Trailer: ROBIN HOOD (2018)

Trailer: ROBIN HOOD (2018)

Taron Egerton, Jamie Foxx, Ben Mendel­sohn, Eve Hew­son, Tim Minchin und Jamie Dor­nan spie­len in ein­er neuen Inter­pre­ta­tion der klas­sis­chen Geschichte um den Vogel­freien ROBIN HOOD. Angesichts des Trail­ers sollte man eher kein­er­lei his­torische Kor­rek­theit erwarten, aber das muss ja nichts Schlecht­es bedeuten.

Regie führt Otto Bathurst nach einem Drehbuch von Ben Chan­dler und David James Kel­ly. Pro­duziert wurde ROBIN HOOD unter anderem von Leonar­do DiCaprio, die Drehar­beit­en fan­den in Kroa­t­ien statt.

In den USA startet Robin Hood am 21. Novem­ber 2018, Deutsch­land­start ist erst am 10. Jan­u­ar 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ROBIN HOOD ohne Ende …

ROBIN HOOD ohne Ende …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Im Moment scheint man sich in Hol­ly­wood auf Robin Hood eingeschossen haben, denn es gibt wirk­lich haufen­weise geplante Pro­jek­te um den bekan­nten Vogel­freien und seine lusti­gen Gesellen. Sieben Filme und zwei Fernsehse­rien sind in der Pipeline – es bleibt abzuwarten, wieviele davon tat­säch­lich umge­set­zt wer­den.

HOOD (Sony)

Sony möchte aus Robin Hood gle­ich ein Fran­chise machen, so etwas wie ein Cin­e­mat­ic Uni­verse mit mehreren Fil­men und natür­lich Mer­chan­dise bis der Sher­iff kommt. Die Sto­ry liest sich ein wenig wie »Super­helden im Sher­wood For­est« (und so hat es auch der Hol­ly­wood Reporter genan­nt). Die Stim­mung des Films soll Anlei­hen bei FAST & FURIOUS oder MISSION IMPOSSIBLE machen. Hä? Das Pro­jekt stammt aus einem Pitch von Cory Good­man und Jere­my Lott, und man disku­tiert bei Sony offen­bar bere­its über eine ganze Reige von Strumpfho­sen­fil­men.

HOOD (Dis­ney)

Ja, es gibt ein weit­eres Pro­jekt unter dem­sel­ben Titel. Dis­ney möchte mit mit dem The­ma offen­bar etwas Ähn­lich­es machen wie PIRATES OF THE CARIBBEAN, auch hier wird von einem Fran­chise gere­det, man nimmt allerd­ings den Mund etwas weniger voll, als Sony. Das Drehbuch basiert auf einem Skript von Bran­don Bark­er und das Pro­jekt hieß ursprünglich (und vielle­icht auch in zukun­ft wieder) NOTTIGNGHAM AND HOOD. Man wird sehen müssen, wer sich am Ende mit dem titel durch­set­zt. Irgendwelche rechtlichen Prob­leme wegen des Namens sind unwahrschein­lich, denn der ist lange geme­in­frei.

ROBIN HOOD: ORIGINS (Lion­s­gate)

Der ist bere­its weit­er fort­geschrit­ten, Taron Egerton soll den Out­law spie­len, Jamie Foxx soll Lit­tle John geben. Eben­falls beteiligt sind Leo diCaprios Pro­duk­tions­fir­ma Appi­an Way, sowie Joby Harolds Safe­house Pro­duc­tions. Dem Vernehmen nach soll es sich hier­bei um ein »düsteres Reboot« han­deln, die »Verdüsterung« bekan­nter stoffe ist in Hol­ly­wood offen­bar immer noch nicht durch. Für diesen Film gibt es sog­ar bere­its einen Start­ter­min, er soll im März 2018 in die Licht­spiel­häuser kom­men.

Robin Hood, bish­er ohne Titel (Warn­er Bros.)

