Wow! Raumkampf-Clip aus BLOOD AND CHROME

Nach­dem man so lan­ge auf eine SF-Serie mit Raum­schlach­ten ver­zich­ten muss­te, lässt der unten ste­hen­de Clip zum mor­gen auf machinima.com star­ten­den BATTLESTAR GALACTICA-Spin­off BLOOD AND CHROME dem Fan sol­cher Sze­nen das Herz auf­ge­hen. Auch wenn wir ange­sichts von Ada­mas Husa­ren­stück lie­ber mal nicht über Mikro­me­terori­ten und ähn­li­ches nach­den­ken wol­len … ;o)

Geil. Ich muss das sehen und freue mich schon wie­der ein klei­nes biß­chen mehr auf Chris Roberts‹ neu­es Game STAR CITIZEN.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD AND CHROME ab Freitag bei machinima.com

Ich war lei­der gesund­heit­lich ein wenig ange­schla­gen, des­we­gen tat sich hier ges­tern und heu­te lei­der nicht viel. Und des­we­gen wer­den es die Meis­ten auch schon wis­sen: nach­dem man seit März nichts vom NEW BATTLESTAR GALAC­TI­CA-Pre­quel BLOOD AND CHROME gehört hat­te, gab es ges­tern uner­war­tet die Mel­dung, dass die ers­te Epi­so­de bereits am Frei­tag bei machinima.com lau­fen wird.

BLOOD AND CHROME war ursprüng­lich als TV-Serie geplant gewe­sen, danach den Gerüch­ten nach auf Web­se­rie umfri­siert wor­den und dann hat­te SyFy – aller­dings offen­bar für die Betei­lig­ten recht uner­war­tet – den Stöp­sel gezo­gen. Dar­auf­hin wur­den Neu­ig­kei­ten sehr rar, es war zum Comic­Con im März noch­mal ein Trai­ler gele­akt, der gran­di­os aus­sah – und das war es dann. Man muss­te mit dem Able­ben des Pro­jekts rech­nen.

Umso erstaun­li­cher dass es in die­ser Woche einen neu­en Trai­ler gab, zusam­men mit der Ankün­di­gung, dass dier Web­se­rie am Frei­tag eben bei machinima.com star­tet. Jetzt muss man abwar­ten, ob das so stimmt – und man mit machinima.com einen neu­en Geld­ge­ber gefun­den hat­te – oder ob erst ein­mal nur der Pilot­film gezeigt wer­den wird. Eben­falls sehr gespannt bin ich dar­auf, ob der  Pilot Fern­seh­epi­so­den-Län­ge hat, oder, wie bei Web­se­ri­en üblich, deut­lich kür­zer ist (was ich weni­ger mag, ich bin der Ansicht, Geschich­ten brau­chen für eine gewis­se Tie­fe min­des­tens 40 Minu­ten).

Am Frei­tag wis­sen wir mehr und hof­fen bis dahin, dass man nicht ver­sucht, Tei­le der Welt mit­tels Geo­lo­ca­ti­on aus­zu­sper­ren. Der Trai­ler ist auf jeden Fall der Ham­mer!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Wondercon: Trailer zu BLOOD AND CHROME

SyFy hat­te eine Pre­quel-Serie zu New BSG unter dem Titel BLOOD AND CHROME ange­kün­digt, in der die Aben­teu­er des jun­gen Ada­ma im ers­ten Cylo­nen­krieg beleuch­tet wer­den soll­ten, dar­über hat­te ich mehr­fach berich­tet. Doch dann war das Pro­jekt irgend­wie ein­ge­schla­fen, es gab kei­ne Nach­rich­ten mehr dar­über, hin­ter der Hand ver­lau­te­te, dass man nun doch kei­ne TV-Serie dar­über machen wol­le, son­dern wie ursprüng­lich geplant eine Web­se­rie.

Auf dem Won­der­Con hat Kevin Gra­zier, der wis­sen­schaft­li­che Bera­ter der Pro­duk­ti­on, nun etwas Trai­ler-Arti­ges gezeigt, bei dem es sich mög­li­cher­wei­se nicht um einen von SyFy auto­ri­sier­ten Clip han­delt. Das ist das ers­te Lebens­zei­chen der Pro­duk­ti­on seit lan­ger Zeit. Schnell anse­hen, bevor er wie­der ver­schwin­det.

