Vorkriegs-Heftromane gegen Spende beim Wibra-Verlag

Vorkriegs-Heftromane gegen Spende beim Wibra-Verlag

Wibra Promobild

Beim Wibra-Ver­lag arbeit­et man deutsche Heftro­mane aus der Vorkriegs-Ära in eBooks um und bietet diese auf der eige­nen Web­seite zum Herun­ter­laden an. Derzeit find­en sich die Serien AL CAPONE, BUFFALO BILL, FRANK ALLAN, NICK CARTER und ROLF TORRING, also Aben­teuer, Kri­mi und Wild West.

Die Romane wer­den dabei nicht einges­can­nt (was auf­grund der Frak­turschrift Prob­leme machte), son­dern abgetippt und dabei behut­sam über­ar­beit­et damit sie flüs­sig les­bar wer­den, wobei aber Wert darauf gelegt wird, dass der Flair der Orig­i­nale erhal­ten bleibt.

Wöchentlich wird ein Roman der Rei­he ROLF TORRING erscheinen, zusät­zlich jew­eils im Wech­sel ein Roman der anderen vier Serien, die damit alle vier Wochen her­aus­gegeben wer­den. Dabei hat man sich als Erschei­n­ungstag den klas­sis­chen Heftro­man-Dien­stag aus­ge­sucht. Die jew­eils näch­sten Ter­mine kann man auf der Ver­lagsweb­seite oder auch auf Face­book nach­le­sen.

Die Romane, die alle­samt geme­in­frei sind, kön­nen auf der Web­seite kosten­los herunter geladen wer­den, man kann (und sollte) den Ver­lag durch eine Pay­Pal-Spende unter­stützen. Denn das ist auch ein Exper­i­ment, ob sich so etwas über Spenden tra­gen kann.

Ein sehr schönes Pro­jekt, wie ich finde!

Pro­mo­grafik Copy­right Wibra-Ver­lag

Börsenverein: Buchpreisbindung für eBooks gilt bereits jetzt

Börsenverein: Buchpreisbindung für eBooks gilt bereits jetzt

eBook-ParagraphMomen­tan tönt durch die Medi­en, dass SPD-Chef Gabriel sich mal wieder vor ein­er Lob­by verneigt hat, dies­mal geht es um die Buch­preis­bindung. Das Buch­preis­bindungs­ge­setz soll so angepasst wer­den, dass es auch für eBooks gilt. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass es, ent­ge­gen allen bish­eri­gen Beteuerun­gen des Börsen­vere­ins des deutschen Buch­han­dels bish­er eben NICHT für eBooks gilt. Denn son­st gäbe es keinen Hand­lungs­be­darf, und man müsste nicht Lob­by­is­ten in Gang set­zen, um eine Geset­zesän­derung anzuschieben. Ich habe ein­fach mal nachge­fragt – und die Antwort kam in Reko­rdzeit:

Sehr geehrte Damen und Her­ren,

derzeit geht es durch die Medi­en, dass die Bun­desregierung auf­grund Ihrer Inter­ven­tion das Buch­preis­bindungs­ge­setz so ändern will, dass es auch für eBooks gilt.

Bish­er war die Aus­sage des Börsen­vere­ins, das Buch­PrG gelte ohne­hin für eBooks und Sie haben auch aus­ge­führt, dass durch ihre Treuhän­der durch­set­zen zu lassen. Dies wurde mir gegenüber mehrfach durch Ihre Rechtsabteilung bestätigt.

Darf ich aus der Geset­zesini­tia­tive ent­nehmen, dass das Buch­PrG Ihrer Ansicht nach derzeit DOCH nicht für eBooks gilt?

Für eine Antwort bedanke ich mich im voraus und weise darauf hin, dass diese im Rah­men eines Artikels auf meinem Web­por­tal veröf­fentlicht wer­den wird.

Mit fre­undlichem Gruß,
Holzhauer

Wie gesagt: Eine Reak­tion kam extrem zügig, das bin ich gar nicht gewohnt. Ver­mut­lich war ich nicht der erste, der das wis­sen wollte:

Sehr geehrter Herr Holzhauer,

der Geset­zge­ber will in diesem Fall bish­er richter­rechtlich – d.h. durch Ausle­gung des momen­ta­nen Textes des Buch­PrG – gel­tendes Recht durch eine aus­drück­liche geset­zliche Regelung erset­zen.

