Noch drei Tage – Crowdfunding – SPACE COMMAND: REDEMPTION

Noch drei Tage – Crowdfunding – SPACE COMMAND: REDEMPTION

SPACE COMMAND soll eine via Crowd­fun­ding finan­zier­te Retro-SF-Serie wer­den. Die Köp­fe dahin­ter sind Marc Scott Zicree & Elai­ne Zicree, die haben an hau­fen­wei­se bekann­ten Seri­en mit­ge­schrie­ben oder ‑pro­du­ziert, eine Aus­wahl: STAR TEEK – THE NEXT GENERATION, SLIDERS, BABYLON 5, DEEP SPACE NINE, HE-MAN, CAPTAIN POWER und THE REAL GHOSTBUSTERS.

Die haben für ihr Pro­jekt SPACE COMMAND: REDEMPTION eine beacht­li­che Rie­ge von Fan-Favou­riten als Schau­spie­ler gewin­nen kön­nen, näm­lich Mira Fur­lan, Bill Mumy und Bruce Box­leit­ner aus BABYLON 5, Doug Jones (STAR TREK: DISCOVER, THE SHAPE OF WATER), Robert Picar­do (STAR TREK: VOYAGER), Faran Tahir (12 MONKEYS) und James Hong (R.I.P.D. und Mil­lio­nen ande­re Rol­len).

Jetzt wird Geld für die Post­pro­duc­tion gesam­melt. Je nach­dem wie viel zusam­men­kommt, wird es wei­te­re Came­os bekann­ter Stars geben, drin sind schon Armin Shi­mer­man (Quark bei DS9) und Ethan Phil­lips (Nee­lix bei VOYAGER).

Ab einem Ein­satz von 30 Dol­lar kann man sich das fer­ti­ge Pro­dukt her­un­ter laden. Alle Infor­ma­tio­nen auf der Kick­star­ter-Pro­jekt­sei­te. Man hat nur noch drei Tage Zeit, um mit­zu­ma­chen.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Marc Scott Zicree

»Concept Trailer« zu LANTERN CITY

Zu Bruce Box­leit­ners geplan­ter Steam­punk-Fern­seh­se­rie LANTERN CITY gibt es einen ers­ten Trai­ler. Da die eigent­li­che Pro­duk­ti­on noch gar nicht begon­nen hat, han­delt es sich um etwas, das man »Con­cept Trai­ler« nennt. Man möge mir ver­ge­ben, aber so rich­tig über­zeu­gend fin­de ich das lei­der nicht, es wirkt ein wenig zusam­men­ge­stop­pelt und After Effec­ts-Licht­par­ti­kel mit Abrams-esken Lens­fla­res allein rei­ßen es auch nicht raus. Ich habe Fan-gemach­te Fake-Trai­ler gese­hen, die bes­ser waren. Scha­de.

Aber es ist ja zum Glück nur ein »Con­cept-Trai­ler«.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

John Rhys-Davies bei LANTERN CITY

Es gibt einen bekann­ten Neu­zu­gang bei Bruce Box­leit­ners Pro­jekt einer Steam­punk-Serie mit dem Titel LANTERN CITY. Nach Mira Fur­lan stößt John Rhys-Davies hin­zu.

Den Namen kennt wohl jeder, der sich mit Phan­tas­tik in Film und Fern­se­hen beschäf­tigt hat. Er stell­te in zwei INDIANA-JONES-Fil­men Sal­lah dar, war einer der Haupt­dar­stel­ler der TV-Serie SLIDERS, spie­le König Richard I. in ROBIN OF SHERWOOD, stell­te das Flie­ge­ras Pala­di­ne in zwei Fol­gen der Video­spiel­rei­he WING COMMANDER dar (3 & 4), war Pro­fes­sor Chal­len­ger in einer LOST WORLD-Fas­sung und trat in hau­fen­wei­se Fil­men und Fern­seh­se­ri­en auf. Die wahr­schein­lich meis­ten Per­so­nen wer­den ihn aber als knor­ri­gen Zwerg Gim­li aus Peter Jack­sons HERR DER RIN­GE-Ver­fi­lung ken­nen. Die IMDB lis­tet ihn als Schau­spie­ler in über 200 Film- und Fern­seh­pro­duk­tio­nen.

In LANTERN CITY wird John Rhys-Davies den cha­ris­ma­ti­schen Des­mond Wil­horn spie­len, Ober­haupt der Rats­ver­samm­lung der Stadt.

Fei­ne Sache. Ein paar bekann­te Namen wer­den dem Pro­jekt hel­fen, mehr Auf­merk­sam­keit zu erlan­gen. und JRD fin­de ich sowie­so pri­ma.

