Adrian Paul segelt als CAPTAIN DRAKE

Der Sci­Fi-Chan­nel hat Adri­an Paul (High­lan­der TV) und Temu­e­ra Mor­ri­son (Jan­go Fett) für ein mari­ti­mes Pro­jekt zusam­men­ge­trom­melt. Mit Wes Ram­sey und New­co­me­rin Sofia Per­nas als wei­te­ren Dar­stel­lern ent­steht ein See­fah­rer-Pira­ten-Epos, das im Schwar­zen Meer und Ost­eu­ro­pa gedreht wird.
Paul spielt kei­nen gerin­ge­ren als den legen­dä­ren eng­li­schen See­fah­rer Sir Fran­cis Dra­ke, der sich auf die Suche nach dem mys­ti­schen Baum des Lebens begibt, um das Leben sei­ner Toch­ter (Per­nas) zu ret­ten. Dabei stösst er natür­lich auf eini­gen Unbill, so zum Bei­spiel die spa­ni­sche Arma­da, See­mons­tren, eine per­si­sche Zau­be­rin und eine nor­di­sche Krea­tur, den Nidhogg.
Wes Ram­sey spielt Peter, Dra­kes ers­ten Maat und Lover sei­ner Toch­ter, sein spa­ni­scher Gegen­spie­ler San­do­va­te wird dar­ge­stellt von Morrison.
Gedreht wird bereits, erst­mals auf­ge­führt wer­den soll der TV-Film gegen Ende 2008.

Spiele-Zensur ist bereits da

Cover: Resident Evil Umbrella Chronicles

Wäh­rend sich an ande­ren Stel­len immer noch die Köp­fe ob des The­mas heiss gere­det wer­den und kon­ser­va­ti­ve Poli­ti­ker nach wie vor wet­tern, gibt es in der Dis­kus­si­on um vor­geb­lich gewalt­tä­ti­ge Spie­le anders­wo bereits Reak­tio­nen: Das Hor­ror-Spiel RESIDENT EVIL: UMBRELLA CHRONICLES wird für die Nin­ten­do-Kon­so­le Wii nicht in Deutsch­land erschei­nen. Grund hier­für ist offen­sicht­lich die USK-Frei­ga­be ab 18 Jah­ren. So infor­miert jeden­falls der bri­ti­sche Able­ger der Nin­ten­do-Web­sei­te.
Offen ist hier mei­ner Mei­nung nach noch, ob die in Deutsch­land feh­len­de USK-Frei­ga­be nur noch nicht erfolgt ist, oder über­haupt nicht bean­tragt wurde.
Die RESIDENT EVIL-Rei­he steht seit Jah­ren und ers­tem Erschei­nen auf der Play­sta­ti­on One nicht nur bei Hor­ror-Fans auf­grund ihrer dich­ten Atmo­sphä­re und spie­le­ri­scher Qua­li­tät hoch im Kurs. Zwar geht es hier nicht immer zim­per­lich zur Sache, aber das ist nun ein­mal Gen­re-imma­nent und gilt in ähn­li­cher Form auch für Ver­fil­mun­gen des Themas.
Inter­es­sant auf jeden Fall, dass hier ein Spie­le­dis­tri­bu­tor oder ‑Lizens­eur auf den Ver­kauf eines Pro­duk­tes von vor­ne her­ein ver­zich­tet, nur auf­grund einer nicht-deut­schen Alters­frei­ga­be »ab 18«, wohl um Pro­ble­men mit den hie­si­gen Frei­ga­be­stel­len aus dem Weg zu gehen, oder weil man – wie in die­sem Fall Nin­ten­do – Image­ver­lust fürch­tet. Die Bevor­mun­dung Erwach­se­ner hat begonnen.
Gut natür­lich, dass ande­re euro­päi­sche Staa­ten das nicht so sehen, des­we­gen kommt der Fan über den Import­weg selbst­ver­ständ­lich trotz­dem an das Spiel. Pri­ma auch, dass es auf­grund der Vor­ge­hens­wei­se für mich mög­lich ist, dar­über zu berich­ten, denn auf dem Index steht es selbst­ver­ständ­lich eben­falls nicht.

Cover und Screen­shot: Copy­right 2007 Capcom

Horch, was kommt von draussen rein…

Massive Probleme nach letztem WOW-Patch

Ich muß mich doch mal kurz aus dem Urlaub melden…

Am letz­ten Mitt­woch wur­de von Bliz­zard der Patch 2.2 für das belieb­te MMORPG WORLD OF WARCRAFT aus­ge­lie­fert – und man könn­te sagen »die Höl­le brach los«. Bliz­zard hat unter ande­rem die bis­lang hard­ware­ba­sier­te Sound­en­gi­ne des Spie­les gegen eine rein soft­ware­ba­sier­te Lösung aus­ge­tauscht. Erfolg die­ser doch reich­lich tief­grei­fen­den Akti­on ist nun, daß in den Sup­port­fo­ren tau­sen­de Besit­zer von Crea­ti­ve (und ande­ren) Sound­kar­ten über ver­schie­de­ne mas­si­ve Schwie­rig­kei­ten kla­gen. Haupt­pro­ble­me sind feh­len­de oder ver­zerr­te Klän­ge, gerin­ge und nicht änder­ba­re Anzahl von Sound­ka­nä­len sowie voll­stän­dig feh­len­der Ton.