Dass der Geset­zge­ber eine von der Recht­sprechung entwick­elte Recht­slage nachträglich kod­i­fiziert, ist dur­chaus häu­fig der Fall und dient u.a. ein­er höheren Rechtssicher­heit. Im Text des Ref­er­ente­nen­twurf des Bun­deswirtschaftsmin­is­teri­um (PDF) wird aus­drück­lich darauf hingewiesen, dass E-Books bere­its unter dem gel­tenden Recht als preis­ge­bun­den ange­se­hen wer­den.

Sie kön­nen mit dieser Antwort gerne den Jus­tiziar des Börsen­vere­ins, Prof. Dr. Chris­t­ian Sprang, zitieren.

Beste Grüße

Tat­säch­lich ist es nun aber so, dass es noch gar keine höch­strichter­lichen Entschei­dun­gen zu dem The­ma gibt, mir ist kein Fall bekan­nt, der bis zum BGH oder weit­er zum EuGH gegan­gen ist. Ich habe die Ver­mu­tung, dass man mit dieser Geset­zesän­derung uner­wün­scht­en Urteilen zuvor kom­men möchte.

Bild eBook-Para­graph von mir, CC BY-NC

Kostenlos als eBook: P. E. Jones – SPACE TROOPERS

Kostenlos als eBook: P. E. Jones – SPACE TROOPERS

CoverHellsKitchenAb heute für vier Wochen stellt Bastei den Eröff­nungs­band von P. E. Jones´ Sci­ence Fic­tion-Rei­he SPACE TROOPERS kosten­los als eBook zur Ver­fü­gung. Zur Serie:

Das Jahr 2134: Die Erde ste­ht vor dem Unter­gang – und mit ihr die gesamte Men­schheit. Hunger und Armut, Krim­i­nal­ität, Gewalt und Ter­ror beherrschen den All­t­ag. Die einzige Ret­tung der Men­schheit scheint in der Kolonisierung neuer Wel­ten zu beste­hen. Die Space Troop­ers, Kämpfer ein­er speziell aus­ge­bilde­ten mil­itärischen Ein­heit, sollen die Kolonis­ten beschützen. Doch im Kas­siopeia-Sek­tor wartet ein fremder Feind, dessen Bru­tal­ität die Men­schheit kaum etwas ent­ge­gen­zuset­zen hat.
Die Serie Space Troop­ers ist pack­ende und action­re­iche Mil­i­tary Sci­ence Fic­tion. Im Kampf gegen die Aliens entschei­det sich das Schick­sal der gesamten Men­schheit.

Zum ersten Band:

Folge 1 – HELL´S KITCHEN

John Flana­gan, aufgewach­sen in einem der unzäh­li­gen namen­losen Slums, schlägt sich als Kleinkrim­ineller durchs Leben. Doch sein let­zter Deal ging gründlich daneben, und John muss vor seinem Auf­tragge­ber Aziz und dessen Scher­gen fliehen. Als er in ein­er Ruine Zeuge eines Mordes wird, drückt ihm der ster­bende Zacharias McClusky eine Led­ermappe in die Hand – brisante Infor­ma­tio­nen, von deren Gefährlichkeit John nichts ahnt. Auf sein­er Flucht lan­det John aus­gerech­net in einem Rekru­tierungs­büro der Space Troop­ers. Als Zacharias McClusky wird er als Rekrut aufgenom­men und find­et sich schon bald auf einem frem­den Plan­eten wieder: Hell’s Kitchen.

Nor­maler­weise kosten die Aus­gaben der Rei­he 1,99 Euro, Ama­zon gibt die Länge mit ca. 126 Seit­en an. Erhältlich ist HELLS´S KITCHEN bei Ama­zon und eind­schlägi­gen anderen eBook-Anbi­etern.

Cov­er­ab­bil­dung HELLS KITCHEN Copy­right Bastei Enter­tain­ment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Die Gewinner des Selfpublisher Leseproben-Wettbewerbs der NAUTILUS

Die Gewinner des Selfpublisher Leseproben-Wettbewerbs der NAUTILUS

leseprobenwettbewerb

Die Gewin­ner des Self­pub­lish­er E-Book Leseproben-Wet­tbe­werbs der NAUTILUS ste­hen fest.

