GHOSTBUSTERS: Ivan Reitman plant weitere Filme

GHOSTBUSTERS: Ivan Reitman plant weitere Filme

Das GHOSTBUSTERS-Reboot unter der Regie von Paul Feig fand ich zwar pri­ma, aber ver­mut­lich nicht zuletzt auf­grund der Que­re­len im Vor­feld der Ver­öf­fent­li­chung lief er an den Kino­kas­sen zwar gut, aber für das Stu­dio nicht gut genug: eine Fort­set­zung wird es offen­bar nicht geben.

Den­noch ist das offen­bar nicht das Ende des Fran­chise, denn Ivan Reit­man, der Regis­seur der bei­den ers­ten Tei­le, gab soeben zu Pro­to­koll, dass wei­te­re GHOST­BUS­TERS-Fil­me in Arbeit sind.

Er sag­te dazu dass GHOST­BUS­TERS-Fil­me ja nicht unbe­dingt in New York spie­len müss­ten, son­dern auch irgend­wo auf der Welt han­deln könn­ten. Er sag­te gegen­über Super News Live:

I think it would be real­ly cool to see Korean ghosts or Chi­ne­se ghosts. All tho­se gre­at tra­di­ti­ons in the world have all the­se tales and things tho­se peop­le are afraid of. To have a sort of local group of Ghost­bus­ters that tie with the head office in New York would be fun.

I glau­be dass es wirk­lich cool wäre, korea­ni­sche oder chi­ne­si­sche Geis­ter zu sehen. All die­se groß­ar­ti­gen Über­lie­fe­run­gen der Welt haben all die­se Geschich­ten und Din­ge vor denen die­se Men­schen Angst haben. Eine loka­le Grup­pe von GHOSTBUSTERS zu haben, die irgend­wie mit dem Haupt­bü­ro in New York ver­bun­den sind, wäre ein Spaß.

Er will dass die­se Fil­me alle irgend­wie zusam­men­hän­gen.

Über sei­ne Plä­ne hin­aus gibt es noch kei­ne Details, also auch kei­nen Zeit­plan. Ver­mut­lich wird er Sony/Columbia erst über­zeu­gen müs­sen, dafür Geld locker zu machen. Tat­säch­lich könn­te das aber auch bedeu­ten, dass er die Rech­te inter­na­tio­nal an loka­le Fil­me­ma­cher wei­ter­ver­kau­fen möch­te.

Logo GHOSTBUSTERS Copy­right Sony Pic­tures

GHOSTBUSTERS: Laut Ivan Reitman sind weitere Filme auf dem Weg

GHOSTBUSTERS: Laut Ivan Reitman sind weitere Filme auf dem Weg

Die Neu­auf­la­ge von GHOSTBUSTERS im ver­gan­ge­nen Jahr war kein Flop, aber auch nicht rasend erfolg­reich, mög­li­cher­wei­se auf­grund der beklopp­ten Kon­tro­ver­sen um weib­li­che Haupt­dar­stel­ler. Mir hat­te der Film gefal­len. Den­noch waren die Ein­spiel­ergeb­nis­se nicht so gut, dass sei­tens Sony und Colum­bia eine direk­te Fort­set­zung geplant ist.

Das scheint aller­dings nicht das Ende des GHOST­BUS­TERS-Fran­chise an sich zu sein. Ivan Reit­man (Regis­seur der bei­den Ori­gi­nal­fil­me) erläu­ter­te gegen­über io9, dass zum einen der Ani­ma­ti­ons­film, über den vor ca. zwei Jah­ren bereits gere­det wur­de, noch nicht vom Tisch ist. Wei­ter­hin sind sei­nen Aus­sa­gen zufol­ge auch noch wei­te­re Real­fil­me in Pla­nung.

