Trailer: TRANSFORMERS – THE LAST KNIGHT

Trailer: TRANSFORMERS – THE LAST KNIGHT

Weil Regis­seur Michael Bay einen Fetisch hat, der sein Spielzeug in der Kinderzeit bet­rifft, bekom­men wir immer neue Riesen­ro­bot­er-Filme vorge­set­zt. Ich habe ver­sucht, mir welche davon anzuse­hen. Ehrlich. Ging aber nicht, noch nicht mal besof­fen. Hand­lung und Dialoge sind der­maßen dumm, das kann man sich noch nicht mal schön saufen. Darüber helfen wed­er Dauer-Action noch State-Of-The-Art-CGI hin­weg.

Deswe­gen auch hier nur der Voll­ständigkeit hal­ber der Trail­er zu TRANSFORMERS – THE LAST KNIGHT, mit dem das Robot­ergek­loppe dem­nächst im Kino weit­er geht.

Es spie­len unter anderem Mark Wahlberg, Josh Duhamel, Antho­ny Hop­kins, Lau­ra Had­dock, Isabel­la Mon­er, Stan­ley Tuc­ci, John Tur­tur­ro. Sie wur­den gezwun­gen. Mit Geld.

Deutsch­land­start: 22. Juni 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

NYCC-Trailer: BLACK SAILS

NYCC-Trailer: BLACK SAILS

Ich habe bere­its mehrfach über die Pirat­en-Fernsehserie BLACK SAILS berichtet, die auf Starz laufen wird und bei der Michael Bay pro­duziert und ange­blich auch Regie führen wird (ver­mut­lich beim Piloten). Auf dem New York­er Com­ic Con am let­zten Woch­enende wurde ein neuer Trail­er gezeigt. Toby Stephens spielt in der Serie Cap­tain Flint, sie zeigt Ereignisse, die 20 Jahre vor der Hand­lung von Robert Louis Steven­sons Roman DIE SCHATZINSEL geschehen.

Eben­falls aus­führende Pro­duzen­ten neben Bay sind seine Plat­inum Dunes-Part­ners Brad Fuller und Andrew Form (Texas Chain­saw Mas­sacre (2003) und Night­mare on Elm Street (2009)).  Ein weit­er­er aus­führen­der Pro­duzent, zugle­ich Erfind­er und Showrun­ner ist Jon Stein­berg (JERICHO, HUMAN TARGET).

Die Serie startet in 2014, ein genaues Datum ste­ht noch aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: BLACK SAILS

Trailer: BLACK SAILS

Dass Starz zusam­men mit Michael Bay als aus­führen­dem Pro­duzen­ten eine Piratenserie namens BLACK SAILS macht, darüber hat­te ich bere­its berichtet. Und obwohl wir die Show ver­mut­lich erst 2014 zu sehen bekom­men wer­den, gibt es einen ersten Trail­er.

BLACK SAILS basiert auf Robert Louis Steven­sons DIE SCHATZINSEL und han­delt 20 Jahre vor den Geschehnis­sen im Buch. Wie wir Starz ken­nen, dürfte es nicht zim­per­lich zur Sache gehen …

http://www.youtube.com/watch?v=lq92TLuh-ek

Neue Mysteryserie OCCULT klingt vertraut

Ein FBI-Agent tut sich mit ein­er FBI-Agentin zusam­men, um über­natür­liche Fälle zu lösen? Das haben wir irgend­wo schon ein­mal gehört, oder? Und tat­säch­lich ist der Kopf hin­ter der neuen geplanten Serie OCCULT James Wong (SPACE: ABOVE AND BEYOND), der hat schon für AKTE X (alias X-FILES) geschrieben. Allerd­ings han­delt es sich bei der weib­lichen Haup­trol­le nicht um eine skep­tis­che Wis­senschaft­lerin, son­dern um eine ganz nor­male FBI-Agentin, allerd­ings mit einem beson­deren Fachge­bi­et.