[Update:] IMDB nennt inzwi­schen März 2013 als Sen­de­ter­min für den Pilo­ten. Ob das kor­rekt ist wer­den wir sehen …

[Update2:] Auf You­tube sind alle Vor­komm­nis­se des Trai­lers (und das waren eini­ge!) inner­halb kür­zes­ter Zeit ver­schwun­den. Bei Movie­Jo­nes kann man ihn nach wie vor sehen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Schauspieler für BLOOD AND CHROME

Die Dreh­ar­bei­ten für den Pilot zum BATTLESTAR GALAC­TI­CA-Pre­quel BLOOD AND CHROME ste­hen kurz bevor (kein Wun­der, denn der soll im Herbst aus­ge­strahlt wer­den) und fol­ge­rich­tig gibt es Infor­ma­tio­nen zu den Schau­spie­lern.

Luke Pas­qua­li­no wur­de aus­ge­sucht, um den jun­gen Wil­liam Ada­ma zu spie­len, einen Kadet­ten, der soeben von der Aka­de­mie abge­gan­gen ist und den man bereits am Ende der Serie CAPRICA kurz sehen konn­te. Wei­ter­hin wird Ben Cot­ton genannt, der soll sei­nen kom­man­die­ren­den Offi­zier spie­len, der Name die­ses Cha­rak­ters wur­de noch nicht bekannt gege­ben.

Pas­qua­li­no kennt man bis­her aus der bri­ti­schen Fas­sung von SKINS, Cot­ton spiel­te bereits in Pro­duk­tio­nen wie RIESE, HELLCATS, CAPRICA, STARGATE: ATLANTIS und HARPER´S ISLAND.

Zum Inhalt schreibt SyFy (Über­set­zung von mir): BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD AND CHROME spielt im zehn­ten Jahr des ers­ten Krie­ges gegen die Cylo­nen. Wäh­rend der Krieg zwi­schen den Men­schen und ihren Krea­tu­ren, einer intel­li­gen­ten robo­ti­schen Ras­se, über die 12 Kolo­ni­en tobt, stürzt sich ein ver­we­ge­ner neu­er Pilot ins Kampf­ge­tüm­mel. Fähn­rich Wil­liam Ada­ma ist gera­de mal in sei­nen Zwan­zi­gern, erst kürz­lich von der Aka­de­mie gra­du­iert und wird auf den moderns­ten Kampf­stern der Kolo­nia­len Flot­te ver­setzt. Der talen­tier­te aber zu risi­ko­be­rei­te Heiß­sporn fin­det sich plötz­lich an der Spit­ze einer einer gefähr­li­chen Geheim­mis­si­on, die – falls sie erfolg­reich ist – das Kriegs­ge­schick im Jahr­zehn­te dau­ern­den Krieg zuguns­ten der ver­zwei­fel­ten Flot­te wen­den könn­te…

Creative Commons License

Logo der Galac­ti­ca Copy­right SyFy

BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD & CHROME – auf DVD und Blu-Ray

Kaum wis­sen wir, dass heu­te der Seri­en­ab­le­ger BLOOD & CHROME auf Machi­ni­ma Prime (klingt eigent­lich eher wie der Haupt­pla­net einer Robo­ter­zi­vi­li­sa­ti­on) star­tet, da gibt es auch schon eine Pres­se­mit­tei­lung zum Release auf DVD und Blue-Ray – aller­dings natür­lich erst ein­mal nur in den USA. Hin­ter der Serie ste­hen zumin­dest in Tei­len die­sel­ben Macher, die auch für das über­aus erfolg­rei­che BATTLESTAR GALAC­TI­CA-Reboot ver­ant­wort­lich waren.

