Am nächsten Sonntag: GAME OF THRONES Staffel 2

Am nächs­ten Sonn­tag ist es so weit und die für Fans wahr­schein­lich schier uner­träg­lich lan­ge War­te­zeit ist been­det: HBO star­tet die zwei­te Staf­fel des Fan­ta­sy-Über­ra­schungs­er­folgs GAME OF THRONES nach Geor­ge R. R. Mar­tin.

Die Qua­li­tä­ten der Serie sind selbst­ver­ständ­lich abseits jeg­li­cher Kri­tik, die Insze­nie­rung ist straff und Aus­stat­tung sowie Kame­ra­ar­beit und Bild­kom­po­si­ti­on weit vor ande­ren US-Fern­seh­pro­duk­tio­nen, auch wenn sie tat­säch­lich kri­tisch betrach­tet nicht die Genia­li­tät auf­wei­sen mag, die man­che Fans ihr zuwei­sen wol­len. Ja, GoT ist hand­werk­lich frag­los außer­or­dent­lich gut gemacht, erfin­det aber weder das Gen­re noch die Seri­en­hand­ar­beit neu.
Bemer­kens­wert ist aber selbst­ver­ständ­lich, dass es eine Phan­tas­tik-Serie war, die inter­na­tio­nal der­art erfolg­reich wur­de, dass sie mög­li­cher­wei­se eine Rei­he ähn­li­cher Pro­duk­tio­nen nach sich zie­hen könn­te – wenn auch nicht hier­zu­lan­de, wo das Fern­se­hen seit Jah­ren in gäh­nen­der Lan­ge­wei­le und Selbst­pla­gia­ten zwi­schen Cas­ting­shows, Talk­run­den und Fuß­ball­über­tra­gun­gen ver­sinkt und die Medi­en­schaf­fen­den offen­bar bloß nichts Neu­es tes­ten wol­len, was die sub­ter­ra­ne Gleich­för­mig­keit auf­mi­schen könn­te. Wie anders nun die Lage jen­seits des gro­ßen Teichs: die US-Sen­der suchen ver­zwei­felt nach ähn­lich epi­schen Stof­fen wie Mar­tins Roma­ne, die in ähn­li­cher Art umge­setzt wer­den könn­ten.

Dabei soll­te man aller­dings nicht über­se­hen, dass HBO eini­ge Vor­tei­le auf sei­ner Sei­te hat. Zum einen ver­fü­gen sie über genug finan­zi­el­le Mit­tel, um eine ver­gleichs­wei­se teu­re Pro­duk­ti­on in der erleb­ten Art stem­men zu kön­nen. Zum ande­ren sind sie als Pay-TV-Sen­der in Sachen Dar­stel­lun­gen von Gewalt und Sex frei­er in ihren Mög­lich­kei­ten, als die durch ame­ri­ka­ni­sche Moral­vor­stel­lun­gen ein­ge­schränk­ten »her­kömm­li­chen« Kanä­le, die sich in ihrer Prü­de­rie oft selbst ein Bein stel­len.

Den­noch ist es durch­aus denk­bar und sogar wahr­schein­lich, dass GAME OF THRONES auf ande­ren Sen­dern wei­te­re Fan­ta­sy- und viel­leicht auch SF-Seri­en nach klas­si­schen Roma­nen oder Roman­se­ri­en fol­gen, die ver­su­chen wer­den einen ähn­li­chen Erfolg zu errin­gen wie HBOs epi­sche Ver­fil­mung der Mar­tin-Roma­ne. Ob das gelin­gen wird dürf­te span­nend wer­den zu sehen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­tos GAME OF THRONES Copy­right Home Box Office Inc.

Verschoben: THE SECRET WORLD startet am 19. Juni 2012

Fun­Coms Hor­ror-MMO im heu­te (aber nicht unbe­dingt in unse­rer Welt, son­dern nur in einer Par­al­le­le davon) star­tet offi­zi­ell am 19. Juni 2012. Damit ver­schiebt sich der Launch, der ursprüng­lich für einen frü­he­ren Ter­min im April die­sen Jah­res ange­sagt war, nach hin­ten. Eige­nen Anga­ben in einer Pres­se­mel­dung zufol­ge, möch­te der Ent­wick­ler noch wei­ter an sei­nem Pro­dukt »polie­ren«, es ist also davon aus­zu­ge­hen, dass die bereits statt­fin­den­den Beta­tests Unzu­läng­lich­kei­ten zuta­ge gebracht haben, die eine Ver­schie­bung not­wen­dig machen. Kor­rek­ter dürf­te sein, dass wie üblich der Zeit­rah­men zu eng war.