Creative Commons License

Bild: John Rhys-Davies, von Eva Rinal­di, aus der Wiki­pe­dia, [sb name=»cc-by-sa-de«], Quel­le der Infor­ma­ti­on: Face­book-Sei­te von LANTERN CITY

Konzeptkunst: LANTERN CITY

Dank der offi­zi­el­len Face­book-Sei­te gibt es ein neu­es Stück Kon­zept­kunst zu Bruce Box­leit­ners LANTERN CITY – und erneut sieht das Klas­se aus, was sie uns da bie­ten. Wol­len wir hof­fen, dass das in der geplan­ten Fern­seh­se­rie auch so gran­di­os umge­setzt wer­den kann.

Pro­mo­gra­fik © 2012 Leit­Craft Pro­duc­tions.

Mira Furlan bei LANTERN CITY

Über Bruce Box­leit­ners geplan­te Steam­punk-Serie LANTERN CITY hat­te ich bereits des Öfte­ren berich­tet. Dazu gibt es jetzt News von der offi­zi­el­len Face­book-Sei­te: die Schau­spie­le­rin Mira Fur­lan wird eine wich­ti­ge Rol­le in der Serie über­neh­men.

Der SF-Fan kennt Mira Fur­lan selbst­ver­ständ­lich an ers­ter Stel­le durch ihre Rol­le als Delenn in J. Micha­el Straz­cynskis Space-Ope­ra BABYLON 5, sie trat aber in vie­len wei­te­ren TV-Rol­len auf, her­aus­zu­he­ben ist hier sicher­lich noch LOST.

Jetzt wur­de eröff­net, dass sie eine stän­di­ge Rol­le in LANTERN CITY über­nimmt, und zwar die von Mar­tha Ellen Grey, Frau von James Jay Grey und Mut­ter des der­zei­ti­gen Herr­schers der Stadt, Kili­an Johnston Grey. Mehr über den Cha­rak­ter fin­det man auf einer extra hier­für ein­ge­rich­te­ten Sei­te, auch wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die Fami­lie Grey (ali­as »The Grey Empi­re«) gibt es selbst­ver­ständ­lich.

Da wird die Vor­freu­de auf die Serie gleich noch grö­ßer. Der schlaue Plan dürf­te es ohne­hin gera­de bei die­ser Show sein, neu­en unver­brauch­ten Schau­spie­lern bekann­te Gesich­ter an die Sei­te zu stel­len oder die­se in Came­os auf­tau­chen zu las­sen.

Creative Commons License

Bild: Mira Fur­lan 2006, von Izo­li­ta, aus der Wiki­pe­dia, gemein­frei

Konzeptkunst zu LANTERN CITY

Ich hat­te bereits mehr­fach auf Bruce Box­leit­ners Pro­jekt LANTERN CITY hin­ge­wie­sen. Die Kurz­fas­sung: es soll eine Steam­punk-Fern­seh­se­rie wer­den, die die Fans und ihre Krea­tio­nen und Ide­en mit ein­be­zieht.

Auf der offi­zi­el­len Face­book-Sei­te des Pro­jekts wur­de am Wochen­den­de eine Kon­zept­gra­fik der Stadt ver­öf­fent­licht, mit der Bit­te die zu tei­len. Das tue ich doch gern und man muss fest­stel­len, dass man sich die Lat­te hoch legt, denn das dürf­te nicht ganz ein­fach umzu­set­zen sein, auch nicht wenn LANTERN CITY ähn­lich wie SANCTUARY kom­plett vor Green­screen gedreht und nach­träg­lich mit Com­pu­ter­gra­fik ange­rei­chert wer­den wird.

Pro­mo­gra­fik Kon­zept­kunst © 2012 Leit­Craft Pro­duc­tions

LANTERN CITY-Panel auf dem Dragon*Con

Auf Bruce Box­leit­ners geplan­te Steam­punk-Serie LANTERN CITY hat­te ich bereits hin­ge­wie­sen. Die Crew war auf dem Dragon*Con und hat dort ein Panel gege­ben. Das kann man sich dank You­tube und des Steam­punk-Chro­ni­cle in vol­ler Län­ger von knapp einer Stun­de anse­hen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Gefun­den beim Clock­wor­ker

Bruce Boxleitner stellt LANTERN CITY vor

Bruce Box­leit­ner per­sön­lich stellt sein Steam­punk-Pro­jekt LANTERN CITY vor. Und er macht ganz ein­deu­tig den Ein­druck, dass er nicht nur weiß, wovon er redet, son­dern auch per­sön­lich hoch­mo­ti­viert ist. Gran­di­os.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bruce Boxleitners Steampunk-Serie: LANTERN CITY