Uni­ver­sal Cable Pro­duc­tions weist dar­auf hin, dass es die ers­ten zehn »Kapi­tel« der Web­se­rie schon ab dem 19. Febru­ar als Blue-Ray, DVD, Video On Demand und Digi­tal Down­load geben wird. Zu den Prei­sen schwei­gen sie sich aller­dings noch aus. Wann wir hier jen­seits des gro­ßen Teichs an die Sil­ber­schei­ben kom­men kön­nen, ist offen, aber man kann ja auf einen schnel­len Release in Groß­bri­tan­ni­en hof­fen und dann via Ama­zon oder play.com inpor­tie­ren. Ist wahr­schein­lich sogar mit Por­to ohne­hin preis­güns­ti­ger als die Hals­ab­schnei­der­prei­se für »Halb­staf­feln« in Deutsch­land zu zah­len …

Zusam­men mit der Ankün­di­gung gab es aber einen neu­en Trai­ler – es sieht aus, als habe man auch Sze­nen aus CAPRICA recy­cled:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik BLOOD & CHROME Copy­right Uni­ver­sal Cable Pro­duc­tions

Bloody Hell! SANCTUARY abgesetzt

SyFy glänzt in letz­ter Zeit immer wie­der ein­mal damit, erfolg­rei­che oder halb­wegs erfolg­rei­che Seri­en abzu­set­zen. EUREKA bei­spiels­wei­se erlitt die­ses Schick­sal, obwohl es sich um eine der zuschau­er­stärks­ten Shows des Sen­ders über­haupt han­del­te. Offen­bar ist man beim Chan­nel auf den Trich­ter gekom­men, dass man mit preis­wert pro­du­zier­ten Rea­li­ty-Shows abseits des vor­geb­li­chen The­mas oder Wrest­ling-Über­tra­gun­gen leich­ter Geld ver­die­nen kann, als mit ver­gleichs­wei­se auf­wen­di­gen und teu­ren Phan­tas­tik-Seri­en. Ob das ein schlau­er Plan ist, wird sich wei­sen, ich bin der Ansicht, dass es genug Sen­der gibt, die »nor­ma­le« Inhal­te zei­gen und dass SyFy damit sein wich­tigs­tes Allein­stel­lungs­merk­mal ver­liert.

Nun hat es also SANCTUARY erwischt, sicher­lich nicht der Gip­fel der Seri­en­un­ter­hal­tung, aber den­noch eine durch­aus unter­halt­sa­me und wit­zi­ge Serie; mit klei­nen Schwä­chen zwar, aber sehens­wert. Da sie fast voll­stän­dig vor Green­screen rea­li­siert wur­de, hiel­ten sich auch die Kos­ten der von Haupt­dar­stel­le­rin Aman­da Tap­ping (STARGATE SG1) mit­pro­du­zier­ten Show in Gren­zen. Den Fakt, dass es kei­ne fünf­te Staf­fel mehr geben wird – und das trotz hau­fen­wei­se offe­ner Enden für Hand­lungs­strän­ge – kom­men­tier­te Tap­ping ali­as »Dr. Magnus« auf Twit­ter dann auch mit dem aus der Serie bekann­ten »Bloo­dy Hell!«. Sie, Robin Dun­ne (Dr. Will Zim­mer­man) und Ryan Rob­bins (Hen­ry) bedank­ten sich auf der Kurz­nach­rich­ten­platt­form aus­drück­lich für die Unter­stüt­zung durch die Fans in den ers­ten vier Staf­feln und wäh­rend der War­te­zeit auf eine Ent­schei­dung zu Sea­son fünf.

Fort­ge­setzt wer­den die durch­wach­se­ne bis am Ende gute Super­hel­den-Serie ALPHAS und glück­li­cher­wei­se WAREHOUSE 13, nach wie vor war­ten wir ver­geb­lich auf neue infor­ma­tio­nen zu BLOOD AND CHROME, die von einer Web­se­rie zur Fern­seh­se­rie mutier­te, dann von den Mäch­ti­gen bei SyFy wie­der zurück zur Web­se­rie devo­lu­tio­niert wur­de und die wir viel­leicht nie zu Gesicht bekom­men wer­den. Man muss sich fra­gen, was man beim selbst­be­zich­tig­ten Sci­Fi-Sen­der in letz­ter Zeit gegen Sci­Fi hat?

