Noch drei Tage – Crowdfunding – SPACE COMMAND: REDEMPTION

Noch drei Tage – Crowdfunding – SPACE COMMAND: REDEMPTION

SPACE COMMAND soll eine via Crowd­fund­ing finanzierte Retro-SF-Serie wer­den. Die Köpfe dahin­ter sind Marc Scott Zicree & Elaine Zicree, die haben an haufen­weise bekan­nten Serien mit­geschrieben oder -pro­duziert, eine Auswahl: STAR TEEK – THE NEXT GENERATION, SLIDERS, BABYLON 5, DEEP SPACE NINE, HE-MAN, CAPTAIN POWER und THE REAL GHOSTBUSTERS.

Die haben für ihr Pro­jekt SPACE COMMAND: REDEMPTION eine beachtliche Riege von Fan-Favouriten als Schaus­piel­er gewin­nen kön­nen, näm­lich Mira Furlan, Bill Mumy und Bruce Boxleit­ner aus BABYLON 5, Doug Jones (STAR TREK: DISCOVER, THE SHAPE OF WATER), Robert Picar­do (STAR TREK: VOYAGER), Faran Tahir (12 MONKEYS) und James Hong (R.I.P.D. und Mil­lio­nen andere Rollen).

Jet­zt wird Geld für die Post­pro­duc­tion gesam­melt. Je nach­dem wie viel zusam­menkommt, wird es weit­ere Cameos bekan­nter Stars geben, drin sind schon Armin Shimerman (Quark bei DS9) und Ethan Phillips (Neel­ix bei VOYAGER).

Ab einem Ein­satz von 30 Dol­lar kann man sich das fer­tige Pro­dukt herunter laden. Alle Infor­ma­tio­nen auf der Kick­starter-Pro­jek­t­seite. Man hat nur noch drei Tage Zeit, um mitzu­machen.

Pro­mo­grafik Copy­right Marc Scott Zicree

»Concept Trailer« zu LANTERN CITY

Zu Bruce Boxleit­ners geplanter Steam­punk-Fernsehserie LANTERN CITY gibt es einen ersten Trail­er. Da die eigentliche Pro­duk­tion noch gar nicht begonnen hat, han­delt es sich um etwas, das man »Con­cept Trail­er« nen­nt. Man möge mir vergeben, aber so richtig überzeu­gend finde ich das lei­der nicht, es wirkt ein wenig zusam­mengestop­pelt und After Effects-Licht­par­tikel mit Abrams-esken Lens­flares allein reißen es auch nicht raus. Ich habe Fan-gemachte Fake-Trail­er gese­hen, die bess­er waren. Schade.

Aber es ist ja zum Glück nur ein »Con­cept-Trail­er«.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

John Rhys-Davies bei LANTERN CITY

Es gibt einen bekan­nten Neuzu­gang bei Bruce Boxleit­ners Pro­jekt ein­er Steam­punk-Serie mit dem Titel LANTERN CITY. Nach Mira Furlan stößt John Rhys-Davies hinzu.

Den Namen ken­nt wohl jed­er, der sich mit Phan­tastik in Film und Fernse­hen beschäftigt hat. Er stellte in zwei INDIANA-JONES-Fil­men Sal­lah dar, war ein­er der Haupt­darsteller der TV-Serie SLIDERS, spiele König Richard I. in ROBIN OF SHERWOOD, stellte das Fliegeras Pal­a­dine in zwei Fol­gen der Videospiel­rei­he WING COMMANDER dar (3 & 4), war Pro­fes­sor Chal­lenger in ein­er LOST WORLD-Fas­sung und trat in haufen­weise Fil­men und Fernsehse­rien auf. Die wahrschein­lich meis­ten Per­so­n­en wer­den ihn aber als knor­ri­gen Zwerg Gim­li aus Peter Jack­sons HERR DER RINGE-Ver­filung ken­nen. Die IMDB lis­tet ihn als Schaus­piel­er in über 200 Film- und Fernseh­pro­duk­tio­nen.

In LANTERN CITY wird John Rhys-Davies den charis­ma­tis­chen Desmond Wil­horn spie­len, Ober­haupt der Ratsver­samm­lung der Stadt.