wei­ter­le­sen →

Laserschwertkampf für Amateure

Luca­s­a­rts haben unter dem Titel STAR WARS: THE FORCE UNLEASHED ein Spiel für Nin­ten­dos Kon­so­le Wii ange­kün­digt, in dem man sein Laser­schwert mit­tels der Wiimo­te schwingt. Als wäre das nicht genug, um Jedi- und Sith Fans die Freu­den­trä­nen in die Augen zu trei­ben, infor­mier­te man wei­ter dar­über, daß auch Duel­le zwi­schen mensch­li­chen Geg­nern mög­lich sein sollen.
Abzu­war­ten bleibt wohl, in wie weit man in der Lage sein wird, das Wiimo­te-Schlen­kern auch halb­wegs brauch­bar zum Laser­schwert zu adap­tie­ren, hier gibt es ja bereits ein paar eher gru­se­li­ge Negativbeispiele.
Ange­kün­dig­ter Erschei­nungs­ter­min ist das Früh­jahr 2008.

Möge die Macht mit euch sein, wenn ihr wie der grü­ne Flum­mi Yoda vor dem Fern­se­her her­um­springt… :o)

THE ROAD mit Viggo Mortensen

Viggo Mortensen

Magno­lia Pic­tures wer­den unter ihrem Pro­duk­ti­ons­la­bel 2929 die Ver­fil­mung von THE ROAD ange­hen. Der post­apo­ka­lyp­ti­sche Roman des Autoren Cor­mac McCar­thy gewann in die­sem Jahr den Pulit­zer Preis. Er han­delt von einem Vater der mit sei­nem Sohn durch ein post-katak­lys­mi­sches Ame­ri­ka wan­dert – auf der Suche nach Res­ten von Leben und Zivilisation.
Man steht in Ver­hand­lun­gen mit Vig­go Mor­ten­sen (LORD OF THE RINGS) für die Haupt­rol­le, Dis­tri­bu­tor soll Dimen­si­on Films wer­den, als Dreh­be­ginn wird der Janu­ar 2008 angepeilt.

Bild: Vig­go Mor­ten­sen bei der Pre­miè­re des drit­ten Teils des Herrn der Rin­ge, Foto von Ste­fan Ser­vos aus der Wiki­pe­dia, unter GNU FDL.

NARNIA 3 verschoben

Dis­ney hat bestä­tigt, daß der Release­ter­min für den drit­ten Teil der NAR­NIA-Film­rei­he nicht ein­ge­hal­ten wer­den kann. Ursprüng­lich war eine Ver­öf­fent­li­chung unter dem Titel THE CHRONICLES OF NARNIA: THE VOYAGE OF THE DAWN TREADER am 1. Mai 2009 vor­ge­se­hen, nun wur­de der Start ein gan­zes Jahr verschoben.
Die Grün­de sind nicht ganz klar, ent­we­der gestal­tet sich die Pro­duk­ti­on der Rei­he schwie­ri­ger als man dach­te, mög­lich ist aber auch, daß Dis­ney in 2009 einen ande­ren Block­bus­ter plat­zie­ren möchte.

Neuer BEOWULF-Trailer

Es gibt einen neu­en Beowulf-Trai­ler nach dem letz­ten, den die Ame­ri­ka­ner als nicht jugend­frei ein­stuf­ten und den sie des­we­gen der rest­li­chen Welt vor­ent­hiel­ten (da man nur über die Ein­ga­be einer nur für ame­ri­ka­ni­sche Staats­bür­ger ver­füg­ba­ren ID-Num­mer als Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on Zugriff erhielt). Wahr­schein­lich war das Pro­blem wie üblich nicht die Gewalt, son­dern daß man zu viel von Frau Jolies Haut sah. Die spin­nen die Amis.
Den aktu­el­len Trai­ler – leicht inkor­rekt bezeich­net als Num­mer zwei – fin­det man eben­so wie einen Fern­seh­spot bei Apple.

Verstorben: Robert Jordan (1948 – 2007)

Robert Jordan

Bereits am 16. Sep­tem­ber 2007 ver­starb im Alter von 58 Jah­ren der bekann­te Fan­ta­sy-Autor Robert Jor­dan, der ins­be­son­de­re durch sei­ne Buch­rei­he DAS RAD DER ZEIT bekannt wurde.
Robert Jor­dan war das Pseud­onym des ame­ri­ka­ni­schen Schrift­stel­lers James Oli­ver Rig­ney, Jr., ein wei­te­res Ali­as war Rea­gan O’Ne­al, unter wel­chem er die FAL­LON-Serie ver­faß­te. Jor­dan war des­wei­te­ren einer der Autoren, der neue CON­AN-Geschich­ten schrieb.
Vor ein­ein­halb Jah­ren wur­de bei Robert Jor­dan die sel­te­ne Blut­krank­heit Amy­lo­id­o­se dia­gnos­ti­ziert, der er nun zum Opfer fiel. Die Ärz­te schätz­ten damals sei­ne Lebens­er­war­tung auf ca. vier Jahre.
Jor­dan hin­ter­läßt sei­ne Frau Har­riet McDougal.