Die Pro­duk­ti­on am Ani­ma­ti­ons­film hat wie er sagt direkt nach dem Pro­duk­ti­ons­en­de von GHOSTBUSTERS 2016 begon­nen. Und auch die Pla­nungs­pha­se für die genann­ten wei­te­ren Fil­me ist bereits gestar­tet. All die­se Pro­jek­te sol­len offen­bar zusam­men­hän­gen und Reit­man sag­te, es sei sei­ne Auf­ga­be sicher­zu­stel­len, dass alles zusam­men­passt.

Das macht auch des­we­gen eine Men­ge Sinn, weil im Jahr 2015 extra eine Toch­ter­fir­ma von Colum­bia Pic­tures mit dem Namen »Ghost Corps« gegrün­det wur­de, um die Mar­ke GHOSTBUSTERS aus­zu­bau­en. Man rede­te über Real- und Ani­ma­ti­ons­fil­me fürs Kino, Fern­seh­se­ri­en, Mer­chan­di­sing und ande­re, neue, Pro­duk­te aus dem Bereich Unter­hal­tung. Chefs von Ghost­Corps sind Dan Aykroyd und Ivan Reit­man.

Logo Ghost­Corps Copy­right Ghost Corps, a divi­si­on of Colum­bia Pic­tures Indus­tries Inc.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Doch nicht noch ein GHOSTBUSTERS-Film?

Doch nicht noch ein GHOSTBUSTERS-Film?

GHOSTBUSTERS Logo

Ende letz­ter Woche hat­te ich berich­tet, dass Dreh­buch­au­tor Drew Pear­ce gegen­über MTV zu Pro­to­koll gege­ben hat, ein Dreh­buch zu einem wei­te­ren GHOST­BUS­TERS-Film fer­tig­ge­stellt und abge­ge­ben zu haben. Im Gegen­satz zum aktu­el­len Pro­jekt bei dem Paul Feig Regie führt und wo das Team aus weib­li­chen Geis­ter­jä­gern besteht, soll­ten die Ghost­bus­ters in dem ande­ren Strei­fen männ­lich sein. Man sprach unter ande­rem von Chris Pratt und Chan­ning Tat­um.

Ivan Reit­man, Regis­seur der orgi­na­len Fil­me und Pro­du­zent beim neu­en, wider­sprach dem aller­dings gera­de gegen­über Lati­no Review:

The­re has been a lot of exci­te­ment recent­ly about what is hap­pe­ning with the Ghost­bus­ters fran­chise. As the pro­du­cer of the new Ghost­bus­ters film, I feel the need to cla­ri­fy. The­re is only one new Ghost­bus­ters movie and that is the Paul Feig direc­ted ver­si­on com­ing next July, pre­sent­ly filming and going fan­tasti­cal­ly. The rest is just noi­se.

Es hat gera­de eine Men­ge Tru­bel dar­um gege­ben, was mit dem GHOST­BUS­TERS-Fran­chise pas­siert. Als Pro­du­zent des neu­en GHOST­BUS­TERS-Films den­ke ich, dass es not­wen­dig ist, das klar­zu­stel­len. Es gibt nur einen neu­en GHOST­BUS­TERS-Film und das ist die Ver­si­on bei der Paul Feig Regie führt, die im nächs­ten Juli star­tet, die momen­tan gedreht wird und die fan­tas­tisch läuft. Der Rest ist nur Klatsch.

Das neh­men wir jetzt mal so hin, die Aus­sa­gen von Pear­ce waren aller­dings auch ein­deu­tig. Der sag­te zudem, »in einem Jahr wis­sen wir mehr«. Ich wür­de einen wei­te­ren Film noch nicht ganz abschrei­ben, mög­li­cher­wei­se han­delt es sich bei Reit­mans Aus­sa­gen um Ver­schleie­rungs­tak­tik.

Pro­mo­foto GHOST­BUS­TERS Co­py­right Co­lum­bia Pic­tures & Sony Pic­tures, Quel­le: MTV & Cinem­ablend