»In Hol­ly­wood weiß noch nie­mand so rich­tig, was Steam­punk eigent­lich ist«

Das ist einer der inter­es­san­tes­ten Sät­ze auf der Inter­net­sei­te zur neu­en Fern­seh­se­rie LANTERN CITY. Gesagt hat sie nie­mand ande­rer als Bruce Box­leit­ner, dem Gen­re-Fan als TRON eben­so bekannt wie durch sei­ne Rol­le als Cap­tain She­ri­dan in der Kult­se­rie BABYLON 5. Box­leit­ner bezeich­net sich selbst als SF-Fan.

Erzählt wer­den soll eine epi­sche Geschich­te in Form einer Saga, also ganz ähn­lich wie bei B5. Beson­ders inter­es­sant ist beim Kon­zept, dass die Fans auf­ge­for­dert sind, mit­zu­ma­chen. Das gilt offen­bar sowohl, was den Inhalt der Serie angeht, wie auch die Tat­sa­che, dass Desi­gner von Steam­punk-Wer­ken die­se für die Serie ein­rei­chen kön­nen und sie dann mög­li­cher­wei­se als Props in Epi­so­den Ver­wen­dung fin­den.

Neben Box­leit­ner, der als Co-Erfin­der und aus­füh­ren­der Pro­du­zent auf­tritt, sind invol­viert: Tre­vor Crafts, eben­falls Co-Schöp­fer und aus­füh­ren­der Pro­du­zent, kann auf 15 Jah­re in der Film- und Fern­seh­bran­che zurück bli­cken. Fern­seh­sen­dun­gen über Expe­ri­men­ta­le­vents bis hin zu Emmy-aus­ge­zeich­ne­ten Doku­men­ta­tio­nen schon eine Men­ge gemacht. Ein wei­te­rer Mit­ar­bei­ter ist Mat­thew James Daley, der seit 2007 als pro­fes­sio­nel­ler Autor für Fern­seh- und Film­pro­jek­te arbei­tet und sich dabei auf die Gen­res Action, Wes­tern, Sci­ence Fic­tion und Hor­ror kon­zen­triert hat.

Das sieht nach einem guten Team für LANTERN CITY aus.

Lan­tern City ist die süd­lichs­te Stadt auf Hetra, einer Par­al­lel­welt der Erde. Sie grenzt im Süden an die Sil­ber­ne See und durch ihr Herz ver­läuft der Faud­nice River, der größ­te Fluss Hetras. Schon immer war die Stadt bekannt für Han­del, Land­wirt­schaft und Inno­va­ti­on. Auf­grund ihrer iso­lier­ten geo­gra­fi­schen Lage gab es für die Bewoh­ner nie­mals die Not­wen­dig­keit, wirk­li­che mili­tä­ri­sche Macht ent­wi­ckeln zu müs­sen. Lan­tern City ist auf dem Land­weg schwie­rig zu errei­chen und hat­te die Kon­trol­le dar­über, wer ihre Häfen anlau­fen konn­te.

Doch eines Tages erober­ten Kriegs­her­ren aus fer­nen Gegen­den Hetras die umlie­gen­den Gebie­te und erko­ren Lan­tern City als ihr letz­tes Ziel. Die Ein­woh­ner waren durch die Schick­sa­le der ande­ren Städ­te gewarnt und began­nen sich zu schüt­zen. Doch so gut wie nie­mand in der Stadt hat­te Erfah­rung mit mili­tä­ri­schen Stra­te­gi­en oder ech­tem Kampf. Das waren idea­le Vor­aus­set­zun­gen für den Sol­da­ten und Entrepe­neur Isaac Fos­ter Grey, an die Macht zu gelan­gen und Lan­tern City vor den Inva­so­ren zu »ret­ten«. Um nach den Kämp­fen die Exis­tenz der Stadt zu sichern, ließ er Mau­ern errich­ten und setz­te eine iso­la­tio­nis­ti­sche Poli­tik durch.

Über 100 Jah­re spä­ter weiß von den Bewoh­nern der Stadt kaum noch jemand etwas über den Rest von Hetra …

Auf dem Comic­Con hat Box­leit­ner mas­siv die Wer­be­trom­mel für die­ses Pro­jekt gerührt, ver­mut­lich müs­sen noch finanz­star­ke Inves­to­ren gefun­den wer­den. Das Kon­zept und der Hin­ter­grund sind für mich ein Knül­ler und es ist zu hof­fen, dass das tat­säch­lich in der geplan­ten Form rea­li­siert wer­den kann.
Viel mehr Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf der offi­zi­el­len Web­sei­te des Pro­jek­tes LANTERN CITY – aller­dings soll­te man sich die in einem Web­kit-basier­ten Brow­ser wie Chro­me oder Safa­ri anse­hen, da sie in Fire­fox lei­der nicht navi­gier­bar ist.

