Für lau bei Good Old Games: GRIM FANDANGO REMASTERED

Für lau bei Good Old Games: GRIM FANDANGO REMASTERED

Mit einem Kon­to beim Spie­le­ver­käu­fer Good Old Games bekommt man der­zeit das klas­si­sche Lucas­Arts-Adven­ture GRIM FANDANGO in der remas­ter­ten Fas­sung von Dou­ble Fine Pro­duc­tions umsonst.

Das 1998 erschie­ne­ne GRIM FANDANGO ist das ers­te Adven­ture von Lucas­Arts, das nicht mehr auf die Engi­ne SCUMM setz­te, son­dern den extra für das Spiel ent­wi­ckel­ten Nach­fol­ger GrimE mit Lua-Unter­stüt­zung.

Something’s rot­ten in the land of the dead, and you’­re being play­ed for a sucker. Meet Man­ny Cala­ve­ra, tra­vel agent at the Depart­ment of Death. He sells luxu­ry packa­ges to souls on their four-year jour­ney to eter­nal rest. But there’s trou­ble in para­di­se. Help Man­ny unt­ang­le him­s­elf from a con­spi­ra­cy that threa­tens his very sal­va­ti­on.

Die remas­ter­te Fas­sung hat unter ande­rem bes­se­re Gra­fi­ken, einen orches­trier­ten Sound­track und über zwei Stun­den Ent­wick­ler­kom­men­ta­re.

Man bekommt GRIM FANDANGO REMASTERED aktu­ell kos­ten­los bei Good Old Games, soll­te sich aber beei­len, den die­se Aktio­nen sind immer nur einen oder maxi­mal zwei Tage lang.

Pro­mo­gra­fik GRIM FANDANGO Copy­right Dou­ble Fine Pro­duc­tions

Für lau im Humble Shop: HOMEFRONT

Für lau im Humble Shop: HOMEFRONT

Noch knapp über einen Tag lang erhält man im Shop von Hum­ble Bund­le das Spiel HOMEFRONT für lau. Ein­zi­ge Vor­aus­set­zung: Man benö­tigt ein Kon­to dort.

HOMEFRONT ist ein Ego-Shoo­ter, der von Kaos Stu­di­os ent­wi­ckelt wur­de und von THQ her­aus­ge­bracht wur­de. Es spielt in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten des Jah­res 2027. Ein unter Füh­rung des Nor­dens ver­ei­nig­tes Korea schwingt sich zu einer Hege­mo­ni­al­macht in Asi­en auf und atta­ckiert die wirt­schaft­lich her­un­ter gekom­me­nen USA. Dabei setzt das Game eher auf Emo­tio­nen, Sto­ry und Atmo­sphä­re als auf gro­ßes Gebal­ler.

Man bekommt HOMEFRONT kos­ten­los über die Web­sei­te von Hum­ble Bund­le Inc.

Pro­mo­gra­fik HOMEFRONT Copy­right THQ

Für lau: THE BUREAU – XCOM DECLASSIFIED bei Humble Bundle

Für lau: THE BUREAU – XCOM DECLASSIFIED bei Humble Bundle

Bei Hum­ble Bund­le kann man mal wie­der ein Spiel für lau abgrei­fen. Dies­mal dreht es sich um THE BUREAU – XCOM DECLASSIFIED, ein Spiel aus der X‑COM-Rei­he, das von 2K Marin ent­wi­ckelt und von 2K Games 2013 ver­öf­fent­licht wur­de. Das Game war seit 2006 bei ver­schie­de­nen Stu­di­os in Ent­wick­lung gewe­sen.

Der Spie­ler steu­ert Agent Car­ter sowie zwei wei­te­re Agen­ten. Es spielt in den frü­hen 1960ern wäh­rend des kal­ten Kriegs zwi­schen den USA und der Soviet­uni­on. John F. Ken­ne­dy auto­ri­sier­te die Grün­dung des Bureau of Stra­te­gic Emer­gen­cy Com­mand, das US-Streit­kräf­te im Fal­le einer rus­si­schen Inva­si­on koor­di­nie­ren soll­te. Doch der Chef der orga­ni­sa­ti­on hat ein ande­res Ziel: Schutz gegen Angrif­fe von soge­nann­ten »Out­si­dern«: Ali­ens.

