Zwei weitere STAR TREK-Romane von Cross Cult bei Beam eBooks

Ab sofort sind zwei weit­ere STAR TREK-Romane von Cross Cult in dig­i­taler Form bei Beam eBooks erhältlich. Erneut ist der eBook-Spezial­ist damit schneller als die Konkur­renz.
Bei den bei­den Büch­ern han­delt es sich um die bei­den TNG-Romane QUINTESSENZ von Kei­th R. A. DeCan­di­do (über­set­zt von Stephanie Pan­nen) und WIDERSTAND vom J. M. Dil­lard (Über­set­zung von Bernd Per­plies).

Klap­pen­texte:

QUINTESSENZ

Warum erin­nert sich Jean-Luc Picard ger­ade heute an Mis­sion Far­point, den Tag, an dem er das Kom­man­do der Enter­prise-D über­nom­men hat­te?

Inzwis­chen kom­mandiert er ein neues Schiff, die Enter­prise-E. Seine Mannschaft ist eine andere. Es gibt nichts an Gor­sach, das auch nur im Ent­fer­n­testen an Far­point erin­nert. Aber Picard kann das Gefühl nicht loswer­den, dass hier etwas nur allzu Ver­trautes vor sich geht. Allzu Schreck­lich­es. Allzu Q.

WIDERSTAND

Die U.S.S. Enter­prise ist bere­it, zur Flotte zurück­zukehren. Der Rumpf des großen Raum­schiffes – das den tödlichen romu­lanisch-reman­is­chenAn­griff nur mit Hil­fe von Datas ulti­ma­tivem Opfer über­leben kon­nte – wurde wieder­hergestellt.
Mit der Abreise des Ersten Offiziers William Rik­er und Dean­na Troi, dem Coun­selor des Schiffes, muss Picard zwei sein­er zuver­läs­sig­sten Berater erset­zen. Eine Vulka­nierin übern­immt die Stelle des Schiff­s­coun­selors. Die äußerst logis­che und prag­ma­tis­che T’Lana ist ein hochdeko­ri­ertes Mit­glied der Ster­nen­flotte, das während des Domin­ion-Krieges mit Ausze­ich­nung gedi­ent hat. Als seine Num­mer Eins hat Cap­tain Picard nur einen Kan­di­dat­en: Worf. Der Cap­tain freut sich darauf, die Schat­ten des Krieges hin­ter sich zu lassen, seine neue Mannschaft zu for­men und endlich wieder Forsch­er sein zu kön­nen. Doch der Klin­gone ver­weigert die Beförderung. Und Picard spürt, dass sein neuer Coun­selor Worf nicht akzep­tiert. Die Ster­nen­flotte übergibt der Enter­prise einen ein­fachen Auf­trag, ide­al für eine Test­fahrt. Picard ist zuver­sichtlich, dass er nicht mehr brauchen wird, um seine Mannschaft zusam­men­zubrin­gen.
Doch bevor die Mis­sion begin­nt, hört Picard erneut das Lied des Borg-Kollek­tivs. Admi­ral Janeway ist davon überzeugt, dass die Borg zer­stört sind und keine Gefahr mehr darstellen. Picard weiß, dass sie unrecht hat, und wenn er nicht umge­hend han­delt, wird die gesamte Föder­a­tion bald unter der Herrschaft ihres schlimm­sten Geg­n­ers ste­hen.

QUINTESSENZ hat einen Umfang von 279 Seit­en, WIDERSTAND bringt es auf 277 Seit­en, bei­de dig­i­tal­en Büch­er sind zum Preis von EUR 9,99 bei Beam eBooks bestell­bar (über die Links auf den Titeln kommt man direkt zu den Büch­ern).

Deutscher Amazon eBook-Shop ist live

Ama­zon hat seinen deutschen Shop für eBooks online gestellt, nach­dem es bere­its mehrfach Hin­weise darauf gab (es waren Hil­fe­seit­en bere­its erre­ich­bar und es gab Links, die auf ein baldiges »Scharf­stellen« hin­deuteten). Den eRead­er Kin­dle bietet der Online-Versender seit 2009 auch hierzu­lande an, einen speziellen eBook-Shop für Deutsch­land gab es allerd­ings bish­er noch nicht.

