Bei Netflix – THE WITCHER: BLOOD ORIGIN

Bei Netflix – THE WITCHER: BLOOD ORIGIN

Net­flix hat eine Spin­off-Serie sei­ner erfolg­rei­chen Show THE WITCHER (basie­rend auf der gleich­na­mi­gen Roman­se­rie) ange­kün­digt. Die soll den Titel THE WITCHER: BLOOD ORIGIN tra­gen und 1200 Jah­re vor den Gescheh­nis­sen der Serie spie­len. Sie erzählt vom ers­ten Wit­cher und wie der Job ent­stan­den ist. Net­flix schreibt dazu:

1200 years befo­re Ger­alt of Rivia, the worlds of mons­ters, men and elves mer­ged into one, and the first Wit­cher came to be. Announ­cingThe Wit­cher: Blood Ori­gin, a 6 part live-action The Wit­cher spin-off seri­es from Declan de Bar­ra and Lau­ren Schmidt Hiss­rich.

Zudem soll Andrzej Sap­kow­ski, Autor der Roma­ne, als »Crea­ti­ve Con­sul­tant« invol­viert sein. Schmidt-Hiss­rich ist bereits die Showrun­nerin der Mut­ter­se­rie, de Bar­ra hat für die­se geschrie­ben.

Einen Ter­min gibt es noch nicht.

Logo The Wit­cher Copy­right Net­flix

HBOMax: THE BATMAN Spinoff-Serie

War­ner, DC und HBO Max wer­den eine Serie pro­du­zie­ren, die ein Spin­off des neu­en THE BATMAN-Films ist, bei dem Robert Patt­in­son den Stram­pel­an­zug des Caped Cru­saders anzie­hen wird.

Über­ra­schend fin­de ich dar­an, dass sich die Serie um das Got­ham Poli­ce Depart­ment dre­hen soll. Hat­ten wir so etwas nicht gera­de erst bei Fox? Nach offi­zi­el­len Aus­sa­gen soll die Show »auf der Ana­to­mie der Kor­rup­ti­on in Got­ham City auf­bau­en«. Klingt eben­falls irgend­wie nach GOTHAM. Mög­li­cher­wei­se kann die­se bis dato unbe­nann­te Serie aller­dings etwas bie­ten, das GOTHAM nicht konn­te: Bat­man-Gast­auf­trit­te.

Pro­du­zent der Show, die im sel­ben Uni­ver­sum han­deln soll wie der Film, ist des­sen Regis­seur Matt Ree­ves, zusam­men mit Dyl­an Clark. Autor ist Terence Win­ter (BOARDWALK EMPIRE).

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht. THE BATMAN soll im Okto­ber 2021 in die Kinos kom­men, man darf anneh­men, dass die Serie eben­falls unge­fähr dann star­ten wird.

Neue CW-Superheldenserie: SUPERMAN AND LOIS

Neue CW-Superheldenserie: SUPERMAN AND LOIS

Bei The CW will man offen­sicht­lich mit den Super­hel­den­se­ri­en nach DC Comics nicht so schnell auf­hö­ren. Soeben wur­de offi­zi­ell bestä­tigt, dass es im Herbst eine neue Show mit dem Titel SUPERMAN AND LOIS geben wird. Die ist natür­lich ein Spin­off von SUPERGIRL, Kal-El wird gege­ben von Tyler Hoech­lin und Lois Lane wird dar­ge­stellt von Eliza­beth Tulloch.

Es soll in der Serie nicht nur um den Kampf gegen irgend­wel­che Bös­wat­ze gehen, son­dern auch dar­um, wie die bei­den »neben­bei« ihre Eltern­schaft hand­ha­ben.

Autor wird Todd Hel­bing, der hat­te den Job als Chef­schrei­ber zuvor bei FLASH, er ist auch Showrun­ner, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind erneut Greg Ber­lan­ti, Sarah Schech­ter und Geoff Johns.

