STAR TREK DISCOVERY hat ein Startdatum

STAR TREK DISCOVERY hat ein Startdatum

Die hohen Her­ren bei CBS haben sich end­lich her­ab­ge­las­sen, einen defi­ni­ti­ven Start­ter­min für STAR TREK DISCOVERY her­aus­zu­ge­ben. Die neue Show des Fran­chise star­tet am 24. Sep­tem­ber 2017 auf CBS und und dem Strea­ming­dienst CBS All Access, und das um 20:30 Uhr. Wei­te­re Fol­gen kom­men dann jeweils Sonn­tags aus­schließ­lich auf All Access. In 188 wei­te­ren Län­dern (auch in Deutsch­land) läuft das Gan­ze auf Net­flix (einen Tag ver­spä­tet), in Kana­da auf Space.

Aller­dings wird die Staf­fel, die von 13 auf 15 Epi­so­den auf­ge­bohrt wur­de, zwei­ge­teilt sein. Die ers­te Hälf­te läuft bis zum 5. Novem­ber. Wei­ter geht es dann im Janu­ar 2018. Aller­dings sind die­se »Mid­sea­son Breaks« im US-Fern­se­hen nicht unüb­lich.

Außer­dem bekommt DISCOVERY eine After­show im Stil von THE TALKING DEAD mit dem Titel TALKING TREK.

Logo STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS Tele­vi­si­on

Nicholas Meyer deutet weiteres STAR TREK-Projekt an

Nicholas Meyer deutet weiteres STAR TREK-Projekt an

In einem Gespräch mit trekmovie.com deu­te­te Regis­seur und Pro­du­zent Nicho­las Mey­er an, dass er neben STAR TREK DISCOVERY noch an einem wei­te­ren Pro­jekt um das Fran­chise arbei­tet.

Die Infor­ma­tio­nen dazu sind äußerst spär­lich, da er wie üblich kei­ne Details ent­hül­len kann, er sag­te aber uner­war­tet:

One thing that has not­hing to do with Dis­co­very is that I am working on ano­t­her Star Trek pro­ject, but I can’t dis­cuss that eit­her.

Eine Sache die nichts mit DISCOVERY zu tun hat ist, dass ich an einem wei­te­ren STAR TREK-Pro­jekt arbei­te, aber ich darf dar­über lei­der eben­falls nicht reden.

Auf die Nach­fra­ge, man könn­te anneh­men, dass es sich um einen Kino­film dreht ant­wor­te­te er, dass man das anneh­men kön­ne.

Nichts Genau­es weiß man nicht, ein »STAR TREK-Pro­jekt« könn­te ja alles mög­li­che sein. Ange­sichts der Vor­ge­schich­te Mey­ers liegt ein Film tat­säch­lich nahe. Dem Ver­neh­men nach hat Para­mount aller­dings alle Film­plä­ne nach STAR TREK BEYOND auf Eis gelegt. Der war zwar kein wirk­li­cher Block­bus­ter, aber trotz­dem der Film, der dem Stu­dio im ver­gan­ge­nen Jahr die meis­ten Ein­nah­men beschert hat­te.

Mög­lich wäre ein wei­te­rer Kino­film in der Prime-Zeit­li­nie, oder aber bei Erfolg von DISCOVERY ein Kino­film um die­se Cha­rak­te­re. Oder etwas völ­lig ande­res. Mehr dazu, wenn ich es erfah­re.

Bild Nicho­las Mey­er (2008) von Seni­or Air­man Ash­ley More­no, aus der Wiki­pe­dia, Public Domain

Und noch ein Trailer: STAR TREK DISCOVERY

Und noch ein Trailer: STAR TREK DISCOVERY

Okay. Zwei ver­schie­de­ne Trai­ler zu ein und der­sel­ben Serie am sel­ben Tag hat man auch nicht all­zu oft. Es sei denn, es wäre Super­bowl oder etwas ähn­li­ches.