Im Ange­bot sind ca. 25.000 deutsche Büch­er. Das ist nicht viel, erschw­erend kommt hinzu, dass etliche davon »Klas­sik­er« sind, die kosten­los ange­boten wer­den und die auch beispiel­sweise über das Pro­jekt Guten­berg bezo­gen wer­den kön­nen. Es han­delt sich in aller Regel um Werke, bei denen die Urhe­ber­rechte abge­laufen sind. Zudem kann man deutsche eBooks aus der Self-Ser­vice-Plat­tform für dig­i­tale Texte (DTP), es han­delt sich hier­bei um die Veröf­fentlichungsplat­tform für Autoren, die darüber direkt elek­tro­n­is­che Büch­er an Inter­essierte verkaufen kön­nen – bei Mar­gen die weit über dem liegen, wom­it Autoren üblicher­weise von Ver­la­gen abge­speist wer­den.

Eben­falls kann man aus dem inter­na­tionalen eBook-Ange­bot von Ama­zon wählen und hat damit Zugriff auf über 650.000 Büch­er.

Neben Büch­ern kann man auch elek­tro­n­is­che Aus­gaben von Zeitun­gen erwer­ben, derzeit ste­hen die Frank­furter All­ge­meine Zeitung, das Han­dels­blatt und Die Zeit zur Ver­fü­gung.

Die Preisetiket­ten für elek­tro­n­is­che Lit­er­atur in Ama­zons Shop tendieren auf­grund der in Deutsch­land aus­gerufe­nen Buch­preis­bindung auch für eBooks zwis­chen albern und lächer­lich, englis­chsprachige Lese­ware gibt es dort deut­lich preiswert­er.

Lei­der nutzt Ama­zon für den Kin­dle ein pro­pri­etäres For­mat und hat bere­its bewiesen, dass man Inhalte von den Lesegeräten der Kun­den löschen kann, deswe­gen ste­he ich der Plat­tform eher kri­tisch gegenüber und set­ze per­sön­lich auf DRM-freies ePub als For­mat der eige­nen Wahl. DRM-freien elek­tro­n­is­chen Leses­toff bekommt man beispiel­sweise bei Beam eBooks – deut­lich sym­pa­this­ch­er und unter­stützenswert­er als der Online-Gigant Ama­zon.

[Update(13:10):] Ach ja, Kin­dle-Lesegeräte kann man in dem Shop natür­lich eben­falls bestellen.

Bild: »Ama­zon« von mir – passt natür­lich nicht zum The­ma :)

Die ersten deutschen STAR TREK-eBooks sind da!

Christoph Kauf­mann von Beam-eBooks hat mich fre­undlicher­weise in einem Kom­men­tar darauf hingewiesen, dass bei ihm ab sofort die ersten eBooks aus der STAR TREK-Rei­he von Cross Cult erhältlich sind.

Aktuell sind – wie hier bere­its besprochen – die Romane TOD IM WINTER von Michael Jan Fried­man , DAS HÖCHSTE MASS AN HINGABE von Michael A. Mar­tin & Andy Man­gels sowie GÖTTER DER NACHT von David Mack zu erwer­ben. Als beson­deres Ein­führungsange­bot gibt es zwei davon bis zum 15. Mai zum Son­der­preis von nur EUR 4,99, statt EUR 9,99.

Da Cross Cult auf hartes DRM dankenswert­er­weise verzichtet, sind die Büch­er auf so ziem­lich jedem Lesegerät zu goutieren, dazu gehören PC, Mac, iOS-Geräte, An­droid und selb­stver­ständlich die dezi­dierten eRead­er. Ich finde das sehr begrüßenswert und vor­bildlich den Kun­den gegenüber!

Creative Commons License

Cov­er GÖTTER DER NACHT Copy­right 2011 Cross Cult

PERRY RHODAN Planetenromane jetzt bei Beam-eBooks

Ab sofort gibt es die in Form von Taschen­heften neu aufgelegten PERRY RHODAN-Plan­eten­ro­mane auch als eBooks. Lizen­z­part­ner hier­für ist Beam-eBooks, bei denen man bere­its bequem die Heftro­mane in dieser Form beziehen kann.

