Section 31: Michelle Yeoh bekommt eigene STAR TREK-Serie

Section 31: Michelle Yeoh bekommt eigene STAR TREK-Serie

In der Serie STAR TREK DISCOVERY wurde die Imper­a­trix des ter­ranis­chen Imperi­ums aus dem Spiegelu­ni­ver­sum, dargestellt von Michelle Yeoh, von der zwielichti­gen, geheimen Starfleet-Abteilung Sec­tion 31 rekru­tiert. Daraus soll nun wohl eine Fernsehserie wer­den. Gerüchte darüber gab es bere­its seit ver­gan­genem Novem­ber, jet­zt wurde die Show seit­ens CBS bestätigt.

Aus­führende Pro­duzen­ten sind Alex Kurtz­man, Heather Kadin, Rod Rod­den­ber­ry, Trevor Roth und Aaron Baiers, die Autoren sind Bo Yeon Kim und Eri­ka Lip­poldt. Michelle Yeoh wird ihre Rolle als Philip­pa Geor­giou wieder aufnehmen, die sagte dazu:

I’m so excit­ed to con­tin­ue telling these rich STAR TREK sto­ries. Being a part of this uni­verse and this char­ac­ter specif­i­cal­ly has been such a joy for me to play. I can’t wait to see where it all goes — cer­tain­ly I believe it will go ‘where no WOMAN has ever gone before!

Einen Titel hat die neue Serie, die eben­falls auf dem Stream­ing­di­enst CBS All Access laufen soll, bish­er nicht. Angesichts des The­mas »Sec­tion 31« und des Hauptcharak­ters sollte man nicht davon aus­ge­hen, klas­sis­che, pos­i­tive STAR TREK-Sto­ries zu sehen, son­dern eher düstere Under­cov­er-Mis­sio­nen jen­seits der Legal­ität. Ich bin sehr ges­pan­nt, was sie daraus machen.

Pro­mo­fo­to Michelle Yeoh als Imper­a­trix Geor­giou Copy­right CBS

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – möglicherweise TV-Spinoffs

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – möglicherweise TV-Spinoffs

Der Mar­vel-Streifen SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE (deutsch: SPIDER-MAN: A NEW UNIVERSE) war an den Kinokassen über­aus erfol­gre­ich, hat Fans und Kri­tik­er erfreut und am ver­gan­genen Woch­enende auch noch den Gold­en Globe als bester Ani­ma­tions­film bekom­men. Da wun­dert es nicht, dass das Pro­duk­tion­sstu­dio Sony darüber nach­denkt, mehr aus dem Stoff zu machen.

Laut New York Times denkt man bei Sony darüber nach, basierend auf den ver­schiede­nen Spi­der-Charak­teren des Films ani­mierte Fernsehse­rien zu starten. Unklar ist derzeit noch, ob nur ein­er der Helden und Heldin­nen umge­set­zt wer­den sollen, oder gle­ich mehrere, oder ob es eine Serie wird, die Aben­teuer von Helden aus ver­schiede­nen Uni­versen zeigt. Span­nend ist das alle­mal.

Sony hat­te eine Fort­set­zung des Films eben­so bere­its angekündigt, wie laut über ein Film-Spin­off nachgedacht, das nur die weib­lichen Spin­nen als Helden hat.

Pro­mo­poster Copy­right Sony Pic­tures

Noch eine STAR TREK-Serie? Michelle Yeoh in Gesprächen für DISCOVERY-Spinoff

Noch eine STAR TREK-Serie? Michelle Yeoh in Gesprächen für DISCOVERY-Spinoff

Ander­swo wird darüber spekuliert, dass der Rauss­chmiss von Les Moonves das Ende von STAR TREK bei CBS bedeuten kön­nte (weit herge­holt), der­weil heißt es, dass noch eine weit­ere Show in Arbeit sein soll.

Laut üblicher­weise ser­iösen Quellen soll sich Michelle Yeoh in Gesprächen für einen Ableger von STAR TREK DISCOVERY befind­en. Yeoh spielte in der ersten Staffel der Show Cap­tain Philip­pa Geor­giou, Cap­tain der USS Shen­zhou, wurde dann aber von Klin­go­nen getötet und kam später auf uner­wartete Weise zurück – als Imper­a­trix des Ter­ranis­chen Empire im Spiegelu­ni­ver­sum. Dead­line meint, es sei wahrschein­lich, dass der Charak­ter von der Sek­tion 31 ange­wor­ben wird, eines umstrit­te­nen und zwielichti­gen Geheim­di­en­stes der Ster­nen­flotte, der erst­mals in der Serie DEEP SPACE NINE in Erschei­n­ung trat. Würde passen.