Dank an Flo­ri­an für den Hin­weis!

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to SANCTUARY Copy­right SyFy

Trailer: THE MUSKETEERS

Trailer: THE MUSKETEERS

Es gibt wie­der ein­mal eine neue Vari­an­te der DREI MUSKETIERE von Alex­and­re Dumas. Dies­mal aller­dings nicht im Kino, son­dern als zehn­tei­li­ge Mini­se­rie von der BBC. DOCTOR WHO-Fans soll­ten auf­mer­ken, denn Kar­di­nal Riche­lieu wird gespielt von Peter Capal­di, dem neu­en Doc­tor. Star­ten soll die Serie um die Degen­schwin­ger im Janu­ar bei der BBC, ob und wann sie bei uns zu sehen sein wird, ist bis dato unbe­kannt.

Luke Pas­qua­li­no (THE BORGIAS, BSG BLOOD AND CHROME) spielt D’Artagnan, wei­ter­hin agie­ren Tom Bur­ke (Gre­at Expec­ta­ti­ons, The Hour) als Athos, San­tia­go Cabre­ra (Mer­lin, Heroes) als Ara­mis und Howard Charles (Roy­al Shake­speare Com­pa­ny) als Port­hos. THE MUSKETEERS wird pro­du­ziert von BBC Ame­ri­ca und BBC World­Wi­de.

Nor­ma­ler­wei­se wür­de ich sagen: Och neee, nicht schon wie­der die Mus­ke­tie­re, aber die Serie ist von der BBC, das lässt hof­fen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erstes Foto: THE MUSKETEERS

Wenn man lesen wür­de, dass es eine neue US-Fern­seh­se­rie gibt, die den Titel THE MUSKETEERS trägt und sich selbst­ver­ständ­lich um Alex­and­re Dumas´ klas­si­sche Recken dreht, wür­de man ver­sucht sein, erst ein­mal abzu­win­ken: The­ma längst tot gerit­ten. Anders sieht das Gan­ze aller­dings aus, wenn man dann erfährt, dass die BBC hin­ter der Fern­seh­se­rie steckt. Das ist ein ech­ter Licht­blick, auch wenn es sich um den Able­ger BBC Ame­ri­ca han­delt. Lei­der wird es noch bis ins Jahr 2014 dau­ern, bis man das zu sehen bekommt, aber die BBC spen­diert schon mal ein Bild mit den Prot­ago­nis­ten.

Es spie­len: Luke Pas­qua­li­no (BSG: BLOOD AND CHROME, SKINS, THE BORGIAS) als D’Artagnan, Tom Bur­ke (GREAT EXPECTATIONS, THE HOUR) als Athos, San­tia­go Cabre­ra (MERLIN, HEROES) als Ara­mis und Howard Charles (Roy­al Shake­speare Com­pa­ny) als Port­hos. Showrun­ner ist Adri­an Hod­ges (PRIMEVAL).

THE MUSKETEERS ist eine BBC Dra­ma Pro­duk­ti­on für BBC One, co-pro­du­ziert von BBC Ame­ri­ca und BBC World­Wi­de. Ein genau­er Start­ter­min war der Press­mit­tei­lung lei­der nicht zu ent­neh­men.

Pro­mo­fo­to Copy­right Lar­ry Horricks/BBC

BLAKE´S 7‑Reboot auf SyFy?

Wie Dead­line berich­tet, plant SyFy offen­bar ein Reboot der bri­ti­schen SF-Serie BLAKE´S 7 aus den Jah­ren 1978 bis 1981.  BLAKE´S 7 dreht sich um eine Grup­pe poli­ti­scher Dis­si­den­ten und Gesetz­lo­ser, die in einem hyper­mo­der­nen Raum­schiff, aus­ge­stat­tet mit dem leis­tungs­fä­higs­ten Com­pu­ter der Gala­xis, ver­su­chen, Wider­stand gegen ein tota­li­tä­res Régime, die »Föde­ra­ti­on«, zu leis­ten.

