WHATEVER HAPPENED TO MONDAY in Deutschland nicht bei Netflix

Gestern hat­te ich auf die Net­flix-SF-Pro­duk­tion WHATEVER HAPPENED TO MONDAY mit Noo­mi Rapace und Willem Dafoe hingewiesen und den Trail­er gezeigt. Ursprünglich hieß es seit­ens des Anbi­eters, dass der Streifen ab August auf dem Stream­ing­di­enst zu sehen sei.

Doch Net­flix­ens deutsche Pres­sagen­tur die Presseagen­tur des Ver­lei­hers Splen­did Film hat mich heute per Email eines Besseren belehrt. Tat­säch­lich wird der Film in deutschen Kinos gezeigt wer­den (das ist grund­sät­zlich für Cineas­t­en erst­mal eine gute Nachricht), allerd­ings erst am 12. Okto­ber 2017, also zwei Monate nach dem Start auf dem Stream­ing­di­enst im Rest der Welt. Das ist schlecht.

Ob und wann der Film dann hierzu­lande doch bei Net­flix zu sehen sein wird, ging aus der Pressemit­teilung lei­der nicht her­vor.

Ehrlich gesagt kann ich das nicht nachvol­lziehen, und füh­le mich als Kunde vera…lbert. Net­flix sollte sich an die eigene Poli­tik hal­ten, und selb­st­pro­duzierte Filme auch wie angekündigt für die zahlende Kund­schaft auf dem eige­nen Dienst bere­it­stellen, statt zu ver­suchen, über eine Lizen­sierung an einen Kinover­lei­her nochmal extra Ein­nah­men zu gener­ieren.

Nach dem unsin­ni­gen Abset­zen von SENSE8 erneut ein Grund, sein Abo nicht zu ver­längern. Wenn der ange­priesene Ser­vice, zu dem auch exk­lu­sive Filme gehören, ohne­hin nicht einge­hal­ten wird …

Logo Net­flix Copy­right Net­flix

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

6 Kommentare for “WHATEVER HAPPENED TO MONDAY in Deutschland nicht bei Netflix”

Sebastian

sagt:

Nach­dem es in USA seit August bei Net­flix läuft bin ich bei der Suche nach dem Film schliesslich hier gelandet.

Ich finde es als Net­flix-Kunde eine Frech­heit, wie man zum wieder­holten Male in Deutsch­land nur als Kunde zweit­er Klasse behan­delt wird.
Auch wird nichts kom­mu­niziert, wobei das lei­der alle Stream­ingser­vices vere­int.

An dieser Stelle ein Lob an dich, denn andere deutsche Seit­en ver­lieren keinen Ton darüber, was hier abge­ht.

HNS

sagt:

What­ev­er Hap­pened to Mon­day ist keine Net­flix Pro­duk­tion, son­dern eine Fremd­pro­duk­tion, die von Net­flix für ver­schiedene inter­na­tionale Ter­ri­to­rien lizen­siert wurde (welche genau das sind, das kann man googeln). Somit hat Net­flix keine pauschale weltweite Exk­lu­siv­ität für diesen Titel!
Der deutsche Filmver­leih hat sich u.a. Die Kinorechte gesichert und hat damit jedes Recht, den Film erst­mal im Kino auszuw­erten. Der Film läuft z.B. auch in Rus­s­land ger­ade im Kino…

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

Dass Net­flix nicht pro­duziert ist kor­rekt, ich hat­te das offen­bar falsch aus der Pressemit­teilung ent­nom­men.

Für welche Län­der Net­flix die Rechte hält, muss man nicht googlen, das zeigt ein schneller Blick auf IMDB: Nur für die USA.

Das ändert allerd­ings nichts an der Kri­tik: Wenn Net­flix mir exk­lu­sive Filme ver­spricht, dann soll­ten sie die Rechte auch weltweit erwer­ben und nicht nur für ein Land.

Marcel

sagt:

Net­flix ist nicht mehr das ware. Laufend wer­den Filme gelöscht oder Serien nicht Fort­ge­set­zt obwohl andere Anbi­eter zum Beispiel kom­plette Staffeln der Serien haben. Ich war immer gerne Kunde aber mit­tler­weile bin ich am über­legen mich von Net­flix fern zu hal­ten und das Abo nicht mehr zu ver­längern.

Dirk

sagt:

Ich teile die Trauer von Ste­fan Holzhauer über das Ende von Sense 8, mein­er Lieblingsserie. Und die Sache mit What hap­pened to Mon­day ist in der Tat ärg­er­lich: Ich kon­nte den Film bei Net­flix in Kolumbi­en sehen (soweit reicht die Lizenz offen­bar), kann ihn aber hier in Por­tu­gal nicht mein­er Frau zeigen, der ich davon vorgeschwärmt hat­te. Wenn man schon ein Glob­al Play­er sein möchte, dann doch bitte kon­se­quent.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.