WHATEVER HAPPENED TO MONDAY in Deutschland nicht bei Netflix

WHATEVER HAPPENED TO MONDAY in Deutschland nicht bei Netflix

Ge­stern hat­te ich auf die Net­flix-SF-Pro­duk­ti­on WHA­TE­VER HAP­PEN­ED TO MON­DAY mit Noo­mi Ra­pace und Wil­lem Da­foe hin­ge­wie­sen und den Trai­ler ge­zeigt. Ur­sprüng­lich hieß es sei­tens des An­bie­ters, dass der Strei­fen ab Au­gust auf dem Strea­ming­dienst zu se­hen sei.

Doch Net­fli­xens deut­sche Press­agen­tur die Pres­se­agen­tur des Ver­lei­hers Splendid Film hat mich heu­te per Email ei­nes Bes­se­ren be­lehrt. Tat­säch­lich wird der Film in deut­schen Ki­nos ge­zeigt wer­den (das ist grund­sätz­lich für Ci­ne­asten erst­mal eine gute Nach­richt), al­ler­dings erst am 12. Ok­to­ber 2017, also zwei Mo­na­te nach dem Start auf dem Strea­ming­dienst im Rest der Welt. Das ist schlecht.

Ob und wann der Film dann hier­zu­lan­de doch bei Net­flix zu se­hen sein wird, ging aus der Pres­se­mit­tei­lung lei­der nicht her­vor.

Ehr­lich ge­sagt kann ich das nicht nach­voll­zie­hen, und füh­le mich als Kun­de vera…lbert. Net­flix soll­te sich an die ei­ge­ne Po­li­tik hal­ten, und selbst­pro­du­zier­te Fil­me auch wie an­ge­kün­digt für die zah­len­de Kund­schaft auf dem ei­ge­nen Dienst be­reit­stel­len, statt zu ver­su­chen, über eine Li­zen­sie­rung an ei­nen Ki­no­ver­lei­her noch­mal ex­tra Ein­nah­men zu ge­ne­rie­ren.

Nach dem un­sin­ni­gen Ab­set­zen von SEN­SE8 er­neut ein Grund, sein Abo nicht zu ver­län­gern. Wenn der an­ge­prie­se­ne Ser­vice, zu dem auch ex­klu­si­ve Fil­me ge­hö­ren, oh­ne­hin nicht ein­ge­hal­ten wird …

Logo Net­flix Co­py­right Net­flix

Trailer: WHAT HAPPENED TO MONDAY

Trailer: WHAT HAPPENED TO MONDAY

WHAT HAP­PEN­ED TO MON­DAY ist wie­der ein­mal ein Sci­ence Fic­tion Film, der von Net­flix für sei­nen Strea­mingser­vice pro­du­ziert wur­de.

In ei­ner Zu­kunfts­welt in der je­des Paar nur ein Kind ha­ben darf, muss sich ein Mann (Wil­lem Da­foe) auf ein­mal um sie­ben iden­ti­sche Kin­der (Sie­ben­lin­ge) küm­mern, alle dar­ge­stellt von Noo­mi Ra­pace mit un­ter­schied­li­chen Kla­mot­ten und Haar­sti­len. Das ruft staat­li­che As­sas­si­nen auf den Plan, und dann scheint es ab­zu­ge­hen. In ei­ner wei­te­ren Rol­len wer­den Glenn Clo­se und Ro­bert Wag­ner zu se­hen sein.

Re­gie führt Tom­my Wir­ko­la (Dead Snow, Han­sel And Gre­tel: Witch Hun­ters), Das Dreh­buch ver­fass­ten Max Bot­kin und Ker­ry Wil­liam­son, es war lan­ge auf der Li­ste der be­sten nicht pro­du­zier­ten Screen­plays.

Der Film kommt am 18. Au­gust 2017 auf den Strea­ming­dienst.

Pro­mo­po­ster Co­py­right Net­flix

THE CROSSING – Prolog zu ALIEN: COVENANT

THE CROSSING – Prolog zu ALIEN: COVENANT

Ge­stern war »ALI­EN-Day«. Da­bei Ist mir das hier lei­der durch­ge­gan­gen. Der Kurz­film PRO­LO­GUE: THE CROSSING schlägt eine Brücke zwi­schen den Er­eig­nis­sen am Ende von PRO­ME­THEUS und dem kom­men­den ALI­EN: CO­VENANT. Es gibt ein Wie­der­se­hen mit dem An­dro­iden Da­vid (Mi­cha­el Fass­ben­der) und Dok­tor Shaw (Noo­mi Ra­pace). Re­gie bei THE CROSSING führ­te Luke Scott, der Sohn von Rid­ley.

ALI­EN: CO­VENANT star­tet in Deutsch­land am 18. Mai 2017.

HOLMES 2 – Moriarty gefunden?

Nach fast ei­nem Jahr der Spe­ku­la­tio­nen scheint es so, als wäre für den zwei­ten Teil von War­ners SHER­LOCK HOL­MES-Rei­he ein Pro­fes­sor Mo­ri­ar­ty ge­fun­den wor­den. Die Ge­rüch­te zu die­sem The­ma krei­sten be­reits seit vor dem er­sten Teil, als Mel­dun­gen auf­tauch­ten, dass Re­gis­seur Guy Rit­chie und Haupt­dar­stel­ler Ro­bert Dow­ney jr. gern Brad Pitt für die Rol­le ge­habt hät­ten. Spä­ter beim Co­mic­Con sah es so aus, als sol­le es Da­ni­el Day Le­wis wer­den.

Dar­aus wur­de aber of­fen­bar eben­falls nichts, denn La­ti­no Re­view mel­det nun, dass das Stu­dio und die Pro­du­zen­ten Ver­hand­lun­gen mit dem Mi­men Ja­red Har­ris (BEN­JA­MIN BUT­TON, MAD MEN) be­gon­nen ha­ben, da­mit die­ser die Rol­le von Hol­mes´ Erz­feind über­neh­men soll. Das üb­li­che Hol­ly­wood-Hin­ter­grund­ge­mur­mel be­stä­tigt dies of­fen­bar.

Der Cha­rak­ter Mo­ri­ar­ty hat­te be­reits ei­nen kur­zen Auf­tritt im er­sten Film, al­ler­dings wur­de sein Ge­sicht nicht ge­zeigt. Im zwei­ten Teil soll die Fi­gur der Haupt­ge­gen­spie­ler von Ro­bert Dow­neys Sher­lock Hol­mes sein, der sich er­neut mit Jude Law in der Rol­le des Dr. Wat­s­on zu­sam­men tut, um ei­nen Fall zu lö­sen. Auch die wei­te­re Be­set­zung ist be­reits ge­die­hen, die weib­li­che Haupt­rol­le spielt Noo­mi Ra­pace, erst vor ein paar Ta­gen wur­de Ste­phen Fry als Hol­mes Bru­der My­croft be­setzt.

Creative Commons License

Bild: Ja­red Har­ris, Pro­mo-Foto aus SAL­LY LOCKHE­ART: THE SHADOW IN THE NORTH (als Axel Bell­man), Co­py­right BBC