Noch ein Vor­gu­cker auf STAR TREK DISCOVERY. ich spa­re mir bis­si­ge Bemer­kun­gen, die habe ich heu­te mor­gen bereits getä­tigt. ;o)

Aber ich muss zuge­ben, dass ich Sarek mit James Frain über­aus pas­send besetzt fin­de.

Edit: Nach­dem die­ser Trai­ler gesperrt wur­de, hier eine Ver­si­on mit bei­den von heu­te und dem ers­ten, bereits etli­che Wochen alten. Der ers­te ist der, der auch hier usprüng­lich zu sehen war.

Edit: Und auch wie­der weg … Ver­su­chen wir es mal mit dem hier (der kommt jetzt von CBS, ich gehe mal davon aus, dass er bleibt):

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: STAR TREK DISCOVERY

Trailer: STAR TREK DISCOVERY

Da hat Fox mit sei­ner Par­odie THE ORVILLE CBS in Sachen Trai­ler ja nur knapp geschla­gen. Die haben sich beim Trek-Sen­der sicher vor Ärger ins Knie gebis­sen.

Without fur­ther ado: Der ers­te Trai­ler zur neu­en Serie STAR TREK DISCOVERY. Und er kommt nicht von CBS, son­dern von Net­flix. Haut mich jetzt nicht vom Sockel, aber sieht ganz gut aus. Halt: Das sind Klin­go­nen? oO

Wel­cher Prak­ti­kant hat eigent­lich das Logo geren­dert? ;o)

Und was soll ich sagen? Die Serie star­te­te nicht im Janu­ar, sie star­tet nicht im Mai – sie kommt erst im Herbst. Zumin­dest falls sie es nicht noch­mal ver­schie­ben …

Haters gon­na hate in 3… 2… 1…

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ist das die Filmmusik zu STAR TREK DISCOVERY?

Ist das die Filmmusik zu STAR TREK DISCOVERY?

Das ist nicht ganz neu, ging aber an mir vor­bei, des­we­gen haben es viel­leicht ande­re auch noch nicht mit­be­kom­men.

Der fran­zö­sisch­stäm­mi­ge Kom­po­nist Charles Hen­ri Ave­lan­ge ver­öf­fent­lich­te auf sei­nem Twit­ter-Kon­to ein Video mit der Hör­pro­be eines orches­tra­len The­mas namens THE FINAL FRONTIER:

Auf Anfra­ge äußer­te er, dass es sich um eine Prä­sen­ta­ti­on für CBS han­delt, er dazu aber noch nicht mehr sagen kann, es ist also noch nicht klar, ob das tat­säch­lich die Titel­mu­sik zu STAR TREK DISCOVERY sein wird.

Hier noch eine län­ge­re Fas­sung des Vide­os:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Wirk­lich nicht schlecht, ich hat­te beim Anhö­ren spon­ta­ne Gän­se­h­aut­an­fäl­le. Ich hof­fe, dass das auch dann ver­öf­fent­licht wird, wenn CBS es nicht neh­men soll­te.

STAR TREK DISCOVERY hat einen Captain

STAR TREK DISCOVERY hat einen Captain

Er reiht sich in eine illus­tre Rie­ge, der Dar­stel­ler des Cap­tain Lor­ca in der neu­en Serie STAR TREK DISCOVERY, vor ihm durf­ten Wil­liam Shat­ner, Patrick Ste­wart, Avery Brooks, Kate Mul­g­rew und Scott Baku­la im Kom­man­dan­ten­ses­sel ver­schie­de­ner Able­ger des Fran­chise Platz neh­men.

Chef des Raum­schiffs Dis­co­very ist Jason Isaacs, des­sen für Gen­re­freun­de bis­her her­aus­ra­gen­de Rol­le dürf­te ver­mut­lich die des Luci­us Mal­foy in HARRY POTTER UND DER ORDEN DES PHOENIX gewe­sen sein. aber wie sein IMDB-Pro­fil sofort zeigt, dürf­te er einer der meist­be­schäf­tig­ten Mimen in Hol­ly­wood sein, und »neben­bei« ver­tont er auch noch Ani­ma­ti­ons­se­ri­en, bei­spiels­wei­se sprach er den Inqui­si­tor in STAR WARS REBELS.