Den Agen­ten spielt Josh Lucas, seine Part­ner­in wird von Lynn Collins dargestellt. Der inter­es­sante Fakt an der ganzen Geschichte ist, das Michael Bay co-pro­duzieren wird. Ob das bedeutet, dass es jede Menge Explo­sio­nen geben wird? Wir wer­den es sehen.

Agent Dolan kehrt von ein­er Auszeit, in der er nach sein­er ver­schwun­de­nen Frau suchte, in den aktiv­en Dienst zurück. Man stellt ihm Agentin Blair an die Seite, die eine Spezial­istin für Okkul­tismus ist und die selb­st eine »kom­plizierte« Ver­gan­gen­heit aufweisen kann. Zusam­men lösen sie Fälle für eine neu gegrün­dete Spezialein­heit, die sich mit mys­ter­iösen Vorkomm­nis­sen befasst.

Der Sender hin­ter der neuen Show ist ABC. Dem Pro­jekt wurde bere­its im Sep­tem­ber grünes Licht gegeben, die Beset­zung hat allerd­ings länger gedauert, als üblich. Wann die Serie starten wird, kon­nte ich noch nicht her­aus find­en, ich würde mal annehmen: im Herb­st 2013.

Creative Commons License

Bilder: Lynn Collins von Grant Brum­mett auf http://www.flickr.com/photos/grantbrummett/, CC BY-SA; Josh Lucas von David Shankbone, aus der Wikipedia, CC BY

Neuigkeiten zu Michael Bays Piratenserie BLACK SAILS

Derzeit sind jen­seits des großen Teichs bekan­nter­maßen gle­ich zwei Piratense­rien fürs Fernse­hen in Arbeit, die eine davon, Michael Bays BLACK SAILS ist jet­zt einen großen Schritt weit­er, denn die Haup­trol­le des Cap­tain Flint wurde beset­zt. Spie­len wird den Charak­ter, der in Steven­sons DIE SCHATZINSEL nur erwäh­nt wird, Toby Stephens. Den hat man beispiel­sweise als Bond-Gegen­spiel­er in DIE ANOTHER DAY gese­hen. Auch mit dem Fernse­hen ken­nt er sich aus, zum einen hat er in VEXED gespielt, zum anderen in ein­er britis­chen Serie um den Out­law ROBIN HOOD, die im Auf­trag von BBC One von 2006 bis 2009 pro­duziert wurde (und die völ­lig an mir vorüber ging, das muss ich mal ändern).

Sender Starz schreibt in ein­er Pressemel­dung:

Stephens übern­immt die Rolle von Flint, des bril­liantesten und gefürchtet­sten Cap­tain des Gold­e­nen Zeital­ters der Pirat­en und Kom­man­dan­ten des Schiffes Wal­ross. Von allen Seit­en mit Aus­löschung bedro­ht, kämpfen er und seine Crew für das Über­leben von New Prov­i­dence Island, den berüchtig­sten Seeräu­ber­hafen sein­er Zeit – ein verk­om­mendes Paradies voller Pros­ti­tu­iert­er, Diebe und Glück­srit­ter, ein Ort der sowohl durch seine aufgek­lärten Ide­ale definiert wird, wie durch Gewalt. Flint nimmt ein neues Crewmit­glied namens John Sil­ver an Bord seines Schiffes und macht sich daran, einen Plan zu ver­wirk­lichen, der den Kurs der Geschichte auf immer verän­dern kön­nte.

So weit ein kurz­er Aus­riss aus der Mel­dung, die kom­plette kann man in englisch im voll­ständi­gen Artikel lesen. Da Starz pro­duziert kann man davon aus­ge­hen, dass es in BLACK SAILS nicht zim­per­lich her gehen wird … Die Pro­duk­tion wird später in diesem Jahr in Kap­stadt begin­nen, im US-Fernse­hen soll die Serie 2014 starten.