Offen­bar ist es derzeit nicht sich­er, dass es auf­grund der Ver­hand­lun­gen von Yeoh mit CBS und den Mach­ern der aktuellen STAR TREK Shows auch tat­säch­lich zu ein­er Serie kom­men wird, unter anderem deswe­gen weil der Ter­min­plan der Schaus­pielerin nicht zulet­zt nach CRAZY RICH ASIANS voll ist, und da eine Fort­set­zung in Pla­nung ist.

Mehr dazu wenn ich es erfahre.

Pro­mo­fo­to Michelle Yeoh als Philip­pa Geor­giou Copy­right CBS

PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS

PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS

Der Sender Show­time plant einen Ableger der Gruselserie PENNY DREADFUL. Die soll in den 1930er Jahren in Los Ange­les spie­len und deswe­gen den Titel PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS tra­gen.

Die Tagline der Show lautet:

Some­times what’s dead doesn’t always remain.”

Das Ganze soll im Geiste der Mut­terserie sein, und sich zen­tral um mexikanisch-amerikanis­che über­natür­liche Folk­lore drehen, dabei glauben die einen an San­ta Muerte und andere an den Teufel. CITY OF ANGELS soll eine Darstel­lung der Gesellschaft in der Zeit­pe­ri­ode sein, es geht um Reli­gion, Welt­poli­tik, Ras­sis­mus und soziale Aspek­te angere­ichert mit Über­natür­lichem.

John Logan, Schöpfer der Orig­i­nalserie, kommt als Autor und aus­führen­der Pro­duzent zurück, zusam­men mit Michael Aguilar (KIDDING). Weit­ere aus­führende Pro­duzen­ten sind Sam Mendes (SKYFALL) und Pip­pa Har­ris (PENNY DREADFUL).

Die Pro­duk­tion von PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS wird irgend­wann in 2019 begin­nen, einen konkreten Start­ter­min gibt es noch nicht, eben­so wenig Infor­ma­tio­nen zu Schaus­piel­ern.

Pro­mo­poster PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS Copy­right Show­time

NBC entwickelt GRIMM-Spinoff

NBC entwickelt GRIMM-Spinoff

NBC möchte offen­bar auf dem Fan­dom auf­bauen, das die Urban Fan­ta­sy-Serie GRIMM hin­ter sich geschart hat, denn man plant ein Spin­off. Dieses soll auf der Mytholo­gie der Mut­terserie auf­bauen und auch bekan­nte Charak­tere sollen wieder auftreten. Es gibt aber natür­lich »neue Charak­tere, neue Gefahren und neue Mys­te­rien«.

Melis­sa Glenn (MARVEL’S IRON FIST und The CW BEAUTY AND THE BEAST) wird aus­führende Pro­duzentin für Uni­ver­sal TV sowie Hazy Mills Pro­duc­tions und schreibt auch die Sto­ries. Weit­ere aus­führende Pro­duzen­ten sind David Green­walt und Jim Kouf, die Erfind­er von GRIMM.

Einen Titel hat die neue Show bish­er noch nicht, eben­so wenig gibt es Infor­ma­tio­nen zum Inhalt oder zur Beset­zung.

GRIMM lief sechs Staffeln lang zwis­chen 2011 und 2017.

Pro­mo­fo­to Grimm Copy­right NBC

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: BLACK CAT

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: BLACK CAT

Nach­dem Sony sich mit Mar­vel und Dis­ney zusam­men getan hat­te, um das Auftreten von SPIDER-MAN bei den AVENGERS zu ermöglichen, hat­te das Stu­dio damit begonnen, beina­he haufen­weise Filme aus dem Umfeld des fre­undlichen Net­zschwingers zu pro­duzieren. Beispiel­sweise VENOM, SILK und JACKPOT.

Eben­falls geplant war ein Film mit dem Titel SILVER & BLACK, der Black Cat und Sil­ver Sable als Team ein­führen sollte – der wurde jet­zt allerd­ings von Sonys Ter­min­plä­nen genom­men. Stattdessen soll es einen Streifen nur um die diebis­che Anti­heldin BLACK CAT alias Feli­cia Hardy geben. Einen Solofilm um SILBER SABLE soll es eben­falls geben, allerd­ings in ferner­er Zukun­ft. Damit würde ich einen Streifen mit bei­den eben­falls nicht auss­chließen wollen, aber eben erst sehr viel später.

Details zu Regis­seurin und Beset­zung gibt es noch nicht. In einem gecan­cel­ten Spidey-Film hätte Felic­i­ty Jones (ROGUE ONE) 2014 die Rolle der BLACK CAT übernehmen sollen.

