Leseproben auf Webseiten einbinden: Kindle Instant Book Preview

Kindle Instant Book Preview

Ama­zon hat mal wieder einen neuen Weg gefun­den, poten­tielle eBook-Käufer auf die eigene Web­seite zu leit­en. Wie üblich startet das neue Fea­ture »Kin­dle Instant Book Pre­view« erst ein­mal nur auf der amerikanis­chen Web­seite des Unternehmens, aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis das auch in Deutsch­land ange­boten wird. Mein­er Ansicht nach wird das sog­ar eher schnell gehen.

»Kin­dle Instant Book Pre­view« bietet Web­seit­en­be­treibern die Möglichkeit, ein­fach Leseproben von dafür freigeschal­teten Büch­ern in die eigene Webpräsenz einzu­binden, beispiel­sweise bei Buchvorstel­lun­gen oder -Besprechun­gen. Dabei beste­ht auf Mobil­geräten auch die Möglichkeit, die Leseprobe bequem durch einen Klick an die Kin­dle-App weit­erzuleit­en. Und selb­stver­ständlich find­et man auch einen (optionalen) Knopf, um das eBook gle­ich zu erwer­ben, dabei erhält der Seit­en­be­treiber die übliche Vergü­tung wie beim Part­ner­net.

Die Maße der Box mit der Leseprobe lässt sich über Para­me­ter eben­so anpassen, wie beispiel­sweise die Schrift­größe (die der Leser ändern kann). Es ist auch möglich, die Leseprobe in einem neuen Tab zu öff­nen, statt sie in die Web­seite einge­bun­den anzuzeigen.

Ama­zon zeigt wieder ein­mal wie es gehen muss. Wenn ich mir dage­gen anse­he, welche völ­lig idi­o­tis­chen und unbe­que­men Klim­mzüge man machen muss, wenn man Affil­i­ate-Deeplinks zu deutschen Anbi­etern set­zen will (ich habs mehrfach getestet und jedes Mal ent­nervt aufgegeben), dann hält sich mein Mitleid mit den hiesi­gen Shops schw­er in Gren­zen. Auch die mit viel Tam­tam angekündi­ge und mit untrag­baren Klauseln verse­hene Cov­ere­in­bindung für Blog­ger ist bere­its seit einiger Zeit stillschweigend außer Betrieb (ver­mut­lich weil kein­er so blöd war, das zu nutzen). Wenn die nicht in der Lage sind, Seit­en­be­treiber mit beque­men und lukra­tiv­en Mit­teln zu ver­sor­gen, um die Käufer auf ihre Ange­bote zu brin­gen, macht eben erneut Bezos´ Bauch­laden das Ren­nen. Lamen­tieren wer­den sie trotz­dem.

Pro­mo­grafik »Kin­dle Instant Book Pre­view« Copy­right amazon.com

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

2 Kommentare for “Leseproben auf Webseiten einbinden: Kindle Instant Book Preview”

sagt:

Hat­te zu diesem The­ma vor 3 Tagen schon ein­mal mit ein paar Autoren auf fb disku­tiert und mir das neue und dur­chaus nette Fea­ture ein­mal genauer angeschaut. Die Funk­tion wird zwar vor­erst nur auf amazon.com ange­boten, kann aber auch mit deutschen Büch­ern ver­wen­det wer­den.

Um das ganze so ein­fach wie möglich für Autoren zu hand­haben, habe ich dieses kleine Tool bere­it­gestellt:
http://authorsbook.de/kindle-instant-book-preview-generator/

Wer also nicht warten mag, kann sich gern daran bedi­enen.

Viele Grüße
André

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.