Mög­li­cher­wei­se wird es eine wei­te­re Show mit dem Titel GREEN ARROW AND THE CANARIES geben, dafür läuft am 21. Janu­ar ein Back­door-Pilot. Sie wür­de in der Zukunft han­deln und sich um Oli­ver Queens Toch­ter Mia dre­hen, dar­ge­stellt von Kathe­ri­ne McNa­ma­ra. Die über­nimmt 2040 die Rol­le von GREEN ARROW und tut sich offen­bar mit den Hun­tres­ses zusam­men. Die­se Serie wur­de aller­dings noch nicht offi­zi­ell von The CW bestä­tigt, ver­mut­lich will man abwar­ten, wie der Back­door-Pilot bei den Zuschau­ern ankommt.

Pro­mo­fo­to Copy­right The CW

SyFy entwickelt KRYPTON-Spinoff: LOBO

SyFy entwickelt KRYPTON-Spinoff: LOBO

Ges­tern lief in den USA die ers­te Epi­so­de der zwei­ten Staf­fel der Fern­seh­se­rie KRYPTON. Nicht nur DC-Fans wis­sen natür­lich, dass Kryp­ton der Hei­mat­pla­net von Kal-El ali­as Clark Kent ali­as Super­man ist. Die Show zeigt die Geschich­te des Pla­ne­ten um des­sen Groß­va­ter.

Der Sen­der SyFy hat jetzt ange­kün­digt, dass es eine Able­ger­se­rie geben wird, die auf einem DC-Böse­wicht basiert: Dem inter­ga­lak­ti­schen Kopf­geld­jä­ger Lobo, der eben auch in der zwei­ten Sea­son von KRYPTON vor­kommt, gespielt von Emmett J Scan­lan.

Aus­füh­ren­der Pro­du­zent und Autor ist Came­ron Welsh, der hat­te den Job bereits bei Epi­so­den der Mut­ter­se­rie inne (neben David S. Goy­er und Dami­an Kind­ler).

Der gewalt­tä­ti­ge und unflä­ti­ge Bös­watz erschein 1983 erst­mal in den DC Comics. Sein Auf­tritt in Kryp­ton ist der ers­te in einer Real­ver­fil­mung.

Pro­mo­gra­fik Lobo Copy­right DC Comics

Noch’n Spinoff: THE WALKING DEAD mit Teens

Noch’n Spinoff: THE WALKING DEAD mit Teens

Sen­der AMC möch­te sei­ne dol­lar­ge­ben­de Milch­kuh THE WALKING DEAD offen­bar wei­ter mel­ken und kün­digt eine wei­te­re Spin­off-Serie um die post­apo­ka­lyp­ti­schen Zom­bie­flüch­ter an.

Einen Titel gibt es noch nicht, auch zum Inhalt hält man sich noch bedeckt, aber es soll sich um zwei jun­ge, weib­li­che Prot­ago­nis­ten dre­hen, aus »der ers­ten Genera­ti­on die nach der Apo­ka­lyp­se erwach­sen wird. Man­che der Jugend­li­chen wer­den Hel­den, man­che zu Böse­wich­tern.« Offen­sicht­lich möch­te man sich eine jün­ge­re Ziel­grup­pe erschlie­ßen und The CW ein paar Zuschau­er weg­schnap­pen.

David Mad­den, Pro­gramm­chef bei AMC sag­te:

We’re thril­led that the ‘Dead’ will keep wal­king into a new cor­ner of the post-apo­ca­lyp­tic world, a cor­ner that will pre­sent sto­ries and cha­rac­ters unli­ke any that ‘The Wal­king Dead’ has dra­ma­ti­zed thus far, and that is bound to exci­te one of the most pas­sio­na­te fan­ba­ses in tele­vi­si­on

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht. Bei der Mut­ter­se­rie THE WALKING DEAD ist gera­de die zehn­te Staf­fel in Pro­duk­ti­on (und kein Ende in Sicht).

