021 (war: 23.10.2020)
  • Peter Rab­bit 2: The Runa­way – 15.01.2021 (war: 07.08.2020)
  • Ghost­bus­ters: After­li­fe – 05.03.2021 (war: 10.07.2020)
  • Mor­bi­us – 19.03.2021 (war: 31.07.2020)
  • Unchar­ted – 08.10.2021 (war: 05.03.2021)
  • noch titel­lo­ser Sony/Marvel – noch kein neu­er Ter­min (war: 08.10.2021)

Auch ande­re Stu­di­os han­deln ähn­lich, wenn auch meist bis­her nicht der­art dras­tisch. NO TIME TO DIE wur­de bei­spiels­wei­se vom Mai auf Novem­ber ver­scho­ben und WONDER WOMAN 84 vom 5. Juni auf den 14. August. Dis­ney hat für MULAN noch gar kei­nen neu­en Ter­min genannt.

Je nach­dem wann die Kinos wie­der öff­nen dür­fen, kann man aber davon aus­ge­hen, dass es zu wei­te­ren Ter­min­ver­schie­bun­gen kom­men wird, man­che davon viel­leicht auch wie­der zurück.

Logo Copy­right Sony Pic­tures Enter­tain­ment

Netflix produziert DRAGON’S LAIR-Film

Netflix produziert DRAGON’S LAIR-Film

Net­flix befin­det sich in Gesprä­chen mit Ryan Rey­nolds. Der soll in einer Film­fas­sung des Arka­de-Spiel­au­to­ma­ten DRAGON’S LAIR die Haupt­rol­le des Dirk the Dar­ing über­neh­men, und auch pro­du­zie­ren. Wei­te­re Pro­du­zen­ten sind Roy Lee via Ver­ti­go Enter­tain­ment sowie Tre­vor Engel­son (Under­ground), Don Bluth, Gary Gold­man und Jon Pomeroy. Am Dreh­buch schrei­ben gera­de Dani­el und Kevin Hage­man (SCARY STORIES TO TELL IN THE DARK). Regie füh­ren wie beim Video Game Don Bluth und Gary Gold­man. Es han­delt sich übri­gens nicht um einen Ani­ma­ti­ons­film.

DRAGON’S LAIR war ein im Jahr 1983 ver­öf­fent­lich­ter Video­spiel­au­to­mat, der damals eine Sen­sa­ti­on dar­stell­te, denn statt Pixel­gra­fik kam der dar­ge­stell­te Trick­film, auf den der Spie­ler Ein­fluss neh­men konn­te, von einer Laser­disc. Lei­der beschränk­te sich das Game­play dar­auf, im rich­ti­gen Sekun­den­bruch­teil die an die­ser Stel­le ein­zig kor­rek­te Akti­on aus­zu­füh­ren, was einen hohen Frust­fak­tor hat­te. Der Plot dreht sich um den Rit­ter Dirk the Dar­ing, der Prin­zes­sin Daph­ne vor dem bösen Dra­chen Sin­ge und einem Zau­be­rer namens Mordroc ret­ten will. In den  Jah­ren 1984 und 1985 gab es noch eine Ani­ma­ti­ons­se­rie bei ABC.

Einen Releaseter­min gibt es noch nicht.

Pos­ter DRAGON’S LAIR Copy­right Don Bluth

Bandit bespricht: DER SCHACHT – bei Netflix

Bandit bespricht: DER SCHACHT – bei Netflix

EL HOYO – THE PLATFORM  – auf Net­flix

Als Ein­stei­ger in das gro­ße Geschäft sind die Macher von DER SCHACHT schon ziem­lich lan­ge im Geschäft. In einer Bran­che, die eigent­lich eben­so vom Wahn der jun­gen Genera­ti­on beses­sen ist ein klein wenig ver­wun­der­lich, dass es dann doch so ful­mi­nant funk­tio­niert hat. Und »ful­mi­nant« ist durch­aus ange­bracht. Denn auch wenn man aus vie­len klei­nen Details und Hand­lungs­ele­men­ten durch­aus die pas­sen­den Vor­bil­der her­aus­le­sen könn­te, ist EL HOYO ein Film, dem man ein­fach ein sehr eige­nes Pro­fil zuspre­chen muss. Dass er eine spa­ni­sche Pro­duk­ti­on ist, macht es die­sem Film­de­but nicht ein­fa­cher. Man den­ke nur an SNOWPIERCER, der trotz sei­nes haupt­säch­lich eng­lisch­spra­chi­gen Ensem­bles ein süd­ko­rea­ni­sches Pro­jekt war, und er hat­te aus die­sem Fakt her­aus enor­me Anlauf­schwie­rig­kei­ten. Übri­gens einer der Fil­me mit denen man ver­sucht ver­glei­chend auf DER SCHACHT auf­merk­sam zu machen.

wei­ter­le­sen →

Trailer: UPLOAD

Trailer: UPLOAD

Wäre es nicht toll, wenn man sein Bewusst­sein kurz vor dem Tod ein­fach in eine vir­tu­el­le Umge­bung trans­fe­rie­ren könn­te? Nein, wäre es nicht, zumin­dest wenn es nach dem Trai­ler zur kom­men­den Ama­zon-Serie UPLOAD geht, in der Rob­bie Amell genau das pas­siert. Dass das nicht wit­zig ist liegt vor allem dar­an, dass eine Fir­ma das vir­tu­el­le Jen­seits kon­trol­liert – mit den übli­chen Neben­wir­kun­gen. Damit das alles nicht zu ernst wird: es han­delt sich um eine Come­dy-Show.