Die NAUTILUS freut sich, im Rah­men des »Self-Pub­lish­er E-Book Leseproben-Wet­tbe­werbs« nun jene drei Inde­pen­dent E-Book Schrift­steller zu benen­nen, die von der Experten-Jury let­ztlich aus der finalen Short­list zum Sieger gekürt wur­den. Alle Siegerti­tel erre­icht­en in der Jury-Bew­er­tung einen Durch­schnitts-Score mit der Schul­note »gut«, in der Einzel­be­w­er­tung sog­ar bis »sehr gut«. Die Gewin­ner und ihre Titel sind in alpha­betis­ch­er Rei­hen­folge:

* Leonore Pothast: DAS LETZTE SPIEL
(High Fan­ta­sy, Deutsch­land, erschienen 06/2014 per Self-Pub­lish­ing als E-Book)
NAU­TILUS-Lek­tor Lars Schiele kennze­ich­net den Beitrag mit diesen Worten: »In dieser Erzäh­lung mit der Magie ein­er real­is­tisch-bru­tal­en Geschichte aus 1001 Nacht ver­fol­gen wir den geschick­ten Dieb und Ein­brech­er Ser­did, der dem Zauber ein­er Stat­ue ver­fällt und unter Räu­ber gerät.«

* Mar­tin Riesen: AUSSERGEWÖHNLICHE AUTOMATONS
(Steam­punk, Schweiz, erschienen 11/2014 per Self-Pub­lish­ing als E-Book und Taschen­buch)
Die NAUTILUS sagt: »Eine span­nende Steam­punk-Geschichte im fik­tiv­en Jahr 1874 mit der beza­ubernd-intel­li­gen­ten Johan­na Bilse, die sich in ein­er von Män­nern beherrscht­en Gesellschaft als geniale Lochkarten­pro­gram­miererin erweist.«

* Markus Till­manns: TEUFEL
(Hor­ror, Deutsch­land, erschienen 11/2014 per Self-Pub­lish­ing als E-Book und Taschen­buch)
Die NAUTILUS sagt: »Das abso­lut Böse bricht in die Welt der kleinen Li ein und enthüllt die Äng­ste und Schreck­en unseres All­t­ags. Die Schilderung des Fam­i­lien­lebens trifft den Leser dort, wo es wehtut.«

Die siegre­ichen Leseproben der drei Gewin­ner-Romane erscheinen jew­eils promi­nent auf vier Farb­seit­en in der Heft­mitte kom­mender Aus­gaben des monatlichen Mag­a­zins NAUTILUS – Aben­teuer & Phan­tastik des Jahres 2015 print, dig­i­tal und online.

weit­er­lesen →

Kostenlos als eBook: DAS MONDMALHEUR von Anette Kannenberg

Kostenlos als eBook: DAS MONDMALHEUR von Anette Kannenberg

Promo Mondmalheur

Der Sci­ence Fic­tion-Roman mit satirischen Untertö­nen DAS MONDMALHEUR von Anette Kan­nen­berg ist in sein­er eBook Ver­sion ab heute für zwei Tage kosten­los bei Ama­zon zu bekom­men. Da sollte man gar nicht erst lange nach­denken, son­dern run­ter­laden. Wer­be­text:

DAS MONDMALHEUR ist ein kurzweiliger und nicht ganz ern­stzunehmender Roman über Raumzeite­gal­isier­er, Mond­stein kack­ende Bak­te­rien, über die ganz große, klein­gere­dete Katas­tro­phe und den Ver­such, die Erde vor dem endgülti­gen Unter­gang zu ret­ten. 
Er han­delt von Ver­schwörung, Poli­tik und Fre­und­schaft, ist mal satirisch, mal drama­tisch, aber zum Glück skur­ril genug, um sich das, um Him­mels willen, nicht anmerken zu lassen. 
Humor­volle Ein­fälle und char­mante Pro­tag­o­nis­ten bilden gemein­sam eine absurde Sto­ry, deren höch­ster Zweck es ist, den Leser zum Schmun­zeln zu brin­gen, ihn irri­tiert mit dem Kopf schüt­teln und dabei den eige­nen Geis­teszu­s­tand – oder zumin­d­est den der Autorin – anzweifeln zu lassen. 

Das Leben von Cor­nelius Wich­greve, Grav­i­ta­tion­sex­perte und Erfind­er der hochge­jubel­ten Skylevi­tys, wird kom­plett durcheinan­der gewor­fen, als der weltweit führende Min­er­alölkonz­ern Cos­mOre Indus­tries ihm einen Job auf dem Mond anbi­etet. Zusam­men mit dem sozio­phoben Bak­te­ri­olo­gen Mur­ray und dem selb­ster­nan­nten Lunalo­gen Vladimir soll er dort den Abbau des neu ent­deck­ten Super­ele­mentes Tut­to­far­i­um vere­in­fachen. Doch als Mur­ray plöt­zlich nach Peru ver­set­zt wird und ein Prak­tikant dessen Auf­gaben übern­immt, passiert das Unglaubliche, und Cor­nelius wird in eine Ver­schwörung hineinge­zo­gen, die in eine wel­tumspan­nende Katas­tro­phe mün­det.