THE WALKING DEAD-Pro­mo Copy­right AMC

THE WALKING DEAD: Dritte Serie in Arbeit

THE WALKING DEAD: Dritte Serie in Arbeit

AMC möch­te das The­ma wei­ter tot­rei­ten (pun inten­ded): Ed Car­roll (»Chief Ope­ra­ting Offi­cer« des Sen­ders) sprach wäh­rend einer Pres­se­kon­fe­renz zu Jour­na­lis­ten und Inves­to­ren und leg­te offen, dass man einen wei­te­ren Spin­off der erfolg­rei­chen Zom­bie­se­rie THE WALKING DEAD plant.

Die neue Show befin­det sich nach sei­nen Aus­sa­gen der­zeit in akti­ver Ent­wick­lung und es gibt Per­so­nen, die an Hand­lung und Hin­ter­grund arbei­ten.

Beim Sen­der AMC han­delt es sich um ein bör­sen­no­tier­tes Unter­neh­men, des­we­gen müs­sen die ein­mal im Vier­tel­jahr offen­le­gen, was sie so pla­nen. Die Ankün­di­gung einer wei­te­ren Serie des erfolg­rei­chen Fran­chise erfreut da natür­lich die Anle­ger.

Infor­ma­tio­nen dar­über wor­um es genau geht und wann die neue Serie star­ten soll gab es bis­her nicht.

Die ursprüng­li­che Serie THE WALKING DEAD nach den Comics von Robert Kirk­man star­te­te bereits 2010.

Logo THE WALKING DEAD Copy­right AMC

Section 31: Michelle Yeoh bekommt eigene STAR TREK-Serie

Section 31: Michelle Yeoh bekommt eigene STAR TREK-Serie

In der Serie STAR TREK DISCOVERY wur­de die Impe­ra­t­rix des ter­ra­ni­schen Impe­ri­ums aus dem Spie­gel­uni­ver­sum, dar­ge­stellt von Michel­le Yeoh, von der zwie­lich­ti­gen, gehei­men Star­fleet-Abtei­lung Sec­tion 31 rekru­tiert. Dar­aus soll nun wohl eine Fern­seh­se­rie wer­den. Gerüch­te dar­über gab es bereits seit ver­gan­ge­nem Novem­ber, jetzt wur­de die Show sei­tens CBS bestä­tigt.

Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Alex Kurtz­man, Hea­ther Kadin, Rod Rod­den­ber­ry, Tre­vor Roth und Aaron Bai­ers, die Autoren sind Bo Yeon Kim und Eri­ka Lip­poldt. Michel­le Yeoh wird ihre Rol­le als Phil­ip­pa Geor­giou wie­der auf­neh­men, die sag­te dazu:

I’m so exci­ted to con­ti­nue tel­ling the­se rich STAR TREK sto­ries. Being a part of this uni­ver­se and this cha­rac­ter spe­ci­fi­cal­ly has been such a joy for me to play. I can’t wait to see whe­re it all goes — cer­tain­ly I belie­ve it will go ‘whe­re no WOMAN has ever gone befo­re!

Einen Titel hat die neue Serie, die eben­falls auf dem Strea­ming­dienst CBS All Access lau­fen soll, bis­her nicht. Ange­sichts des The­mas »Sec­tion 31« und des Haupt­cha­rak­ters soll­te man nicht davon aus­ge­hen, klas­si­sche, posi­ti­ve STAR TREK-Sto­ries zu sehen, son­dern eher düs­te­re Under­co­ver-Mis­sio­nen jen­seits der Lega­li­tät. Ich bin sehr gespannt, was sie dar­aus machen.

