Trailer: TRANSFORMERS – THE LAST KNIGHT

Trailer: TRANSFORMERS – THE LAST KNIGHT

Weil Regis­seur Micha­el Bay einen Fetisch hat, der sein Spiel­zeug in der Kin­der­zeit betrifft, bekom­men wir immer neue Rie­sen­ro­bo­ter-Fil­me vor­ge­setzt. Ich habe ver­sucht, mir wel­che davon anzu­se­hen. Ehr­lich. Ging aber nicht, noch nicht mal besof­fen. Hand­lung und Dia­lo­ge sind der­ma­ßen dumm, das kann man sich noch nicht mal schön sau­fen. Dar­über hel­fen weder Dau­er-Action noch Sta­te-Of-The-Art-CGI hin­weg.

Des­we­gen auch hier nur der Voll­stän­dig­keit hal­ber der Trai­ler zu TRANSFORMERS – THE LAST KNIGHT, mit dem das Robo­ter­ge­klop­pe dem­nächst im Kino wei­ter geht.

Es spie­len unter ande­rem Mark Wahl­berg, Josh Duha­mel, Antho­ny Hop­kins, Lau­ra Had­dock, Isa­bel­la Moner, Stan­ley Tuc­ci, John Tur­tur­ro. Sie wur­den gezwun­gen. Mit Geld.

Deutsch­land­start: 22. Juni 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

NYCC-Trailer: BLACK SAILS

NYCC-Trailer: BLACK SAILS

Ich habe bereits mehr­fach über die Pira­ten-Fern­seh­se­rie BLACK SAILS berich­tet, die auf Starz lau­fen wird und bei der Micha­el Bay pro­du­ziert und angeb­lich auch Regie füh­ren wird (ver­mut­lich beim Pilo­ten). Auf dem New Yor­ker Comic Con am letz­ten Wochen­en­de wur­de ein neu­er Trai­ler gezeigt. Toby Ste­phens spielt in der Serie Cap­tain Flint, sie zeigt Ereig­nis­se, die 20 Jah­re vor der Hand­lung von Robert Lou­is Ste­ven­sons Roman DIE SCHATZINSEL gesche­hen.

Eben­falls aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten neben Bay sind sei­ne Pla­ti­num Dunes-Part­ners Brad Ful­ler und Andrew Form (Texas Chain­saw Mas­sa­cre (2003) und Night­ma­re on Elm Street (2009)).  Ein wei­te­rer aus­füh­ren­der Pro­du­zent, zugleich Erfin­der und Showrun­ner ist Jon Stein­berg (JERICHO, HUMAN TARGET).

Die Serie star­tet in 2014, ein genau­es Datum steht noch aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: BLACK SAILS

Trailer: BLACK SAILS

Dass Starz zusam­men mit Micha­el Bay als aus­füh­ren­dem Pro­du­zen­ten eine Pira­ten­se­rie namens BLACK SAILS macht, dar­über hat­te ich bereits berich­tet. Und obwohl wir die Show ver­mut­lich erst 2014 zu sehen bekom­men wer­den, gibt es einen ers­ten Trai­ler.

BLACK SAILS basiert auf Robert Lou­is Ste­ven­sons DIE SCHATZINSEL und han­delt 20 Jah­re vor den Gescheh­nis­sen im Buch. Wie wir Starz ken­nen, dürf­te es nicht zim­per­lich zur Sache gehen …

http://www.youtube.com/watch?v=lq92TLuh-ek

Neue Mysteryserie OCCULT klingt vertraut

Ein FBI-Agent tut sich mit einer FBI-Agen­tin zusam­men, um über­na­tür­li­che Fäl­le zu lösen? Das haben wir irgend­wo schon ein­mal gehört, oder? Und tat­säch­lich ist der Kopf hin­ter der neu­en geplan­ten Serie OCCULT James Wong (SPACE: ABOVE AND BEYOND), der hat schon für AKTE X (ali­as X‑FILES) geschrie­ben. Aller­dings han­delt es sich bei der weib­li­chen Haupt­rol­le nicht um eine skep­ti­sche Wis­sen­schaft­le­rin, son­dern um eine ganz nor­ma­le FBI-Agen­tin, aller­dings mit einem beson­de­ren Fach­ge­biet.