THE BUREAU ist ein 3rd-Per­son-Shoo­ter mit Schwer­punkt auf Squad-basier­te Tak­ti­ken.

Auf der Web­sei­te der Hum­ble Bund­les kann man es noch knapp zwei Tage umsonst bekom­men, wenn man über ein Kon­to dort ver­fügt.

Pro­mo­gra­fik THE BUREAU Copy­right 2KL Games

BRÜTAL LEGEND für lau bei Humble Bundle

BRÜTAL LEGEND für lau bei Humble Bundle

Bei Hum­ble Bund­le bekommt man für noch knapp 48 Stun­den Tim Scha­fers Rock’n’Roll-Computerspiel BRÜTAL LEGEND umsonst. Man benö­tigt nur ein Kon­to beim Anbie­ter.

BRÜTAL LEGEND von Dou­ble Fine Pro­duc­tions ist so etwas wie ein Rock­oper-Action­spiel in einer Open World-Umge­bung, in der man es klop­pend und fah­rend mit Cover­bands, Dämo­nen und Hea­vy Metal zu tun bekommt. Prot­ago­nist Eddie wird gespro­chen von Jack Black, jede Men­ge wei­te­re Metal-Stars haben eben­falls ihre Stim­men gelie­hen, Ozzy Osbor­ne tritt sogar per­sön­lich in Erschei­nung. Auf Met­acri­tic kommt BRÜTAL LEGEND auf ziem­lich gute 80%.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Steampunk-Adventure SYBERIA gratis bei Good Old Games

Steampunk-Adventure SYBERIA gratis bei Good Old Games

Das fast schon klas­sisch zu nen­nen­de Gra­fik-Adven­ture SYBERIA kann man der­zeit bei Good Old Games bekom­men, und zwar gra­tis. Es stammt von Benoît Sokal in Zusam­men­ar­beit mit dem fran­zö­si­schen Ent­wick­ler Microïds und erschien ursprüng­lich im Jahr 2002.

Zum Inhalt:

Kate Wal­ker, eine jun­ge ambi­tio­nier­te Anwäl­tin aus New York, bekommt einen ziem­lich ein­fach erschei­nen­den Auf­trag: Nur ein kur­zer Zwi­schen­stopp, um den Ver­kauf einer alten, in den Alpen­tä­lern ver­steck­ten Auto­ma­ten­fa­brik abzu­wi­ckeln, dann gera­de­wegs zurück nach New York. Als sie ihn annimmt, ahnt sie noch nicht, dass von nun an ihr Leben auf den Kopf gestellt wird.
Auf ihrer Expe­di­ti­on quer durch Euro­pa reist sie von West­eu­ro­pa bis in die Wei­ten des öst­li­chen Russ­lands, trifft eine Viel­zahl unglaub­li­cher Men­schen und begibt sich an stim­mungs­vol­le Orte vol­ler außer­ge­wöhn­li­cher Maschi­nen. Bei ihrem Ver­such, den genia­len Erfin­der Hans auf­zu­spü­ren – der letz­te Schlüs­sel, um das Geheim­nis von Syberia zu ent­hül­len –, durch­quert sie Raum und Zeit auf einer Rei­se, die alles in Fra­ge stellt. Dabei wird der Ver­trag, den sie eigent­lich unter­schrei­ben soll­te, auf ein­mal zu einem lebens­ver­än­dern­den Ereig­nis.

SYBERIA ist ein Game, das schein­bar in unse­rer Zeit und unse­rer Rea­li­tät spielt, aber in sei­nem Ver­lauf durch Steam­punk-Ele­men­te immer sur­rea­ler wird.

Das Spiel gibt es in diver­sen Spra­chen für Win­dows (XP, Vis­ta, 7, 8, 10) und Mac OS X (10.9.0+).

Screen­shot Syberia Copy­right Anu­man Inter­ac­tive

2D Game Engine Corona jetzt kostenfrei

2D Game Engine Corona jetzt kostenfrei

Ab sofort ist die 2D Game Engi­ne Coro­na, mit der man platt­form­über­grei­fend Spie­le pro­gram­mie­ren kann, für jeden kos­ten­frei her­un­ter zu laden. Es gibt anders als bei ver­gleich­ba­ren Ange­bo­ten zudem kei­ne Ein­nah­me­gren­ze, ab der man Lizenz­ge­büh­ren zah­len muss.