Pro­mo­fo­to Michel­le Yeoh als Impe­ra­t­rix Geor­giou Copy­right CBS

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – möglicherweise TV-Spinoffs

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – möglicherweise TV-Spinoffs

Der Mar­vel-Strei­fen SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE (deutsch: SPIDER-MAN: A NEW UNIVERSE) war an den Kino­kas­sen über­aus erfolg­reich, hat Fans und Kri­ti­ker erfreut und am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de auch noch den Gol­den Glo­be als bes­ter Ani­ma­ti­ons­film bekom­men. Da wun­dert es nicht, dass das Pro­duk­ti­ons­stu­dio Sony dar­über nach­denkt, mehr aus dem Stoff zu machen.

Laut New York Times denkt man bei Sony dar­über nach, basie­rend auf den ver­schie­de­nen Spi­der-Cha­rak­te­ren des Films ani­mier­te Fern­seh­se­ri­en zu star­ten. Unklar ist der­zeit noch, ob nur einer der Hel­den und Hel­din­nen umge­setzt wer­den sol­len, oder gleich meh­re­re, oder ob es eine Serie wird, die Aben­teu­er von Hel­den aus ver­schie­de­nen Uni­ver­sen zeigt. Span­nend ist das alle­mal.

Sony hat­te eine Fort­set­zung des Films eben­so bereits ange­kün­digt, wie laut über ein Film-Spin­off nach­ge­dacht, das nur die weib­li­chen Spin­nen als Hel­den hat.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Sony Pic­tures

Noch eine STAR TREK-Serie? Michelle Yeoh in Gesprächen für DISCOVERY-Spinoff

Noch eine STAR TREK-Serie? Michelle Yeoh in Gesprächen für DISCOVERY-Spinoff

Anders­wo wird dar­über spe­ku­liert, dass der Raus­schmiss von Les Moon­ves das Ende von STAR TREK bei CBS bedeu­ten könn­te (weit her­ge­holt), der­weil heißt es, dass noch eine wei­te­re Show in Arbeit sein soll.

Laut übli­cher­wei­se seriö­sen Quel­len soll sich Michel­le Yeoh in Gesprä­chen für einen Able­ger von STAR TREK DISCOVERY befin­den. Yeoh spiel­te in der ers­ten Staf­fel der Show Cap­tain Phil­ip­pa Geor­giou, Cap­tain der USS Shen­zhou, wur­de dann aber von Klin­go­nen getö­tet und kam spä­ter auf uner­war­te­te Wei­se zurück – als Impe­ra­t­rix des Ter­ra­ni­schen Empi­re im Spie­gel­uni­ver­sum. Dead­line meint, es sei wahr­schein­lich, dass der Cha­rak­ter von der Sek­ti­on 31 ange­wor­ben wird, eines umstrit­te­nen und zwie­lich­ti­gen Geheim­diens­tes der Ster­nen­flot­te, der erst­mals in der Serie DEEP SPACE NINE in Erschei­nung trat. Wür­de pas­sen.

Offen­bar ist es der­zeit nicht sicher, dass es auf­grund der Ver­hand­lun­gen von Yeoh mit CBS und den Machern der aktu­el­len STAR TREK Shows auch tat­säch­lich zu einer Serie kom­men wird, unter ande­rem des­we­gen weil der Ter­min­plan der Schau­spie­le­rin nicht zuletzt nach CRAZY RICH ASIANS voll ist, und da eine Fort­set­zung in Pla­nung ist.

Mehr dazu wenn ich es erfah­re.

Pro­mo­fo­to Michel­le Yeoh als Phil­ip­pa Geor­giou Copy­right CBS

PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS

PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS

Der Sen­der Show­time plant einen Able­ger der Gru­sel­se­rie PENNY DREADFUL. Die soll in den 1930er Jah­ren in Los Ange­les spie­len und des­we­gen den Titel PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS tra­gen.

Die Tag­li­ne der Show lau­tet:

Some­ti­mes what’s dead doesn’t always remain.”