Feine Sache. Ein paar bekan­nte Namen wer­den dem Pro­jekt helfen, mehr Aufmerk­samkeit zu erlan­gen. und JRD finde ich sowieso pri­ma.

Creative Commons License

Bild: John Rhys-Davies, von Eva Rinal­di, aus der Wikipedia, [sb name=»cc-by-sa-de«], Quelle der Infor­ma­tion: Face­book-Seite von LANTERN CITY

Konzeptkunst: LANTERN CITY

Dank der offiziellen Face­book-Seite gibt es ein neues Stück Konzep­tkun­st zu Bruce Boxleit­ners LANTERN CITY – und erneut sieht das Klasse aus, was sie uns da bieten. Wollen wir hof­fen, dass das in der geplanten Fernsehserie auch so grandios umge­set­zt wer­den kann.

Pro­mo­grafik © 2012 Leit­Craft Pro­duc­tions.

Mira Furlan bei LANTERN CITY

Über Bruce Boxleit­ners geplante Steam­punk-Serie LANTERN CITY hat­te ich bere­its des Öfteren berichtet. Dazu gibt es jet­zt News von der offiziellen Face­book-Seite: die Schaus­pielerin Mira Furlan wird eine wichtige Rolle in der Serie übernehmen.

Der SF-Fan ken­nt Mira Furlan selb­stver­ständlich an erster Stelle durch ihre Rolle als Delenn in J. Michael Straz­cyn­skis Space-Opera BABYLON 5, sie trat aber in vie­len weit­eren TV-Rollen auf, her­auszuheben ist hier sicher­lich noch LOST.

Jet­zt wurde eröffnet, dass sie eine ständi­ge Rolle in LANTERN CITY übern­immt, und zwar die von Martha Ellen Grey, Frau von James Jay Grey und Mut­ter des derzeit­i­gen Herrsch­ers der Stadt, Kil­ian John­ston Grey. Mehr über den Charak­ter find­et man auf ein­er extra hier­für ein­gerichteten Seite, auch weit­ere Infor­ma­tio­nen über die Fam­i­lie Grey (alias »The Grey Empire«) gibt es selb­stver­ständlich.

Da wird die Vor­freude auf die Serie gle­ich noch größer. Der schlaue Plan dürfte es ohne­hin ger­ade bei dieser Show sein, neuen unver­braucht­en Schaus­piel­ern bekan­nte Gesichter an die Seite zu stellen oder diese in Cameos auf­tauchen zu lassen.

Creative Commons License

Bild: Mira Furlan 2006, von Izoli­ta, aus der Wikipedia, geme­in­frei

Konzeptkunst zu LANTERN CITY

Ich hat­te bere­its mehrfach auf Bruce Boxleit­ners Pro­jekt LANTERN CITY hingewiesen. Die Kurz­fas­sung: es soll eine Steam­punk-Fernsehserie wer­den, die die Fans und ihre Kreatio­nen und Ideen mit ein­bezieht.

Auf der offiziellen Face­book-Seite des Pro­jek­ts wurde am Wochen­dende eine Konzept­grafik der Stadt veröf­fentlicht, mit der Bitte die zu teilen. Das tue ich doch gern und man muss fest­stellen, dass man sich die Lat­te hoch legt, denn das dürfte nicht ganz ein­fach umzuset­zen sein, auch nicht wenn LANTERN CITY ähn­lich wie SANCTUARY kom­plett vor Green­screen gedreht und nachträglich mit Com­put­er­grafik angere­ichert wer­den wird.

Pro­mo­grafik Konzep­tkun­st © 2012 Leit­Craft Pro­duc­tions

LANTERN CITY-Panel auf dem Dragon*Con

Auf Bruce Boxleit­ners geplante Steam­punk-Serie LANTERN CITY hat­te ich bere­its hingewiesen. Die Crew war auf dem Dragon*Con und hat dort ein Pan­el gegeben. Das kann man sich dank Youtube und des Steam­punk-Chron­i­cle in voller Länger von knapp ein­er Stunde anse­hen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Gefun­den beim Clock­work­er

Bruce Boxleitner stellt LANTERN CITY vor

Bruce Boxleit­ner per­sön­lich stellt sein Steam­punk-Pro­jekt LANTERN CITY vor. Und er macht ganz ein­deutig den Ein­druck, dass er nicht nur weiß, wovon er redet, son­dern auch per­sön­lich hochmo­tiviert ist. Grandios.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bruce Boxleitners Steampunk-Serie: LANTERN CITY