Im Kla­ren muss man sich dar­über sein, dass der Cap­tain dies­mal nicht der zen­tra­le Cha­rak­ter der Serie ist, denn der Fokus liegt auf einem von Sonequa Mar­tin- Green dar­ge­stell­ten Lieu­ten­ant.

Wann wir das zu sehen bekom­men wer­den, ist nach wie vor unklar, denn die hohen Her­ren bei CBS haben beschlos­sen, dass man ruhig trö­deln darf, wenn sowas »nur« auf einem Strea­ming­ka­nal läuft …

[Update 19_25:] CBS schiebt noch einen nach: Eben­falls mit an Bord ist Mary Wise­man (LONGMIRE) als Cadet Til­ly, eine Absol­ven­tin der Ster­nen­flot­ten­aka­de­mie, die ihr letz­tes Stu­di­en­jahr auf der Dis­co­very ver­bringt.

Bild Jason Isaacs von DoD News Fea­tures, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Neue Crewmitglieder für STAR TREK DISCOVERY

Neue Crewmitglieder für STAR TREK DISCOVERY

Es gibt mal wie­der Beset­zungs­in­for­ma­tio­nen zu STAR TREK DISCOVERY. Neu an Bord der im Vor­feld etwas glück­lo­sen neu­en TREK-Serie sind Mau­lik Pan­cho­ly (30 ROCK), Ter­ry Ser­pi­co (ARMY WIVES) und Sam Var­tho­lo­me­os (Debut in STAR TREK DISCOVERY).

Mau­lik Pan­cho­ly wird Dr. Nam­bue spie­len, den Chef­arzt an Bord des Raum­schiffs, Sam Var­tho­lo­me­os ist Fähn­rich Con­nor und Ser­pi­co gibt einen Admi­ral namens Ander­son. Sowohl der Dok­tor als auch der Fähn­rich begin­nen ihre Rol­len auf der USS Shen­zou, man darf also wei­ter spe­ku­lie­ren, was es mit die­sem Schiff auf sich hat, bei dem Michel­le Yeoh die Cap­tess dar­stellt. Da auch die Infor­ma­tio­nen zu Yeohs Rol­le sich wider­spre­chen könn­te man fast davon aus­ge­hen, dass die Shen­zou zer­stört wird und die Crew dann auf die USS Dis­co­very ver­setzt wird – oder so ähn­lich.

Wann genau STAR TREK DISCOVERY star­tet ist wei­ter unsi­cher, erfreu­li­cher­wei­se haben aber die Dreh­ar­bei­ten an der Serie tat­säch­lich begon­nen. Wie bereits berich­tet ist es aller­dings mög­lich, dass sich der bis­her kol­por­tier­te Start »im Mai« noch­mal nach hin­ten ver­schiebt. Ursprüng­lich hät­te die Show bereits im Janu­ar los­ge­hen sol­len.

Pro­mo­gra­fik STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS

Netflix STAR TREK DISCOVERY Teaser

Netflix STAR TREK DISCOVERY Teaser

Nicht CBS son­dern Net­flix haut einen Tea­ser zu STAR TREK DISCOVERY raus, der mehr zeigt, als alles was man bis­her gese­hen hat …

Und das Schiff sieht gut aus!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK DISCOVERY: Sarek besetzt, möglicherweise wird Start erneut verschoben

STAR TREK DISCOVERY: Sarek besetzt, möglicherweise wird Start erneut verschoben

Wie wir bereits wis­sen, spielt STAR TREK DISCOVERY unge­fähr zehn Jah­re vor TOS. Und es war auch bereits ange­kün­digt wor­den, dass man viel­leicht Cha­rak­te­re aus der klas­si­schen Serie zu sehen bekom­men könn­te. Sei­tens der Pro­du­zen­ten wur­de jetzt bekannt gege­ben, dass Spocks Vater Sarek besetzt wur­de. Die Rol­le über­nimmt James Frain (GOTHAM, ORPHAN BLACK). Wenn man bedenkt, dass alle Figu­ren aus TOS bereits exis­tie­ren, wären noch mehr Came­os denk­bar – und auch die Chan­ce, die Uralt-Fans zu ver­prel­len.