Es gibt die Engi­ne für Win­dows (mit der man dann Spie­le für Andro­id und Win­dows pro­gram­mie­ren kann) und MacOS (mit der Ver­si­on rea­li­siert man Games für iOS und MacOS). Sie ist LUA-basiert, kommt mit reich­lich APIs und kann über Plugins erwei­tert wer­den. Geld will Coro­na Labs ab sofort über Plugins und Sup­port ver­die­nen. Will man bei­spiels­wei­se den Splash­screen los­wer­den, muss man 99 Dol­lar zah­len.

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen auf der neu gestal­te­ten Web­sei­te von Coro­na Labs. Bespre­chun­gen der Engi­ne fin­den sich im Coro­na-Forum oder bei gamedesigning.org.

Logo Coro­na Labs Copy­right Coro­na Labs

Kostenlos für den Kindle: SHERLOCK und CONAN

Kostenlos für den Kindle: SHERLOCK und CONAN

Con­an und Con­an Doyle. Wer einen Kind­le besitzt und ein Freund von Arthur Con­an Doyles Meis­ter­de­tek­tiv Sher­lock Hol­mes oder von Robert E. Howards cim­me­ri­schem Bar­ba­ren Con­an ist, der darf sich freu­en: Es gibt Gesamt­aus­ga­ben bei­der Hel­den kos­ten­los für den Kind­le. Con­an schon etwas län­ger (in neu­er Fas­sung seit dem 22. Dezem­ber 2016), die Sher­lock-Gesamt­aus­ga­be ist brand­neu.

Con­an the Bar­ba­ri­an: The Com­ple­te Collec­tion ist angeb­lich umge­rech­ne­te 774 Sei­ten stark, das kann ich mir schwer­lich vor­stel­len, es müss­ten mei­ner Ansicht nach mehr sein, aber wir wis­sen ja, dass Ama­zons Sei­ten­zahl­um­rech­nung bei eBooks meist völ­lig dane­ben liegt.

Umso mehr gilt das für die von Ama­zon selbst her­aus gege­be­ne Samm­lung Sher­lock Hol­mes: The Com­ple­te Collec­tion, die hat angeb­lich näm­lich nur zwei Sei­ten und das darf man getrost belä­cheln.

Wie geschrie­ben: Bei­de sind kos­ten­los, es gibt also für Kind­le-Besit­zer kei­nen Grund, sie nicht sofort aufs Gerät zu schau­feln.

DIRT 3 für umme im Humble Store

DIRT 3 für umme im Humble Store

Code­mas­ters Ral­lye-Renn­spiel DIRT 3 ist nicht das bes­te der Rei­he (das ist zumin­dest für mich Freund von eher arca­de-arti­gen Racern immer noch DIRT 2), aber trotz­dem ein sehr schö­nes Spiel.

DIRT 3 kann man aktu­ell in der Com­ple­te Edi­ti­on im Hum­ble Store (das sind die­sel­ben, die die Hum­ble Bund­les ver­trei­ben) voll­stän­dig kos­ten­los bekom­men. Man muss dafür dort aller­dings ein Kon­to anle­gen, aber das lohnt sich mei­ner Ansich nach ohne­hin, denn man bekommt über die Bund­les immer wie­der gran­dio­se Spie­le für klei­nes Geld – und tut auch noch was für gute Zwe­cke, denn Tei­le der Ein­nah­men wer­den gespen­det.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erschienen: PHANTAST 16 – Space Opera

Erschienen: PHANTAST 16 – Space Opera

Cover Phantast 16In der soeben erschie­ne­nen Aus­ga­be 16 des Maga­zins PHANTAST dreht sich dies­mal alles um das The­ma »Space Ope­ra«. Auf 234 Sei­ten fin­det man unter ande­rem Fol­gen­des:

- Werk­statt­be­rich­te zu ASGAROON, den PERRY RHO­DAN-Comics und CHRYSAOR
– Inter­views mit Bernd Per­plies, Kai Mey­er und Andre­as Such­anek
– einen sehr aus­führ­li­chen Leit­ar­ti­kel von Alfred Kru­se
– die traum­haf­ten Illus­tra­tio­nen von All­an J. Stark
– eine Kurz­ge­schich­te zu ASGAROON
– eine sal­zi­ge Kolum­ne von Hol­ger M. Pohl
– das Uni­ver­sum in Bil­dern mit wis­sen­schaft­li­chen Infos
– klas­si­sche und moder­ne Space Ope­ras
– diver­se Rezen­sio­nen und Mus­tik­tipps

Der PHANTAST kann wie immer kos­ten­los her­un­ter gela­den wer­den, er liegt im PDF-For­mat vor. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auch auf der zuge­hö­ri­gen Web­sei­te.