Die Buch­fas­sung ist beein­druck­ende 496 Seit­en stark und kostet 14,98, für das eBook muss man nor­maler­weise 4,99 Euro berap­pen.

Grafik Copy­right Anette Kan­nen­berg

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Agententhriller-Reihe von Carsten Steenbergen: CRANE

Agententhriller-Reihe von Carsten Steenbergen: CRANE

Cover Crane 1Bere­its Mitte Dezem­ber ist mit MASKERADE der erste Band aus Carsten Steen­ber­gens Agen­ten­thriller-Rei­he CRANE erschienen. Die Rei­he in der Tra­di­tion von Heftrome­nen erscheint auss­chließlich als eBook bei Knaur eRig­i­nals. Band eins gibt es momen­tan noch kosten­los.

Crane – die große Thrillerserie:
Ein ungewöhn­lich­es Agen­ten­team , tem­por­e­iche Action, exo­tis­che Hand­lung­sorte!
Unter der Leitung des charis­ma­tis­chen Nahkampf­spezial­is­ten Alexan­der Crane wid­met sich das geheime Ein­satzteam OMBUS (Organ­i­sa­tion zur mobilen Bekämp­fung unkon­ven­tioneller Sit­u­a­tio­nen) dem Kampf gegen das inter­na­tionale Ver­brechen. Mehrere mobile und eine sta­tionäre Zen­trale in Brüs­sel (Bel­gien), sowie bestes tech­nis­ches Equip­ment ermöglichen OMBUS das weltweite Agieren gegen Krim­inelle, deren Ver­brechen sowohl nationale als auch Staat­en über­greifende Auswirkun­gen befürcht­en lassen. Hier­bei ist eigen­ständi­ges und im höch­sten Maße effek­tives Han­deln gefordert, selb­st unter Ein­satz tödlich­er Gewalt. Crane ist dabei der Mann an der »Front« und ein Draufgänger mit Hang zu Extrem­sportarten und hüb­schen Frauen. Seine vier Team­mit­glieder sor­gen für Rück­endeck­ung und jegliche erforder­liche Unter­stützung. Die Aufträge wer­den OMBUS direkt vom UNO-Sicher­heit­srat erteilt, bei Bedarf wird selb­st­bes­timmtes Ein­greifen nicht nur toleriert, son­dern ist über­aus erwün­scht, sofern dadurch keine poli­tis­chen Ver­wick­lun­gen aus­gelöst wer­den. In so einem Fall stünde das Team alleine da.

Der erste Band hat einen Umfang von 120 Seit­en, die Fol­ge­bände wer­den 90 Seit­en »dick« sein (Band zwei und drei sind bere­its erhältlich, drei weit­ere erscheinen am 2. Feb­ru­ar, ab dem zweit­en Märze gibt es alle Romane in einem Sam­mel­band). Man erhält die Romane auf allen gängi­gen eBook-Plat­tfor­men.

Der Mönchenglad­bach­er Autor Carsten Steen­ber­gen mit nieder­ländis­chen Wurzeln wurde 1973 in Düs­sel­dorf geboren. Aufgewach­sen am Nieder­rhein, blieb er der Gegend auch später ver­bun­den und arbeit­et dort heute als Soft­ware­be­treuer und Pro­gram­mier­er. Seine Begeis­terung für Lit­er­atur begann bere­its als jugendlich­er Vielleser. Jahre später kam schließlich der unbändi­ge Drang hinzu, selb­st span­nende Aben­teuer zu ver­fassen. Seit­dem pub­liziert er Romane und Hör­spiele, seine Lei­den­schaft gehört hier­bei dem Thriller und eini­gen anderen Gen­res. Carsten Steen­ber­gen lebt mit Frau und Tochter nahe der nieder­ländis­chen Gren­ze.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Knaur

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Kostenlos als eBook: SOME OF THE BEST FROM TOR.COM 2014

Kostenlos als eBook: SOME OF THE BEST FROM TOR.COM 2014

Cover Some Of The BestFalls trotz des ger­ade zurück­liegen­den Wei­h­nachts­festes mit seinen Buchgeschenken noch (oder schon wieder) jemand auf der Suche nach Leses­toff sein sollte: der auf Phan­tastik spezial­isierte US-Ver­lag tor.com hat ger­ade seine Jahres­samm­lung von Kurzgeschicht­en veröf­fentlicht. Die kann man zwar auch alle kosten­los im Web lesen, aber gemein­sam in einem eBook ist doch deut­lich kom­fort­abler, nicht wahr? der Titel lautet: SOME OF THE BEST FROM TOR.COM 2014.

