[GC2013] Die Spiele-Revolution: EVE VALKYRIE mit Oculus Rift

[GC2013] Die Spiele-Revolution: EVE VALKYRIE mit Oculus Rift

EVE_Valkyrie_BlackGradient_Transparent

[GamesCom 2013] Im Großen und Ganzen war ich von der GamesCom in diesem Jahr ein wenig ent­täuscht. Die neuen Kon­solen eher so lala, anson­sten lei­der immer wieder nur Aufgüsse von bere­its gefühlt hun­dert­mal Gese­hen­em, SIMS 4, FIFA 14, PES 14, BATTLEFIELD 4 – Elec­tron­ic Arts gön­nte sich zwar den ver­mut­lich größten Stand aller Zeit­en, und bedröh­nte die Besuch­er immer wieder mit Infra­schall, aber wollte damit wohl nur davon ablenken, dass bei den Major Play­ern der Branche eine fast schon erschreck­ende Inno­va­tion­sar­mut herrscht.
Eben­falls merk­würdig: wo man in den let­zten Jahren auch immer mal kleinere Spieleschmieden und Anbi­eter fand, hat­te ich in diesem Jahr den Ein­druck, dass die sich rar macht­en, auf dieser Messe, die ange­blich so viele Aussteller hat­te, wie noch nie zuvor. Eine Menge Platz zwis­chen den Stän­den (nach den Erfahrun­gen der ver­gan­genen Jahre defin­i­tiv sin­nvoll) erweck­te eben­falls nicht den Ein­druck, als seien mehr Aussteller vorhan­den. Und so wollte ich die Messe schon nur unter »ganz nett« ein­sortieren. Doch dann …

Ich hat­te noch einen Ter­min im Busi­ness-Bere­ich, wo CCP eigentlich die Techde­mo EVE VR vorstellen wollte. Daraus wurde dann kurz vor der Messe noch EVE VALKYRIE – dargestellt auf der VR-Brille Ocu­lus Rift. Vergebt mir, wenn ich mich im Fol­gen­den eupho­risch anhöre, aber das ist mit weit­em Abstand so ziem­lich das Geil­ste, was ich seit vie­len Jahren im Bere­ich Com­put­ergames gese­hen habe.

Valkyrie 05

weit­er­lesen →

JURASSIC PARK: AFTERMATH zeigt was die CryEngine 3 kann

JURASSIC PARK: AFTERMATH ist keine Spiel. Lei­der. Vagrantart zeigt auf ein­drucksvolle weise, wozu die CryEngine 3 fähig ist und kehrt zum Schau­platz des ersten JURASSIC PARK-Films zurück. Mehr Infor­ma­tio­nen dazu find­en sich auf seinem Blog, das sich mit 3D und Games beschäftigt. Das Video habe ich hier einge­bun­den, obwohl es dank des Stre­its zwis­chen Google und der GEMA eigentlich in Deutsch­land nicht angezeigt wer­den kann. Aber inzwis­chen hat hof­fentlich jed­er ein Addon im Brows­er instal­liert, um das zu umge­hen, oder? Falls nicht wird’s aber Zeit, das ist völ­lig legal.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BROWSERQUEST: Mozillas MMORPG in HTML5

Mozil­la präsen­tiert ein MMO als Techde­mo. In BROWSERQUEST kann man im Retro-Stil von ZELDA, GRAAL oder klas­sis­ch­er Japano-Rol­len­spiele mit anderen auf Mon­ster­hatz und Schatz­suche gehen.

Das Spiel basiert kom­plett auf HTML5, aktuellen Javascript-Tech­niken sowie CSS3 und soll die Möglichkeit­en der neuen Webtech­niken zeigen. Testen kann man BROWSERQUEST auf Chrome, Fire­fox und Opera – der Inter­net Explor­er bleibt wie so oft außen vor. Eben­falls nutzbar ist das Spiel unter iOS und im Fire­fox auf Android.

Entwick­elt wurde das MMO von Lit­tle Work­shop aus Frankre­ich, den Entwick­lern zufolge soll es möglich sein, dass tausende Spiel­er zusam­men agieren kön­nen. Das Spiel ist neben der Demon­stra­tion der Möglichkeit­en der HTM­L5-Tech­niken auch als Beweis gedacht, dass das Pro­tokoll Web­Sock­et bere­its heute genutzt wer­den kann.

Wikipedia:

Das Web­Sock­et-Pro­tokoll ist ein auf TCP basieren­des Net­zw­erkpro­tokoll, das ent­wor­fen wurde, um eine bidi­rek­tionale Verbindung zwis­chen ein­er Weban­wen­dung und einem Web­Sock­et-Serv­er bzw. einem Web-Serv­er, der auch Web­Sock­ets unter­stützt, herzustellen.

Der gesamte Quell­text von BROWSERQUEST ist Open Source, liegt bei GitHub und kann für eigene Pro­jek­te genutzt wer­den.

Creative Commons License

Logo & Screen­shot Copy­right Lit­tle Work­shop