Pro­mo­grafik BLACK CAT Copy­right Mar­vel

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: MORBIUS

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: MORBIUS

Sony möchte offen­bar haufen­weise SPI­DER-MAN-Spin­offs machen. Nach VENOM und SILK wurde jet­zt auch MORBIUS angekündigt. Darin soll Jared Leto (SUICIDE SQUAD) die Rolle des gle­ich­nami­gen »leben­den Vam­pirs« übernehmen. Der Schaus­piel­er wech­selt damit vom DC- zum Mar­vel-Fran­chise. Was das für die Diskus­sio­nen um Filme über DCs Jok­er bedeutet, kann man im Moment nur spekulieren. Ange­blich sollte Leto die Rolle in einem eigen­ständi­gen Jok­er-Film eben­so übernehmen wie in einem über Harley Quinn.

Daniel Espinosa (LIFE) soll dabei die Regie übernehmen, das Drehbuch ver­fassen Burk Sharp­less and Matt Saza­ma. Einen Zeit­plan für den Film gibt es allerd­ings noch nicht, kann also sein, dass das alles nach den Jok­er-Plä­nen passieren wird.

Bild JAred Leto (2016) von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Sony macht SPIDER-MAN-Spinoff: SILK

Sony macht SPIDER-MAN-Spinoff: SILK

Die Film­rechte an SPIDER-MAN liegen bekan­nter­weise nach einem merk­würdi­gen Deal bei Sony und den Mar­vel Stu­dios, das war der Grund warum der fre­undliche Net­zspin­ner aus der Nach­barschaft im Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse auf­tauchen kon­nte, dargestellt von Tom Hol­land. So schlecht scheint dieser Deal aber nicht zu sein, denn er sorgt für Spin­offs wie beispiel­sweise VENOM oder jet­zt neuerd­ings: SILK.

SILK ist eine Fig­ur, die erst im Jahr April 2014 von Dan Slott und Hum­ber­to Ramos erschaf­fen wurde und im Com­ic AMAZING SPIDER-MAN VOL 3 #1 erst­ma­lig in Erschei­n­ung trat und später eine eigene Rei­he erhielt. Cindy Moon ist eine High­school-Absol­ventin mit kore­anis­chen Vor­fahren, die von der­sel­ben radioak­tiv­en Spinne gebis­sen wird wie Peter Park­er und diesel­ben Fähigkeit­en erhält, allerd­ings ist sie im Gegen­satz zu SPIDER-MAN in der Lage, ihr eigenes, organ­is­ches Spin­nen­netz zu erzeu­gen.

Sony arbeit­et mit der Pro­duzentin Amy Pas­cal an ein­er Fil­mum­set­zung, allerd­ings gibt es bish­er noch keine Infor­ma­tio­nen zu Drehbuchau­toren, Regis­seur oder gar Beset­zung.

Inter­es­san­ter­weise ist Cindy Moon im Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse bere­its in Erschei­n­ung getreten, denn sie war in SPIDER-MAN: HOMECOMING ein Mit­glied des Zehnkampf-Teams, dem auch Peter Park­er ange­hörte und wurde von Tiffany Espensen dargestellt.

Pro­mo­grafik SILK Copy­right Mar­vel

GAME OF THRONES-Spinoff im »Golden Age Of Heroes«

GAME OF THRONES-Spinoff im »Golden Age Of Heroes«

HBO hat bekan­nter­maßen nach Ideen für GAME OF THRONES-Spin­off-Serien gerufen und es gibt sage und schreibe fünf Konzepte, bei denen die Möglichkeit beste­ht, dass sie konkreter wer­den. Bei einem davon ist das jet­zt passiert und der Kabelka­nal hat ein Drehbuch für einen Piloten bestellt.

Schreiben soll das Ganze Jane Gold­man, die hat zuvor Drehbüch­er für KICK-ASS, X-MEN: FIRST CLASS, KINGSMAN und STARDUST ver­fasst. ins­beson­dere let­zteres lässt für eine Fan­ta­sy-Serie hof­fen.

Die neue Show soll ange­blich in Wes­t­eros‹ »Zeital­ter der Heroen« (»Age Of Heroes«) han­deln, ein­er 4000 Jahre andauern­den mythis­chen Ära voller großer Magie, epis­chen Helden­tat­en und High Fan­ta­sy. Es war die Zeit von Bran dem Baumeis­ter (Erbauer der großen Mauer) und der Win­terkönige. Andeu­tun­gen und Sto­ries zu dieser Zeit gibt es reich­lich im Werk von George R. R. Mar­tin – und der schrieb auch die über­greifende Sto­ry für die neue Fan­ta­sy-Show, an der sich Gold­mans Drehbüch­er ori­en­tieren.

Das große Prob­lem dürfte hier­bei sein, eine neue Serie zu erschaf­fen, die sich auch deut­lich von der Mut­terserie abhebt und nicht ein­fach nur eine Kopie davon wird.

Viel Zeit ist nicht, denn die kom­mende Staffel von GAME OF THRONES ist die let­zte.