Animationssoftware Toonz wird Open Source

Animationssoftware Toonz wird Open Source

Boxshot ToonzToonz ist der Name einer Ani­ma­ti­onsssoft­ware des ita­lie­ni­schen Ent­wick­lers Digi­tal Video. Die wird ins­be­son­de­re in Japan gern zur Rea­li­sie­rung von Ani­més ver­wen­det. Bei­spiels­wei­se nutzt Stu­dio Ghi­b­li eine modi­fi­zier­te Vari­an­te seit Jah­ren für ihre Fil­me. Die ers­te damit her­ge­stell­te Pro­duk­ti­on war PRINZESSIN MONONOKE im Jahr 1995 (Pro­duk­ti­ons­start).

Wie es jetzt in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt, hat die japa­ni­sche Medi­en­fir­ma Twan­go Digi­tal Video die Soft­ware abge­kauft und wird sie am 26. März auf der Ver­an­stal­tung Ani­mé Japan in Tokio als Open Source frei­ge­ben. Bei der frei­en Ver­si­on mit dem Namen »Open Toonz« han­delt es sich um eine Fas­sung mit den­sel­ben Fea­tures, wie die­je­ni­ge, die man bei Stu­dio Ghi­b­li nutzt.

Es wird auch eine Toonz Pre­mi­um-Aus­ga­be geben, die soll zu einem »höchst attrak­ti­ven« Preis ange­bo­ten wer­den.

Mit der frei­en Ver­si­on von Toonz kann dann jeder 2D-Ani­ma­tio­nen erstel­len. Ich wür­de jedoch mal davon aus­ge­hen, dass die Lern­kur­ve nicht gera­de flach ist. Wie man das Netz kennt, dürf­ten jedoch in kür­zes­ter Zeit Tuto­ri­als zur Ver­fü­gung ste­hen.

Box­shot Toonz 7.1 Copy­right Digi­tal Video

Schnell! Nur heute kostenlos im Chip-Adventskalender: DEPONIA

Schnell! Nur heute kostenlos im Chip-Adventskalender: DEPONIA

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=-IQKIfBlMaA[/ytv]

Bei DEPONIA han­delt es sich um ein Point & Click-Adven­ture aus dem Hau­se Daeda­lic, das ers­te eine Tri­lo­gie, das ganz in der Tra­di­ti­on von Klas­si­kern wie MONKEY ISLAND oder MANIAC MANSION steht. Auf der kom­plett zuge­müll­ten Welt Depo­nia fällt dem leicht tum­ben Bast­ler Rufus ein Mäd­chen fast wort­wört­lich auf den Kopf. Goal stammt von Ely­si­um, einer Raum­sta­ti­on der Rei­chen und Pri­vi­le­gier­ten im Orbit um Depo­nia. Der Spie­ler hat die Auf­ga­be, Rufus dabei zu hel­fen, Goal wie­der zu ihrem Zuhau­se zu brin­gen, und es dabei – selbst­ver­ständ­lich völ­lig selbst­los – auch selbst ins gelob­te Land Ely­si­um zu schaf­fen.

Ich habe das durch­ge­spielt und fand es wie die fol­gen­den Tei­le ob des skur­ri­len Humors mit unzäh­li­gen schrä­gen Ide­en und Pop­kul­tur-Refe­ren­zen ganz groß­ar­tig. Es kommt nicht mehr oft vor, dass ich Com­pu­ter­spie­le kom­plett zuen­de brin­ge, des­we­gen ist das von mei­ner Sei­te ein gro­ßes Lob.