Enthal­ten sind Geschicht­en von Char­lie Jane Anders, Dale Bai­ley, Kel­ly Barn­hill, Richard Bowes, Marie Bren­nan, Adam Christo­pher, John Chu, A. M. Del­la­m­on­i­ca, Ruthanna Emrys, Max Glad­stone, Kath­leen Ann Goo­nan, Nico­la Grif­fith, Maria Dah­vana Headley, Pasi Ilmari Jaskääläi­nen, Yoon Ha Lee, Ken Liu, Seanan Mcguire, Daniel José Old­er, Mary Rick­ert, John Scalzi, Veron­i­ca Scha­noes, Genevieve Valen­tine, Jo Wal­ton, Kai Ashante Wil­son, Ray Wood und Isabel Yap.

Eine Seiten­zahl ist nicht angegeben, aber allein die Dateigröße von 15 MB deutet darauf hin, dass das entwed­er als Print­werk ein Ziegel­stein wäre – oder Grafiken enthal­ten sind. Wie auch immer: es kostet nichts und ist zudem vor­bildlicher­weise noch DRM-frei. Also nicht nur etwas für Kin­dle-Besitzer, wer einen anderen eRead­er besitzt, kann sich das eBook mit­tels Cal­i­bre nach ePub kon­vertieren.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right tor.com

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neu bei Voodoo-Press: TODESZELLEN von Adam Millard

Cover TodeszellenAls eBook ist bei Voodoo-Press soeben der Roman TODESZELLEN von Adam Mil­lard erschienen. Es han­delt sich dabei um den ersten Roman der Rei­he THE DEAD. Wie man aus den Titeln unschw­er ent­nehmen kann, geht es wieder ein­mal um eine Zom­bie-Apoka­lypse.

Als Häftling eines der schlimm­sten Gefäng­nisse das man sich vorstellen kann, denkt Shane Bridge, dass er bere­its alles gese­hen hat. Umgeben von Mördern, Verge­waltigern, Gang­stern und Pädophilen, hat Shane drei Jahre lang über­lebt. Mit der Aus­sicht auf seine baldige vorzeit­ige Ent­las­sung, steckt er große Hoff­nung in seine Zukun­ft zusam­men mit sein­er Frau und sein­er Tochter, die ihn zu Hause bere­its sehn­süchtig erwarten.
Doch als ein neuer Häftling ankommt, der einen tödlichen Virus mit sich trägt, erken­nt Shane schon bald, dass er seine Pläne zu über­denken hat und er von nun an um sein Über­leben kämpfen muss.
Kaum hat sich der Virus aus­ge­bre­it­et, ver­wan­deln sich sowohl die Wachen, als auch die Insassen zu fleis­chfressenden Mon­stern. Nur wenige haben über­lebt, zusam­men über­legen sie, wie sie hier her­auskom­men …

… und wie sie am Leben bleiben kön­nen.

Es han­delt sich um eine deutsche Erstveröf­fentlichung, die Über­set­zung stammt von Michael Preissl. Aktuell ist zuerst ein­mal das eBook erschienen, die Print­aus­gabe fol­gt im Dezem­ber. Die eBook-Fas­sung kostet 4,99 Euro, für die 250 Seit­en starke Print­ver­sion wird man 12,99 Euro berap­pen müssen, man kann diese ab sofort vorbestellen.

Cov­er TODESZELLEN Copy­right Voodoo Press

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ÆTHERWESTERN: STAUB UND ÆTHER als eBook