Die Pres­se­mel­dung trieft förm­lich von PR-Bla­bla dar­über, wie höchst posi­tiv angeb­lich die Rück­mel­dun­gen der Tes­ter sind und wie toll die das Spiel fin­den. »Fast neun von zehn der sagen, dass sie THE SECRET WORLD beim Launch spie­len wer­den.« Aha. Da davon aus­zu­ge­hen ist, dass sich haupt­säch­lich MMO-Fans für einen Beta-Zug­hang regis­triert haben dürf­ten (bis­lang lie­gen ca. 750000 Bewer­bun­gen vor, wie vie­le davon tat­säch­lich bereits in der Beta waren ist unbe­kannt), soll­te das nicht wei­ter wun­dern.

Posi­tiv ist es natür­lich, dass man offen­bar ver­sucht, ein fer­ti­ges Pro­dukt auf den Markt zu wer­fen, statt eines halb­fer­ti­gen. Ob das dann zum Launch tat­säch­lich so sein wird, muss die Zukunft zei­gen, ich blei­be skep­tisch.

Den Ver­trieb des Spiel über­nimmt lei­der Elec­tro­nic Arts. Laut Golem war man bei Fun­Com nicht zu einer Stel­lung­nah­me dar­über bereit, ob eine Instal­la­ti­on von THE SECRET WORLD Ori­gin zwin­gend vor­aus­setzt. Ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass dem so ist, der Ent­wick­ler hat sich in Sachen Daten­schutz ja bereits als nicht son­der­lich sen­si­bel gezeigt, bei­spiels­wei­se woll­te man Beta­zu­gän­ge nur via Face­book-Anmel­dung zulas­sen, davon ist man aller­dings nach mas­si­ven Pro­tes­ten dann – schein­bar – wie­der abge­gan­gen.

TERA-Launchtermin: 1. Mai 2012

TERA ONLINE (TERA ist ein Akro­nym für »The Exi­led Realm Of Arbo­rea«) hat einen Launch­ter­min. Laut Ent­wick­ler Blue­Ho­le Stu­dio soll das MMO am 1. Mai 2012 star­ten. Bei TERA han­delt es sich im Gegen­satz zu vie­len ande­ren Gen­re-Ver­tre­tern (viel­leicht sogar den meis­ten) um ein soge­nann­tes »non targeting«-System. Bei ande­ren Spie­len, muss man den Geg­ner ankli­cken und er ist dann das Ziel und bliebt es auch, übli­cher­wei­se kann man mit der Tab-Tas­te durch die Geg­ner schal­ten. Bei TERA muss man zie­len, der Ent­wick­ler bezeich­net es als »true action MMO«.

Blue­Holes MMO setzt wie (viel zuvie­le) ande­re auch auf ein Fan­ta­sy-Set­ting mit Asia-Anlei­hen, was man beson­ders am Out­fit der weib­li­chen Ava­tare und an einer knuf­fe­li­gen Nicht­men­schen­ras­se able­sen kann. Ich konn­te das Spiel zwei­mal tes­ten und auch wenn die Gra­fik toll aus­sieht, konn­ten mich zum einen die Ava­tare nicht über­zeu­gen (die weib­li­chen lau­fen, als hät­ten sie sich in die Hose gemacht, das soll wohl Ten­nager-mäßig »nied­lich« aus­se­hen), zum ande­ren wirk­te das Quest-Sys­tem und die Prä­sen­ta­ti­on eher alt­ba­cken. Im direk­ten Ver­gleich liegt bei­spiels­wei­se der direk­te Kon­kur­rent GUILD WARS 2 weit vor­ne.

Erschwe­rend kommt hin­zu, dass TERA in Euro­pa von Frogs­ter ver­trie­ben wird, der Publisher ist in Spie­ler­krei­sen für einen nicht eben guten Sup­port bekannt, des­we­gen muss man in Fra­ge stel­len, ob er in der Lage sein wird, einen AAA-Titel im MMO-Bereich zu stem­men.

Wer sich einen Über­blick über das Spiel ver­schaf­fen möch­te: ich habe bereits mehr­fach berich­tet.

[Update:] Laut Frogs­ter ist der Euro­pa­start am 3. Mai 2012.

Creative Commons License

Screen­shot TERA Copy­right Blue­Ho­le Stu­di­os

PERRY RHODAN Weltcon 2011 – es kann los gehen!

