Neuer AKTE X‑Film in Vorproduktion

Cover “Akte X - Der Film”Gerüch­te gab es schon lan­ge, doch jetzt ist die Wahr­heit nicht mehr nur »irgend­wo da drau­ßen«: David Duchov­ny selbst bestä­ti­ge, daß der zwei­te Film nach der über­aus belieb­ten Mys­te­ry-Serie in Vor­pro­duk­ti­on geht. Der Mime äußer­te gegen­über Repor­tern, daß die eigent­lich Pro­duk­ti­on höchst­wahr­schein­lich im Novem­ber star­ten wer­de und füg­te hin­zu, daß er im Lau­fe der nächs­ten Woche bereits das Dreh­buch erhal­ten soll.
Neben David Duchov­ny in der Rol­le des Agen­ten Fox Mul­der spielt selbst­ver­ständ­lich Gil­li­an Ander­son als Dana Scul­ly, Seri­en­er­fin­der Chris Car­ter wird wohl Regie füh­ren, wei­ter­hin hat er zusam­men mit X‑Files-Vete­ran Frank Spot­nitz das Dreh­buch ver­faßt.
Laut Gil­li­an Ander­son will man sich in Sachen Sto­ry von »dem über­stra­pa­zier­ten Mythos der TV-Serie und des ers­ten Films fern­hal­ten« und eine inhalt­lich unab­hän­gi­ge Sto­ry erzäh­len. Ein guter Plan, wie ich fin­de.
Es gab im Vor­feld seit 2005 eini­ge Que­re­len um einen zwei­ten X‑Files-Film und Chris Car­ter hat­te den Sen­der Fox ver­klagt, da er der Ansicht war, er erhiel­te weni­ger Tan­tie­men als ihm zustün­den. Nun sind die­se Dif­fe­ren­zen offen­bar vor Kur­zem außer­ge­richt­lich bei­gelegt wor­den. Mag sein. daß bei­de Par­tei­en bemerk­ten, daß es bes­ser ist, Geld mit die­sem Fran­chise zu ver­die­nen…
AKTE X – DER FILM star­te­te 1998 in den Kinos und hat welt­weit 189 Mil­lio­nen US-Dol­lar ein­ge­spielt, davon mehr als die Hälf­te außer­halb der Ver­ei­nig­ten Staa­ten.
X FILES 2 soll im Som­mer 2008 in die Licht­spiel­häu­ser kom­men.

Cover AKTE X – DER FILM: Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox Home Enter­tain­ment, erhält­lich z.B. bei Ama­zon

POTTER 5 bricht Startrekord

War ja zu erwar­ten, trotz star­ker Kon­kur­renz (TRANSFORMERS, RATATOUILLE): HARRY POTTER UND DER ORDEN DES PHÖNIX brach bereits an sei­nem ers­ten Tag in den US-Kinos alle Kas­sen­re­kor­de. Bis­lang was der Spit­zen­rei­ter des Pre­mie­ren­ta­ges SPIDER-MAN 2 (2004 mit 40,2 Mil­lio­nen USD) , POTTER 5 spül­te 44,2 Mil­lio­nen Bucks in die Kino­kas­sen. Und das war aller Vor­aus­sicht nach nur der ers­te Rekord…

Trailer: 10000 B.C.

Regis­seur Roland Emme­rich (INDEPENDENCE DAY, GODZILLA) zieht es in die fer­ne Ver­gan­gen­heit: In sei­nem neu­es­ten Film­werk geht es weder um Außer­ir­di­sche, noch um Mons­tren oder Natur­ka­ta­stro­phen; der Exil­schwa­be ver­filmt die Aben­teu­er von Prot­ago­nis­ten im Jahr 10000 vor Chris­tus. Es spie­len unter ande­rem: Cliff Cur­tis (SPOOKED, COLLATERAL DAMAGE), Camil­la Bel­le (JURASSIC PARK), Ste­ven Strait (THE COVENANT, SKY HIGH), Omar Sharif (DR. SCHIWAGO, THE 13. WARRIOR, HIDALGO) und Tim Bar­low (ROME, KINGDOM OF HEAVEN). Dem Vor­gu­cker nach zu urtei­len ist der Strei­fen Emme­rich-typisch bild­ge­wal­tig und opu­lent. Zum Trai­ler.