Die von der BBC pro­du­zier­te Show BLAKE´S 7 ist in Deutsch­land (und wohl auch inter­na­tio­nal) wei­test­ge­hend unbe­kannt und man fragt sich, wie SyFy jetzt gera­de auf die­se Serie ver­fällt. Auf jeden Fall wur­de ein Pilot geor­dert, Regie hier­bei soll Mar­tin Camp­bell über­neh­men, der den Job bereits bei Fil­men wie CASINO ROYALE und GREEN LANTERN inne hat­te. Der HEROES-Pro­du­zent Joe Poka­ski wird Showrun­ner.

Man darf davon aus­ge­hen, dass die Serie auf­grund ihres The­mas ähn­lich düs­ter daher kom­men dürf­te, wie Ron Moo­res Neu­schöp­fung des KAMPFSTERN GALACTICA, bis heu­te der wahr­schein­lich größ­te Erfolg des SF-Sen­ders. Ob das erfolg­reich sein kann mujss die Zeit zei­gen, der letz­te Ansatz einer »düs­te­ren« SF-Serie – STARGATE UNIVERSE – ging bekann­ter­ma­ßen ins Auge. Bei BLAKE´S 7 ist der Düs­ter­fak­tor sogar poten­ti­ell noch höher, denn selbst die Haupt­fi­gu­ren der alten Serie sind weder inter­ger noch schre­cken sie vor Gewalt­ta­ten zurück, um ihre Zie­le durch­zu­set­zen. Man muss sich unwill­kür­lich fra­gen, wie­viel vom Vor­bild wohl übrig blei­ben wird.

Span­nend wird es aber alle­mal, ob das Pro­jekt über den Pilo­ten hin­weg kom­men wird, denn SF-Welt­raum­se­ri­en gibt es der­zeit nicht – und BLOOD AND CHROME scheint eben­falls wei­ter in der Pro­duk­ti­ons­höl­le zu schmo­ren.

Creative Commons License

Logo BLAKE´S 7 Copy­right BBC

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SyFy setzt EUREKA ab

Der soge­nann­te »SF-Sen­der« SyFy axt eine sei­ner erfolg­reichs­ten Seri­en der letz­ten Jah­re weg: nach der fünf­ten Staf­fel ist das Ende von EUREKA gekom­men, jener humor­vol­len Rei­he um eine Stadt vol­ler für die Regie­rung der USA arbei­ten­den Wis­sen­schaft­ler und ihre abge­dreh­ten Expe­ri­men­te.

Noch vor kur­zem hat­te man ver­lau­ten las­sen, dass eine auf sechs Epi­so­den ver­kürz­te sechs­te Staf­fel geneh­migt ist, die wur­de nun ver­wor­fen. Dafür soll es immer­hin wahr­schein­lich noch einen abschlie­ßen­den­den Fern­seh­film geben, der es den Autoren ermög­licht, EUREKA zu einem ordent­li­chen Abschluss zu brin­gen. Immer­hin – ande­re Rei­hen erhal­ten eine sol­che Mög­lich­keit nicht.

Was der genaue Grund dafür war, die nach wie vor erfolg­rei­che und bei der rele­van­ten Ziel­grup­pe belieb­te Serie abzu­set­zen, wis­sen wohl nur die Mäch­ti­gen beim Sen­der… Viel­leicht war es auch eine Ent­schei­dung bei NBC zu denen SyFy gehört. Es ist anzu­neh­men, dass man Platz machen möch­te für neue Pro­duk­tio­nen wie BLOOD AND CHROME oder den noch unbe­nann­ten WAREHOUSE 13-Spin­off um H. G. Wells.

Pro­mo-Foto EUREKA Staf­fel 3 Copy­right SyFy

SyFy setzt STARGATE ab

Was soll denn die Mel­dung jetzt, das habe ich doch schon Mit­te Dezem­ber berich­tet? Nein, denn damals ging es um STARGATE UNIVERSE, jetzt sieht es so aus, als sei das Ende die­ser Serie das Ende des SG-Fran­chise über­haupt.