Creative Commons License

weit­er­lesen →

Postapokalypse im Fernsehen: Michael Bays THE LAST SHIP

Mit Apoka­lypsen ken­nt Michael Bay sich aus: fün­fzehn Jahre nach ARMAGEDDON wen­det er sich dem The­ma wieder zu, dies­mal im Rah­men ein­er TV-Serie. Bay wid­met sich nach erfol­gre­ichen Jahren in Sachen Film nun offen­bar ver­stärkt dem Pantof­felki­no: ein­er­seits real­isiert er für Starz die Piratenserie BLACK SAILS, die die Vorgeschichte von DIE SCHATZINSEL erzählen soll, ander­er­seits pro­duziert er mit sein­er Fir­ma Plat­inum Dunes für TNT nun THE LAST SHIP. Doch während die Piratenserie bere­its in trock­e­nen Segeltüch­ern ist, wird für LAST SHIP erst ein­mal ein Pilot pro­duziert, anhand dessen der Sender dann über eine voll­ständi­ge Serie entschei­det.

In THE LAST SHIP hat eine glob­ale nuk­leare Katas­tro­phe nahezu die gesamte Bevölkerung der Erde aus­gelöscht. Die Crew eines US-Zer­stör­ers muss sich mit der Real­ität ein­er Welt auseinan­der­set­zen, in der sie zu den let­zten Über­leben­den gehören.

Die Serie basiert auf dem gle­ich­nami­gen Buch des US-Autoren William Brink­ley aus dem Jahr 1989. Weit­ere aus­führende Pro­duzen­ten neben Bay sind die Plat­inum Dunes-Mit­grün­der Brad Fuller und Andrew Form, weit­er­hin Steven Kane (THE CLOSER) und Hank Stein­berg (WITHOUT A TRACE).

Man darf ges­pan­nt sein, ob das wieder eine Glo­ri­fizierung des US-Mil­itärs wird, oder ob die Serie vielschichtiger daher kommt. Postapoka­lypsen scheinen derzeit eines der beliebtesten Gen­res im Genre-Fernse­hen zu sein …

Creative Commons License

Bild: Michael Bay, von Tech. Sgt. Lar­ry A. Sim­mons, aus der Wikipedia, Pub­lic Domain

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Paramount stoppt TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES

Auch ein Michael Bay ist offen­sichtlich nicht davor gefei­ht, dass man eins sein­er Film­pro­jek­te abschießt. Nach eini­gen Pan­nen im Vor­feld und ins­beson­dere beim Mar­ket­ing für den geplanten Reboot der Piz­za-Schild­kröten mit Kampfkun­stken­nt­nis­sen hat Para­mount bei diesem Pro­jekt nun den Stöpsel gezo­gen. Ob vor­erst oder dauer­haft ist im Moment noch unklar.

Bay hat­te sich unter den Fans keine Fre­unde gemacht und war mas­siv­en Kri­tiken aus­ge­set­zt, als bekan­nt wurde, dass es sich bei den Pro­tag­o­nis­ten des neuen Films nicht um mutierte Schild­kröten son­dern um Außerirdis­che han­deln soll. Auch die Erschaf­fer des Orig­i­nals, Kevin East­man und Peter Laird, äußerten sich neg­a­tiv über die Entwick­lung des Films und unter­stützten damit die Mei­n­ung der Anhänger von Leonar­do, Donatel­lo, Raphael und Michelan­ge­lo.

Die neuen Panz­erträger kön­nen aber wahrschein­lich ein­fach auf ihrem Heimat­plan­eten bleiben, denn zum einen hat Para­mount Pic­tures den Releaseter­min ver­schoben von Dezem­ber 2013 auf Mai 2014 ver­schoben, viel wichtiger ist aber der Fakt, dass die Arbeit des Pre-Pro­duc­tion-Teams mit sofor­tiger Wirkung gestoppt wurde. Wie der Hol­ly­wood-Reporter berichtet ohne einen Ter­min, wann es weit­er gehen kön­nte.