Trailer: FLASH GORDON

Der Sci­Fi-Chan­nel tut sich ja immer wie­der als Recy­cler von Oldies her­vor. Dies­mal trifft es einen der Urvä­ter der Pulp-Sci­ence-Fic­tion (neben Buck Rogers): FLASH GORDON wird nach Jahr­zehn­ten (Comic: 1934, ers­ter Film: 1936, Stich­wort: Bus­ter Crab­be) wie­der zu einer TV-Serie. Und auch dies­mal wird allem Anschein nach wie­der ein jugend­li­cher Held die Erde vor Ming dem Mit­leid­lo­sen und sei­nen Scher­gen beschüt­zen. Gerüch­ten zufol­ge soll viel­leicht Sam J. Jones einen Gast­auf­tritt haben – der ver­kör­per­te FLASH im gleich­na­mi­gen Film von 1980 (das war der mit der Film­mu­sik von Queen). Zum Trai­ler.

Trailer: THE DARK IS RISING

THE DARK IS RISING ist ein Film nach der gleich­na­mi­gen Roman­se­rie von Autorin Sus­an Coo­per, die hier­zu­lan­de als WINTERSONNENWENDE bei cbt erschie­nen ist. Der Film erzählt die Geschich­te des Jun­gen Will Stan­ton, der her­aus­fin­den muß, daß er der letz­te in einer Rei­he von Krie­gern ist, die ihr Leben dem Kampf gegen das Böse gewid­met haben. Es geht um Zeit­rei­sen und den Wider­stand gegen das – wie immer – über­mäch­ti­ge Böse. Liest sich wie eine Pot­ter-Varia­ti­on. Zum Trai­ler.

Mehr von INDY JONES Teil IV? Bitteschön!

Indianajones.com ist in die­sen Tagen der Ort im WWW, um Ein­bli­cke in die Pro­duk­ti­on des vier­ten Films zu erhal­ten, Spiel­berg macht das genau rich­tig, die Fans bei der Stan­ge zu hal­ten: Infor­ma­tio­nen und Bil­der in klei­nen Hap­pen – aber regel­mä­ßig – in die Men­ge wer­fen.
Es gibt ein paar kur­ze Impres­sio­nen vom Dreh in Tune­si­en als Quick­time-Video. Nach wie vor muß man sagen: Ja, India­na Jones ist älter gewor­den, aber das macht nichts!
Hut? Check! Jacke? Check! Peit­sche? Check! Der Link zum Video. Har­ri­son Fords brei­tem Grin­sen nach scheint ihm das Gan­ze eine Men­ge Spaß zu berei­ten.

DRESDEN FILES auf DVD

Cover Dresden FilesDie sehr sehens­wer­te ers­te Staf­fel der vom Sci­Fi-Chan­nel pro­du­zier­ten Mys­te­ry-Serie THE DRESDEN FILES nach den gleich­na­mi­gen Roma­nen von Jim But­cher ist jetzt auf DVD erhält­lich – natür­lich nur in Eng­lisch, denn es gibt noch kei­ne deutsch syn­chro­ni­sier­te Fas­sung.
Doch Vor­sicht: Bei amazon.de erhält man die UK-Fas­sung, das ist zwar an sich nichts Schlim­mes, es wird aber ein Preis von EUR 55,99 fäl­lig, dafür bekommt man eine Regi­on-2-DVD. Bei amazon.com gibt es zwar nur eine Regi­on-1-Ver­si­on, dafür kos­tet die dann aber auch ledig­lich $ 27,99 (heu­te ca. EUR 20,55) selbst zuzüg­lich inter­na­tio­na­ler Ver­sand­kos­ten (ca. $ 6,98) ist das immer noch um Län­gen preis­wer­ter. Die Lie­fer­dau­er aus den USA beträgt 9–33 Werk­ta­ge, das macht aber nichts, denn die eng­li­sche Fas­sung ist erst ab dem 3. Sep­tem­ber 2007 ver­füg­bar.

