GHOSTBUSTERS: Ivan Reitman plant weitere Filme

Das GHOSTBUSTERS-Reboot unter der Regie von Paul Feig fand ich zwar pri­ma, aber ver­mut­lich nicht zuletzt auf­grund der Que­re­len im Vor­feld der Ver­öf­fent­li­chung lief er an den Kino­kas­sen zwar gut, aber für das Stu­dio nicht gut genug: eine Fort­set­zung wird es offen­bar nicht geben.

Den­noch ist das offen­bar nicht das Ende des Fran­chise, denn Ivan Reit­man, der Regis­seur der bei­den ers­ten Tei­le, gab soeben zu Pro­to­koll, dass wei­te­re GHOST­BUS­TERS-Fil­me in Arbeit sind.

Er sag­te dazu dass GHOST­BUS­TERS-Fil­me ja nicht unbe­dingt in New York spie­len müss­ten, son­dern auch irgend­wo auf der Welt han­deln könn­ten. Er sag­te gegen­über Super News Live:

I think it would be real­ly cool to see Korean ghosts or Chi­ne­se ghosts. All tho­se gre­at tra­di­ti­ons in the world have all the­se tales and things tho­se peop­le are afraid of. To have a sort of local group of Ghost­bus­ters that tie with the head office in New York would be fun.

I glau­be dass es wirk­lich cool wäre, korea­ni­sche oder chi­ne­si­sche Geis­ter zu sehen. All die­se groß­ar­ti­gen Über­lie­fe­run­gen der Welt haben all die­se Geschich­ten und Din­ge vor denen die­se Men­schen Angst haben. Eine loka­le Grup­pe von GHOSTBUSTERS zu haben, die irgend­wie mit dem Haupt­bü­ro in New York ver­bun­den sind, wäre ein Spaß.

Er will dass die­se Fil­me alle irgend­wie zusam­men­hän­gen.

Über sei­ne Plä­ne hin­aus gibt es noch kei­ne Details, also auch kei­nen Zeit­plan. Ver­mut­lich wird er Sony/Columbia erst über­zeu­gen müs­sen, dafür Geld locker zu machen. Tat­säch­lich könn­te das aber auch bedeu­ten, dass er die Rech­te inter­na­tio­nal an loka­le Fil­me­ma­cher wei­ter­ver­kau­fen möch­te.

Logo GHOSTBUSTERS Copy­right Sony Pic­tures

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.