»In Hol­ly­wood weiß noch nie­mand so richtig, was Steam­punk eigentlich ist«

Das ist ein­er der inter­es­san­testen Sätze auf der Inter­net­seite zur neuen Fernsehserie LANTERN CITY. Gesagt hat sie nie­mand ander­er als Bruce Boxleit­ner, dem Genre-Fan als TRON eben­so bekan­nt wie durch seine Rolle als Cap­tain Sheri­dan in der Kult­serie BABYLON 5. Boxleit­ner beze­ich­net sich selb­st als SF-Fan.

Erzählt wer­den soll eine epis­che Geschichte in Form ein­er Saga, also ganz ähn­lich wie bei B5. Beson­ders inter­es­sant ist beim Konzept, dass die Fans aufge­fordert sind, mitzu­machen. Das gilt offen­bar sowohl, was den Inhalt der Serie ange­ht, wie auch die Tat­sache, dass Design­er von Steam­punk-Werken diese für die Serie ein­re­ichen kön­nen und sie dann möglicher­weise als Props in Episo­den Ver­wen­dung find­en.

Neben Boxleit­ner, der als Co-Erfind­er und aus­führen­der Pro­duzent auftritt, sind involviert: Trevor Crafts, eben­falls Co-Schöpfer und aus­führen­der Pro­duzent, kann auf 15 Jahre in der Film- und Fernse­hbranche zurück blick­en. Fernsehsendun­gen über Exper­i­men­talevents bis hin zu Emmy-aus­geze­ich­neten Doku­men­ta­tio­nen schon eine Menge gemacht. Ein weit­er­er Mitar­beit­er ist Matthew James Daley, der seit 2007 als pro­fes­sioneller Autor für Fernseh- und Film­pro­jek­te arbeit­et und sich dabei auf die Gen­res Action, West­ern, Sci­ence Fic­tion und Hor­ror konzen­tri­ert hat.

Das sieht nach einem guten Team für LANTERN CITY aus.

Lantern City ist die südlich­ste Stadt auf Het­ra, ein­er Par­al­lel­welt der Erde. Sie gren­zt im Süden an die Sil­berne See und durch ihr Herz ver­läuft der Faud­nice Riv­er, der größte Fluss Het­ras. Schon immer war die Stadt bekan­nt für Han­del, Land­wirtschaft und Inno­va­tion. Auf­grund ihrer isolierten geografis­chen Lage gab es für die Bewohn­er niemals die Notwendigkeit, wirk­liche mil­itärische Macht entwick­eln zu müssen. Lantern City ist auf dem Landweg schwierig zu erre­ichen und hat­te die Kon­trolle darüber, wer ihre Häfen anlaufen kon­nte.

Doch eines Tages eroberten Kriegsh­er­ren aus fer­nen Gegen­den Het­ras die umliegen­den Gebi­ete und erko­ren Lantern City als ihr let­ztes Ziel. Die Ein­wohn­er waren durch die Schick­sale der anderen Städte gewarnt und began­nen sich zu schützen. Doch so gut wie nie­mand in der Stadt hat­te Erfahrung mit mil­itärischen Strate­gien oder echtem Kampf. Das waren ide­ale Voraus­set­zun­gen für den Sol­dat­en und Entre­peneur Isaac Fos­ter Grey, an die Macht zu gelan­gen und Lantern City vor den Inva­soren zu »ret­ten«. Um nach den Kämpfen die Exis­tenz der Stadt zu sich­ern, ließ er Mauern erricht­en und set­zte eine iso­la­tion­is­tis­che Poli­tik durch.

Über 100 Jahre später weiß von den Bewohn­ern der Stadt kaum noch jemand etwas über den Rest von Het­ra …

Auf dem Comic­Con hat Boxleit­ner mas­siv die Wer­be­trom­mel für dieses Pro­jekt gerührt, ver­mut­lich müssen noch finanzs­tarke Inve­storen gefun­den wer­den. Das Konzept und der Hin­ter­grund sind für mich ein Knüller und es ist zu hof­fen, dass das tat­säch­lich in der geplanten Form real­isiert wer­den kann.
Viel mehr Infor­ma­tio­nen find­en sich auf der offiziellen Web­seite des Pro­jek­tes LANTERN CITY – allerd­ings sollte man sich die in einem Webkit-basierten Brows­er wie Chrome oder Safari anse­hen, da sie in Fire­fox lei­der nicht navigier­bar ist.

