Geplant: Neue Fernsehserie um Harry Dresden

Geplant: Neue Fernsehserie um Harry Dresden

Es gab 2007 schon mal eine – lei­der kurz­le­bi­ge – Serie um Har­ry Dres­den, den ein­zi­gen Magi­er im Tele­fon­buch von Chi­ca­go nach dem Roma­nen von Jim But­cher. Die wur­de aber nach einer Staf­fel abge­setzt. Damals spiel­te Paul Blackt­hor­ne (ARROW) die Titel­rol­le.

Laut Dead­line haben sich jetzt Fox 21 Stu­di­os die Rech­te für eine Fern­seh­ad­ap­ti­on der DRESDEN FILES gesi­chert. Ile­en Mais­el (TINTENHERZ, DER GOLDENE KOMPASS) pro­du­ziert das Pro­jekt für das Stu­dio, wei­te­re Pro­du­zen­ten sind John Fischer und Julie Waters von Temp­le Hill.

Da das Gan­ze in einer sehr frü­hen Pro­jekt­pha­se ist, gibt es der­zeit kei­ne wei­te­ren Infor­ma­tio­nen, aber ich freue mich sehr, dass es eine wei­te­re Umset­zung geben wird und wün­sche ihr mehr Glück als dem ers­ten Ver­such.

Aus der Roman­rei­he sind inzwi­schen 15 Bücher erschie­nen, das 16. steht dem­nächst an.

Cover DRESDEN FILES Roma­ne Copy­right Roc

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Erschienen: THE DRESDEN FILES – BRIEF CASES

Erschienen: THE DRESDEN FILES – BRIEF CASES

Wäh­rend man auf den nächs­ten Band der Roman­rei­he um Jim But­chers Magie-Detek­tiv Har­ry Dres­den war­tet (PEACE TALKS soll spä­ter in die­sem Jahr, genau­er im Okto­ber, end­lich erschei­nen, nach­dem der Autor Zeit mit einem uner­träg­li­chen Steam­punk-Roman ver­plem­pert hat­te), kann man die Zeit mit der Sto­ry­samm­lung BRIEF CASES ver­trei­ben, die heu­te erschie­nen ist. Klap­pen­text:

Magic. It can get a guy kil­led.

Return to the world of the Dres­den Files with Har­ry Dres­den (the only wizard in the Chi­ca­go pho­ne book) and fri­ends as they sol­ve super­na­tu­ral mys­te­ries, pro­tect the hel­pless, and fight evil.

Brief Cases is a new collec­tion of Dres­den Files sto­ries which will inclu­de an ori­gi­nal novel­la, from inter­na­tio­nal best­sel­ler Jim But­cher.

Sto­ries inclu­ded in this collec­tion: ›Cur­ses‹, ›AAAA Wizard­ry‹, ›Even Hand‹, ›B is for Big­foot‹, ›I was a Teena­ge Big­foot‹, ›Big­foot on Cam­pus‹, ›Bombs­hells‹, ›Jury Duty‹, ›Cold Case‹, ›Day One‹, ›A Fist­ful of War­locks‹, ›Zoo Day‹ (ori­gi­nal novel­la taking place bet­ween Skin Game and Peace TALKS.

Als Hard­co­ver soll die Samm­lung 16,99 Euro kos­ten (inter­es­san­ter­wei­se soll das Taschen­buch mor­gen zum sel­ben Preis erschei­nen), das eBook wird zum Preis von 10,99 Euro ange­bo­ten. Und ich habe es natür­lich sofort gekauft.

Cover­ab­bil­dung Copy­right Ace Books

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE CINDER SPIRES – Steampunk-Serie von Jim Butcher

THE CINDER SPIRES – Steampunk-Serie von Jim Butcher

Jim Butcher 2011Als gro­ßer Fan des US-Autoren Jim But­cher und des­sen Rei­he DRESDEN FILES fan­ge ich mal spon­tan das Hyper­ven­ti­lie­ren an. Roc Books wird im Sep­tem­ber den ers­ten Teil einer neu­er Steam­punk-Serie aus sei­ner Feder ver­öf­fent­li­chen. Die Rei­he trägt den Titel THE CINDER SPIRES, der ers­te Roman heißt THE AERONAUT´S WINDLASS.