Das bedeutet natür­lich, dass das Pro­jekt nach ein­er gründlichen Über­ar­beitung fort­ge­führt wer­den kön­nte, erst ein­mal ist aber Schluss mit TAT (Teenage Alien Tur­tles).

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Copy­right © Mirage Stu­dios

Starz macht mit Michael Bay die Piratenserie BLACK SAILS

Na gut, ich sollte an dieser Stelle als erstes darauf hin­weisen, dass BLACK SAILS ein Arbeit­sti­tel ist, der sich noch ändern kann. Der Rest ist aber Fakt. Starz-Chef Chris Albrecht hat offiziell bestätigt, dass man zusam­men mit Michael Bay als Pro­duzen­ten an ein­er erst ein­mal acht­teili­gen Piratenserie arbeit­et. Die Show beleuchtet die Aben­teuer von Cap­tain Flint und sein­er Mannschaft grob 20 Jahre vor den Geschehnis­sen in Robert Louis Steven­sons Klas­sik­er TREASURE ISLAND (DIE SCHATZINSEL).

Albrecht sagte:

Starz freut sich außeror­dentlich darüber, mit einem Visionär wie Michael zusam­men arbeit­en zu dür­fen. Zusam­men mit der aufge­dreht­en Action, die ein Marken­ze­ichen von Michael Bay-Pro­duk­tio­nen sind, hat die Serie die typ­is­chen Ele­mente von Starz-Orig­i­nalse­rien, die diese auf die Pre­mi­um-Stufe heben: epis­ches, über­lebens­großes, cin­e­ma­tis­ches Erzählen von Geschicht­en.

Er ist zudem der Ansicht, dass die Serie auf­grund ihres Inhalts und der Beteiligten auch inter­na­tion­al erstk­las­sig wird ver­mark­tet wer­den kön­nen.

Michael Bay (TRANSFORMERS) sagte zum Deal:

Ich bin begeis­tert darüber, etwas im Fernse­hbere­ich zu machen, ins­beson­dere eine Serie mit Starz, einem Sender, der dafür bekan­nt ist, mod­erne, qual­i­ta­tiv hocher­tige Serien zu ermöglichen.

Wie schon bei SPARTACUS oder MAGIC CITY wird Starz alle nationalen und inter­na­tionalen Rechte selb­st behal­ten und ver­mark­ten, neben den Fernsehrecht­en auch auch die an Heimvideo- und dig­i­tal­en (Stream­ing-) Ver­sio­nen.

Michael Bay agiert bei BLACK SAILS als aus­führen­der Pro­duzent, zusam­men mit seinen Part­nern bei sein­er Pro­duk­tions­fir­ma Plat­inum Dunes, Brad Fuller und Andrew Form. Seriener­schaf­fer und Showrun­ner ist Jonathan Stein­berg, der beispiel­sweise mit JERICHO und HUMAN TARGET bere­its erstk­las­sige Serienun­ter­hal­tung geschaf­fen hat. Ein weit­er­er Co-Pro­duzent ist Robert Levine (TOUCH, HUMAN TARGET).

Die Pro­duk­tion wird später in diesem Jahr in den Cape Town Stu­dios in Kap­stadt, Südafri­ka, begin­nen.

Nach dem was man von SPARTACUS gese­hen hat, dürfte das sehr span­nend wer­den!

Creative Commons License

Bild: Michael Bay 2007, Pub­lic Domain, aus der Wikipedia

Leonard Nimoy bei TRANSFORMERS!