Showrun­ner ist Greg Dani­els (THE OFFICE US) wei­te­rer aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist She­pard Bou­cher (RIVERDALE, SPACE FORCE). Neben Amell spie­len u.a.: Andy AlloKevin BigleyOwen Dani­elsAlle­gra EdwardsZainab John­son.

UPLOAD star­tet a, 1. Mai 2020 bei Ama­zon Prime Video.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Endlich: HARRY DRESDEN – PEACE TALKS

Endlich: HARRY DRESDEN – PEACE TALKS

Ich weiß gar nicht mehr, wie oft der nächs­te Band aus der Rei­he um den Chi­ca­go­er Magi­er Har­ry Dres­den bereits ver­scho­ben wur­de, der war schon vor Jah­ren ange­kün­digt und alle Ter­mi­ne ver­stri­chen ohne Buch (ich war ehr­lich gesagt auch schon etwas hal­sig).

Jetzt gibt es nicht nur einen ganz kon­kre­ten  Zeit­punkt, son­dern auch eine faust­di­cke Über­ra­schung. Har­ry kommt qua­si im Dop­pel­pack.

Der 16. Roman mit dem Titel PEACE TALKS soll – end­lich – am 14. Juli 2020 erschei­nen. Aber – und das ist die Über­ra­schung, Autor Jim But­cher hat in all den Jah­ren offen­bar der­ma­ßen viel geschrie­ben, dass kurz danach, näm­lich am 29. Sep­tem­ber bereits der nächs­te Band her­aus gege­ben wer­den soll, der trägt den Titel BATTLE GROUND.

Das sind natür­lich eigent­lich gute Nach­rich­ten für Har­ry Dres­den-Fans wie mich. Ich habe aber auch Beden­ken, bei­spiels­wei­se ob der Ver­lag viel­leicht ein dickes Buch in zwei dün­ne geteilt haben könn­te. Ganz abwe­gig ist das nicht, denn PEACE TALKS hat 352 Sei­ten, die Vor­gän­ger knapp unter 500.

Der Klap­pen­text zu Band 16 ist lei­der eher nichts­sa­gend:

When the Super­na­tu­ral nati­ons of the world meet up to nego­tia­te an end to ongo­ing hos­ti­li­ties, Har­ry Dres­den, Chicago’s only pro­fes­sio­nal wizard, joins the White Council’s secu­ri­ty team to make sure the talks stay civil. But can he suc­ceed, when dark poli­ti­cal mani­pu­la­ti­ons threa­ten the very exis­tence of Chi­ca­go – and all he holds dear?

Anläss­lich der Ankün­di­gung von PEACE TALKS hat der Ver­lag sogar einen Trai­ler pro­du­ziert, bei dem man aller­dings lei­der den Ein­druck bekommt, sie hät­ten nur Schau­spie­ler der C‑Kategorie bekom­men (man­che der Cha­rak­te­re sind auch eher … merk­wür­dig besetzt und das Gan­ze hat den frag­wür­di­gen Charme einer Schul­auf­füh­rung) …

Aber egal – end­lich wie­der Har­ry Dres­den.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Cover­ab­bil­dung Copy­right Orbit Books

Intellivision Amico Gameplay Trailer

Intellivision Amico Gameplay Trailer

Falls es jemand noch nicht mit­be­kom­men hat: Es ist eine neue Kon­so­le namens Intel­li­vi­si­on Ami­co in Arbeit. Die ist der geis­ti­ge Nach­fol­ger der klas­si­schen Intel­li­vi­si­on-Kon­so­le, die Mat­tel 1979 ver­öf­fent­lich­te.

Auch bei der neu­en Fas­sung wird es ela­bo­rier­te Con­trol­ler geben, die über das hin­aus gehen, was man übli­cher­wei­se an Steue­rung hat.

Anläss­lich einer neu­en Vor­be­stell­run­de gibt es einen Game­play-Trai­ler. Der zeigt ganz neue Games, aber eben auch Neu­fas­sun­gen von damals auf dem Gerät erschie­ne­nen Klas­si­kern. Man hör­te auch sofort Gemop­per aus dem Lager der Hard­core-Gamer, dass das ja alles alter­tüm­lich und low-end aus­se­he. Ja, lie­be Eli­tis­ten, egnau das ist der Plan bei der neu­en Intel­li­vi­si­on Ami­co: Leicht erlern- und spiel­ba­re Games, mit Fokus dar­auf, dass auch Nicht­pro­fis sie bei­spiels­wei­se inner­halb der Fami­lie zocken kön­nen. It’s not a bug, it’s a fea­ture.