Und auch Gebrüder Warn­er haben einen Film um den Bewohn­er des Not­ting­ham For­est in pet­to. Der Pitch stammt von Will Beall (Gang­ster Squad, Aqua­man) und Dan Lin (LEGO MOVIE), und die bei­den haben ange­blich jet­zt von den Mächti­gen bei Warn­er die Auf­trag bekom­men, das Ding zu real­isieren. Weit­ere Infor­ma­tio­nen hierzu gibt es noch nicht.

MERRY MEN (Dream­works)

Der hier ist bere­its seit 2013 irgend­wie in Pla­nung, ohne dass etwas Konkretes dabei her­aus gekom­men ist. Es han­delt sich um eine »mod­erne Neuerfind­ung« des The­mas, aber das sagen ja irgend­wie immer alle. Das Drehbuch sollte Brad Ingels­by (Out Of The Fur­nace, Run All Night) ver­fassen und Scott Waugh (Need For Speed) Regie führen. Das Pro­jekt wurde bish­er nicht offiziell abge­sagt. Angesichts der aktuellen Konkur­renz ander­er Filme um Grün­mützen­träger wird eine Umset­zung allerd­ings immer unwahrschein­lich­er.

ROBIN HOOD 2058

Der ist auch bere­its seit 2009 in Entwick­lung und find­et einen ganz anderen Zugang zu dem klas­sis­chen Stoff: ROBIN HOOD 2058 spielt in einem dystopis­chen Lon­don eben des Jahres 2058, in dem eine Bande von Out­laws den unter­drück­ten Bewohn­ern der Stadt neue Hoff­nung geben will. Das ist zumin­d­est mal ein orig­ineller Ansatz für eine Neu­fas­sung des Stoffes. Regie führen soll Has­raf Dul­ull (Spezial­ef­fek­te bei DARK KNIGHT und HELLBOY II). Aktuell­ste Mel­dung war, dass Tony Lee (Ver­fass­er der Graph­ic Nov­el Out­law: The Leg­end Of Robin Hood) das Drehbuch ver­fassen soll, das Pro­jekt ist also offen­bar noch nicht san­ft entschlum­mert.

ROBIN HOOD AND THE PRINCE OF ARAGON

Hier­bei han­delt es sich um ein Pro­jekt mit einem viel gerin­geren Bud­get als bei den anderen Titeln, als Regis­seur ist Bran­don Sla­gle geplant, ein Experte für preis­gün­stig pro­duzierte Hor­ror­filme, beispiel­sweise Black Dahlia Haunt­ing oder DARK AVENGERS. Das Ganze wird aber nicht als Hor­ror-Fas­sung gehan­delt, son­dern als »far­ben­fro­he Punk-Pop-Neu­um­set­zung«. Ob eine Low-Bud­get-Pro­duk­tion angesichts der Konkur­ren­zpro­duk­te tat­säch­lich passieren oder vielle­icht sog­ar wahrschein­lich­er wird, wer­den wir in Zukun­ft sehen.

Und auch im Fernse­hen sollen wir mehr vom Her­rn Lox­ley (und anderen) zu sehen bekom­men:

NOTTINGHAM (BBC Amer­i­ca)

Darüber hat­te ich schon berichtet, denn das Pro­jekt ist auch schon länger unter­wegs, ohne konkret umge­set­zt wor­den zu sein. In dieser Fas­sung soll das Augen­merk nicht auf Robin Hood liegen, son­dern auf dem Sher­iff von Not­ting­ham, dessen Frau von Prinz Johns Scher­gen getötet wurde. Tagsüber mimt er den treuen Vasallen, und nachts zieht er die Haube über, um gegen die Obrigkeit zu kämpfen – ja, genau, der Sher­iff und Robin sind ein und dieselbe Per­son. Durch seinen Job als Geset­zeshüter hat er intime Ken­nt­nisse, die er im Kampf gegen John ein­set­zen kann. Das Ganze kommt von BBC Amer­i­ca, Kopf hin­ter der Show ist Cole Had­don (DRACULA TV-Serie).