Cover: DRESDEN FILES DVD Staf­fel 1 – Copy­right 2007 Lions­ga­te

Kauftip: V WIE VENDETTA

Cover: V WIE VENDETTAAuch wenn ich kein wirk­li­cher Anhän­ger der »Geiz ist geil«-Philosophie bin, hier kann man defi­ni­tiv mal zugrei­fen: Saturn bie­tet neu­er­dings den Wachow­ski-Strei­fen V WIE VENDETTA für der­zeit kaum zu unter­bie­ten­de 6,99 Euro feil. Selbst Tief­preis-Pri­mus Ama­zon will da noch deut­lich mehr haben (näm­lich EUR 10,99).
Im Zukunfts- oder Par­al­lel­welt-Action­strei­fen nach dem gleich­na­mi­gen Comic von Alan Moo­re wen­det sich ein mas­kier­ter Vigi­lant gegen ein faschis­to­i­des Régime in Eng­land. Es spie­len Hugo Wea­ving (MATRIX, HERR DER RINGE) und Nata­lie Port­man (STAR WARS EPISODE I‑III). Sehens­wert!

DVD-Cover: Copy­right 2007 War­ner Bro­thers

D‑WAR: Fantasy aus Südkorea

D-WAR-PosterWer dar­über trau­rig ist, daß es in INDY IV kei­ne com­pu­ter­ge­ne­rier­ten Spe­zi­al­ef­fek­te geben wird, der soll­te sich mal die Web­sei­te des süd­ko­rea­ni­schen Strei­fens D‑WAR genau­er anse­hen. Auf der hef­tig geflash­ten Sei­te (nichts für Schmal­band-Ver­bin­dun­gen) fin­det man unter »Vide­os« einen Trai­ler, der zwar aus­schließ­lich Action­se­quen­zen anein­an­der­reiht, die sind dann aber auch über­aus sehens­wert.
Lei­der konn­te ich auf der Sei­te nicht viel über Hand­lung und Hin­ter­grund erfah­ren – denn hin­ter den eng­li­schen Beschrif­tun­gen ste­cken fern­öst­li­che Schrift­zei­chen – aber beein­dru­ckend ist das schon – irgend­wie.
In den korea­ni­schen Kinos läuft das Anfang August an, da man vie­le ame­ri­ka­nisch aus­se­hen­de Schau­spie­ler gecas­tet hat, dürf­te D‑WAR wohl auch inter­na­tio­nal ver­mark­tet wer­den. Sehen wür­de ich die­sen Strei­fen schon gern…

Update: Hin­ter­grün­de – und Spoi­ler – gibt es natür­lich auf der all­wis­sen­den Film-Müll­hal­de des Inter­net, also der IMDB.

SEGA und die MARVEL-Lizenzen

Super­hel­den und kein Ende, nicht nur im Kino: Spie­le­dis­tri­bu­tor SEGA hat diver­se Lizen­zen zu MAR­VEL-Super­hel­den erwor­ben und arbei­tet der­zeit dar­an, sie in Spie­le für Com­pu­ter und Kon­so­len umzu­set­zen. Unter den erwor­be­nen Figu­ren befin­den sich sol­che Klas­si­ker wie IRON MAN, THE INCREDIBLE HULK, THOR und CAPTAIN AMERICA. Rob Light­ner (Vize­prä­si­dent Busi­ness Deve­lo­p­ment Sega Of Ame­ri­ca – was für ein Titel…) glaubt, daß all die­se Spie­le eine umfang­rei­che Fan­ba­sis der jewei­li­gen Hel­den anspre­chen kön­nen und die Fans begeis­tert sein wer­den, ihre Hero­en selbst spie­len zu kön­nen.
Irgend­wie befürch­te ich ja, daß die­se gan­ze Super­hel­den-Schie­ne in Film und Spiel sich als Null­num­mer und Dampf­bla­se erwei­sen könn­te. Eigent­lich ist die Zeit der Span­dex-Hel­den doch vor­bei? Auch kann ich die angeb­li­chen Kino­er­fol­ge nicht wirk­lich sehen (was Hol­ly­wood noch nie gestört hat, trotz­dem wei­te­re Tei­le nach­zu­schie­ben). Klar, SPIDER-MAN, X‑MEN und BATMAN garan­tie­ren übli­cher­wei­se vol­le Kas­sen, aber selbst eine Mul­ti­mil­lio­nen-Dol­lar-Pro­duk­ti­on wie die FANTASTIC FOUR kann hef­tig flop­pen – von ELEKTRA, DAREDEVIL oder gar HULK mal ganz abge­se­hen…
Im Bereich Com­pu­ter- und Kon­so­len­spie­le kommt erschwe­rend hin­zu, daß Lizenz­pro­duk­te sich lei­der nur all­zu oft durch man­geln­de Qua­li­tät aus­zeich­nen.