Die Rei­he wird beschrie­ben als »Hora­tio Horn­blo­wer trifft die Liga der außer­ge­wöhn­li­chen Gen­tle­men – es ist eine fan­tas­ti­sche, krea­ti­ve, neue Serie um Luft­schif­fe, Frei­beu­ter, Krie­ger­mön­che und ver­rück­te Zau­be­rer«. Wei­ter heißt es:

The Cin­der Spi­res is set in a fasci­na­ting new world, whe­re an anci­ent evil has awo­ken, plun­ging the world into a shroud of mists fil­led with mons­trous and fan­tastic crea­tures. The fate of huma­ni­ty will rest on the loyal­ty and cou­ra­ge of a sin­gle airship’s crew.

Shut the eff up and take my money. Das habe ich doch soeben mal spon­tan und unbe­se­hen vor­be­stellt. Wo ist mei­ne Zeit­ma­schi­ne?

Dank an Cynx fürs Fin­den.

Bild: Jim But­cher 2011 auf dem Nor­west­con 34, von Non­se­qui­tur­lass und Kel­ly, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Erschienen: HARRY DRESDEN – FEENZORN

Jim But­chers HARRY DRES­DEN-Rei­he gehört zu mei­nen abso­lu­ten Lieb­lings­bü­chern, denn sie ver­bin­den Urban Fan­ta­sy, klas­si­sche Detek­tiv­ro­ma­ne und Pop­kul­tur auf vor­treff­li­che Art und Wei­se. Nun lese ich die im eng­li­schen Ori­gi­nal, wer die Spra­che aber nicht so gut beherrscht, kann auf die bei Feder und Schwert erschei­nen­den Über­set­zun­gen zurück grei­fen. Ganz frisch gibt es FEENZORN, das ist Band vier der Neu­auf­la­ge (frü­her erschien die Rei­he anders­wo, wur­de dort aber ein­ge­stellt, F&S legt auch die älte­ren Roma­ne neu auf).

Das Leben ist kein Wunsch­kon­zert – schon gar nicht für Har­ry Dres­den, Pri­va­ter­mitt­ler und Magi­er. Sei­ne Freun­din hat ihn ver­las­sen, um ihren neu­ent­deck­ten Blut­durst nicht an ihm zu stil­len. Ande­re Vam­pi­re haben ihm gegen­über aller­dings weni­ger Hem­mun­gen.
Als dann auch noch die Feen­kö­ni­gin Mab von ihm ver­langt, einen Mör­der zu fin­den, bringt das Har­ry nicht nur in die Schuss­li­nie ihrer größ­ten Kon­kur­ren­tin – son­dern auch end­gül­tig in töd­li­che Gefahr.

Was ich per­sön­lich groß­ar­tig fin­de, sind die Cover des Künst­lers Chris McGrath, die hier Ver­wen­dung fin­den und dass nicht schnell was preis­wer­tes und häss­li­ches in Pho­to­shop zusam­men­ge­klickt wird, wie bei den gro­ßen Publi­kums­ver­la­gen gern mal üblich. FEENZORN kann man über die Feder & Schwert-Web­sei­te bestel­len, den Roman gibt es auch als eBook.

Feen­zorn – Die dunk­len Fäl­le des Har­ry Dres­den 4
Jim But­cher
Urban Fan­ta­sy
416 Sei­ten, Taschen­buch
EUR 12,99
eBook: EUR 8,99
Dezem­ber 2012
ISBN (Taschen­buch) 978–3-86762–114-4
ASIN (Kind­le):  B008CID2CA
Feder & Schwert

Creative Commons License

Cover FEENZORN Copy­right Feder & Schwert

THE DRESDEN FILES: STORM FRONT VOLUME 2

In die­ser Woche bringt Dyna­mi­te Enter­tain­ment einen wei­te­ren Comic (genau­er gesagt eine Gra­phic Novel im Hard­co­ver) zu Jim But­chers Roma­nen um den Zau­be­rer Har­ry Dres­den her­aus. STORM FRONT VOLUME 2 führt die Gescheh­nis­se aus dem ers­ten Teil fort und ist vom ers­ten Roman der Dres­den-Files abge­lei­tet.