THE OUTLAW CHRONICLES (Free­mantle­Me­dia)

Das sieht nach ein­er TV-Umset­zung aus, die sich eher am orig­i­nalen Stoff ori­en­tiert, als NOTTINGHAM. Die Pro­duk­tions­fir­ma dahin­ter ist die britis­che Free­mantle­Me­dia (WIZARDS VS ALIENS), allerd­ings soll in den USA pro­duziert wer­den, also ver­mut­lich mit höherem Bud­get. Die Serie basiert auf ein­er gle­ich­nami­gen Buchrei­he des Autors Angus Don­ald. Im ersten Roman fokussiert sich die Hand­lung auf Alan a Dale und Robin Hood wird nicht unbe­d­ingt als hehrer Held, son­dern als ruchlos­er, bru­taler Ban­diten­boss dargestellt.

Und jet­zt warten wir ab, was davon tat­säch­lich umge­set­zt wer­den wird. Und wie.

Quellen: Den Of Geek, IMDB, Ama­zon und andere

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

NAUTILUS im Mai: Held oder Verbrecher?

Cover NAUTILUS 74Seit Ende März ist die Mai-Aus­gabe des monatlichen Fan­ta­sy-Mag­a­zins NAUTILUS – Aben­teuer & Phan­tastik bere­its online durch­blät­ter­bar, und nun ist die Aus­gabe auch als Print­magazin erhältlich: Die NAU­TILUS-Crew war am Set von Rid­ley Scotts ROBIN HOOD, und demgemäß geht es im Heft um geset­zlose Ban­diten, vogel­freie Rebellen, mys­tis­che Rabenkönige und men­gen­weise Mord und Magie.

Der Filmemach­er Rid­ley Scott erzählt im Kino die Vorgeschichte zu Robin Hood: Ein philosophis­ch­er Bogen­schütze und Held im englis­chen Befreiungskampf gegen die Nor­man­nen ver­sucht einem raf­fgieri­gen Throner­ben Recht und Ehre beizubrin­gen und wird dafür abges­traft und zum vogel­freien Rebellen erk­lärt. Die NAUTILUS fol­gt in sein­er Aus­gabe 74, 05/2010, den Spuren der Rebellen und Ban­diten aus dem Sher­wood For­est und geht per Set­bericht, in Inter­views und beglei­t­en­den Sachar­tikeln der Frage nach, ob Robin of Lox­ley und seine Hood­ed Men reale Gestal­ten oder nur Erfind­un­gen der Lit­er­atur waren und wie die Wirk­lichkeit der his­torischen Sozial­ban­diten tat­säch­lich aus­sah.
Im zweit­en Heft­teil geht es nicht min­der ungerecht zu: Das Insti­tut für ange­wandte inves­tiga­tive Thau­maturgie der Autoren Los­sau und Schu­mach­er ermit­telt in DER ELBENSCHLÄCHTER in Sachen Mord und Magie, und die NAUTILUS ist per Inter­view und Leseprobe direkt am Ort des Geschehens. Was den Leser an schat­ten­haften Fan­ta­sy-Meuch­lern und Assas­si­nen begeis­tert, beant­wortet u.a. Autor Brent Weeks, und Peter V. Brett erzählt in Heynes magis­ch­er Schreib­w­erk­statt, welche realen Orte ihn zu den dämonis­chen Geschehnis­sen in DAS LIED DER DUNKELHEIT und dem kom­menden DAS FLÜSTERN DER NACHT inspiri­ert haben.
Darüber hin­aus gibt es im Heft Mak­ing-Ofs und Inter­views zu kom­menden Fil­men, Roma­nen und Adven­ture-Games etwa mit IRON MAN 2-Pro­duzent Kevin Feige oder DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY-Haupt­darsteller Ben Barnes, aktuelle Film­news sowie Lese- und Hör­buch-Tipps.

Die Aus­gabe läßt sich auf der NAU­TILUS-Home­page kom­plett und kosten­los durch­blät­tern. Zu den im Heft vorgestell­ten Fil­men gibt es zudem online mehr als 40 exk­lu­sive Film­clips, eine Bilder­ga­lerie zu ROBIN HOOD sowie einen Trail­er zur kom­menden Jubliläum­saus­gabe 75, in der es einen Set­bericht und Inter­views mit Cast & Crew zu PRINCE OF PERSIA, Mak­ing-Ofs, Pre­views auf kom­mende Filme, Romane und Spiele sowie eine aus­führliche Forschung nach dem leg­endären Mon­ster unter dem Bett und anderen Kinder­schreck­en geben wird.