Den Start macht Hubert Haensels AGENT FÜR TERRA:

Zwis­chen Aras, Springern und intri­g­an­ten Ter­ran­ern – ein Agent der Galak­tis­chen Abwehr kämpft um sein Leben.

Anfang des 24. Jahrhun­derts nach Chris­tus: Das Solare Imperi­um der Men­schheit unter der Leitung des Großad­min­is­tra­tors Per­ry Rho­dan gehört zu den wichtig­sten Ster­nen­re­ichen der Milch­straße. Doch zwis­chen den Ster­nen rin­gen mächtige Inter­es­sen­grup­pen um Ein­fluss.

Die Galak­tis­che Abwehr schickt ihre besten Män­ner in den Ein­satz, um die Men­schheit zu schützen. Zu diesen Agen­ten gehört Arthur Kon­stan­tin. Er wird auf den unbe­deu­ten­den Plan­eten Charis­ma geschickt, um dort gegen inter­stel­lare Dro­gen­händler vorzuge­hen. Recht schnell merkt der junge Agent, dass er in ein gefährlich­es Wespennest gestochen hat…

Auch die weit­eren Plan­eten­ro­mane wer­den von Beam-eBooks sukzes­sive ange­boten wer­den. Der Preis für die im ePub-For­mat ange­bote­nen Werke beträgt EUR 2,95.
Ich habe bere­its mehrfach am Kiosk ver­passte PR-Hefte für meinen eRead­er über Beam bezo­gen und das funk­tion­iert bei Zahlung via Pay­Pal kom­fort­a­bel, ein­fach und schnell.

Cov­er AGENT FÜR TERRA Copy­right VPM

Creative Commons License

Neues bei Beam eBooks

Bei Beam eBooks sind Neuigkeit­en im Bere­ich Phan­tastik zu melden, gle­ichzeit­ig weist man auf die Ver­anstal­tung des ersten Berlin­er eBook-Stammtis­ches am 23. Feb­ru­ar 2010 hin.

Cover: RequiemMario Lehn­er: REQUIEM

es gibt Orte, die sollte man bess­er nie betreten!

Moni­ka, Gre­gor, Lud­wig und Mario, vier Schul­fre­unde an der Schwelle zum Erwach­sen­wer­den, ver­brin­gen ihre Freizeit miteinan­der. Über­mut und Aben­teuer­lust führen sie in die Nähe eines alten Klosters am Rand eines Waldes. Ein Ort, den sie bess­er gemieden hät­ten. Denn was die vier Fre­unde noch nicht ahnen ist, dass an diesem Ort das Böse lauert! Ange­führt von einem teu­flis­chen Offizier hat vor einem hal­ben Jahrhun­dert eine SS-Ein­heit eine Blut­spur durch Europa gezo­gen und einen let­zten Stützpunkt in dem Kloster gefun­den. Nie­mand wun­dert sich, dass die Ein­heit plöt­zlich ver­schwun­den ist. Nie­mand ver­misst sie. Und nie­mand ahnt, dass für den Teufel die Zeit keine Rolle spielt.

3,90 EUR (ePub, Mobipock­et, PDF)

Cover: TornMichael J. Par­rish & Steve Salo­mo: TORN – WANDERER DER ZEIT Band 11–20

Vor Äonen war das Dämonichron, ein uner­messlich­er Schatz des Wis­sens, ver­schollen. Dann tauchte es aus den Tiefen der Zeit wieder auf. Es ist hier, auf unser­er Erde, zu der Zeit, als die Ära der Dinosauri­er zu Ende ging. Torn, der let­zte Wan­der­er, wird von den Lu’cen beauf­tragt, es zu bergen. Doch auch Math­ri­go und seine Höl­lenkrea­turen haben vom Auf­tauchen des Dämonichrons erfahren …

11,50 EUR (ePub, PDF, Mobipock­et)