Nach­dem ich mir heu­te mor­gen aus­gie­big Mann­heim ange­se­hen habe, die Innen­stadt kann­te ich noch nicht, ging es nun pünkt­lich um 16:00 Uhr los mit dem Groß­ereig­nis im Bereich deut­sche Sci­ence Fic­tion: dem PERRY RHODAN Welt­con 2011.

Der Mann­hei­mer Rosen­gar­ten wur­de stan­des­ge­mäß mit Flag­gen bestückt, auf denen Per­ry und Mon­dra abge­bil­det sind und auch in den umlie­gen­den Stra­ßen wie­sen bereits Hin­weis­flag­gen aufs Con­ge­län­de hin (sie­he unten).

Es kann also los gehen und ich wer­de mich bei Gele­gen­heit (von der ich aller­dings ehr­li­cher­wei­se noch nicht weiß, wie häu­fig sie sich ergibt) wie­der mel­den. Häu­fi­ge­re Updates als hier auf der Sei­te gibt es aber mit Sicher­heit immer wie­der auf Twit­ter unter @phantanews und auf Face­book unter http://www.facebook.com/PhantaNews.

Gerech­net wird mit ins­ge­samt zwi­schen 2500 und 3000 Besu­chern!

Gro­ße Cons wer­fen ihre Fah­nen vor­aus
Der Ein­gang des Rosen­gar­tens – Ruhe vor dem Sturm

DC UNIVERSE ONLINE startet am 11. Januar 2011

Wie berich­tet wur­de der Start des Super­hel­den-MMOs DC UNIVERSE ONLINE Anfang Novem­ber auf einen unbe­stimm­ten Ter­min »im Früh­jahr 2011« ver­scho­ben, da man kei­ne unfer­ti­ge, ver­bug­gte Ver­si­on auf die Käu­fer los­las­sen woll­te, wie ande­re das gern mal tun, sei­en es nun Cryp­tic oder Square/Enix. All­ge­mein hat­te man mit einem Ter­min im März oder April gerech­net, über­ra­schen­der­wei­se gab man bei DC, Sony und War­ner nun aber bekannt, dass der Releaseter­min bereits am 11. Janu­ar 2011 sein wird.

DC UNIVERSE ONLINE ist das aller­ers­te Span­d­ex­trä­ger-MMO, das auf einer bekann­ten Comic-Mar­ke beruht, es erscheint für PC und PS3, der Ver­kaufs­preis liegt bei $ 49,99 für die Win­dows- und 59,99 für die Play­sta­ti­on-Fas­sung (wie üblich inklu­si­ve eines Monats Spiel­zeit).

Creative Commons License

Hier noch­mal der Trai­ler zu DCUO, den ich als den kino­rei­fen Spie­le­trai­ler des Jah­res 2010 küren möch­te…

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Gestartet: PERPETUUM

Vor­ges­tern war der offi­zi­el­le Start des MMOs PERPETUUM. Es han­delt sich hier­bei um ein Spiel mit SF-Hin­ter­grund, genau­er gesagt bewe­gen sich die Cha­rak­te­re in mäch­ti­gen Batt­le­mechs (auch: Mecha, bemann­te Kampf­ro­bo­ter) über die Ober­flä­che des Pla­ne­ten Nia und kämp­fen gegen eine Robot-Ras­se.

Fea­tures von PERPETUUM sind Open World PvP, nur ein Ser­ver, also eine Spiel­welt, die ver­än­der­lich ist, umfang­reich an den eige­nen Geschmack und Spiel­stil anpass­ba­re Mechs und Robo­ter, eine Spie­ler-kon­trol­lier­te Öko­no­mie und ein kom­ple­xes Craf­ting-Sys­tem (Her­stel­len von Waren und Gegen­stän­den) bis zur indus­tri­el­len Fer­ti­gung.

Der Spiel­cli­ent ist kos­ten­los her­un­ter zu laden, es fal­len also kei­ne Kos­ten für eine Retail-Ver­si­on an, aller­dings ist PERPETUUM nicht free-2-play, es ent­ste­hen monat­li­che Abo­ge­büh­ren in Höhe von $ 9,95. Lei­der gibt es kei­ne Test­pha­se, so dass man ein­mal zehn Dol­lar in die Hand neh­men muss und dann einen Monat Zeit hat, um fest­zu­stel­len ob einem das Spiel zusagt.

Creative Commons License

Hier der Launch-Trai­ler:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.