Joseph Mal­loz­zi, aus­füh­ren­de Pro­du­zent bei STARGATE UNIVERSE, schrieb in sei­nem Blog, dass mit dem Ende von SGU auch alle ande­ren Pro­jek­te ein­ge­stellt wor­den sind. Das ist unter ande­rem ein DVD-Film zur Vor­gän­ger­se­rie STARGATE ATLANTIS, des­sen bereits begon­ne­ne Pro­duk­ti­on auf unbe­stimm­te Zeit ver­scho­ben wur­de. Er sagt zwar wei­ter­hin, dass man die Hoff­nung (für SGU) nicht auf­ge­ben soll, es aber im Moment für das gesam­te Fran­ci­se sehr schlecht aus­sieht.

SyFy ent­wi­ckelt sich damit immer mehr zu einem Sen­der, der sei­nem ursprüng­li­chen Anspruch nicht mehr nach­kommt, denn die Anzahl von ech­ten neu­en SF-Pro­duk­tio­nen im Pro­gramm geht damit bis zum Start von BLOOD AND CHROME erst ein­mal auf null zurück. Statt­des­sen sen­det man vie­le halb­ga­re B‑Produktionen, die zwar preis­wert zu machen, aber nur schwer zu ertra­gen sind.

Creative Commons License

Bild: Star­ga­te, Copy­right MGM und SyFy

Abgesetzt: STARGATE UNIVERSE

Etwas mehr als einen Monat nach­dem SyFy CAPRICA den Todes­stoß gege­ben hat, trifft es nun auch STARGATE UNIVERSE. Ein Spre­cher bestä­tig­te soeben die Ent­schei­dung SGU nicht für eine drit­te Staf­fel zu ver­län­gern. Die ver­blei­ben­den zehn Epi­so­den wer­den im nächs­ten Früh­jahr gezeigt, offen ist, ob der Serie ein brauch­ba­rer Abschluß spen­diert wer­den wird. Das bedeu­tet auch, dass es zum ers­ten Mal seit sehr lan­ger Zeit kei­nen Able­ger des STAR­GA­TE-Fran­chise auf dem SF-Sen­der geben wird. STARGATE SG‑1 lief dort von 1997 bis 2007, der Nach­fol­ger STARGATE ATLANTIS von 2004 bis 2007.

Ich muss zuge­ben, dass mich das nicht wirk­lich ver­wun­dert. Zu lahm, zu unin­spi­riert und ohne Inno­va­ti­on und Dri­ve kam SGU daher, das hat sich erst ansatz­wei­se bei den letz­ten paar Epi­so­den geän­dert, das kam aller­dings deut­lich zu spät. Das Set­ting hät­te eine erst­klas­si­ge SF-Serie abge­ben kön­nen, lei­der waren weder Dreh­buch­au­toren noch Regis­seu­re trotz eini­ger ordent­li­cher Leis­tun­gen der Schau­spie­ler in der Lage, aus die­sem Poten­ti­al zu schöp­fen. Die letz­ten Epi­so­den began­nen die­ses Poten­ti­al lang­sam zu zei­gen, da war es aber wahr­schein­lich bereits zu spät, um das Defi­zit an Zuschau­er­inter­es­se wie­der auf­zu­ho­len.

Da CAPRICA und SGU den Weg ins Seri­en-Lim­bo gegan­gen sind, kon­zen­triert sich SyFy auf erfolg­rei­che und neue TV-Unter­hal­tung: erneu­ert wur­den WAREHOUSE 13, EUREKA, SANCTUARY und HAVEN, die alle jedoch nichts mit »Welt­raum« zu tun haben. Die Namen der neu zu erwar­ten­den Seri­en lau­ten BEING HUMAN (ein US-Remake der gleich­na­mi­gen BBC-Serie), ALPHAS (mal wie­der Super­hel­den, dies­mal als Cops) und natür­lich BATTLESTAR GALACTICA: BLOOD AND CHROME (der jun­ge Ada­ma), in letz­te­rer dürf­te der Welt­raum-Anteil mehr als aus­rei­chend aus­fal­len…

Creative Commons License

Bild: Pro­mo-Foto SGU-Cast, Copy­right SyFy