J. J. Abrams´ neue Serie: REVOLUTION

Nach­dem ALCATRAZ nicht son­der­lich gut ankam und wahr­schein­lich Geschich­te ist, bringt der sowohl in Sachen TV wie auch Film der­zeit sehr umtrie­bi­ge J. J. Abrams eine neue Serie an den Start – und wie fast immer han­delt es sich dabei um eine Gen­re-Show.

In REVOLUTION müs­sen die Cha­rak­te­re ohne Elek­tri­zi­tät leben, denn nach einer apo­ka­lyp­ti­schen Kata­stro­phe muss Ame­ri­ka ohne funk­tio­nie­ren­de Maschi­nen und Gerä­te aus­kom­men. Das bedeu­tet: kei­ne Autos, kei­ne Mobil­te­le­fo­ne, kein Inter­net – klingt fast irgend­wie erstre­bens­wert … Doch ohne jeg­li­che Tech­no­lo­gie leben zu müs­sen hat ernst­haf­te Kon­se­quen­zen für die Haupt­cha­rak­te­re der Serie, die bei­spiels­wei­se von David Lyons (THE CAPE), Bil­ly Bur­ke (TWILIGHT), Gian­car­lo Espo­si­to (BREAKING BAD) und Andrea Roth (RINGER) gespielt wer­den. Sie wer­den auf der Rei­se durch die ener­gie­lo­sen USA mit ver­las­se­nen Städ­ten, loka­len Herr­schern und Frei­heits­kämp­fern kon­fron­tiert. Könn­te gut umge­setzt durch­aus ein inter­es­san­tes Kon­zept sein.

Pro­du­ziert wird REVOLUTION von J. J. Abrams und Erik Krip­ke (SUPERNATURAL), pro­du­zie­ren­de Fir­ma ist War­ner Bros., gekauft hat die Serie der Sen­der NBC.

REVOLUTION wird im Herbst die­sen Jah­res ins US-Fern­se­hen kom­men.

Creative Commons License

Bild: J.J. Ab­rams auf dem Won­der­con ’06 in San Fran­cisco. Pho­to by Neil Mot­teram ( Pal­nu ). Crea­tive Com­mons At­tri­bu­tion Li­cense, aus Wi­ki­me­dia Com­mons

Erster offizielles Promofoto: RED DWARF X

Nach all den Jah­ren (Groß­bri­tan­ni­en wur­de die Serie von 1988 bis 1999 pro­du­ziert) kommt es zu (min­des­tens) einer neu­en Staf­fel RED DWARF. RED DWARF? Ja, eine klas­si­sche bri­tisch-humo­ri­ge SF-Serie, die hier­zu­lan­de lei­der kaum jemand kennt. Im Gegen­satz zu ande­ren Reboots wird es hier aller­dings kei­ne neu­en, dyna­mi­schen Schau­spie­ler geben, son­dern die alten Jungs sind zurück. Sogar dem Robo­ter Kry­ten sieht man sein Alter an – aber sie wer­den sicher eine völ­lig logi­sche Erklä­rung dafür fin­den. :o)

Dank der BBC gibt es nun das ers­te offi­zi­el­le Pro­mo­fo­to:

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Coyp­right BBC

CBS bestellt Holmes fürs Fernsehen: ELEMENTARY

Wie bekannt hat die BBC mit SHERLOCK die Geschich­ten um Doyles bril­li­an­ten Detek­tiv Sher­lock Hol­mes erfolg­reich in die Jetzt­zeit ver­legt. Und da ame­ri­ka­ni­sche Sen­der in letz­ter Zeit immer wie­der eige­ne Fas­sun­gen bri­ti­scher Seri­en pro­du­zie­ren, geschieht so etwas auch in die­sem Fall.

Die CBS hat grü­nes Licht für eine Dra­ma-Serie namens ELEMENTARY gege­ben, das berich­tet Dead­line. Die­se ver­le­gen die Aben­teu­er von Hol­mes und Wat­son ins heu­ti­ge New York, ein Pilot wur­de noch für die aktu­el­le Sea­son geor­dert. Geschrie­ben wird ELEMENTARY vom MEDI­UM-Autor Rob Doh­erty, der die bekann­ten Fäl­le in die Jetzt­zeit und die neue Umge­bung adap­tie­ren wird.

Ich wür­de ver­mu­ten wol­len, dass CBS von der Popu­la­ri­tät der Figur durch die bei­den Fil­me mit Robert Dow­ney jr., aber auch die in den USA sehr erfolg­rei­che BBC-Serie mit Bene­dict Cum­ber­batch pro­fi­tie­ren möch­te. Wobei es sehr schwer bis unmög­lich wer­den wird, gegen die bri­ti­sche Neu­fas­sung anzu­stin­ken.

Creative Commons License

Bild: Sher­lock Hol­mes-Por­trait von Sid­ney Paget (1905), gemein­frei

SyFy ordert BOOSTER GOLD

Zu den zahl­lo­sen Super­hel­den in Film und Fern­se­hen gesellt sich ein wei­te­rer: SyFy hat erst ein­mal nur einen ein­stün­di­gen Pilot­film zum DC-Cha­rak­ter BOOSTER GOLD bestellt.