Die Fans ver­prel­len kann man bei CBS aber auch anders. Der Start­ter­min wur­de ja bekann­ter­ma­ßen ver­scho­ben und der Showrun­ner Bryan Ful­ler gab den Pos­ten ab – ver­mut­lich wegen der berüch­tig­ten »krea­ti­ven Dif­fe­ren­zen«. Das so etwas nicht gut für die Pro­duk­ti­on ist, ver­steht sich von selbst, und ein aktu­el­les State­ment von CBS gegen­über Enter­tain­ment Wee­kly klingt nicht eben viel­ver­spre­chend:

Pro­duc­tion on Star Trek: Dis­co­very begins next week. We love the cast, the scripts and are exci­ted about the world the pro­du­cers have crea­ted.  This is an ambi­tious pro­ject; we will be fle­xi­ble on a launch date if it’s best for the show.  We’ve said from the begin­ning it’s more important to do this right than to do it fast. The­re is also added fle­xi­bi­li­ty pre­sen­ting on CBS All Access, which isn’t behol­den to sea­so­nal pre­mie­res or launch win­dows.

Dar­aus könn­te man lesen, dass man den Start noch­mal ver­schie­ben möch­te. Die Begrün­dung »ist ja für einen Strea­ming­dienst, da muss man sich anders als bei einem Fern­seh­sen­der nicht an Ter­mi­ne hal­ten«, fin­de ich äußerst frag­wür­dig und es wür­de die Repu­ta­ti­on von CBS als Rech­te­inha­ber von STAR TREK-Fern­seh­se­ri­en wei­ter beschä­di­gen. Sie und Para­mount hat­ten ja abseits der Que­re­len um die Pro­duk­ti­on von DISCOVERY auch mit ihren rea­li­täts­fer­nen und arro­gan­ten Fan­film-Regeln für viel Unmut unter den Fans gesorgt. Wenn die Ver­ant­wort­li­chen beim Sen­der so wei­ter machen, sehe ich für die mit Span­nung erwar­te­te neue Serie im Prime-Uni­ver­sum lei­der kei­ne rosi­ge Zukunft.

Pro­mo­gra­fik STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS

STAR TREK DISCOVERY: Klingonen

STAR TREK DISCOVERY: Klingonen

Es wird ange­nom­men, dass Klin­go­nen in der ange­kün­dig­ten neu­en STAR TREK-Serie DISCOVERY eine ver­gleichs­wei­se gro­ße Rol­le spie­len. Auch beim frü­hen Schiffs­de­sign ver­mu­te­ten vie­le eine Art Hybri­den aus Föde­ra­ti­ons- und klin­go­ni­schem Design. Ver­stärkt wird die Ver­mu­tung durch die Beset­zungs­an­kün­di­gun­gen. Chris Obi (AMERICAN GODS, GHOST IN THE SHELL) wird T’Kuvma spie­len, einen »Anfüh­rer, der die klin­go­ni­schen Häu­ser einen will«. Shazad Latif (PENNY DREADFUL) ist Kol, ein kom­man­die­ren­der Offi­zier und Pro­te­gé T’Kuv­mas. Und, last but not least, spielt Mary Chief­fo (ODYESSA) L’Rell, Kom­man­dan­tin des Kampf­decks.

Man darf gespannt sein, wie stark die Stirn­rif­fel aus­ge­prägt sein wer­den. In der Ori­gi­nal­se­rie sahen Klin­go­nen im Gro­ßen und Gan­zen aus wie Men­schen, das lag am Bud­get. Erst ab dem ers­ten Kino­film ver­än­der­te sich das Aus­se­hen des krie­ge­ri­schen Volks. In der Serie ENTERPRISE erklär­te man das ver­än­der­te Aus­se­hen im 22. Jahr­hun­dert mit einem die DNA-ver­än­dern­den Virus, das das gesam­te Volk befal­len hat­te, die Klin­go­nen beka­men die Krank­heit erst Jah­re spä­ter in den Griff (pünkt­lich zu THE MOTION PICTURE). Beim Aus­se­hen ist also viel mög­lich, und es gibt min­des­tens eben­so vie­le Mög­lich­kei­ten, die Fans zu ver­grät­zen.