Mehr auf der Web­seite zum Mag­a­zin

Cov­er NAUTILUS 74, Copy­right Aben­teuer Medi­en

ROBIN HOOD: »Make it count!«

Mitte Mai kommt sie ins Kino, Rid­ley Scotts Ver­sion des britis­chen Vogel­freien Robin Hood. Uni­ver­sal und Yahoo spendieren deswe­gen nochmal einen Clip. Mit Burg­be­lagerung inklu­sive von den Zin­nen geschüt­tetem sieden­dem Pech. Cool.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer Trailer: ROBIN HOOD

Es gibt wieder mal einen Trail­er zu »GLADIATOR meets ROBIN HOOD« – wie inzwis­chen die ersten Scherzkekse witzeln. :o) Per­sön­lich finde ich, dass das gut aussieht, auch wenn es eine Bin­sen­weisheit ist, dass man Filme nicht nach ihren Trail­ern beurteilen sollte…

via Cynx

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ROBIN HOOD – vorzeitiger Superbowl-Spot

Die Jäger des Foot­ball-Eis sind noch nicht in die Are­nen einge­zo­gen, den­noch zeigt Para­mount Pic­tures bere­its vor­ab den dazu geplanten TV-Spot zu Rid­ley Scotts ROBIN HOOD-Vari­ante mit Rus­sell Crowe. Die Super­bowl-Spiele sind für die US-Wer­bung über­aus wichtig, da sie die Massen an die Bunt­bildgeräte ziehen und in aller Regel Ein­schaltquoten erzie­len, die alles andere weit hin­ter sich lassen.

Neben Crowe, der sich während der Pro­duk­tion diven­haft zeigte, spie­len Cate Blanchett, William Hurt, Matthew Mac­fadyen, Mark Strong, Max Von Sydow, Dan­ny Hus­ton, Oscar Isaac, Lea Sey­doux, Scott Grimes, Kevin Durand und Alan Doyle.

US-Kinos­tart ist am 14. Mai.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ROBIN HOOD: Internationaler Trailer

Gut eine Woche nach­dem Uni­ver­sal den ersten US-Trail­er zur neuen Hood-Inter­pre­ta­tion von Rid­ley Scott veröf­fentlicht hat, gibt es nun einen inter­na­tionalen Vorguck­er.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erster Trailer zu ROBIN HOOD

Uni­ver­sal Pic­tures haben einen ersten Trail­er zu Rid­ley Scotts ROBIN HOOD (vor­mals NOTTINGHAM) vorgestellt, in dem Rus­sel Crowe den berühmten Out­law spielt. Neben ihm wird man in weit­eren Rollen Cate Blanchett, William Hurt, Matthew Mac­fadyen, Mark Strong, Oscar Isaac, Lea Sey­doux, Scott Grimes, Kevin Durand, Alan Doyle, Dan­ny Hus­ton und Max von Sydow sehen kön­nen. Das Drehbuch stammt von Ethan Reiff, Cyrus Voris, Bri­an Hel­ge­land, Paul Webb und Tom Stop­pard.

Wie bei Scott gerne mal üblich ist offen­bar Schluss mit Lustig…

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BEYOND SHERWOOD FOREST

… ist der Titel eines Fernse­hfilms, der am Sam­stag auf SyFy laufen wird. Robin Dunne (dem man in SANCTUARY den Wis­senschaftler nicht so ganz abkauft) übern­immt mit einem Bart aus­ges­tat­tet die Rolle von Robin Hood, während die zur Brünet­ten mutierte Eri­ca Durance (Lois Lane in SMALLVILLE) Maid Mar­i­an gibt. Regie führt Peter DeLuise, das Drehbuch stammt von Chase Park­er. Die üblichen Ver­satzstücke um den ehren­haften Out­law wer­den offen­sichtlich angere­ichert mit Fan­ta­sy – zumin­d­est erken­nt man das im Trail­er:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.