Har­ry Dres­den ist ein Zau­be­rer, der ein­zi­ge im Tele­fon­buch von Chi­ca­go. Er nutz sei­ne arka­nen Kräf­te, um über­na­tür­li­che Fäl­le zu unter­su­chen und unter­stützt dabei die »Spe­cial Inves­ti­ga­ti­on Unit« des Chi­ca­go Poli­ce Depart­ment bei Fäl­len, die deren Ver­ständ­nis über­stei­gen. Doch Har­ry muss sei­ne Kräf­te vor­sich­tig ein­set­zen. Auf­grund eines düs­te­ren Gescheh­nis­ses in sei­ner Ver­gan­gen­heit steht er unter genau­er Beob­ach­tung durch das Wei­ße Kon­zil, die Füh­rungs­rie­ge der Magi­er. Jeder Ver­stoß gegen die »Sie­ben Geset­ze der Magie« könn­te ihn das Leben kos­ten. Als er mys­te­riö­se Mor­de unter­sucht, die nur mit­tels Magie voll­zo­gen wer­den konn­ten, könn­te es sein, dass er die­se Gren­ze über­schrei­ten muss, um die Taten auf­zu­klä­ren…

Die Comi­c­ad­ap­ti­on wur­de geschrie­ben von Mark Powers und gezeich­net von Ardi­an Syaf.

STORM FRONT VOLUME 2
Jim But­cher, Mark Powers und Ardi­an Syaf
Urban Fan­ta­sy
Hard­co­ver, 128 Sei­ten
eng­lisch
ISBN-10: 1606901605
ISBN-13: 978–1606901601
Dyna­mi­te Enter­tain­ment
ca. EUR 17,95

Erhält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon.

Creative Commons License

Cover Copy­right Dyna­mi­te Enter­tain­ment

Neues bei Feder & Schwert im Februar

Im Febru­ar erschei­nen bei Feder & Schwert zwei neue Taschen­bü­cher. Im einen geht es um einen Magi­er in Chi­ca­go, um ande­ren um Kunst­fäl­scher.

Offen­sicht­lich hat Droemer Knaur die Publi­ka­ti­on der HARRY DRES­DEN-Roma­ne von Jim But­cher ein­ge­stellt und Feder & Schwert haben die wei­te­re Ver­öf­fent­li­chung über­nom­men, was ich als gro­ßer Anhän­ger der Serie sehr lobens­wert fin­de (aller­dings lese ich die im eng­li­schen Ori­gi­nal).

ERLKÖNIG – Jim But­cher

Es ist drei Tage vor Hal­lo­ween und damit fast ein Jahr nach den Ereig­nis­sen von Blut­hun­ger. Chi­ca­gos bedeu­tends­ter Magi­er hat Pro­ble­me mit sei­nem neu­en Mit­be­woh­ner – sei­nem vam­pi­ri­schen Halb­bru­der Tho­mas. Doch bald bekommt Har­ry Dres­den grö­ße­re Pro­ble­me als den man­geln­den Ord­nungs­sinn sei­nes Bru­ders: Sei­ne alte Fein­din, die Vam­pi­rin Mav­ra, ver­langt von ihm, ihr Kemm­lers Wort zu beschaf­fen, sonst wer­de sie sei­ner Freun­din, der Poli­zis­tin Kar­rin Mur­phy, einen Mord in die Schu­he schie­ben. Weil Har­ry nicht weiß, wor­um es sich dabei han­delt, zieht er Bob zu Rate, der ihm wei­ter­hel­fen kann. Gleich­zei­tig ver­sucht er aus­zu­lo­ten, wie viel Scha­den Mav­ra mit einer sol­chen Anschul­di­gung anrich­ten könn­te.
Der­weil tau­chen skru­pel­lo­se Nekroman­ten in Chi­ca­go auf, die auf der Suche nach dem Wort über Lei­chen gehen. Einer von ihnen trägt das Buch Das Lied des Erl­kö­nigs bei sich, wor­auf­hin sich Har­ry ein Exem­plar die­ses Wer­kes besorgt. Als er erfährt, dass die Neu­an­kömm­lin­ge Schü­ler Kemm­lers waren, eines bösen Magi­ers, der sich auf ein­zig­ar­ti­ge Wei­se zum Meis­ter uralter Geis­ter auf­ge­schwun­gen hat­te, wird ihm klar, dass sie mit­tels sei­ner Macht den Erl­kö­nig beschwö­ren wol­len.