Bereits vor­ge­stellt hat­te man Michel­le Yeoh, Doug Jones (als Wis­sen­schafts­of­fi­zier Lt. Saru, Mit­glied eines neu­en Ali­en-Vol­kes) und Antho­ny Rapp (Lt. Sta­mets, eben­falls Wis­sen­schaft, Astro­my­ko­lo­ge und Pilz­ex­per­te – kein Scherz). Rapps Cha­rak­ter wird die ers­te schwu­le Haupt­fi­gur in einer STAR TREK-Serie sein. Michel­le Yeoh ist, anders als zuerst ver­brei­tet, nicht die Cap­tess der Dis­co­very son­dern spielt Cap­tain Geor­giou von der USS Shen­zou.

Logo STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS

STAR TREK DISCOVERY: Michelle Yeoh ist der Captain (Update: doch nicht)

STAR TREK DISCOVERY: Michelle Yeoh ist der Captain (Update: doch nicht)

Michelle Yeoh

Die Gerüch­te flie­gen schon ein paar Tage durch den vir­tu­el­len Blät­ter­wald, laut Dead­line wur­den sie jetzt bestä­tigt: Offen­bar ist die ers­te bekannt gewor­de­ne Beset­zung für die neue STAR TREK-Serie DISCOVERY Michel­le Yeoh, die die Rol­le des Cap­tains auf dem neu­en Raum­schiff über­neh­men soll. Aller­dings liegt dies­mal der Fokus der Show nicht wie bei den bis­he­ri­gen TREK-Inkar­na­tio­nen auf dem kom­man­die­ren­den Offi­zier des Schif­fes, son­dern auf einem Lieu­ten­ant Com­man­der.

Die im Jahr 1962 auf Malay­sia gebo­re­ne Michel­le Yeoh ist einer der größ­ten chi­ne­si­schen Kino­stars über­haupt, das hie­si­ge Publi­kum dürf­te sie vor allem aus CROUCHING TIGER, HIDDEN DRAGON ken­nen, sie spiel­te aber auch bereits 1997 im Bond DER MORGEN STIRBT NIE eine Agen­tin. Sie ist bereits in über 40 Kino­fil­men auf­ge­tre­ten.

Aber: Auch wenn inter­ne Quel­len die Aus­sa­ge von Nicho­las Mey­er, dass sie in die­ser Rol­le besetzt wur­de, laut Dead­line bestä­ti­gen, woll­te man das bei CBS nicht offi­zi­ell bekräf­ti­gen.

[Update 22:00] Neue­ren Infos bei Dead­line zufol­ge ist sie nicht die Cap­tess der Dis­co­very son­dern eines ande­ren Ster­nen­flot­ten­schiffs. Der Name ihres Cha­rak­ters lau­tet Han Bo und ihr Schiff ist die USS Shen­zou, die in der ers­ten Staf­fel von STAR TREK DISCOVERY eine gro­ße Rol­le spie­len soll.

Bild Michel­le Yeoh von Nao­mi Lipow­ski, aus der Wiki­pe­dia, CC BY

Bei CBS glaubt man nicht an den Erfolg von STAR TREK DISCOVERY

Bei CBS glaubt man nicht an den Erfolg von STAR TREK DISCOVERY

Logo STAR TREK DISCOVERY

Es gab bekann­ter­ma­ßen bereits diver­se Unstim­mig­kei­ten bei der Pro­duk­ti­on der neu­en STAR TREK-Serie DISCOVERY. Zuerst einen sub­op­ti­ma­len Tea­ser, dann wur­de die Show vier Mona­te ver­scho­ben, und zuletzt trat Showrun­ner Bryan Ful­ler zurück. Offi­zi­ell wur­de gesagt, das sei auf­grund von Ter­min­aus­las­tung mit ande­ren Pro­jek­ten, inof­fi­zi­ell konn­te man ver­neh­men, es haben an »krea­ti­ven Dif­fe­ren­zen« gele­gen. Bei den Fans stieß das Aus­boo­ten Ful­lers nicht auf posi­ti­ve Reso­nanz, war doch gera­de die Tat­sa­che, dass er der Showrun­ner sein soll­te, höchst posi­tiv auf­ge­nom­men wor­den, eben­so wie etli­che sei­ner Visio­nen für DISCOVERY.