Das Gan­ze soll im Geis­te der Mut­ter­se­rie sein, und sich zen­tral um mexi­ka­nisch-ame­ri­ka­ni­sche über­na­tür­li­che Folk­lo­re dre­hen, dabei glau­ben die einen an San­ta Muer­te und ande­re an den Teu­fel. CITY OF ANGELS soll eine Dar­stel­lung der Gesell­schaft in der Zeit­pe­ri­ode sein, es geht um Reli­gi­on, Welt­po­li­tik, Ras­sis­mus und sozia­le Aspek­te ange­rei­chert mit Über­na­tür­li­chem.

John Logan, Schöp­fer der Ori­gi­nal­se­rie, kommt als Autor und aus­füh­ren­der Pro­du­zent zurück, zusam­men mit Micha­el Agui­lar (KIDDING). Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Sam Men­des (SKYFALL) und Pip­pa Har­ris (PENNY DREADFUL).

Die Pro­duk­ti­on von PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS wird irgend­wann in 2019 begin­nen, einen kon­kre­ten Start­ter­min gibt es noch nicht, eben­so wenig Infor­ma­tio­nen zu Schau­spie­lern.

Pro­mo­pos­ter PENNY DREADFUL: CITY OF ANGELS Copy­right Show­time

NBC entwickelt GRIMM-Spinoff

NBC entwickelt GRIMM-Spinoff

NBC möch­te offen­bar auf dem Fan­dom auf­bau­en, das die Urban Fan­ta­sy-Serie GRIMM hin­ter sich geschart hat, denn man plant ein Spin­off. Die­ses soll auf der Mytho­lo­gie der Mut­ter­se­rie auf­bau­en und auch bekann­te Cha­rak­te­re sol­len wie­der auf­tre­ten. Es gibt aber natür­lich »neue Cha­rak­te­re, neue Gefah­ren und neue Mys­te­ri­en«.

Melis­sa Glenn (MARVEL’S IRON FIST und The CW BEAUTY AND THE BEAST) wird aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin für Uni­ver­sal TV sowie Hazy Mills Pro­duc­tions und schreibt auch die Sto­ries. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind David Green­walt und Jim Kouf, die Erfin­der von GRIMM.

Einen Titel hat die neue Show bis­her noch nicht, eben­so wenig gibt es Infor­ma­tio­nen zum Inhalt oder zur Beset­zung.

GRIMM lief sechs Staf­feln lang zwi­schen 2011 und 2017.

Pro­mo­fo­to Grimm Copy­right NBC

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: BLACK CAT

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: BLACK CAT

Nach­dem Sony sich mit Mar­vel und Dis­ney zusam­men getan hat­te, um das Auf­tre­ten von SPIDER-MAN bei den AVENGERS zu ermög­li­chen, hat­te das Stu­dio damit begon­nen, bei­na­he hau­fen­wei­se Fil­me aus dem Umfeld des freund­li­chen Netz­schwin­gers zu pro­du­zie­ren. Bei­spiels­wei­se VENOM, SILK und JACKPOT.

Eben­falls geplant war ein Film mit dem Titel SILVER & BLACK, der Black Cat und Sil­ver Sable als Team ein­füh­ren soll­te – der wur­de jetzt aller­dings von Sonys Ter­min­plä­nen genom­men. Statt­des­sen soll es einen Strei­fen nur um die die­bi­sche Anti­hel­din BLACK CAT ali­as Feli­cia Har­dy geben. Einen Solo­film um SILBER SABLE soll es eben­falls geben, aller­dings in fer­ne­rer Zukunft. Damit wür­de ich einen Strei­fen mit bei­den eben­falls nicht aus­schlie­ßen wol­len, aber eben erst sehr viel spä­ter.

Details zu Regis­seu­rin und Beset­zung gibt es noch nicht. In einem gecan­cel­ten Spi­dey-Film hät­te Feli­ci­ty Jones (ROGUE ONE) 2014 die Rol­le der BLACK CAT über­neh­men sol­len.

Pro­mo­gra­fik BLACK CAT Copy­right Mar­vel