Den Agen­ten spielt Josh Lucas, sei­ne Part­ne­rin wird von Lynn Col­lins dar­ge­stellt. Der inter­es­san­te Fakt an der gan­zen Geschich­te ist, das Micha­el Bay co-pro­du­zie­ren wird. Ob das bedeu­tet, dass es jede Men­ge Explo­sio­nen geben wird? Wir wer­den es sehen.

Agent Dolan kehrt von einer Aus­zeit, in der er nach sei­ner ver­schwun­de­nen Frau such­te, in den akti­ven Dienst zurück. Man stellt ihm Agen­tin Blair an die Sei­te, die eine Spe­zia­lis­tin für Okkul­tis­mus ist und die selbst eine »kom­pli­zier­te« Ver­gan­gen­heit auf­wei­sen kann. Zusam­men lösen sie Fäl­le für eine neu gegrün­de­te Spe­zi­al­ein­heit, die sich mit mys­te­riö­sen Vor­komm­nis­sen befasst.

Der Sen­der hin­ter der neu­en Show ist ABC. Dem Pro­jekt wur­de bereits im Sep­tem­ber grü­nes Licht gege­ben, die Beset­zung hat aller­dings län­ger gedau­ert, als üblich. Wann die Serie star­ten wird, konn­te ich noch nicht her­aus fin­den, ich wür­de mal anneh­men: im Herbst 2013.

Creative Commons License

Bil­der: Lynn Col­lins von Grant Brum­mett auf http://www.flickr.com/photos/grantbrummett/, CC BY-SA; Josh Lucas von David Shank­bone, aus der Wiki­pe­dia, CC BY

Neuigkeiten zu Michael Bays Piratenserie BLACK SAILS

Der­zeit sind jen­seits des gro­ßen Teichs bekann­ter­ma­ßen gleich zwei Pira­ten­se­ri­en fürs Fern­se­hen in Arbeit, die eine davon, Micha­el Bays BLACK SAILS ist jetzt einen gro­ßen Schritt wei­ter, denn die Haupt­rol­le des Cap­tain Flint wur­de besetzt. Spie­len wird den Cha­rak­ter, der in Ste­ven­sons DIE SCHATZINSEL nur erwähnt wird, Toby Ste­phens. Den hat man bei­spiels­wei­se als Bond-Gegen­spie­ler in DIE ANOTHER DAY gese­hen. Auch mit dem Fern­se­hen kennt er sich aus, zum einen hat er in VEXED gespielt, zum ande­ren in einer bri­ti­schen Serie um den Out­law ROBIN HOOD, die im Auf­trag von BBC One von 2006 bis 2009 pro­du­ziert wur­de (und die völ­lig an mir vor­über ging, das muss ich mal ändern).

Sen­der Starz schreibt in einer Pres­se­mel­dung:

Ste­phens über­nimmt die Rol­le von Flint, des bril­li­an­tes­ten und gefürch­tets­ten Cap­tain des Gol­de­nen Zeit­al­ters der Pira­ten und Kom­man­dan­ten des Schif­fes Wal­ross. Von allen Sei­ten mit Aus­lö­schung bedroht, kämp­fen er und sei­ne Crew für das Über­le­ben von New Pro­vi­dence Island, den berüch­tigs­ten See­räu­ber­ha­fen sei­ner Zeit – ein ver­kom­men­des Para­dies vol­ler Pro­sti­tu­ier­ter, Die­be und Glücks­rit­ter, ein Ort der sowohl durch sei­ne auf­ge­klär­ten Idea­le defi­niert wird, wie durch Gewalt. Flint nimmt ein neu­es Crew­mit­glied namens John Sil­ver an Bord sei­nes Schif­fes und macht sich dar­an, einen Plan zu ver­wirk­li­chen, der den Kurs der Geschich­te auf immer ver­än­dern könn­te.

So weit ein kur­zer Aus­riss aus der Mel­dung, die kom­plet­te kann man in eng­lisch im voll­stän­di­gen Arti­kel lesen. Da Starz pro­du­ziert kann man davon aus­ge­hen, dass es in BLACK SAILS nicht zim­per­lich her gehen wird … Die Pro­duk­ti­on wird spä­ter in die­sem Jahr in Kap­stadt begin­nen, im US-Fern­se­hen soll die Serie 2014 star­ten.