Game Of Thrones Pro­mo­fo­to Copy­right HBO

In Arbeit: MEN IN BLACK-Spinoff

In Arbeit: MEN IN BLACK-Spinoff

Nach­dem Sony sein Vorhaben, ein Crossover zwis­chen MEN IN BLACK und dem neuen 21 JUMP STREET glück­licher­weise auf Eis gelegt hat, arbeit­en sie jet­zt mit Hochdruck an einem Spin­off der Film­serie um die Alien-Ein­reise­be­hörde.

Beim Spin­off sollen neue Pro­tag­o­nis­ten die Haup­trol­le spie­len, und eine jün­gere Garde die schwarzen Anzüge überziehen (man kann sich aber gut Gas­tauftritte von Smith oder Jones vorstellen).

Das Drehbuch wird geschrieben von Matt Hol­loway und Art Mar­cum (IRON MAN), wie schon beim ersten Teil soll Steven Spiel­berg als aus­führen­der Pro­duzent agieren, es pro­duzieren Wal­ter F. Parkes und Lau­rie Mac­Don­ald zusam­men mit David Beaubaire von Sony. Einen Aspi­ran­ten für den Job des Regis­seurs gibt es noch nicht, dafür einen Start­ter­min: am 17. Mai 2019 soll der noch unbe­nan­nte Streifen in die US-Kinos kom­men.

Die Film­rei­he basiert auf gle­ich­nami­gen Comics aus dem Air­cel (die von Mal­ibu Comics gekauft wur­den, die inzwis­chen Mar­vel gehören). Der erste Kinofilm kam im Jahr 1997 in die Kinos, das ist also auch schon 20 Jahre her …

Pro­mo­fo­to MEN IN BLACK Copy­right Sony Pic­tures & Colum­bia

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Mögliches SUPERNATURAL-Spinoff: WAYWARD SISTERS

Mögliches SUPERNATURAL-Spinoff: WAYWARD SISTERS

CWs SUPERNATURAL hat einen äußerst erfol­gre­ichen Run mit bish­er zwölf Staffeln hin­ter sich gebracht – und die 13. ist auf dem Weg. Spin­offs zu erfol­gre­ichen Serien sind mal mehr, mal weniger erfol­gre­ich, The CW hat beispiel­sweise mit FLASH aber bere­its erfol­gre­ich welche auf den Weg gebracht. Jet­zt der Ver­such mit SUPERNATURAL.

Der Ableger soll WAYWARD SISTERS laut­en, die Haup­trol­le wird Sher­iff Jody Mills spie­len, dargestellt von Kim Rhodes, ein­er der weni­gen weib­lichen Hauptcharak­tere, der nicht über die Klinge gesprun­gen ist. Mills soll eine Gruppe junger Frauen anführen, die ihre Fam­i­lien durch über­natür­liche Tragö­di­en ver­loren haben. Die sollen so Badass sein, dass sie die Win­ches­ters nicht benöti­gen, um Fälle zu lösen. Man darf davon aus­ge­hen, dass man in der neuen Serie vielle­icht noch weit­ere bekan­nte Gesichter zu sehen bekommt.

Einge­führt wird WAYWARD SISTERS durch einen Back­door Pilot in der 13. Staffel von SUPERNATURAL.

Aus­führende Pro­duzen­ten sind die SUPER­NAT­UR­AL-Showrun­ner Andrew Dabb und Robert Singer, es pro­duzieren Philip Sgric­cia und Robert Berens.

Ein Start­ter­min für WAYWARD SISTERS ist noch nicht bekan­nt, je nach­dem wie gut der Back­door-Pilot ankommt, kann auch immer noch sein, dass das Ganze abge­blasen wird.

Pro­mo­fo­to Kim Rhodes als Sher­iff Mills Copy­right The CW

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Vorgucker: YOUNG SHELDON, das BIG BANG THEORY-Spinoff

Vorgucker: YOUNG SHELDON, das BIG BANG THEORY-Spinoff

Ich hat­te bere­its gemeldet, dass es eine Spin­off-Serie namens YOUNG SHELDON zu THE BIG BANG THEORY geben würde, das sich mit der Kind­heit von Wun­derkind Shel­don Coop­er (dargestellt von Jim Par­sons) beschäfti­gen wird. Der hat­te es als Hochbe­gabter unter bibelfesten Tex­an­ern bekan­nter­maßen nicht ganz leicht.

Die Titel­rolle übern­immt Iain Armitage (BIG LITTLE LIES), seine Mut­ter spielt Zoe Per­ry (THE FAMILY). Jim Par­sons, der den mehr oder weniger erwach­se­nen Shel­don spielt, wird als Erzäh­ler in Erschei­n­ung treten (oder auch nur sprechen). Autor der Serie ist wie bei BIG BANG THEORY Chuck Lorre.

Einen Start­ter­min habe ich noch nicht gefun­den.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.