Die Com­pu­ter­zeit­schrift Chip war vor Jahr­zehn­ten mal ein wirk­lich coo­les Nerd-Blatt, heut­zu­ta­ge ist ihre Qua­li­tät in mei­nen Augen lei­der all­zu oft eher frag­wür­dig und auf Mas­sen­le­ser­schaft und über­flüs­si­ge »Tools« aus­ge­legt. Trotz­dem kann man in deren Advents­ka­len­der in jedem Jahr immer wie­der mal Inter­es­san­tes fin­den. Heu­te bie­tet man die PC- und MAC-Ver­sio­nen des ers­ten Teils der DEPO­NIA-Tri­lo­gie für umme an. Für lau. Umsonst.

Ein­zi­ger Nach­teil: Man muss ein Kon­to bei Games­ro­cket anle­gen, um deren News­let­ter zu abon­nie­ren, aller­dings muss man da bis auf die Email­adres­se kei­ne wah­ren Anga­ben machen, solan­ge man nichts in rea­li­tas zuge­schickt haben möch­te – und das ist bei einem Down­load ja nicht nötig. Man erhält dann einen Steam-Code.

Alle Details auf der zuge­hö­ri­gen Sei­te bei Chip. Schnell! Nur heu­te!

Dank an Ste­fan Kram­perth für den Hin­weis!

 

Kostenlos als eBook: P. E. Jones – SPACE TROOPERS

Kostenlos als eBook: P. E. Jones – SPACE TROOPERS

CoverHellsKitchenAb heu­te für vier Wochen stellt Bas­tei den Eröff­nungs­band von P. E. Jones´ Sci­ence Fic­tion-Rei­he SPACE TROOPERS kos­ten­los als eBook zur Ver­fü­gung. Zur Serie:

Das Jahr 2134: Die Erde steht vor dem Unter­gang – und mit ihr die gesam­te Mensch­heit. Hun­ger und Armut, Kri­mi­na­li­tät, Gewalt und Ter­ror beherr­schen den All­tag. Die ein­zi­ge Ret­tung der Mensch­heit scheint in der Kolo­ni­sie­rung neu­er Wel­ten zu bestehen. Die Space Tro­o­pers, Kämp­fer einer spe­zi­ell aus­ge­bil­de­ten mili­tä­ri­schen Ein­heit, sol­len die Kolo­nis­ten beschüt­zen. Doch im Kas­sio­peia-Sek­tor war­tet ein frem­der Feind, des­sen Bru­ta­li­tät die Mensch­heit kaum etwas ent­ge­gen­zu­set­zen hat.
Die Serie Space Tro­o­pers ist packen­de und action­rei­che Mili­ta­ry Sci­ence Fic­tion. Im Kampf gegen die Ali­ens ent­schei­det sich das Schick­sal der gesam­ten Mensch­heit.

Zum ers­ten Band:

Fol­ge 1 – HELL´S KITCHEN

John Flana­gan, auf­ge­wach­sen in einem der unzäh­li­gen namen­lo­sen Slums, schlägt sich als Klein­kri­mi­nel­ler durchs Leben. Doch sein letz­ter Deal ging gründ­lich dane­ben, und John muss vor sei­nem Auf­trag­ge­ber Aziz und des­sen Scher­gen flie­hen. Als er in einer Rui­ne Zeu­ge eines Mor­des wird, drückt ihm der ster­ben­de Zacha­ri­as McClus­ky eine Leder­map­pe in die Hand – bri­san­te Infor­ma­tio­nen, von deren Gefähr­lich­keit John nichts ahnt. Auf sei­ner Flucht lan­det John aus­ge­rech­net in einem Rekru­tie­rungs­bü­ro der Space Tro­o­pers. Als Zacha­ri­as McClus­ky wird er als Rekrut auf­ge­nom­men und fin­det sich schon bald auf einem frem­den Pla­ne­ten wie­der: Hell’s Kit­chen.

Nor­ma­ler­wei­se kos­ten die Aus­ga­ben der Rei­he 1,99 Euro, Ama­zon gibt die Län­ge mit ca. 126 Sei­ten an. Erhält­lich ist HELLS´S KITCHEN bei Ama­zon und ein­d­schlä­gi­gen ande­ren eBook-Anbie­tern.

Cover­ab­bil­dung HELLS KITCHEN Copy­right Bas­tei Enter­tain­ment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.