Creative Commons License

wei­ter­le­sen →

Postapokalypse im Fernsehen: Michael Bays THE LAST SHIP

Mit Apo­ka­lyp­sen kennt Micha­el Bay sich aus: fünf­zehn Jah­re nach ARMAGEDDON wen­det er sich dem The­ma wie­der zu, dies­mal im Rah­men einer TV-Serie. Bay wid­met sich nach erfolg­rei­chen Jah­ren in Sachen Film nun offen­bar ver­stärkt dem Pan­tof­fel­ki­no: einer­seits rea­li­siert er für Starz die Pira­ten­se­rie BLACK SAILS, die die Vor­ge­schich­te von DIE SCHATZINSEL erzäh­len soll, ande­rer­seits pro­du­ziert er mit sei­ner Fir­ma Pla­ti­num Dunes für TNT nun THE LAST SHIP. Doch wäh­rend die Pira­ten­se­rie bereits in tro­cke­nen Segel­tü­chern ist, wird für LAST SHIP erst ein­mal ein Pilot pro­du­ziert, anhand des­sen der Sen­der dann über eine voll­stän­di­ge Serie ent­schei­det.

In THE LAST SHIP hat eine glo­ba­le nuklea­re Kata­stro­phe nahe­zu die gesam­te Bevöl­ke­rung der Erde aus­ge­löscht. Die Crew eines US-Zer­stö­rers muss sich mit der Rea­li­tät einer Welt aus­ein­an­der­set­zen, in der sie zu den letz­ten Über­le­ben­den gehö­ren.

Die Serie basiert auf dem gleich­na­mi­gen Buch des US-Autoren Wil­liam Brinkley aus dem Jahr 1989. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten neben Bay sind die Pla­ti­num Dunes-Mit­grün­der Brad Ful­ler und Andrew Form, wei­ter­hin Ste­ven Kane (THE CLOSER) und Hank Stein­berg (WITHOUT A TRACE).

Man darf gespannt sein, ob das wie­der eine Glo­ri­fi­zie­rung des US-Mili­tärs wird, oder ob die Serie viel­schich­ti­ger daher kommt. Post­apo­ka­lyp­sen schei­nen der­zeit eines der belieb­tes­ten Gen­res im Gen­re-Fern­se­hen zu sein …

Creative Commons License

Bild: Micha­el Bay, von Tech. Sgt. Lar­ry A. Sim­mons, aus der Wiki­pe­dia, Public Domain

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Paramount stoppt TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES

Auch ein Micha­el Bay ist offen­sicht­lich nicht davor gefeiht, dass man eins sei­ner Film­pro­jek­te abschießt. Nach eini­gen Pan­nen im Vor­feld und ins­be­son­de­re beim Mar­ke­ting für den geplan­ten Reboot der Piz­za-Schild­krö­ten mit Kampf­kunst­kennt­nis­sen hat Para­mount bei die­sem Pro­jekt nun den Stöp­sel gezo­gen. Ob vor­erst oder dau­er­haft ist im Moment noch unklar.

Bay hat­te sich unter den Fans kei­ne Freun­de gemacht und war mas­si­ven Kri­ti­ken aus­ge­setzt, als bekannt wur­de, dass es sich bei den Prot­ago­nis­ten des neu­en Films nicht um mutier­te Schild­krö­ten son­dern um Außer­ir­di­sche han­deln soll. Auch die Erschaf­fer des Ori­gi­nals, Kevin East­man und Peter Laird, äußer­ten sich nega­tiv über die Ent­wick­lung des Films und unter­stütz­ten damit die Mei­nung der Anhän­ger von Leo­nar­do, Dona­tel­lo, Rapha­el und Michel­an­ge­lo.

Die neu­en Pan­zer­trä­ger kön­nen aber wahr­schein­lich ein­fach auf ihrem Hei­mat­pla­ne­ten blei­ben, denn zum einen hat Para­mount Pic­tures den Releaseter­min ver­scho­ben von Dezem­ber 2013 auf Mai 2014 ver­scho­ben, viel wich­ti­ger ist aber der Fakt, dass die Arbeit des Pre-Pro­duc­tion-Teams mit sofor­ti­ger Wir­kung gestoppt wur­de. Wie der Hol­ly­wood-Repor­ter berich­tet ohne einen Ter­min, wann es wei­ter gehen könn­te.