Creative Commons License

Logo und Bild »Box­leit­ner mit Steam­punk« © 2012 Leit­Craft Pro­duc­tions

Teaser für TRON: UPRISING

Walt Dis­ney Enter­tain­ment und der Kanal Dis­ney XD zei­gen einen Vor­gu­cker auf ihre TV-Serie TRON: UPRISING, die ab dem Som­mer 2012 aus­ge­strahlt wer­den soll. UPRISING sieht aus wie eine Mischung aus Zei­chen­trick und Com­pu­ter­ani­ma­ti­on, wobei man davon aus­ge­hen kann, dass auch der Zei­chen­trick-Stil am Rech­ner erzeugt wird. Sieht nichts­des­to­trotz gut aus.

Für die Syn­chro­ni­sta­ti­on konn­ten bekann­te Namen gewon­nen wer­den, es spre­chen unter ande­rem Eli­jah Wood als Beck, Emma­nu­el­le Chri­qui als Pai­ge, Man­dy Moo­re als Mara, Nate Cord­dry als Zed, Lan­ce Hen­rik­sen als Tes­ler, Paul Reu­bens als Pavel, Regi­nald Vel­John­son als Able und Bruce Box­leit­ner nimmt sei­ne Rol­le als Tron wie­der auf.

TRON: UPRISING spielt in der Zeit zwi­schen dem Ori­gi­nal­film und der Fort­set­zung und ver­folgt die Aben­teu­er des jun­gen Bro­gramms Beck, das uner­war­tet der Anfüh­rer einer Revo­lu­ti­on im Com­pu­ter wird. Sei­ne Mis­si­on ist es, die Hei­mat von der Herr­schaft des üblen CLU und sei­nes Gene­rals Tes­ler zu befrei­en. Becks Hel­fer ist das legen­dä­re Pro­gramm Tron, das ihm nicht nur die nöti­gen Kampf­fer­tig­kei­ten bei­brin­gen soll, son­dern auch als Men­tor fun­giert.

Aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Char­lie Bean (ROBOTBOY, SAMURAI JACK und POWERPUFF GIRLS), Con­sul­ting Pro­du­cers sind Edward Kit­ses und Adam Horo­witz, zwei der Dreh­buch­au­toren von TRON: LEGACY, sowie Jus­tin Sprin­gen, der Copro­du­zent des Kino­films.

Wer so lan­ge nicht war­ten will: bereits in die­sem Herbst soll es eine zehn­tei­li­ge »Mikro­se­rie« aus dem TRON-Uni­ver­sum auf dem XD Chan­nel zu sehen geben, die wahr­schein­lich zu den Ereig­nis­sen in TRON: UPRISING hinüh­ren wird.

Creative Commons License http://www.youtube.com/watch?v=THcItXSnngA

Copy­right Sze­nen­fo­to 2011 Dis­ney Enter­pri­ses Inc.

TRON LEGACY: Erstes Kinoposter

Kinoplakat TRON LEGACYDis­ney hat das ers­te Kino­pla­kat zum Sequel TRON LEGACY vor­ge­stellt. Dar­auf wird ein Kino­start der Fort­set­zung des Com­pu­ter­mär­chens für Dezem­ber 2010 ange­kün­digt – das wur­de bereits gemun­kelt. Die zwei­te Neu­ig­keit die uns das Pos­ter ver­rät ist die Tat­sa­che, dass der Film in 3D sein wird (aber damit hat­te man eigent­lich ohne­hin gerech­net).

Joseph Kosin­ski wird bei TRON LEGACY sein Regie­de­büt geben, das Dreh­buch stammt von Adam Horo­witz und Richard Jef­fe­ries. Pro­du­zent ist Ste­ven Lis­ber­ger, der beim ers­ten TRON für Sto­ry und Regie ver­ant­wort­lich war. Es spie­len Gar­rett Hed­lund (als Sam Flynn), Jeff Brid­ges (Kevin Flynn), Bruce Box­leit­ner (Alan Brad­ley und/oder Tron?), Oli­via Wil­de, Micha­el She­en und Beau Gar­rett.

Kino­pla­kat Copy­right 2009 Dis­ney