ÆTHERWESTERN: STAUB UND ÆTHER als eBook

Cover "Staub und Aether"Ich hat­te vor einiger Zeit auf das Pro­jekt ÆTHERWESTERN hingewiesen. In der Steam­punk-Welt der Autorin Anja Bagus, deren Romane in Deutsch­land ab ca. 1910 han­deln, wollte ein Zusam­men­schluss von Schreibern West­ern-Kurzgeschicht­en in Heftro­man­form veröf­fentlichen. Oder genauer:  Im Umfang eines Heftro­mans soll­ten mehrere Sto­ries enthal­ten sein. Eigentlich war das Ganze als reines eBook-Pro­jekt gedacht, allerd­ings fan­den die Mach­er es irgend­wie angemessen, dass eine begren­zte Auflage auch tat­säch­lich in Form von Heftro­ma­nen erscheinen sollte, denn let­z­tendlich sind die ÆTHERWESTERN eine Hom­mage an das For­mat und die Hochzeit des West­ern-Roman­hefts in den 1970er und 1980er Jahren. Die Papier­vari­ante wurde Anfang Okto­ber fer­tig, die eBook-Fas­sung brauchte etwas länger (eigentlich ist die auch schon … aber lassen wir das). Doch ab sofort ist sie über Ama­zon erhältlich (eine ePub-Fas­sung fol­gt, die Kin­dle-Ver­sion ist aber nicht mit DRM ver­hun­zt, deswe­gen kann man diese kaufen und mit Cal­i­bre kon­vertieren, wenn man sie für einen anderen eRead­er haben möchte).

ÆTHERWESTERN
Aus­gabe eins
STAUB UND ÆTHER

Der wilde West­en. Sand knirscht unter den Stiefeln, Sporen klir­ren; die Män­ner sind rau, die Frauen auch, und manch ein­er ist schneller mit der Waffe als mit Worten. Die besten Fre­unde sind der Son­nenun­ter­gang, das Pferd und die Win­ches­ter. Doch die Tänze der ver­fol­gten Ure­in­wohn­er weck­en den Æther, und mit den grü­nen Nebeln kom­men nicht nur hil­fre­iche Geis­ter, son­dern auch bösar­tige Scheußlichkeit­en.

Unsere Geschicht­en erzählen von den Siedlern, den Cow­boys, den Mar­shals und den Pinker­ton-Detek­tiv­en. Sie erzählen auch von muti­gen Frauen, von Glück­srit­tern, Geschäftemach­ern und von denen, die das Unbekan­nte nicht scheuen, sei es nun staub­grau oder æther­grün.

Die Geschicht­en:

Shunta – Kit­ty-Grace Cun­ning­ham (alias Anja Bagus)
Für eine Faust voll Fed­ern – Bri­da Ander­son
Fal­l­ende Steine – Nathaniel T. Jef­fer­son (alias Lara Kalen­born)
Æther­wood – Al McMur­phy (alias Andreas Dresen)

STAUB UND ÆTHER kann man als eBook ab sofort bei Ama­zon zum Schlangenöl-Preis von nur 1,49 Euro erwer­ben. Weit­ere Hefte sind in Vor­bere­itung. Habe ich eigentlich schon erwäh­nt, dass die gesamten Ein­nah­men des eBook-Verkaufs an einen guten Zweck gehen wer­den?

Cov­er­ab­bil­dung Staub und Æther: Æther­man­u­fak­tur

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Amazons »Whispersync For Voice« jetzt auch in Deutschland

Amazons »Whispersync For Voice« jetzt auch in Deutschland

Promografik Whispersync For VoiceVor unge­fähr vier Monat­en startete der Online­händler Ama­zon in den USA sein neues Ange­bot mit dem Namen »Whis­per­sync For Voice«. Die Idee ist so ein­fach wie genial: Hat man ein Buch als eBook und Hör­buch gekauft, dann kann man naht­los zwis­chen der Nutzu­ung der bei­den Medi­en­for­mate wech­seln. Das bedeutet: Abends im Bett hat man auf dem Kin­dle ange­fan­gen, im eBook zu lesen und kann sich dann den Text ab dieser Stelle dank Whis­per­sync am mor­gen auf dem Weg zur Arbeit weit­er vor­lesen lassen. Let­zteres klappt natür­lich nur via Apps auf Tele­fo­nen oder Tablets. Trotz­dem eine grandiose Idee. Nun führt Ama­zon diesen Dienst auch in Deutsch­land ein.

