Charlie Cox ist DAREDEVIL

Charlie Cox 2008Net­flix rei­ht sich bei denen ein, die Mar­vel-Comics in bewegte Bilder umset­zen, denn sie pro­duzieren eine DAREDEVIL-Serie. Die hat erst in den let­zten Tagen für eini­gen Aufruhr gesorgt, denn der ursprünglich geplante Showrun­ner Drew God­dard (CABIN IN THE WOODS) ist ger­ade erst gegan­gen (wor­den?). Er sollte nicht nur das Drehbuch für den Piloten ver­fassen, son­dern auch als aus­führen­der Pro­duzent fungieren. Man munkelt über »kreative Dif­feren­zen« mit Mar­vel Enter­tain­ment. Der neue Seri­enchef ist Steven S. DeKnight, dieser hat bei SPARTACUS und SMALLVILLE bewiesen, was er kann.

Ger­ade wurde auch bekan­nt gegeben, wer den  Anwalt aus Hell´s Kitchen Matthew Michael Mur­dock alias DAREDEVIL spie­len soll: für die Rolle aus­ge­sucht wurde Char­lie Cox (STERNWANDERER, BOARDWALK EMPIRE). Ja, mir kommt er auch etwas jung vor, aber man darf ver­muten, dass es eine Ori­gin-Sto­ry wer­den wird, ähn­liche wie bei SMALLVILLE, ARROW oder dem­nächst FLASH.

Drei weit­ere Mar­vel-Helden wer­den eine eigene Net­flix-Serie bekom­men: Jes­si­ca Jones, Luke Cage, and Iron Fist. Die Shows wer­den miteinan­der inter­agieren und sollen in eine weit­ere Serie namens THE DEFENDERS kul­minieren. Das hat meines Wis­sens nach im Fernse­hen so auch noch nie­mand gemacht. Ach stimmt, Net­flix ist ja auch gar kein Fernse­hen …

Bild: Char­lie Cox 2008, von Charlieowen1994, aus der Wikipedia, CC BY

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.