Auch in Nicht-Genre-Bere­ichen gibt es neuen Leses­toff…

Erfahrungsbericht: PERRY RHODAN-eBook-Kauf

PERRY RHODAN 2525Es passiert mir ganz sel­ten mal, dass ich tat­säch­lich ver­säume, den neuesten PERRY zu kaufen. Es gibt ihn hier im prov­inziellen Rem­scheid an mehreren Verkauf­sstellen, aber etliche haben nur beschränk­te Men­gen oder ich komme halt nicht immer rechtzeit­ig zum Bahn­hof. Klar, ich kön­nte abon­nieren, aber da stören mich zum einen die Por­tokosten, zum anderen neigen unsere merk­be­fre­it­en Briefträger dazu, Sendun­gen zu wässern oder mit Gewalt in den Briefkas­ten zu drück­en und dabei zu beschädi­gen. Ich hat­te mehrfach ver­sucht, bei Zeitschriften­händlern meines Vetrauens ein ver­passtes Heft nachzubestellen, aber das hat noch nie so recht geklappt, und wenn, dauerte das Wochen. Die offizielle Nachbestellmöglichkeit des Ver­lags kommt nicht in Frage, da kostet das Heft dann näm­lich üppige EUR 3,90.

Aktuell habe ich Wim Van­de­maans MIT DEN AUGEN DER GAIDS ver­passt. Aber wofür hat man einen eBook-Read­er? Bei Beam eBooks hat­te ich ohne­hin bere­its ein Kon­to, da ich dort schon­mal einen Per­ry zum Testen des Geräts erwor­ben hat­te. Und auch dies­mal war ich höchst pos­i­tiv über­rascht, wie ein­fach das doch ist: Ein­loggen, PR auswählen, zur Kasse gehen, bei Pay­Pal die Login­dat­en eingeben, abschick­en, Per­ry im ePub-For­mat herun­ter­laden, lesen. Auch das Anle­gen eines Kon­tos ist übri­gens höchst sim­pel, man wird nicht mit zahllosen Fra­gen nach inti­men Details belästigt wie das ander­swo üblich ist.

Genau so ein­fach muss das gehen, so macht eBooks kaufen Spaß! Es bleibt zu hof­fen, dass sich die Benutzungskatas­tro­phen Libre­ka und Co. daran bald mal ein Beispiel nehmen…

Cov­er PR 2525 Copy­right 2010 VPM

DER KLEINE LORD kostenlos bei Beam eBooks

Der kleine LordPassend zur Wei­h­nacht­szeit gibt es ab sofort den 1886 erschiene­nen und mehrfach ver­filmten Klas­sik­er DER KLEINE LORD von Frances Hodg­son Bur­nett bei Beam-eBooks als ePub zum kosten­losen Down­load.

Cedric Errol, ein klein­er Junge aus New York, dessen Umfeld die Monar­chie strikt ablehnt, wird von seinem kaltherzi­gen englis­chen Groß­vater, dem Earl of Dor­in­court, trotz der standeswidri­gen Ehe seines ver­stor­be­nen Vaters, des jüng­sten Sohnes des Earls, als einziger Nach­fol­ger für den Grafen­ti­tel bei sich aufgenom­men und aufge­zo­gen. Seine Mut­ter, eine bürg­er­liche Näherin, darf das Anwe­sen auf­grund von Vor­ein­genom­men­heit und Standes­dünkel des Earl nicht betreten. Bere­its nach kurz­er Zeit ver­an­lasst Cedric seinen Groß­vater, der durch den offen­herzi­gen und liebenswerten Jun­gen nach und nach zugänglich­er wird, das Armen­vier­tel (in dem seine Pächter wohnen) instand zu set­zen. Doch ger­ade als Cedric sich als »(Lit­tle) Lord Fauntleroy« etabliert zu haben scheint, wer­den plöt­zlich Erbansprüche von ander­er Seite an den Earl gestellt…

Neben dem kosten­losen eBook find­et man weit­ere zu Wei­h­nacht­en the­ma­tisch passende elek­tro­n­is­che Büch­er wie beispiel­sweise Karl Mays WEIHNACHT oder PETERCHENS MONDFAHRT beim Anbi­eter. Und wem das alles auf die Ner­ven geht, für den gibt’s auch Kri­mi und Grusel zur dann vielle­icht nicht ganz so stillen Nacht… :o)