WHATEVER HAPPENED TO MONDAY in Deutschland nicht bei Netflix

Ges­tern hat­te ich auf die Net­flix-SF-Pro­duk­ti­on WHATEVER HAPPENED TO MONDAY mit Noo­mi Rapace und Wil­lem Dafoe hin­ge­wie­sen und den Trai­ler gezeigt. Ursprüng­lich hieß es sei­tens des Anbie­ters, dass der Strei­fen ab August auf dem Strea­ming­dienst zu sehen sei.

Doch Net­fli­xens deut­sche Press­agen­tur die Pres­se­agen­tur des Ver­lei­hers Splendid Film hat mich heu­te per Email eines Bes­se­ren belehrt. Tat­säch­lich wird der Film in deut­schen Kinos gezeigt wer­den (das ist grund­sätz­lich für Cine­as­ten erst­mal eine gute Nach­richt), aller­dings erst am 12. Okto­ber 2017, also zwei Mona­te nach dem Start auf dem Strea­ming­dienst im Rest der Welt. Das ist schlecht.

Ob und wann der Film dann hier­zu­lan­de doch bei Net­flix zu sehen sein wird, ging aus der Pres­se­mit­tei­lung lei­der nicht her­vor.

Ehr­lich gesagt kann ich das nicht nach­voll­zie­hen, und füh­le mich als Kun­de vera…lbert. Net­flix soll­te sich an die eige­ne Poli­tik hal­ten, und selbst­pro­du­zier­te Fil­me auch wie ange­kün­digt für die zah­len­de Kund­schaft auf dem eige­nen Dienst bereit­stel­len, statt zu ver­su­chen, über eine Lizen­sie­rung an einen Kino­ver­lei­her noch­mal extra Ein­nah­men zu gene­rie­ren.

Nach dem unsin­ni­gen Abset­zen von SENSE8 erneut ein Grund, sein Abo nicht zu ver­län­gern. Wenn der ange­prie­se­ne Ser­vice, zu dem auch exklu­si­ve Fil­me gehö­ren, ohne­hin nicht ein­ge­hal­ten wird …

Logo Net­flix Copy­right Net­flix

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

6 Kommentare for “WHATEVER HAPPENED TO MONDAY in Deutschland nicht bei Netflix”

Avatar

Sebastian

sagt:

Nach­dem es in USA seit August bei Net­flix läuft bin ich bei der Suche nach dem Film schliess­lich hier gelan­det.

Ich fin­de es als Net­flix-Kun­de eine Frech­heit, wie man zum wie­der­hol­ten Male in Deutsch­land nur als Kun­de zwei­ter Klas­se behan­delt wird.
Auch wird nichts kom­mu­ni­ziert, wobei das lei­der alle Strea­ming­ser­vices ver­eint.

An die­ser Stel­le ein Lob an dich, denn ande­re deut­sche Sei­ten ver­lie­ren kei­nen Ton dar­über, was hier abgeht.

Avatar

HNS

sagt:

Wha­te­ver Hap­pen­ed to Mon­day ist kei­ne Net­flix Pro­duk­ti­on, son­dern eine Fremd­pro­duk­ti­on, die von Net­flix für ver­schie­de­ne inter­na­tio­na­le Ter­ri­to­ri­en lizen­siert wur­de (wel­che genau das sind, das kann man goo­geln). Somit hat Net­flix kei­ne pau­scha­le welt­wei­te Exklu­si­vi­tät für die­sen Titel!
Der deut­sche Film­ver­leih hat sich u.a. Die Kino­rech­te gesi­chert und hat damit jedes Recht, den Film erst­mal im Kino aus­zu­wer­ten. Der Film läuft z.B. auch in Russ­land gera­de im Kino…

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

Dass Net­flix nicht pro­du­ziert ist kor­rekt, ich hat­te das offen­bar falsch aus der Pres­se­mit­tei­lung ent­nom­men.

Für wel­che Län­der Net­flix die Rech­te hält, muss man nicht goog­len, das zeigt ein schnel­ler Blick auf IMDB: Nur für die USA.

Das ändert aller­dings nichts an der Kri­tik: Wenn Net­flix mir exklu­si­ve Fil­me ver­spricht, dann soll­ten sie die Rech­te auch welt­weit erwer­ben und nicht nur für ein Land.

Avatar

Marcel

sagt:

Net­flix ist nicht mehr das ware. Lau­fend wer­den Fil­me gelöscht oder Seri­en nicht Fort­ge­setzt obwohl ande­re Anbie­ter zum Bei­spiel kom­plet­te Staf­feln der Seri­en haben. Ich war immer ger­ne Kun­de aber mitt­ler­wei­le bin ich am über­le­gen mich von Net­flix fern zu hal­ten und das Abo nicht mehr zu ver­län­gern.

Avatar

Dirk

sagt:

Ich tei­le die Trau­er von Ste­fan Holz­hau­er über das Ende von Sen­se 8, mei­ner Lieb­lings­se­rie. Und die Sache mit What hap­pen­ed to Mon­day ist in der Tat ärger­lich: Ich konn­te den Film bei Net­flix in Kolum­bi­en sehen (soweit reicht die Lizenz offen­bar), kann ihn aber hier in Por­tu­gal nicht mei­ner Frau zei­gen, der ich davon vor­ge­schwärmt hat­te. Wenn man schon ein Glo­bal Play­er sein möch­te, dann doch bit­te kon­se­quent.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.