ERLKÖNIG
Jim But­cher
Urban Fan­ta­sy
576 Sei­ten, Taschen­buch
Euro 13,99
ISBN 978–3-86762–097-0
Feder & Schwert
vor­be­stell­bar z.B. bei Ama­zon

Die Fäl­le der Annie Kin­caid 1: Kunst­feh­ler – Hai­ley Lind

Annie Kin­caid hat schlech­te Nach­rich­ten für ihren Exfreund, den Kura­tor Ernst Pet­tig­rew: Das neue 15 Mil­lio­nen Dol­lar teu­re Cara­va­g­gio-Gemäl­de des ver­snob­ten Brock-Muse­ums ist so falsch wie eine Drei-Dol­lar-Note. In der­sel­ben Nacht, in der Annie ihre nie­der­schmet­tern­de Ein­schät­zung abgibt, wird der dienst­ha­ben­de Haus­meis­ter des Muse­ums ermor­det — und Ernst ver­schwin­det. Zu allem Über­fluss hat sich ein bekann­ter Kunst­händ­ler mit meh­re­ren Zeich­nun­gen alter Meis­ter abge­setzt und dafür Fäl­schun­gen hin­ter­las­sen. Wenn Annie die Ori­gi­na­le fin­det und die dafür aus­ge­setz­te Beloh­nung ein­strei­chen kann, säße ihr ihr Ver­mie­ter nicht mehr so im Nacken. Doch eine atem­be­rau­ben­de Begeg­nung mit einem flat­ter­haf­ten, aber char­man­ten Kunst­dieb könn­te sie wie­der in die Unter­welt der Fäl­schun­gen und Fäl­scher hin­ab­zie­hen, die hin­ter sich zu las­sen sie geschwo­ren hat…

Die Fäl­le der Annie Kin­caid 1: Kunst­feh­ler
Hai­ley Lind
Kunst-Thril­ler
ca. 400 Sei­ten, Taschen­buch
Euro 12,95
ISBN 978–3-86762–072-7
Feder & Schwert
Vor­be­stell­bar z.B. bei Ama­zon

Jim Butcher – CHANGES

Dass ich ein gro­ßer Ver­eh­rer des Autoren Jim But­cher und Fan sei­ner Buch­rei­he THE DRESDEN FILES bin, dürf­te für Leser mei­ner Sei­ten nichts Neu­es sein. Ich ver­wei­se auf mei­nen ein­füh­ren­den Arti­kel zur Serie.

Der letz­te Band, erschie­nen im April, trägt den Titel CHANGES und das ist in die­sem Fall nicht nur ein Buch­ti­tel, son­dern Pro­gramm. But­cher wür­felt das Dres­den­ver­sum kräf­tig durch­ein­an­der.

Bis­her waren alle Roma­ne sehr les­bar, es gab bes­se­re und schwä­che­re, aber selbst die schwä­che­ren waren immer noch auf einem Niveau schwach, das deut­lich über ver­gleich­ba­ren Ver­tre­tern des Gen­res lag. Selbst wenn die Sto­ry viel­leicht nicht ganz so zün­den woll­te, wie ande­re, blieb einem immer noch der Prot­ago­nist mit sei­nen Sprü­chen und den popu­lär­kul­tu­rel­len Anspie­lun­gen, die Nerds so erfreu­en.

Bei CHANGES stellt sich die Fra­ge nach der Qua­li­tät im Ver­gleich zu den Vor­gän­ger­bän­den erst gar nicht – But­cher zieht hier in einer Art vom Leder, wie er es bis­lang noch nie getan hat, lei­tet eine tour-de-force ein, die es trotz aller fast-Apo­ka­lyp­sen in den Vor­gän­gern so noch nicht gege­ben hat und scheut es sich nicht, auch Lieb­ge­won­ne­nes auf dem Altar der Sto­ry zu opfern.

Wei­ter­le­sen