Keine Computereffekte in INDY IV

Cover Indiana Jones BoxUnd das ist doch mal eine Nach­richt: Laut der Aus­sa­gen des Pro­du­zen­ten Frank Mar­shall will man im vier­ten Teil der Archäo­lo­gen-Sage auf CGI (com­pu­ter gene­ra­ted images) ver­zich­ten, um die­sen sti­lis­tisch so nah wie nur mög­lich an den ers­ten drei Fil­men zu plat­zie­ren. Ins­be­son­de­re Ste­ven Spiel­berg legt wohl sehr viel Wert dar­auf, daß nicht mit CG »geschum­melt« wird und das »B‑Film-Fee­ling« erhal­ten bleibt.
Gefällt mir per­sön­lich sehr gut, wobei ich mir Zwei­fel erlau­be, in wie­weit das tat­säch­lich umzu­set­zen ist, denn auch wenn man viel­leicht auf CGIs ver­zich­ten kann, auf CMIs (com­pu­ter mani­pu­la­ted images) wohl nicht mehr, denn ohne After­Ef­fects (und ähn­li­che) kommt in der Post­pro­duc­tion kein Film mehr aus. Span­nend.

Cover India­na Jones Boxed Set: Copy­right CIC/Paramount Home Enter­tain­ment

Besetzungsstreß für die WATCHMEN

Die War­ner Brü­der haben offen­bar eini­ge Schwie­rig­kei­ten bei der Beset­zung ihres Films WATCHMEN. Der Super­hel­den­strei­fen alter­na­ti­ver Art nach den Comics von Alan Moo­re (der auch für V FOR VENDETTA ver­ant­wort­lich zeich­net) spielt in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten eines Par­al­lel­uni­ver­sums und prä­sen­tiert zahl­rei­che Proms in uner­war­te­ten Rol­len, unter ande­rem: Richard Nixon, Hen­ry Kis­sin­ger, H.R. Hal­de­man, Ted Kop­pel, John McLaugh­lin, Annie Lie­bo­witz, John Len­non und Yoko Ono, Fidel Cas­tro, Albert Ein­stein, Nor­man Rock­well, JFK und Jackie Ken­ne­dy, Andy War­hol, Mao Tze Tung und Lar­ry King. Die Suche nach Dop­pel­gän­gern der Genann­ten macht wohl ein paar Pro­ble­me, so mel­det zumin­dest die LA Dai­ly News.
Regie führt Zach Sny­der (300, DAWN OF THE DEAD), das Dreh­buch stammt von Alan Moo­re und Dave Gib­bons. Bei den »nor­ma­len« Schau­spie­lern gibt es bis­lang wei­test­ge­hend nur Gerüch­te, aber die sind ja auch ganz unter­halt­sam: Ger­ard But­ler (REIGN OF FIRE, TIMELINE, 300), Patrick Wil­son (PHANTOM OF THE OPERA), Kea­nu Ree­ves (MATRIX, JOHNNY MNEMONIC, CONSTANTINE) und Jude Law (SKY CAPTAIN, AVIATOR, LEMONY SNICKET).

Mehr Infos zum Comic in der Wiki­pe­dia.