STAR TREK DISCOVERY hat mal wieder einen neuen Showrunner

Es bleibt schwie­rig mit der neu­es­ten STAR TREK-Inkar­na­ti­on DISCOVERY. Ursprüng­lich war Bryan Ful­ler der Showrun­ner der Serie, dann kam es zu den übli­chen »krea­ti­ven Dif­fe­ren­zen«, Ful­ler ging und mach­te AMERICAN GODS und es über­nah­men Gret­chen Berg und Aaron Har­berts. Die sind jetzt auch Geschich­te, denn sie haben das Pro­jekt ver­las­sen. Gerüch­ten zufol­ge gab es meh­re­re Pro­ble­me: einer­seits bläh­te sich offen­bar das Bud­get der Pre­mie­ren­epi­so­de der ers­ten Staf­fel mas­siv auf, ande­rer­seits hat­ten die bei­den angeb­lich ernst­haf­te Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten mit dem Autoren­team der Serie. Als erneut: »Krea­ti­ve Dif­fe­ren­zen«, gemischt mit mög­li­cher­wei­se zu hohen Ambi­tio­nen für Fol­ge eins.

Alex Kurtz­man über­nimmt jetzt als Showrun­ner. Der ist auch tat­säch­lich seit Beginn des Pro­jekts dabei, was wenigs­tens für eine gewis­se Kon­ti­nui­tät sor­gen könn­te.

Von Sei­ten der Macher war zu ver­neh­men, dass die Pro­duk­ti­on jetzt ohne­hin in eine Som­mer­pau­se gegan­gen wäre, und durch den Showrun­ner-Wech­sel des­we­gen kei­ne Ver­zö­ge­run­gen ent­ste­hen. Einen Start­ter­min für Staf­fel zwei gibt es ohne­hin noch nicht.

Das Hick­hack und Getue um STAR TREK DISCOVERY geht also wei­ter. Ist der Showrun­ner-Wech­sel gut oder schlecht? Nach der ers­ten Staf­fel, die ich durch­aus ambi­va­lent gese­hen habe, und die Schwä­chen an den Ver­ant­wort­li­chen fest­ma­chen wür­de, bin ich erst­mal vor­sich­tig opti­mis­tisch. Kurtz­man hat bei mir einen FRIN­GE-Bonus.

Pro­mo­gra­fik STAR TREK DISCOVERY Copy­right CBS

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.