Creative Commons License

Logo und Bild »Boxleit­ner mit Steam­punk« © 2012 Leit­Craft Pro­duc­tions

Teaser für TRON: UPRISING

Walt Dis­ney Enter­tain­ment und der Kanal Dis­ney XD zeigen einen Vorguck­er auf ihre TV-Serie TRON: UPRISING, die ab dem Som­mer 2012 aus­ges­trahlt wer­den soll. UPRISING sieht aus wie eine Mis­chung aus Zeichen­trick und Com­put­eran­i­ma­tion, wobei man davon aus­ge­hen kann, dass auch der Zeichen­trick-Stil am Rech­n­er erzeugt wird. Sieht nichts­destotrotz gut aus.

Für die Syn­chro­nista­tion kon­nten bekan­nte Namen gewon­nen wer­den, es sprechen unter anderem Eli­jah Wood als Beck, Emmanuelle Chriqui als Paige, Mandy Moore als Mara, Nate Corddry als Zed, Lance Hen­rik­sen als Tesler, Paul Reubens als Pavel, Regi­nald VelJohn­son als Able und Bruce Boxleit­ner nimmt seine Rolle als Tron wieder auf.

TRON: UPRISING spielt in der Zeit zwis­chen dem Orig­i­nal­film und der Fort­set­zung und ver­fol­gt die Aben­teuer des jun­gen Bro­gramms Beck, das uner­wartet der Anführer ein­er Rev­o­lu­tion im Com­put­er wird. Seine Mis­sion ist es, die Heimat von der Herrschaft des üblen CLU und seines Gen­er­als Tesler zu befreien. Becks Helfer ist das leg­endäre Pro­gramm Tron, das ihm nicht nur die nöti­gen Kampf­fer­tigkeit­en beib­rin­gen soll, son­dern auch als Men­tor fungiert.

Aus­führen­der Pro­duzent ist Char­lie Bean (ROBOTBOY, SAMURAI JACK und POWERPUFF GIRLS), Con­sult­ing Pro­duc­ers sind Edward Kit­ses und Adam Horowitz, zwei der Drehbuchau­toren von TRON: LEGACY, sowie Justin Sprin­gen, der Copro­duzent des Kinofilms.

Wer so lange nicht warten will: bere­its in diesem Herb­st soll es eine zehn­teilige »Mikroserie« aus dem TRON-Uni­ver­sum auf dem XD Chan­nel zu sehen geben, die wahrschein­lich zu den Ereignis­sen in TRON: UPRISING hinühren wird.

Creative Commons License http://www.youtube.com/watch?v=THcItXSnngA

Copy­right Szenen­fo­to 2011 Dis­ney Enter­pris­es Inc.

TRON LEGACY: Erstes Kinoposter

Kinoplakat TRON LEGACYDis­ney hat das erste Kino­plakat zum Sequel TRON LEGACY vorgestellt. Darauf wird ein Kinos­tart der Fort­set­zung des Com­put­er­märchens für Dezem­ber 2010 angekündigt – das wurde bere­its gemunkelt. Die zweite Neuigkeit die uns das Poster ver­rät ist die Tat­sache, dass der Film in 3D sein wird (aber damit hat­te man eigentlich ohne­hin gerech­net).

Joseph Kosin­s­ki wird bei TRON LEGACY sein Regiede­büt geben, das Drehbuch stammt von Adam Horowitz und Richard Jef­feries. Pro­duzent ist Steven Lis­berg­er, der beim ersten TRON für Sto­ry und Regie ver­ant­wortlich war. Es spie­len Gar­rett Hed­lund (als Sam Fly­nn), Jeff Bridges (Kevin Fly­nn), Bruce Boxleit­ner (Alan Bradley und/oder Tron?), Olivia Wilde, Michael Sheen und Beau Gar­rett.

Kino­plakat Copy­right 2009 Dis­ney