Ich hab hier noch eine funk­tio­nie­ren­de alte Intel­li­vi­si­on ste­hen, bei man­chen der gezeig­ten Games geht mir doch nost­al­gisch das Herz auf.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Amazon startet »Prime Video Cinema« und zeigt aktuelle Kinofilme als Stream

Amazon startet »Prime Video Cinema« und zeigt aktuelle Kinofilme als Stream

Das ist eine Ent­wick­lung, mit der ich bereits gerech­net hat­te: Ama­zon star­tet in Zusam­men­ar­beit mit eini­gen Hol­ly­wood-Stu­di­os einen neu­en Dienst namens »Ama­zon Prime Video Cine­ma«. Dort kann man gegen einen Obo­lus aktu­el­le Kino­ver­öf­fent­li­chun­gen als Stream mie­ten oder kau­fen (bei man­chen davon gibt es nur die teu­re­re Kauf­op­ti­on).

Das hängt natür­lich direkt mit der Tat­sa­che zusam­men, dass aktu­ell auf­grund der Coro­na-Kri­se alle Kinos geschlos­sen sind. Man­che Film­ver­öf­fent­li­chun­gen wur­den von den Stu­di­os bereits auf einen neu­en Ter­min oder auf unbe­stimm­te Zeit ver­scho­ben.

Das wur­de natür­lich zuerst beim US-Mut­ter­kon­zern ange­bo­ten, inzwi­schen gibt es aber auch bereits ers­te aktu­el­le Fil­me bei der deut­schen Depen­dance, bei­spiels­wei­se EMMA oder DER UNSICHTBARE (das Ange­bot ist hier­zu­lan­de aller­dings der­zeit noch deut­lich klei­ner als in den USA). Hier­bei kos­tet das Aus­lei­hen im deut­schen Shop ver­gleichs­wei­se teu­re 17,99 Euro. Dafür hat man den Film 30 Tage lang in der eige­nen Film­bi­blio­thek, ein­mal gestar­tet hat man 48 Stun­den lang Zeit, um ihn sich kom­plett anzu­se­hen. Pro­blem in Deutsch­land: Momen­tan muss man die­se aktu­el­len Fil­me noch suchen, es gibt kei­ne Über­sichts­sei­te.

Ich gehe davon aus, dass die­ses Ange­bot noch aus­ge­baut wer­den wird. Ange­sichts der Hand­ha­bung der Strea­ming­rech­te in der Ver­gan­gen­heit hal­te ich das Ange­bot schon für so etwas wie eine klei­ne Sen­sa­ti­on. COVID-19 machts mög­lich.

Logo Copy­right Ama­zon

Trailer: RED DWARF – THE PROMISED LAND

Trailer: RED DWARF – THE PROMISED LAND

Damit hät­te ver­mut­lich Ende der 80er bei dem Machern nie­mals gerech­net: Die skur­ri­le bri­ti­sche Sci­ence Fic­tion-Come­dy RED DWARF exis­tiert immer noch. Nach­dem in den ver­gan­ge­nen Jah­ren neue Fol­gen pro­du­ziert wur­den, steht in Kür­ze ein Spe­cial in Spiel­film­län­ge ins Haus.

Wie­der dabei sind Chris Bar­rie (Rim­mer), Craig Charles (Lis­ter), Dan­ny John-Jules (Cat) Robert Lle­wel­lyn (Kry­ten) – dies­mal kehrt auch der ursprüng­li­che Bord­com­pu­ter Hol­ly (Nor­man Lovett) zurück. Zum Plot:

Three mil­li­on years ago… David Lis­ter, a ven­ding machi­ne repair­man, was sen­ten­ced to eigh­te­en mon­ths in sus­pen­ded ani­ma­ti­on for smuggling his pregnant cat aboard the mining ship Red Dwarf. While Lis­ter remai­ned in sta­sis, a radia­ti­on leak kil­led the rest of the crew. Safe­ly sea­led in the hold, the cats evol­ved into huma­no­id form. The cats now roam deep space in a fleet of their own…

Geschrie­ben und Regie geführt hat erneut Doug Nay­lor, das Spe­cial wur­de über zwei Näch­te vor einem Live­pu­bli­kum in den Pine­wood-Stu­di­os gedreht.

RED DWARF – THE PROMISED LAND star­tet in Eng­land am 9. April 2020 auf dem Sen­der Dave. Ob und wann man das bei uns zu sehen bekom­men wird, steht lei­der in den Ster­nen. Smegheads.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Hinweis: Fehler in der Verlagsliste

Hinweis: Fehler in der Verlagsliste

Hin­weis in eige­ne Sache:

Im Moment besteht ein Feh­ler in der Lis­te der Klein­ver­la­ge: Wenn man auf den Namen des Ver­lags klickt, kommt man nur auf die Phan­ta­News-Start­sei­te oder auf eine lee­re Sei­te, nicht auf die Detail­sei­te zum Ver­lag. Im Moment weiß ich weder, wo das Pro­blem liegt, noch wie schnell ich es der­zeit besei­ti­gen kann. Ich arbei­te dar­an.

Die gute Nach­richt: Die Links zu den Ver­la­gen funk­tio­nie­ren wei­ter­hin ein­wand­frei.