Bemerkenswert ist dabei, dass man bei vie­len Werken das Hör­buch deut­lich preis­gün­stiger kaufen kann, falls man bere­its das eBook besitzt. Auf Ama­zons Web­seite zu »Whis­per­sync For Voice« kann man das Prinzip mit ein paar geme­in­freien Büch­ern testen, man kann sich zudem auch gle­ich deutsche eBooks anzeigen lassen, mit denen das funk­tion­iert. Dabei sind die Priesun­ter­schiede bei den Hör­büch­ern zumin­d­est zum Teil erstaunlich: Patrick Roth­fuss´ DER NAME DES WINDES kostet als Hör­buch zum Down­load nor­maler­weise 16,70 Euro (24,99 als CD), im Rah­men von Whis­per­sync zahlt man dafür nur noch 5,95 Euro. Da wer­den auf ein­mal sog­ar die über­zo­ge­nen deutschen Mond­preise für eBooks inter­es­sant (DER NAME DES WINDES kostet als eBook aas­geierige 12,99 Euro). Bei manchen Ange­boten lohnt sich das Ganze aber deut­lich eher: Stephen Kings SCHWARZ kostet als eBook 7,99 Euro, das Hör­buch dazu schlägt dann mit nur 3,95 zu Buche (Nor­mal­preis: 15,80 Euro). Umgekehrt liegt der Fall oft bei englis­chsprachi­gen Werken: George R. R. Mar­tins A DANCE WITH DRAGONS ist als eBook ger­ade mal 4,24 Euro teuer, will man das Hör­buch dazu, wer­den dafür 12,95 fäl­lig – auch das aber ein Schnäp­pchen, wenn man sich ansieht, dass es nor­maler­weise für 41 Euro ange­boten wird. Laut Fil­ter auf der Web­seite ste­hen im Moment im deutschen Ama­zon-Shop ca. 43000 mögliche Bun­dles bere­it.

Ob Büch­er aus der eige­nen eBook-Bib­lio­thek bere­its die vergün­stigten Hör­buch-Ange­bote bein­hal­ten, kann man leicht über Ama­zons Tool »Match­mak­er« fest­stellen (bei mir waren das eine Menge).

Es dürfte inter­es­sant sein, zu sehen, wie deutsche Gerichte dieses Bundling ein­schätzen. Wie man die Buch­branche und den Börsen­vere­in ken­nt, wer­den die ver­mut­lich wie immer mit irgendwelchen faden­scheini­gen Argu­menten ver­suchen, gegen dieses Ange­bot vorzuge­hen. In ähn­lich gelagerten Fällen hiel­ten hiesige Gerichte solche Vorge­hensweisen für Gewährung geld­w­ert­er Vorteile. Und dann ist da noch die steuer­liche Hand­habung von Bun­dles, ein ger­ade eben­falls heftig disku­tiertes The­ma.

Pro­mo­grafik Copy­right Ama­zon

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Kostenlos als eBook: LAST DAYS ON EARTH

Kostenlos als eBook: LAST DAYS ON EARTH

Cover Last Days On EarthAktuell und noch bis Sam­stag gibt es das eBook LAST DAYS ON EARTH von Susanne Ger­dom bei Ama­zon kosten­los für den Kin­dle. Der Urban Fan­ta­sy-Roman dreht sich um Hex­en und Magi­er im Krim­i­nal­dienst:

Kar­la van Zomeren, weiße Hexe im Krim­i­nal­dienst, kommt gemein­sam mit ihrem Part­ner, dem Chaos­magi­er Raoul Win­ter, ein­er düsteren Ver­schwörung auf die Spur. Jemand will die Welt ver­nicht­en und hat als Zeit­punkt den von den Maya prophezeit­en 21. Dezem­ber 2012 gewählt. Während ihrer Suche nach dem geheimnisvollen Mem­plex-Gen­er­a­tor ger­at­en Kar­la und Raoul mit dem (von Vam­piren) organ­isierten Ver­brechen und einen mis­an­thropis­chen Drachen aneinan­der. Während­dessen mehren sich die Zeichen des Zusam­men­bruchs: Flugzeu­gab­stürze, Erd­beben, Vulka­naus­brüche und explodierende Atom­kraftwerke. Die Zeit wird knapp – wird es dem ungle­ichen Ermit­tler­paar gelin­gen, den Wel­tun­ter­gang aufzuhal­ten?

