Geht doch: GHOSTBUSTERS Trailer zwei

Geht doch: GHOSTBUSTERS Trailer zwei

Nach dem ers­ten Trai­ler, der inzwi­schen der am schlech­tes­ten bewer­te­te auf You­tube aller Zei­ten wur­de, prä­sen­tiert Sony einen neu­en Vor­gu­cker zu Paul Feigs Neu­erfin­dung der GHOSTBUSTERS. Und man muss ganz klar sagen, dass das um Län­gen bes­ser aus­sieht, als der ers­te. Und dann machen sie sich auch noch über die lus­tig, die etwas gegen Frau­en oder Far­bi­ge in Haupt­rol­len haben. :)

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=gMfUjDnpfRY[/ytv]

Doch nicht noch ein GHOSTBUSTERS-Film?

Doch nicht noch ein GHOSTBUSTERS-Film?

GHOSTBUSTERS Logo

Ende letz­ter Woche hat­te ich berich­tet, dass Dreh­buch­au­tor Drew Pear­ce gegen­über MTV zu Pro­to­koll gege­ben hat, ein Dreh­buch zu einem wei­te­ren GHOST­BUS­TERS-Film fer­tig­ge­stellt und abge­ge­ben zu haben. Im Gegen­satz zum aktu­el­len Pro­jekt bei dem Paul Feig Regie führt und wo das Team aus weib­li­chen Geis­ter­jä­gern besteht, soll­ten die Ghost­bus­ters in dem ande­ren Strei­fen männ­lich sein. Man sprach unter ande­rem von Chris Pratt und Chan­ning Tat­um.

Ivan Reit­man, Regis­seur der orgi­na­len Fil­me und Pro­du­zent beim neu­en, wider­sprach dem aller­dings gera­de gegen­über Lati­no Review:

The­re has been a lot of exci­te­ment recent­ly about what is hap­pe­ning with the Ghost­bus­ters fran­chise. As the pro­du­cer of the new Ghost­bus­ters film, I feel the need to cla­ri­fy. The­re is only one new Ghost­bus­ters movie and that is the Paul Feig direc­ted ver­si­on com­ing next July, pre­sent­ly filming and going fan­tasti­cal­ly. The rest is just noi­se.

Es hat gera­de eine Men­ge Tru­bel dar­um gege­ben, was mit dem GHOST­BUS­TERS-Fran­chise pas­siert. Als Pro­du­zent des neu­en GHOST­BUS­TERS-Films den­ke ich, dass es not­wen­dig ist, das klar­zu­stel­len. Es gibt nur einen neu­en GHOST­BUS­TERS-Film und das ist die Ver­si­on bei der Paul Feig Regie führt, die im nächs­ten Juli star­tet, die momen­tan gedreht wird und die fan­tas­tisch läuft. Der Rest ist nur Klatsch.

Das neh­men wir jetzt mal so hin, die Aus­sa­gen von Pear­ce waren aller­dings auch ein­deu­tig. Der sag­te zudem, »in einem Jahr wis­sen wir mehr«. Ich wür­de einen wei­te­ren Film noch nicht ganz abschrei­ben, mög­li­cher­wei­se han­delt es sich bei Reit­mans Aus­sa­gen um Ver­schleie­rungs­tak­tik.

Pro­mo­foto GHOST­BUS­TERS Co­py­right Co­lum­bia Pic­tures & Sony Pic­tures, Quel­le: MTV & Cinem­ablend

GHOSTBUSTERS-Dreharbeiten haben begonnen

GHOSTBUSTERS-Dreharbeiten haben begonnen

PaulFeigSlimeDie Dreh­ar­bei­ten zum neu­en GHOST­BUS­TERS-Film haben ges­tern begon­nen. Wie bereits bekannt, han­delt es sich dabei wohl nicht um einen drit­ten Teil und eine Fort­set­zung, son­dern um einen Reboot. Frü­her war immer die Rede davon, dass die alten Geis­ter­jä­ger die Fackel an eine neue Genera­ti­on wei­ter­ge­ben soll­ten, aller­dings war Bill Mur­ray jah­re­lang nicht zu über­zeu­gen, mit­zu­ma­chen. Mit dem viel zu frü­hen Tod von Harold Ramis hat­te sich das dann offen­bar voll­stän­dig erle­digt und Sony und Colum­bia ent­schie­den sich einen ganz ande­ren Film zu machen – übri­gens auch ohne Dan Aykroyd, der bis­her die trei­ben­de Kraft bei einem neu­en GHOST­BUS­TERS-Film gewe­sen war (er und Reit­man wer­den zwar als Pro­du­zen­ten genannt, aber das hat wohl eher Höf­lich­keits­grün­de, bzw. weil sie Rech­te an gewis­sen Aspek­ten des Films haben).

Regie führt Paul Feig (SPY), der schrieb auch zusam­men mit Kat­ie Dip­pold (TAFFE MÄDELS) das Dreh­buch. Kon­tro­vers wur­de dis­ku­tiert, dass die neue Crew der Geis­ter­jä­ger aus­schließ­lich aus Frau­en bestehen soll­te (aber wer sich über sowas auf­regt, soll­te sich eine Zeit­ma­schi­ne suchen und ins Mit­tel­al­ter gehen). Die neu­en GHOSTBUSTERS wer­den gespielt von Melis­sa McCar­thy, Kate McK­in­non, Les­lie Jones und Kris­ten Wiig. Mit dem Start der Dreh­ar­bei­ten gab es eine Beset­zungs­über­ra­schung, was die Rol­le der »Emp­fangs­da­me« angeht: Im Büro wird Chris Hems­worth ali­as Thor sit­zen.

Auch zur Sto­ry erfuhr man mehr: Das Gan­ze spielt wie­der in New York (auch wenn in Bos­ton gedreht wird). Die Figu­ren von Kris­ten Wiig und Melis­sa McCar­thy arbei­ten wäh­rend ihres Stu­di­ums zusam­men, um ein Buch zu ver­fas­sen, das die Rea­li­tät von Geis­tern bestä­tigt. Bei Ver­öf­fent­li­chung inter­es­siert sich kei­ner dafür, aber das ändert sich eini­ge Jah­re spä­ter. Nach­dem Wiigs Figur einen Lehr­job bei der Colum­bia Uni­ver­si­ty erhal­ten hat, ent­deckt man ihr Buch und sie wird »aus der Aka­de­mie gelacht«. Zu die­sem Zeit­punkt schließt sie sich wie­der mit ihrer Freun­din zusam­men, es kom­men noch zwei wei­te­re zukünf­ti­ge Ghost­bus­ters (Ghost­bus­te­rin­nen?) hin­zu (Kate McK­in­non and Les­lie Jones). Und selbst­ver­ständ­lich tau­chen dann Geis­ter auf und das gru­se­lig-wit­zi­ge Aben­teu­er geht los.

Inzwi­schen gibt es ers­te Bil­der vom Set und Paul Feig hat sich mit einem Becher Schleim foto­gra­fie­ren las­sen.

Bild: Paul Feig mit Schleim, Copy­right Paul Feig, von sei­nem Twit­ter-Kon­to