BOOSTER GOLD-Comics erschie­nen erst­ma­lig in den 1980ern. Der »Held« ist ein abge­half­ter­ter Foot­ball­spie­ler aus der Zukunft, genau­er gesagt dem Gotham City des 25. Jahr­hun­derts, der in unse­re Zeit reist, um hier mit Hil­fe der tech­no­lo­gi­schen Mög­lich­kei­ten sei­ner Epo­che als Super­held zu agie­ren. Dabei geht es ihm aller­dings nicht unbe­dingt dar­um, Gutes zu tun, son­dern um den Ruhm, das Ram­pen­licht und zünf­ti­ge Fei­ern. Auch in der letz­ten Staf­fel von SMALLVILLE hat­te der eher unty­pi­sche Super­held einen Auf­tritt.

Aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Greg Ber­lan­ti (GREEN LANTERN, ELI STONE) mit sei­ner Pro­duk­ti­ons­fir­ma; das Dreh­buch wird von Andrew Kreis­berg ver­fasst, der ansons­ten bei­spiels­wei­se für FRINGE schreibt, zudem ist auch er aus­füh­ren­der Pro­du­zent. Eben­falls im Boot ist selbst­ver­ständ­lich DC Comics.

Auch hier ist der Start des Pilo­ten noch unklar, er könn­te sowohl im Som­mer 2012 statt­fin­den, als auch im Herbst. Ist er erfolg­reich, kann eine Serie fol­gen.

Creative Commons License

Cover BOOSTER GOLD – PAST IMPERFECT Copy­right 2011 DC Comics, erhält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon

Er ist zurück: IJON TICHY – Held von Kosmos

Das ZDF hat­te uns vor eini­ger Zeit mit der skur­ri­len Umset­zung von Sta­nis­law Lems Anti­hel­den Ijon Tichy aus den STERNTAGEBÜCHERN über­rascht, der in sei­ner Woh­nung in sei­nem mehr oder weni­ger wohn­li­chen Raum­schiff durchs All reist und dabei aller­lei Aben­teu­er erlebt. Die unkon­ven­tio­nel­le Serie konn­te dabei auf­grund ihrer Mach­art und ihres Humors eine Fan­ge­mein­de ver­sam­meln. Neben Oli­ver Jahn in der Titel­rol­le, war auch Nora Tschir­mer als leicht zicki­ge »ana­lo­ge Hal­lu­zi­nel­le« zu bewun­dern.

Ab heu­te strahlt das ZDF neue Fol­gen aus, die sich laut Aus­sa­ge des Sen­ders von den vor­he­ri­gen dadurch unter­schei­den, dass sie deut­lich auf­wen­di­ger pro­du­ziert sind. Hof­fen wird, dass dabei nicht Witz und Kult-Cha­rak­ter auf der Stre­cke blei­ben.

Die Erst­aus­strah­lung geschieht auf ZDF Neo, wer den rein digi­ta­len Sen­der nicht emp­fan­gen kann war­tet ent­we­der auf die Wie­der­ho­lung bei 3Sat oder sieht sich die Epi­so­den völ­lig zeit­un­ab­hä­nig in der ZDF-Media­thek an – da ist die ers­te Fol­ge sogar bereits zu betrach­ten.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Ijon Tichy Copy­right ZDF/Randa Cha­houd

Auch neu bei NBC: AWAKE

Eine wei­te­re neue Gen­re-Serie ab dem Früh­jahr 2012 bei NBC heißt AWAKE und der Plot hört sich abge­fah­ren an:

Bei AWAKE han­delt es sich um ein Dra­ma um den Poli­zis­ten Micha­el Brit­ten, dar­ge­stellt von Jason Isaacs (HARRY POTTER, BROTHERHOOD), der nach einem Auto­un­fall das Bewusst­sein wie­der erlangt und fest­stel­len muss, dass bei dem Unglück sei­ne Frau getö­tet wur­de, sein Sohn Rex (Dyl­an Min­net­te) aber über­leb­te. Wäh­rend er ver­sucht, sein Leben wie­der in den Griff zu bekom­men, erwacht er erneut – in einer par­al­le­len Rea­li­tät, in der sei­ne Frau Han­nah (Lau­ra Allen) noch am Leben ist, aber sein Sohn ver­starb. Bei dem Ver­such, bei­de gelieb­ten Per­so­nen zu ret­ten, nimmt er einen aus­sichts­lo­sen Kampf mit den Rea­li­tä­ten der par­al­le­len Wel­ten auf – zudem muss er in bei­den Uni­ver­sen mit unter­schied­li­chen Part­nern Kri­mi­nal­fäl­le lösen.

Das klingt schräg und das kann übel ins Auge gehen, wenn es nicht kon­ge­ni­al umge­setzt wird. Wird es aber gut gemacht, dann könn­te AWAKE ein neu­es Fern­seh-High­light wer­den. Irgend etwas in mei­nem Kopf ruft aller­dings laut­stark: FRINGE!
Die Serie wird von 20th Cen­tu­ry Fox Tele­vi­si­on pro­du­ziert, Kyle Kil­len (LONE STAR), Howard Gor­don (24) und David Sla­de (WILIGHT: ECLIPSE, 30 DAYS OF NIGHT) sind aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten, Sla­de wird auch Regie beim Pilot­film füh­ren. Das Dreh­buch dazu stammt von Kil­len.

NBC hat erst ein­mal 13 Epi­so­den bestellt.

Creative Commons License

[nggal­le­ry id=14]

Pro­mo-Fotos AWAKE Copy­right 2011 NBC