Es scheint, als sei die Ankündi­gung des Spock-Darstellers Leonard Nimoy nach sein­er Rolle in FRINGE endgültig mit der Schaus­piel­erei aufzuhören dann doch nicht so ernst gemeint gewe­sen. Aktuell berichtet Enter­tain­ment Week­ly näm­lich, dass Nimoy einen der Auto­bots in TRANSFORMERS: DARK OF THE MOON sprechen soll. Na gut, sehen wir das großzügig und erken­nen an, dass Syn­chro­nisieren vielle­icht nicht gle­ich Schaus­piel­ern ist. :o)

Genauer gesagt soll er Sen­tinel Prime sprechen, den Vorgänger von Opti­mus Prime, der auf der Rück­seite des Mon­des abgeschmiert war und dort 1969 von den Apol­lo 11-Astro­naut­en gefun­den und später zur Erde gebracht wurde.

Nimoy hat bere­its Erfahrung mit Has­bros wan­del­baren Robot­ern, denn im Film TRANSFORMERS: THE MOVIE aus dem Jahr 1986 sprach er Gal­va­tron.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bild: Leonard Nimoy 2010, aus der Wikipedia

Megan Fox raus aus TRANSFORMERS

Megan FoxMan sollte sich nicht mit seinem Regis­seur stre­it­en… Deadline.com meldete gestern, dass Megan Fox aus dem Film­pro­jekt TRANSFORMERS 3 raus­ge­kickt wurde, ange­blich wegen ständi­ger Zick­ereien zwis­chen ihr und Michael Bay. Ange­fan­gen hat­te das Ganze wohl damit, dass Fox in einem Inter­view den Führungsstil des Regis­seurs als »like Hitler« beze­ich­net hat­te (wom­it sie gemäß Godwin›s Law schon raus gewe­sen wäre), woraufhin ein »offen­er Brief« ange­blich dreier Mit­glieder der Film­crew veröf­fentlicht wurde, der auf die andauernde Zick­igkeit der Schaus­pielerin am Set hin­wies. Der wurde aber dann sehr schnell wieder offline genom­men und durch ein deut­lich gemäßigteres State­ment von Bay selb­st erset­zt.

Aktuell hat­te sich Megan Fox deut­lich und öffentlich darüber beschw­ert, dass sie gezwun­gen wer­den solle, inten­siv die Son­nen­bank aufzusuchen, um eine dem Regis­seur genehme Haut­bräu­nung zu erre­ichen – sie hielt das für unge­sund. Nicht ganz zu unrecht, möchte man anmerken.

Ob diese let­zte öffentliche Kri­tik der Aus­lös­er war, darüber ist es müßig zu spekulieren, auf jeden Fall bestätigte Para­mount gegenüber Vari­ety, dass man sich entschei­den habe, Fox in TRANSFORMERS 3 ihre Rolle nicht wieder aufnehmen zu lassen, hielt sich aber zu den Grün­den bedeckt. Aus der Rich­tung von Fox war dage­gen zu vernehmen, dass diese selb­st gekündigt hat. Wie auch immer, Drehbuchau­tor Ehren Kruger wurde bere­its damit beauf­tragt, die Rolle der Mikaela Banes aus dem Script zu schreiben und durch eine andere weib­liche Haup­trol­le zu erset­zen.

Gerüchte zur Neube­set­zung kur­sierten natür­lich sofort zuhauf: The Wrap redet von Gem­ma Arter­ton, Bar Rafaeli, Miran­da Kerr oder Brook­lyn Deck­er. Ain’t It Cool rück­te natür­lich eben­falls mit ein­er Liste denkbar­er Kan­di­dat­en raus, die liest sich allerd­ings eher wie ein who-is-who junger ange­sagter Schaus­pielerin­nen: Zoe Sal­dana, Hay­den Panetierre, Vanes­sa Hud­gens, Amber Heard, Camil­la Belle, Emmanuelle Chriqui, Ash­ley Greene, Julianne Hough, Jes­si­ca Lown­des, und Rosie Hunt­ing­ton-White­ley.

Bild: Megan Fox, aus der Wikipedia

Creative Commons License