Das bedeu­tet natür­lich, dass das Pro­jekt nach einer gründ­li­chen Über­ar­bei­tung fort­ge­führt wer­den könn­te, erst ein­mal ist aber Schluss mit TAT (Teena­ge Ali­en Turt­les).

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Copy­right © Mira­ge Stu­di­os

Starz macht mit Michael Bay die Piratenserie BLACK SAILS

Na gut, ich soll­te an die­ser Stel­le als ers­tes dar­auf hin­wei­sen, dass BLACK SAILS ein Arbeits­ti­tel ist, der sich noch ändern kann. Der Rest ist aber Fakt. Starz-Chef Chris Albrecht hat offi­zi­ell bestä­tigt, dass man zusam­men mit Micha­el Bay als Pro­du­zen­ten an einer erst ein­mal acht­tei­li­gen Pira­ten­se­rie arbei­tet. Die Show beleuch­tet die Aben­teu­er von Cap­tain Flint und sei­ner Mann­schaft grob 20 Jah­re vor den Gescheh­nis­sen in Robert Lou­is Ste­ven­sons Klas­si­ker TREASURE ISLAND (DIE SCHATZINSEL).

Albrecht sag­te:

Starz freut sich außer­or­dent­lich dar­über, mit einem Visio­när wie Micha­el zusam­men arbei­ten zu dür­fen. Zusam­men mit der auf­ge­dreh­ten Action, die ein Mar­ken­zei­chen von Micha­el Bay-Pro­duk­tio­nen sind, hat die Serie die typi­schen Ele­men­te von Starz-Ori­gi­nal­se­ri­en, die die­se auf die Pre­mi­um-Stu­fe heben: epi­sches, über­le­bens­gro­ßes, cine­ma­ti­sches Erzäh­len von Geschich­ten.

Er ist zudem der Ansicht, dass die Serie auf­grund ihres Inhalts und der Betei­lig­ten auch inter­na­tio­nal erst­klas­sig wird ver­mark­tet wer­den kön­nen.

Micha­el Bay (TRANSFORMERS) sag­te zum Deal:

Ich bin begeis­tert dar­über, etwas im Fern­seh­be­reich zu machen, ins­be­son­de­re eine Serie mit Starz, einem Sen­der, der dafür bekannt ist, moder­ne, qua­li­ta­tiv hoch­er­ti­ge Seri­en zu ermög­li­chen.

Wie schon bei SPARTACUS oder MAGIC CITY wird Starz alle natio­na­len und inter­na­tio­na­len Rech­te selbst behal­ten und ver­mark­ten, neben den Fern­seh­rech­ten auch auch die an Heim­vi­deo- und digi­ta­len (Strea­ming-) Ver­sio­nen.

Micha­el Bay agiert bei BLACK SAILS als aus­füh­ren­der Pro­du­zent, zusam­men mit sei­nen Part­nern bei sei­ner Pro­duk­ti­ons­fir­ma Pla­ti­num Dunes, Brad Ful­ler und Andrew Form. Seri­e­n­er­schaf­fer und Showrun­ner ist Jona­than Stein­berg, der bei­spiels­wei­se mit JERICHO und HUMAN TARGET bereits erst­klas­si­ge Seri­en­un­ter­hal­tung geschaf­fen hat. Ein wei­te­rer Co-Pro­du­zent ist Robert Levi­ne (TOUCH, HUMAN TARGET).

Die Pro­duk­ti­on wird spä­ter in die­sem Jahr in den Cape Town Stu­di­os in Kap­stadt, Süd­afri­ka, begin­nen.

Nach dem was man von SPARTACUS gese­hen hat, dürf­te das sehr span­nend wer­den!

Creative Commons License

Bild: Micha­el Bay 2007, Public Domain, aus der Wiki­pe­dia

Leonard Nimoy bei TRANSFORMERS!