Das Foto zeigt Robert Jor­dan bei einer Signier­stun­de im Jahr 2005 in San Die­go und stammt von Jean­ne Col­lins, es wur­de unter einer Crea­ti­ve Com­mons Lizenz in der Wiki­pe­dia veröffentlicht.

Robert Jor­dan in der Wikipedia
Robert Jor­dans Blog

EMMYs weitestgehend Genre-frei

Die letz­te Staf­fel der mafiö­sen Serie THE SOPRANOS und die Come­dy 30 ROCK sind die gro­ßen Gewin­ner der gest­ri­gen EMMY-AWARD-Ver­lei­hun­gen, Preis­trä­ger aus den Berei­chen mit denen sich die­se News­sei­te beschäf­tigt, sucht man wei­test­ge­hend vergebens.
Ein­zi­ger Licht­blick: Ter­ry O’Quinn, der als bes­ter Neben­dar­stel­ler in der Mys­te­ry-Serie LOST aus­ge­zeich­net wur­de. Er spielt dort den mys­te­riö­sen John Locke.
Mir stellt sich die Fra­ge, ob es kei­ne brauch­ba­ren Gen­re-TV-Seri­en in den USA gibt, oder ob die­se der Jury schlicht­weg als nicht preis­wür­dig erschie­nen? Wobei ich mir die Fra­ge selbst beant­wor­ten kann: Es gibt mehr als reich­lich TV-Pro­duk­tio­nen in die­sem Umfeld, auch qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge. Daher muß der Grund für die Abwe­sen­heit woan­ders zu suchen sein…

Auf der Suche nach Kwai Chang Caine

Auch aus der alt­ehr­wür­di­gen Kult­se­rie KUNG FU will man einen Film machen. Da David Carra­di­ne dann inzwi­schen doch ein wenig alt als Haupt­dar­stel­ler ist, sucht man nach einem Akteur, der die Rol­le des halb chi­ne­sisch halb ame­ri­ka­ni­schen Shao­lin-Mön­ches über­neh­men soll. Die Job­be­schrei­bung liest sich wie folgt:

»Male, 20–35. A hand­so­me mix of East (Chinese/Asian) meets West (Ame­ri­can). A man with the emo­tio­nal capa­ci­ty of a young Clint East­wood. Cha­ris­ma­tic and char­ming, Cai­ne was rai­sed by Shao­lin mon­ks after his mother’s mur­der and beca­me a high­ly skil­led figh­ter. In addi­ti­on to being a strong actor with the right look, the actor for this role should be ath­le­tic and alt­hough not requi­red, some mar­ti­al arts trai­ning, gym­nastics or bal­let are a plus.«

Viel­leicht fühlt sich ja wer ange­spro­chen. :o)

Die War­ner Brü­der haben Max Makow­ski als Regis­seur ange­heu­ert, pro­du­ziert wird das Gan­ze außer von War­ner auch noch von Legen­da­ry Pic­tures, man hofft, im März 2008 mit dem Dreh begin­nen zu kön­nen – wenn man denn recht­zei­tig einen Cai­ne fin­det. Inter­es­sant ist noch, daß Ed Spiel­man, der Erfin­der der ursprüng­li­chen Serie, aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist.

Warten auf den TALISMAN

Cover: Talisman

Eigent­lich soll­te die TV-Mini­se­rie nach Ste­ven Kings und Peters Straubs Roman THE TALISMAN bereits im Som­mer 2008 auf TNT lau­fen, jetzt sieht es aber so aus, als müß­ten die Fans län­ger war­ten: Nach­dem sie das kürz­lich ein­ge­trof­fe­ne Dreh­buch gele­sen haben, äußer­ten die Pro­du­zen­ten Ste­ven Spiel­berg, Kath­le­en Ken­ne­dy und TNT erns­te Beden­ken dar­an, daß das vor­ge­se­he­ne Bud­get aus­rei­chend wäre. Die Dar­stel­lung des »Ter­ri­to­ri­ums«, einer Par­al­lel­welt in der vie­le King-Roma­ne spie­len, erfor­dert auf­wän­di­ge und ela­bo­rier­te Spe­zi­al­ef­fek­te. Aus die­sem Grund ver­schie­ben jetzt TNT und Dream­works TV wei­te­re finan­zi­el­le Mit­tel in Rich­tung des Projekts.

Plot: Die Suche eines Jun­gen nach einem Talis­man, der sei­ne Mut­ter ret­ten kann, führt ihn durch unse­re Welt und die par­al­le­len »Ter­ri­to­ri­en«.

Cover Talis­man: Copy­right 2004 Hey­ne, z.B. bei Ama­zon