LAST DAYS ON EARTH erschien ursprünglich 2012 im Piper-Ver­lag und hat einen Umfang von 362 Seit­en. Es liegt auch als Taschen­buch vor und kostet dann 12,00 Euro.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Susanne Ger­dom

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Demnächst: Erster Band der ÆTHERWESTERN – STAUB UND ÆTHER

Demnächst: Erster Band der ÆTHERWESTERN – STAUB UND ÆTHER

Cover "Staub und Aether"Bei der Æther­man­u­fak­tur erscheint in Kürze der erste Band der »Heftro­man­rei­he« ÆTHERWESTERN mit dem Titel STAUB UND ÆTHER. Dazu ein paar Hin­ter­gründe:

Ich hat­te hier die Steam­punk-Romane von Anja Bagus vorgestellt, die in ein­er alter­na­tiv­en Real­ität spie­len, in der seit 1900 eine merk­würdi­ge, grüne Sub­stanz namens Æther begann, über Flüssen und Seen aufzusteigen. Die Sub­stanz kann vielfältig tech­nisch oder indus­triell genutzt wer­den, verän­dert aber auch die Krea­turen der Erde – darunter den Men­schen. Anjas Geschicht­en han­deln im Deutsch­land der Kaiserzeit, genauer gesagt ab 1910 in Baden-Baden und Umge­bung. Bish­er sind eine Romantrilo­gie und eine Nov­el­le als Self­pub­lish­ing erschienen, in Kürze wird ein weit­eres Buch aus der Æther­welt von einem Ver­lag, näm­lich der Edi­tion Rot­er Drache, her­aus gebracht wer­den. Es trägt den Titel WALDESRUH.

Auf Face­book kamen wir ins Sin­nieren, was der Æther mit dem Rest der Welt gemacht haben kön­nte und schnell fiel unser Fokus auf die Vere­inigten Staat­en von Ameri­ka. Es wurde die Idee geboren, »Heftro­mane« her­auszubrin­gen, mit jew­eils mehreren Geschicht­en darin – und ganz klar als Hom­mage an die Roman­hefte aus der »gold­e­nen Ära« des For­mats in den 1960er bis 1980er Jahren.

In Kürze erscheint die erste Aus­gabe der ÆTHERWESTERN, ist als STAUB UND ÆTHER betitelt, und wird als eBook via Ama­zon und Beam-eBooks erhältlich sein. Da es sich um eine Heftro­man-Hom­mage han­delt, wird es in begren­zter Menge auch papierne Ver­sio­nen im Roman­heft-For­mat geben, an die kann man allerd­ings nur her­ankom­men, wenn man uns irgend­wo auf ein­er Ver­anstal­tung trifft, oder wenn man es schafft, sie über einen der Autoren zu beziehen.

Waschzettel:

Der wilde West­en. Sand knirscht unter den Stiefeln, Sporen klir­ren; die Män­ner sind rau, die Frauen auch, und manch ein­er ist schneller mit der Waffe als mit Worten. Die besten Fre­unde sind der Son­nenun­ter­gang, das Pferd und die Win­ches­ter. Doch die Tänze der ver­fol­gten Ure­in­wohn­er weck­en den Æther, und mit den grü­nen Nebeln kom­men nicht nur hil­fre­iche Geis­ter, son­dern auch bösar­tige Scheußlichkeit­en.
Unsere Geschicht­en erzählen von den Siedlern, den Cow­boys, den Mar­shals und den Pinker­ton-Detek­tiv­en. Sie erzählen auch von muti­gen Frauen, von Glück­srit­tern, Geschäftemach­ern und von denen, die das Unbekan­nte nicht scheuen, sei es nun staub­grau oder æther­grün.

Die Geschicht­en:
Shunta – Kit­ty-Grace Cun­ning­ham (alias Anja Bagus)
Für eine Faust voll Fed­ernBri­da Ander­son
Fal­l­ende Steine – Nathaniel T. Jef­fer­son (alias Lara Kalen­born)
Æther­wood – Al McMur­phy (alias Andreas Dresen)

Ach ja: Das hier ist kein Ver­lagspro­dukt, son­dern eine Indie-Pro­duk­tion, und genau deswe­gen wollen wir andere Wege gehen und zeigen, dass es auch mal ohne den schnö­den Mam­mon geht. Deswe­gen wer­den wir die gesamten Ein­nah­men aus den eBook-Verkäufen für einen wohltäti­gen Zweck spenden. Welch­er das genau sein wird, darüber disku­tieren wir ger­ade noch. Aber das wer­den wir auf aethermanufaktur.de und ander­swo, beispiel­sweise über die Sozialme­di­en, kom­mu­nizieren, wenn Band eins tat­säch­lich erschienen ist – und bis dahin ist zumin­d­est noch ein paar Tage Zeit.

Weit­ere Aus­gaben der Æther­west­ern sind geplant.

Das Cov­er der Print­aus­gabe ist von Ste­fan Holzhauer und ste­ht unter CC BY-SA. Das ver­wen­dete Hin­ter­grund­bild ist von Matthew Field und ste­ht eben­falls unter CC BY-SA.