Es scheint, als sei die Ankün­di­gung des Spock-Dar­stel­lers Leo­nard Nimoy nach sei­ner Rol­le in FRINGE end­gül­tig mit der Schau­spie­le­rei auf­zu­hö­ren dann doch nicht so ernst gemeint gewe­sen. Aktu­ell berich­tet Enter­tain­ment Wee­kly näm­lich, dass Nimoy einen der Auto­bots in TRANSFORMERS: DARK OF THE MOON spre­chen soll. Na gut, sehen wir das groß­zü­gig und erken­nen an, dass Syn­chro­ni­sie­ren viel­leicht nicht gleich Schau­spie­lern ist. :o)

Genau­er gesagt soll er Sen­ti­nel Prime spre­chen, den Vor­gän­ger von Opti­mus Prime, der auf der Rück­sei­te des Mon­des abge­schmiert war und dort 1969 von den Apol­lo 11-Astro­nau­ten gefun­den und spä­ter zur Erde gebracht wur­de.

Nimoy hat bereits Erfah­rung mit Has­bros wan­del­ba­ren Robo­tern, denn im Film TRANSFORMERS: THE MOVIE aus dem Jahr 1986 sprach er Gal­vatron.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bild: Leo­nard Nimoy 2010, aus der Wiki­pe­dia

Megan Fox raus aus TRANSFORMERS

Megan FoxMan soll­te sich nicht mit sei­nem Regis­seur strei­ten… Deadline.com mel­de­te ges­tern, dass Megan Fox aus dem Film­pro­jekt TRANSFORMERS 3 raus­ge­kickt wur­de, angeb­lich wegen stän­di­ger Zicke­rei­en zwi­schen ihr und Micha­el Bay. Ange­fan­gen hat­te das Gan­ze wohl damit, dass Fox in einem Inter­view den Füh­rungs­stil des Regis­seurs als »like Hit­ler« bezeich­net hat­te (womit sie gemäß Godwin›s Law schon raus gewe­sen wäre), wor­auf­hin ein »offe­ner Brief« angeb­lich drei­er Mit­glie­der der Film­crew ver­öf­fent­licht wur­de, der auf die andau­ern­de Zickig­keit der Schau­spie­le­rin am Set hin­wies. Der wur­de aber dann sehr schnell wie­der off­line genom­men und durch ein deut­lich gemä­ßig­te­res State­ment von Bay selbst ersetzt.

Aktu­ell hat­te sich Megan Fox deut­lich und öffent­lich dar­über beschwert, dass sie gezwun­gen wer­den sol­le, inten­siv die Son­nen­bank auf­zu­su­chen, um eine dem Regis­seur geneh­me Haut­bräu­nung zu errei­chen – sie hielt das für unge­sund. Nicht ganz zu unrecht, möch­te man anmer­ken.

Ob die­se letz­te öffent­li­che Kri­tik der Aus­lö­ser war, dar­über ist es müßig zu spe­ku­lie­ren, auf jeden Fall bestä­tig­te Para­mount gegen­über Varie­ty, dass man sich ent­schei­den habe, Fox in TRANSFORMERS 3 ihre Rol­le nicht wie­der auf­neh­men zu las­sen, hielt sich aber zu den Grün­den bedeckt. Aus der Rich­tung von Fox war dage­gen zu ver­neh­men, dass die­se selbst gekün­digt hat. Wie auch immer, Dreh­buch­au­tor Ehren Kru­ger wur­de bereits damit beauf­tragt, die Rol­le der Mikae­la Banes aus dem Script zu schrei­ben und durch eine ande­re weib­li­che Haupt­rol­le zu erset­zen.

Gerüch­te zur Neu­be­set­zung kur­sier­ten natür­lich sofort zuhauf: The Wrap redet von Gem­ma Arterton, Bar Rafae­li, Miran­da Kerr oder Brook­lyn Decker. Ain’t It Cool rück­te natür­lich eben­falls mit einer Lis­te denk­ba­rer Kan­di­da­ten raus, die liest sich aller­dings eher wie ein who-is-who jun­ger ange­sag­ter Schau­spie­le­rin­nen: Zoe Sald­ana, Hay­den Pane­tierre, Vanes­sa Hud­gens, Amber Heard, Camil­la Bel­le, Emma­nu­el­le Chri­qui, Ash­ley Gree­ne, Juli­an­ne Hough, Jes­si­ca Lown­des, und Rosie Hun­ting­ton-White­ley.

Bild: Megan Fox, aus der Wiki­pe­dia

Creative Commons License