Jetzt wird der Hin­ter­grund für das merk­wür­di­ge Ver­hal­ten von CBS deut­li­cher, denn deren Inter­ac­ti­ve Media CEO Jim Lan­zo­ne sag­te in einem Inter­view gegen­über Recode Media, dass die Serie des­we­gen nur auf dem Strea­ming­dienst All Access lau­fen sol­le, weil sie im her­kömm­li­chen Fern­se­hen ohne­hin kei­ne Chan­ce habe. Das begrün­det er damit, dass SF-Seri­en his­to­ri­sche gese­hen sehr schlech­te Quo­ten hat­ten. Er sag­te unter ande­rem:

Sci-fi is not some­thing that has tra­di­tio­nal­ly done real­ly well on broad­cast. It’s not impos­si­ble, for the future, if some­bo­dy figu­res it out. But his­to­ri­cal­ly, a show like STAR TREK wouldn’t necessa­ri­ly be a broad­cast show, at this point.

Dar­aus kann man ein­deu­tig lesen, dass man bei CBS ohne­hin nicht an einen Erfolg der Serie glaubt. Oder anders aus­ge­drückt: Man glaubt nicht, dass eine SF-Serie hin­rei­chend Zuschau­er akti­vie­ren kann, um dem Sen­der Wer­be­ein­nah­men in gewünsch­ter Höhe zu rea­li­sie­ren, denn dar­um geht es bei sol­chen Dis­kus­sio­nen letzt­end­lich immer. Dazu soll­te man aller­dings anmer­ken, dass nie­mand eine Show über – bei­spiels­wei­se – sie­ben Staf­feln pro­du­ziert, wenn sie nicht erfolg­reich ist, sie­he TNG, DS9 und VOYAGER. Auch STARGATE, hier schaff­te die Ori­gi­nal­se­rie zehn Staf­feln und sogar der Able­ger ATLANTIS brach­te es auf fünf Sea­sons. Wie Lan­zo­ne hier ins­be­son­de­re für STAR TREK, immer­hin eins der erfolg­reichs­ten SF-Fan­chi­ses aller Zei­ten, auf his­to­risch gese­hen man­geln­den TV-Erfolg kommt, ist mir ziem­lich schlei­er­haft. Able­sen kann man dar­aus aller­dings, dass er nicht mit Über­zeu­gung hin­ter dem Pro­jekt steht. Für CBS steht viel auf dem Spiel, denn wenn sie das ver­bo­cken, dürf­te der Sen­der und des­sen IP nach den ver­rück­ten Dro­hun­gen und Kla­gen gegen Fan­fil­me unten durch sein. Wenn STAR TREK für CBS letzt­lich nur ein läs­ti­ges Anhäng­sel dar­stellt, sol­len sie es an jemand Inter­es­sier­te­ren ver­kau­fen. Das wer­den sie aber ver­mut­lich nicht tun, weil ich davon aus­ge­he, dass man mit den Ein­nah­men aus Kon­ser­ven-Ver­käu­fen der »his­to­risch schlecht lau­fen­den Seri­en« sehr gut leben kann.

Ange­sichts sol­cher Äuße­run­gen kann man sich aber leicht vor­stel­len, wie das Kli­ma bei der Pro­duk­ti­on aus­ge­se­hen haben dürf­te, und war­um Ful­ler das Hand­tuch gewor­fen hat. Mei­ne Hoff­nung, dass aus STAR TREK DISCOVERY was wird, sinkt. Aber die Hoff­nung stirbt bekannt­lich zuletzt.

Logo STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS